1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix-Chef: Deutsche sehen wenig…

Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: ve2000 05.03.17 - 15:58

    Kein Sport, keine News, kein Tatort, kein GNTM/Superstar/etc.pp.(für die beste Frau der Welt...).
    Ich hole mir ab und an, wenn es was interessantes Neues gibt, schon mal einen Monat Netflix.
    Meine Frau interessiert sich z.B. einen Schei**dreck für (O-Ton "kindische") verfilmte Marvel Comics.

    Und manchmal will man vielleicht einfach nur irgendeinen Channel einschalten und sich die nächsten Stunden (Hintergrund)berieseln lassen, ohne proaktiv irgendwelche Inhalte suchen müssen...

    Für fast alles andere gibt es z.B. Dienste wie "YouTV", die das gesamte TV Programm aufzeichnen, welches dann bei Bedarf, selektiert auch offline, angesehen werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 16:02 durch ve2000.

  2. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: blubblub 05.03.17 - 16:39

    > Kein Sport,
    jippi!!
    > keine News,
    mm stimmt. aber dafuer gibts ja apps
    > kein Tatort,
    jippi!!
    > kein GNTM/Superstar/etc.pp.(für die beste Frau der Welt...).
    der groesste Vorteil. aber ich dachte erst GNTM waren die turtels. aber die werden ja TMNT abgekuerzt.

  3. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.17 - 16:48

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Sport, keine News, kein Tatort, kein GNTM/Superstar/etc.pp.

    Gott sei Dank!

    Seitdem wir nur noch Netflix schauen verplempern wir keine Zeit mehr vor der Glotze. Die frühere Routine, einfach anmachen und sich berieseln lassen, ein großer Teil mit Werbung, ist komplett verschwunden.

    Wenn es hoch kommt schauen wir durchschnittlich 1h TV am Tag (an manchen Tagen gar nicht, manchmal machen wir es uns dafür für einen Serienmarathon gemütlich). Und zwar gezielt, wann wir wollen, was wir wollen und dazu im O-Ton und nicht in der deutschen Synchro-Vorhölle. Und keine Sekunde Lebenszeit wird mehr für Werbung vergeudet. Es steht in keinerlei Verhältnis, dass ich einerseits für das beste Netflix Paket monatlich ca. 12 ¤ bezahle (genau hab ich es nicht mal im Kopf, man spürt es nicht wirklich in der Haushaltskasse) und dafür 0 Minuten - ausgeschrieben: NULL MINUTEN - Werbung vorgesetzt bekomme Vs. 30-45 min. Fernsehwerbung pro Tag, beim durchschnittlichen TV Konsum (lt. Statistik) von immer noch ca. 228 min. pro Deutschem.

    Interessant finde ich übrigens auch die TV Statistik:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2913/umfrage/fernsehkonsum-der-deutschen-in-minuten-nach-altersgruppen/

    Wenn man sich die einzelnen Altersgruppe anschaut, dann gilt: je jünger, desto weniger Fernsehkonsum. Bei den bis 13 Jahre alten liegt er bei 70 min. am Tag, bei den bis 29 jahre alten liegt er bei 116 min, am Tag usw. Je älter, je mehr sitzt der oder die Deutsche noch vor der Glotze. Das war in den 1980ern noch genau umgekehrt. Da galt bei den älteren "verplemper deine Zeit nicht vor der Glotze" und je jünger, desto mehr Fernsehkonsum. Diese damals jüngeren sind eben jetzt die älteren.

    Die "Fernsehgewohnheiten", mit denen jemand aufgewachsen ist, bleibt den meisten offenbar als Gewohnheit dauerhaft erhalten, auch wenn er älter wird. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Das lässt die Vermutung zu, dass die jüngeren Deutschen langsam aus dem linearen Fernsehkonsum "herauszuwachsen" scheinen und gleichzeitig TV Programm zunehmend nur noch für Senioren gemacht werden wird. Einfach, weil es die Nachfrage von den Jüngeren immer weniger gibt. Und damit wird dieser Trend aber natürlich nur weiter verstärkt.

    Das ganze könnte man als "Todesspirale des linearen Rundfunks" bezeichnen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 16:52 durch cier.

  4. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: Lord Gamma 05.03.17 - 18:10

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Sport, keine News, kein Tatort, kein GNTM/Superstar/etc.pp.(für die
    > beste Frau der Welt...).

    Bin auch täglich bemüht, meine Frau komplett von dem gestrigen Quark, also den Zap-Streams, abzubringen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 18:19 durch Lord Gamma.

