1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix und Co.: Polen plant Abgabe…

Verstehe ich das richtig?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich das richtig?

    Autor: meinname123 02.05.20 - 13:48

    Also, die EU zwingt die Anbieter dazu, einen gewissen Anteil des Angebots in Europa zu produzieren.
    Dies tun die Anbieter auch und schaffen dadurch Arbeitsplätze usw.

    Das wird aber jetzt so ausgelegt, dass man gerade durch diese erzwunge Produktion hier Profite macht und deswegen nochmals was abtreten soll?

  2. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Blade 02.05.20 - 14:00

    Man sucht nur einen Dummen, der jetzt für irgendwas Geld bezahlt. Da Netflix trotz Corona noch Umsätze macht, hat man einen Dummen gefunden...

  3. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Trockenobst 02.05.20 - 14:52

    meinname123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird aber jetzt so ausgelegt, dass man gerade durch diese erzwunge
    > Produktion hier Profite macht und deswegen nochmals was abtreten soll?

    Polen hat die Quote soweit ich weiß nicht. Frankreich schon.
    Jeder hat so seinen eigenen Weg die Massen üblicherweise arbeitslos gemeldeter Kellner mit Hobby Film und Schauspielerei zu finanzieren.

  4. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: meinname123 04.05.20 - 02:02

    Es ist doch eine EU Quote.
    Und Polen ist doch auch in der EU.

  5. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: Zinthos 04.05.20 - 03:07

    Nur hat die polnische Filmkultur nichts davon, wenn die Filme in Frankreich oder Deutschland produziert werden.

    Ich behaupte mal ganz wertfrei: Es ist nachvollziehbar.

    3247 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt in Deutschland schon länger eine Filmabgabe. Anbieter wie Amazon,
    > Apple und Netflix müssen 2,5 Prozent* ihrer Einnahmen mit Kinofilmen
    > abgeben und direkt an die deutsche Filmförderungsanstalt (FFA) zahlen, die
    > dem Staat untersteht.
    >
    > (* bei weniger als 20 Mio. Jahresumsatz wären es nur 1,8%, bei weniger als
    > 0,5 Mio. fällt keine Abgabe an.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.20 03:12 durch Zinthos.

  6. Re: Verstehe ich das richtig?

    Autor: .02 Cents 04.05.20 - 08:14

    Nichts an dem Artikel deutet darauf hin, dass die Sache _irgendwas_ mit einem Zwang durch die EU zu tun hat.

    Der Polnische Fiskus will das einfach nur als Einnahme Quelle zusätzlich anzapfen, die letztlich 1:1 und in vollem Umfang vom Polnischen Konsumenten zu tragen ist, wie die MWSt. Ob das dann im Detail als Steuer läuft (geht in den allgemeinen Haushalt ein) oder Abgabe (stärker Zweckgebunden) ist aus der Perspektive unerheblich. Und ob das nun Netflix, Disney oder Amazon ist, wird am Ende auch keine Rolle spielen.

    Ähnliche Konstrukte gibt es auch in Deutschland, wie etwa die Schaumweinsteuer zur Finanzierung der Kaiserlichen Marine. Aufgrund der Haushaltslage der letzten Jahre ist der deutsche Bundestag in den letzten Jahren weniger kreativ, neue Quellen zu finden und anzuzapfen. Aber selbst wenn sich Deutschland wieder teilen sollte, wäre weiter damit zu rechnen, dass der "Solidaritätszuschlag" Bestandteil der Gehaltsabrechnung bleiben wird ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler (m/w/d) Business Intelligence / Data Warehouse
    bofrost*, Straelen
  2. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  4. Manufacturing Digitalization Expert (m/f/d)
    Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG, Kleinostheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de