1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: Facebook will von…

Großverbraucher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Großverbraucher

    Autor: Accolade 11.02.14 - 11:34

    Das Erinnert mich an den Strom-Großverbraucher. Die sind von der Stromumlage auch Befreid. Der Witz an der sache.

    Alle Deutschen Haushalte könnten alleine nur durch Photovoltaik-Anlagen und dem passenden Speicher über die Runden kommen. Das ist Fakt.

    Der kleine dumme Steuerzahler zahlt also für diese Ungerechtigkeit weil diese natürlich dann wieder mit dem Verlust von Arbeitsplätzen droht. Ein tolles Spiel. Es nennt sich Real-Life-Monopoly.

    Jetzt will FB auch ausgenommen werden obwohl sie mit YT wohl am meisten machen- es ist der Witz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.14 11:34 durch Accolade.

  2. Re: Großverbraucher

    Autor: Konakona 11.02.14 - 11:37

    Letzten Endes geht es hier aber nicht um Steuerzahler oder den Staat oder sonst wen sondern um ein Social Network und einen Telefonanbieter, beides nicht staatlich, die nun verhandeln, dass eben eine (beliebte) Seite weniger deinen Traffic verbraucht.

    Ob FB dafür nun zahlt oder nicht: Bis von der Regierung eine eindeutige Entscheidung zum Thema Netzneutralität getroffen wurde ist es doch super, wenn deine Pseudo-Flat nun länger hält.

  3. Re: Großverbraucher

    Autor: violator 11.02.14 - 11:39

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt will FB auch ausgenommen werden obwohl sie mit YT wohl am meisten
    > machen

    Hä?

  4. Re: Großverbraucher

    Autor: wmayer 11.02.14 - 11:41

    Ich denke er möchte damit sagen, dass YT viel mehr Traffic verursacht als FB, aber FB jammert.

  5. Re: Großverbraucher

    Autor: nille02 11.02.14 - 12:26

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle Deutschen Haushalte könnten alleine nur durch Photovoltaik-Anlagen und
    > dem passenden Speicher über die Runden kommen. Das ist Fakt.

    Rechne das mal durch. Die Akkumulatoren sind noch zu teuer bzw. der Strom ist noch zu billig.

  6. Re: Großverbraucher

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.14 - 09:31

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accolade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle Deutschen Haushalte könnten alleine nur durch Photovoltaik-Anlagen
    > und
    > > dem passenden Speicher über die Runden kommen. Das ist Fakt.
    >
    > Rechne das mal durch. Die Akkumulatoren sind noch zu teuer bzw. der Strom
    > ist noch zu billig.


    Er meint es mengenmäßig.
    Die Haushalte könnten demnach komplett regenerativ versorgt werden, während sich die Großverbraucher von der EEG Umlage und den Kosten befreien lassen und zusätzlich von dem historisch niedrigsten Börsenstrompreis 5-7 ct/kWh doppelt profitieren. Das ist Quasi eine Subventionierung der Porduktionsstandorte durch den Normalverbraucher. Geschickt gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
Razer Book 13 im Test
Razer wird erwachsen

Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

  1. Alibaba: Jack Ma offenbar wieder aufgetaucht
    Alibaba
    Jack Ma offenbar wieder aufgetaucht

    Chinesische Medien verbreiten eine Videoansprache von Alibaba-Gründer Jack Ma. Das dürfte Spekulationen über dessen Verbleib unterbinden.

  2. Microsoft: LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
    Microsoft
    LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar

    Die Coronakrise sorgt für einen Schwung billiger LTE-Notebooks mit Windows 10, leistungsfähig sind diese allerdings nicht.

  3. Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
    Cyberpunk 2077
    So wunderbar kaputt!

    Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!


  1. 10:14

  2. 09:59

  3. 09:01

  4. 08:41

  5. 07:47

  6. 07:29

  7. 07:14

  8. 07:00