1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix-Konkurrenz: Disney…

Logische Entwicklung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Logische Entwicklung...

    Autor: Dennis 14.05.21 - 08:45

    Schlussendlich tritt jetzt genau das ein, was viele vorhergesagt haben. Man kann nicht alles gleichzeitig abonieren und die Kunden fangen an sich anzupassen. Man aboniert ein/zwei dienste und pausiert jeweils für einen Zeitraum andere Dienste. So viel Content wie ja letztlich überall geboten wird, kann man gar nicht gleichzeitig konsumieren, wieso sollte man also für etwas zahlen, das man aktuell nicht nutzt.
    Ich befürchte die Antwort der Streamingdienste werden Jahresabos etc. sein (Disney bietet dies ja schon). Wenn sich dadurch die Konditionen anpassen, könnte das wieder ne Zeitlang funktionieren aber langfristig muss einfach ein Dienst her, ähnlich wie Spotify bei der Musik. Nur dass ich es mir im TV Geschäft eher so vorstelle, dass einfach eine gemeinsame technische Basis geliefert wird und der User einfach konsumiert, die Abogebühr wird dann nach Nutzungsgrad automatisch auf die Dienste aufgeteilt. Aber leider wird dies, dank komplizierter Verträge noch relativ lange dauern, bis es so etwas gibt.

  2. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: Yash 14.05.21 - 09:29

    Dennis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man aboniert ein/zwei dienste und pausiert jeweils für einen
    > Zeitraum andere Dienste.
    Macht das wirklich ein relevanter Anteil der Nutzer? Ich kenne z.B. niemanden der das macht. Dafür bin z.B. ich viel zu faul :D

  3. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: stacker 14.05.21 - 09:31

    Stimme absolut zu. Vermutlich würde ich bei allen Streaminganbietern etwas für mich finden, nur habe ich schon keine Lust auf die Suche in mehreren Apps und das Verwalten der Verträge inklusive Beobachtung wie lange denn was verfügbar ist. Wäre es wie bei Spotify & Co., sprich permanent ein quasi vollständiges Angebot zu einem für mich fairen Preis und in einer Anwendung, sähe meine Nutzung wohl anders aus. Und sie könnten mehr an mir verdienen. So nutze ich zur Zeit nur noch Prime und schaue nicht mal mehr, was es bei anderen gibt.
    Und wenn sie mit Jahresverträgen kommen wollen, bitteschön. Gibt sicherlich ein paar Leute, die das bei mehreren Anbietern mitmachen. Ich würde jedoch davon ausgehen, dass sich die Mehrheit dann für einen oder maximal zwei Anbieter entscheided und unterm Strich alle weniger einnehmen.

  4. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: Muhaha 14.05.21 - 09:36

    Dennis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich befürchte die Antwort der Streamingdienste werden Jahresabos etc. sein
    > (Disney bietet dies ja schon).

    Das können diese Dienste gerne machen. Ich habe wieder angefangen physikalische Datenträger zu kaufen, weil ich keine Lust mehr habe mich von diesen Firmen am Nasenring durch die Manege führen zu lassen. Die sollen ja gerne ihre Content-Exklusivität durchziehen, wie sie lustig sind und die sollen auch gerne Kunden, die sich das mit sich machen lassen, mit komischen Abomodellen zu verarschen ... ich bin wieder Teil der Drittverwertungskette. Efft Euch! :)

  5. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: most 14.05.21 - 09:43

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man aboniert ein/zwei dienste und pausiert jeweils für einen
    > > Zeitraum andere Dienste.
    > Macht das wirklich ein relevanter Anteil der Nutzer? Ich kenne z.B.
    > niemanden der das macht. Dafür bin z.B. ich viel zu faul :D

    Naja, mal einen Knopf "Kündigung" zu drücken ist aus meiner Sicht nicht so wahnsinnig anstrengend.
    Kommt auf die persönliche Vorliebe und Ansprüche an. Bei mir läuft Amazon prime natürlich durch und Netflix pausiere ich über die Sommermonate. Dazu buche ich mir meist über Weihnachten noch einen Dienst dazu, zuletzt D+ und davor Sky.
    Ich organisiere meine Zugangsdaten aber auch in einer PW-Datenbank, da sind solche Aktionen in ein paar Minuten erledigt. Wenn man das mit früher vergleicht, da bin ich für einen Film 5km zur Videothek gefahren und am gleichen Abend noch ein zweites Mal für die Rückgabe ;)

  6. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: SanderK 14.05.21 - 09:50