  5. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: most 05.03.17 - 18:57

    Genau so geht es mir auch. Diese Zeitverschwendung der Berieselung und die unerträgliche Werbung. Wenn ich zu müde bin einem Film oder einer Serie zu folgen und eigentlich nur zur Berieselung fähig bin, dann lasse ich die Kiste jetzt komplett aus und gehe noch mal raus oder direkt ins Bett.

    Zu Netflix und Prime kommt bei mir noch ab und zu was aus den ÖR Mediatheken.

    Früher habe ich mir GNTM, DSDS, Schlag der Raab usw. auch angesehen und will mich da nicht irgendwie drüber stellen, aber nach 10-15 Staffeln/Jahren dieser immer gleichen Konzepte mit null Innovation ist es einfach genug.

  6. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: kelzinc 05.03.17 - 19:25

    Auf Netflix gibt es keine Bratwurst das ist langweilig.
    Oder ich bin einfach nicht die Zielgruppe.

  7. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: Klaus82 05.03.17 - 19:39

    Ich musste erst googeln, damit ich wusste was GNTM ist :)

  8. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: Dino13 05.03.17 - 20:23

    Kann nur darauf hindeuten dass dein momentaner Beziehungsstatus single ist und das schon seit Jahren. ;)

  9. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: thorben 05.03.17 - 20:41

    also meine ex hat zwar viel stuss gesehen, aber GNTM war zum glück nicht dabei ;-)

    DSDS ist bei den castings immer ganz amüsant ;-)

  10. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: Dino13 05.03.17 - 20:50

    GNTM musste ich zum Glück nur eine Staffel lang verfolgen bis die Einsicht kam dass es das pure grauen wäre. Geholfen hat das Heidi Klum, Heidi Klum ist.

  11. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: ve2000 05.03.17 - 23:43

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bin auch täglich bemüht, meine Frau komplett von dem gestrigen Quark, also
    > den Zap-Streams, abzubringen.

    Wozu gibt es Zwei/Dritt Geräte?
    Wenn sie gern bestimmte Sendungen oder Soaps sieht, soll sie doch.
    TOLERANZ heißt hier das Zauberwort!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.17 23:44 durch ve2000.

  12. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: ve2000 05.03.17 - 23:49

    blubblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > jippi!!

    > jippi!!

    > die turtels.

    werd erwachsen ;-)

  13. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: trundle 06.03.17 - 01:26

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein Sport, keine News, kein Tatort, kein GNTM/Superstar/etc.pp.

    Das sind doch gerade DIE Gründe für Netflix und Co. Da bleibt mir der uninteressante Kram (Nachrichten ausgenommen) vom Hals.

    Was mich aus dem Fernsehen interessiert, gucke ich ausschließlich über die Mediatheken (Nachrichten und einige Unterhaltungsformate wie zB. das NEO MAGAZIN ROYALE und ab und zu die heute-show).

  14. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: der_wahre_hannes 06.03.17 - 09:34

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für die beste Frau der Welt...

    Hm...
    > GNTM/Superstar/etc.pp
    > "kindische" Marvel Comics

    So toll kann sie also nicht sein... :P

    PS: Wer diesen Beitrag ernst nimmt, ist selber schuld. ;)

  15. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: d0p3fish 06.03.17 - 09:40

    So ich hab das jetzt mal gegoogelt :D

    Gntm: Germanys next top model

  16. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: Lord Gamma 06.03.17 - 09:41

    ve2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Bin auch täglich bemüht, meine Frau komplett von dem gestrigen Quark,
    > also
    > > den Zap-Streams, abzubringen.
    >
    > Wozu gibt es Zwei/Dritt Geräte?
    > Wenn sie gern bestimmte Sendungen oder Soaps sieht, soll sie doch.
    > TOLERANZ heißt hier das Zauberwort!

    Da geht die Toleranz bei mir schon etwas weiter. Wir haben zwar Zwei/Dritt Geräte, aber ich schaue trotzdem auch Zap-Streams (zumindest teilweise) mit, da gemeinsam schauen mehr Spaß macht.
    Ein wenig gegen die Zap-Streams zu argumentieren, sollte trotzdem erlaubt sein. Für die Zap-Streams spricht eigentlich nur: "auf dem Laufenden sein". Und dafür reicht mir persönlich die Google-News App.