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dennis schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man aboniert ein/zwei dienste und pausiert jeweils für einen
    > > > Zeitraum andere Dienste.
    > > Macht das wirklich ein relevanter Anteil der Nutzer? Ich kenne z.B.
    > > niemanden der das macht. Dafür bin z.B. ich viel zu faul :D
    >
    > Naja, mal einen Knopf "Kündigung" zu drücken ist aus meiner Sicht nicht so
    > wahnsinnig anstrengend.
    > Kommt auf die persönliche Vorliebe und Ansprüche an. Bei mir läuft Amazon
    > prime natürlich durch und Netflix pausiere ich über die Sommermonate. Dazu
    > buche ich mir meist über Weihnachten noch einen Dienst dazu, zuletzt D+ und
    > davor Sky.
    > Ich organisiere meine Zugangsdaten aber auch in einer PW-Datenbank, da sind
    > solche Aktionen in ein paar Minuten erledigt. Wenn man das mit früher
    > vergleicht, da bin ich für einen Film 5km zur Videothek gefahren und am
    > gleichen Abend noch ein zweites Mal für die Rückgabe ;)
    Bin aber auch so Faul, wobei ich zugeben muss, viele Netflix Originals, gefallen, uns.
    Prime läuft halt weilt Amazon.
    Bislang keinen Grund für D+ gefunden ;-)

  7. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: psyemi 14.05.21 - 09:55

    Naja für unter 10 Euro für Disney Netflix + Amazon da lohnt es sich nicht zu kündigen.
    Ausserdem würde das nicht zu meiner Nutzung passen. Ich schaue nicht hintereinander weg irgendwas fertig. Gibt viele sachen wie zum Beispiel Bobs Burger da hab ich abundzu mal Lust ein paar Folgen zu schauen aber nicht immer.

  8. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: most 14.05.21 - 09:58

    Wenn man kontinuierlich was findet bei Netflix, dann ist es ja kein Thema, das durchlaufen zu lassen. Bei mir kommt es auch mal vor, dass ich einen Monat kaum was bei Netflix schaue, da kündige ich dann auch nicht direkt sondern lasse es weiter laufen.
    Aber ich würde halt nicht drei Dienste über längere Zeit parallel bezahlen,

  9. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: most 14.05.21 - 09:59

    Für unter 10¤ gesamt für die drei wird man auch kaum alleiniger Nutzer sein und müsste sich dann mit seinen "Familienmitgliedern" abstimmen, oder? ;)

  10. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: psyemi 14.05.21 - 10:03

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für unter 10¤ gesamt für die drei wird man auch kaum alleiniger Nutzer sein
    > und müsste sich dann mit seinen "Familienmitgliedern" abstimmen, oder? ;)

    Ja genau die "Famlienmitglieder" haben dazu dann nochmal andere Sehgewohnheiten.

  11. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: Stefan1200 14.05.21 - 10:04

    Na, Disney+ hat den großen Vorteil, dass die einen vergünstigten Jahrespreis anbieten. Den nutze ich auch. Aber Netflix wäre so ein Dienst, da würde ich wirklich nur 2x 1 Monat im Jahr buchen, wenn ich mir die Gebühren nicht aktuell mit anderen Leuten teilen würde.

  12. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: SanderK 14.05.21 - 10:05

    psyemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für unter 10¤ gesamt für die drei wird man auch kaum alleiniger Nutzer
    > sein
    > > und müsste sich dann mit seinen "Familienmitgliedern" abstimmen, oder?
    > ;)
    >
    > Ja genau die "Famlienmitglieder" haben dazu dann nochmal andere
    > Sehgewohnheiten.

    Ja! Mein Sohn schaut Sicher andere Filme Serien wie Vater Mutter und Tochter auch. Gibt schon Leute die es Ausnutzen.
    Bei mir, Aber Nicht...

  13. Marktsättigung

    Autor: ikhaya 14.05.21 - 10:29

    Überspitzt formuliert wird irgendwann jeder soviele Geräte und Streaminabos haben wie er braucht.
    Wachstum ist grundsätzlich endlich.
    Nicht jeder braucht 4 Disney Abos und 5 Geräte und nicht jede interessiert sich für ein gewisses Angebot.
    Warum das überhaupt eine Nachricht wert ist, frag ich mich da öfter.

  14. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: Hotohori 14.05.21 - 11:13

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man aboniert ein/zwei dienste und pausiert jeweils für einen
    > > Zeitraum andere Dienste.
    > Macht das wirklich ein relevanter Anteil der Nutzer? Ich kenne z.B.
    > niemanden der das macht. Dafür bin z.B. ich viel zu faul :D

    Naja, ich pausiere gerade Netzflix um etwas Geld zu sparen, aber ich bin grundsätzlich zu faul Disney+ zu abonnieren. :D

  15. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: reverie 14.05.21 - 13:20

    Die Perspektive kann ich nicht teilen. Die Entwicklung wird dahin gehen, dass die Mehrzahl der Haushalte 30-100 ¤ im Monat für allerlei verschiedene Video-Streamer ausgeben werden. Schau allein mal auf Netflix, das Abo wird jedes Jahr ein bisschen teurer. 20 ¤ wird da das Standardabo früher oder später kosten. Ein Dienst für alle, der nur 10 ¤ kostet, ist absolut nicht drin. Die Produktions-Budgets für Serien und Filme sind viel höher als für Musik, und das Publikum ist auch bereit, mehr zu zahlen.

    Auch Disney+ ist ja nicht geschrumpft! Das Wachstum hat lediglich die explosive Phase verlassen. Mit den 3 Millionen neuen Mitgliedern pro Monat, die sie zuletzt hatten, werden sie ihr Ziel von 230 bis 260 Millionen Abos erreichen. Die Börse hatte scheinbar noch mehr erhofft, trotzdem liegen sie im Plan.

    Man sollte auch Einmal-Effekte durch Corona beachten. Weil die Leute viel zu Hause waren, wuchsen Angebote des Home-Entertainment 2020 besonders stark und werden 2021 im Vorjahresvergleich erstmal Federn lassen. Auch Disney+ wird Abos verlieren, wenn die Leute wieder mehr raus dürfen. 2022 kann man das langfristige Potential der verschiedenen Dienste dann wieder besser beurteilen.

  16. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: most 14.05.21 - 13:37

    reverie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Perspektive kann ich nicht teilen. Die Entwicklung wird dahin gehen,
    > dass die Mehrzahl der Haushalte 30-100 ¤ im Monat für allerlei verschiedene
    > Video-Streamer ausgeben werden.

    30-100¤? Das glaube ich nicht, da fehlt es vor allem an wirklich herausragendem Content, damit Leute bereit sind, so viel zu bezahlen.

    Ich finde die aktuell verfügbaren Sachen bei Netflix&Co. zwar durchaus gut, aber Aushängeschilder wie Lost, Game of Thrones (die ersten Staffeln) Breaking Bad und selbst so was wie Haus des Geldes sind weit und breit nicht in Sicht.

    vielleicht schafft Amazon mit der HDR-Serie mal wieder so einen Meilenstein, wenn es die anderen nicht schaffen, dann wenden sich die Leute halt anderen Dingen zu. Ich habe den Eindruck, dass Screentime ohnehin komplett ineinander verläuft. Leute schauen VOD, Twitch Streams, YT, spielen was, klicken sich durchs Netz, schauen ein bisschen klassisches TV. Das kann sich alles gegenseitig substituieren.

  17. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: sigii 14.05.21 - 13:58

    Ich hab jahrelang auf ein Englisch sprachiges einfaches und monatliches model gewartet und finde das Angebot von zb Netflix sehr gut.

    Ich verdiene genug und geb genug Geld aus was mehr als ein netix Abo kostet um mir da gross Gedanken zu machen.

    Mir analog irgendwelche Disks zu kaufen hab ich wenig Lust. Fängt ja schon beim Auspacken und Rippen an und dann lieghts ewig rum.

    Muss aber auch sagen dass die Filme die ich immer noch gerne auch gucke, die liegen halt auch seit Ewigkeiten aufm Server. Aber gefühlt kam da lange nix mehr wirklich hinzu.

    Inception ist schon ein Beispiel an Film den ich ganz gut finde und der bei Netflix kam den guck ich mir aber einfach keindrittes Mal an.

    Netflix hat halt schon genug Serien die früher halt 20-40 Euro pro Staffel gekostet hätten. Teuer find ich da die Dienste einfach nicht.

  18. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: sigii 14.05.21 - 14:04

    Im Vergleich zu früher ist das aber deutlich besser bzw. Richtig gut:

    Keinpremiere 2 Jahre Abo mit streaming Box sondern mehrere streams gleichzeitig und monatlich kündbar.

    OV (Englisch und mittlerweile bei Netflix spanische und andere Sprachen). Letztes bei Netflix erst eine sehr schöne und witzige Angelo Serie geguckt.

    Ich hab damals vor 15 Jahren öfter bei Premiere und Sky nachgefragt was den mit OV bei Star Trek war. Gab's immer nur für ausgewählte Sachen.

    DVDs wurden über die Zeit schon krass billig aber da hat sich mit Blu-ray nicht mehr viel getan und hd4k gibt's gleich dazu.

    Ja ich hätte gerne die perfekte Metaplatform aber ganz ehrlich es ist heute so krass viel besser als noch vor 10 oder 15 Jahren.

  19. Re: Logische Entwicklung...

    Autor: Termuellinator 15.05.21 - 11:52

    Sehe ich genauso. Zersplitterung des Marktes, Exklusivität statt kundenorientierte Konkurrenz, DRM und andere sinnfreie Kundengängelung statt Qualität- wen wundert es da, wenn die Leute da keinen Bock mehr drauf haben?!

    Mit dem Aufkommen des Streaming war die Gelegenheit da, das klassische Piratentum zum größten Teil auszurotten...die Chance hat man grandios vergeigt.
    Netflix nutze ich gerne, allerdings bekomme ich selbst da nur bei Netflix-eigenen Sachen und mit Browser-Addon wenigstens 1080p ausgeliefert, Amazon und Disney wollen Linux-User mit 480p abspeisen - gehts noch?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Applikationsexpert*in Forschungsbauten Abteilung Bauangelegenheiten und Liegenschaften
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  3. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de