  17. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: Sybok 06.03.17 - 14:11

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann nur darauf hindeuten dass dein momentaner Beziehungsstatus single ist
    > und das schon seit Jahren. ;)

    Nein, so einen Schrott will glücklicherweise nicht jede Frau sehen. Das Schlimmste was meine Frau sieht ist "The Voice Kids". Davon ab eigentlich fast nur Shows die irgendwie mit Kochen oder Reisen zu tun haben, und da schaue ich selbst gerne mal mit rein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.17 14:13 durch Sybok.

  18. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: jak 06.03.17 - 22:26

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann nur darauf hindeuten dass dein momentaner Beziehungsstatus single
    > ist
    > > und das schon seit Jahren. ;)
    >
    > Nein, so einen Schrott will glücklicherweise nicht jede Frau sehen. Das
    > Schlimmste was meine Frau sieht ist "The Voice Kids". Davon ab eigentlich
    > fast nur Shows die irgendwie mit Kochen oder Reisen zu tun haben, und da
    > schaue ich selbst gerne mal mit rein.


    Ach, schaut sie auch "Das Perfekte Dinner"?

  19. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: plutoniumsulfat 07.03.17 - 00:10

    Ist man mehr auf dem Laufenden, wenn man sich den ganzen Castingmüll ansieht? Womit auf dem Laufenden? Was an Müll produziert wird?

  20. Re: Nur Netflix/Prime ist viel zu langweilig.

    Autor: ElTentakel 07.03.17 - 07:10

    Ich lebe seit 12 Jahren ohne lineares Fehrnsehen. Anfangs mit recht vielen Inhalten aus zweifelhafter Quelle, inzwischen zu 100% durch Streaming, DVD/BR, VDR (DVB-T Viderekorder ohne Private). Es entstand eher aus der Not, weil ich kein Geld für einen TV Anschluss hatte als Student. Durch die Suche nach Alternativen bin ich auf viele frühe online Dienste gestoßen, insbesondere Miro hat mir ein wenig die Augen geöffnet. Nachdem ich mir meinen eigenen Rekorder mit DVB-T gebaut habe, und DVDs aus der Bibliothek und LoveFilm ausgeliehen habe, kamen aber auch so langsam die ersten online Dienste. Inzwischen bin ich so überflutet von Medien, dass ich mit dem Gucken nicht mehr hinterher komme. Und dabei habe ich auch noch ein Magine Abo, aber auch nur, weil es mich quasi nichts kostet - und ich Magine wahrscheinlich auch nichts :D.

    Ich mag diesen Moment zu sagen - was mache ich jetzt. Sobald man sich nämlich die Frage stellt, kommt man unter Umständen auf andere Ideen als einen Film anzuschauen. Die Glotze ist schnell eingeschaltet, aber wenn nicht sofort ein Signal anliegt, ist man meiner Ansicht nach viel freier.

    Neuigkeiten gibts übrigens jeden Tag - der VDR Videorekorder zeichnet jeden Tag die Tagesschau auf. Aber geguckt wird sie wann ich will (und nicht erst ewig danach, wenn es in der Mediathek erscheint in der zensierten Version).

    Werbung wirkt für mich als pure Zeitverschwendung. Ich meide gar Angebote die mich mit einem zu langen Werbesport bombardieren, einfach weil ich weiß, dass es auch ohne diese Inhalte geht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.17 07:15 durch ElTentakel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Snapview GmbH, verschiedene Standorte
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  3. Knauf Performance Materials GmbH, Dortmund
  4. Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.349€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. F1 2020 für 23,99€, Planet Zoo für 21,99€, Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gerichtsurteile: Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind
Gerichtsurteile
Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Wenn Beschäftigte bei der Internetnutzung nicht aufpassen oder ihre Befugnisse überschreiten, droht unter Umständen die Kündigung. Das gilt auch und vor allem für IT-Fachleute.
Von Harald Büring

  1. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  2. München Google stellt Standort für 1.500 weitere Beschäftigte vor
  3. Erreichbarkeit im Job Server fallen auch im Urlaub aus

Thinkpad T14s (AMD) im Test: Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen
Thinkpad T14s (AMD) im Test
Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen

Sechs Kerne und die beste Tastatur: Durch AMDs Renoir gehört das Thinkpad T14s zu Lenovos besten Geräten - trotz verlötetem RAM.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Lenovo Auch die zweite Thinkbook-Generation startet bei 820 Euro
  2. Ubuntu Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus
  3. Yoga (Slim) 9i Tiger-Lake-Notebooks mit hellem 4K-Display

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde