1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Kaiserära in Japan: Das Jahr-1…
  6. Thema

Ernsthaft?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ernsthaft?

    Autor: Eheran 29.04.19 - 13:12

    Warum sollte so ein System denn überhaupt von dem Problem betroffen sein? Scheint mir arg weit hergeholt.
    Irgendwelche Steuersysteme interessieren sich doch überhaupt nicht für sowas - und wenn die mit der falschen Zeitdarstellung weiterarbeiten (sofern sie das denn vorher überhaupt nutzten) interessiert das doch auch niemanden?! Dann laufen die halt mit der aktuellen "Epoche" weiter, bis an ihr Lebensende.

  2. Re: Ernsthaft?

    Autor: Frotty 29.04.19 - 13:21

    Wie Neulinge immer denken man könnte jede alte Software "leicht" ersetzen, und wer es nicht tut, ist ne Pfeife.. Realitätsferner geht es kaum.
    Genau deswegen gibt es millionenschwere Projekte, die in den Sand gesetzt wurden.
    Im deutschen Raum gibt es massig alte Software, viel in Cobol und Assembler, die von mittelständischen Unternehmen genutzt wird. Weder der Hersteller noch die Kunden können sich eine Neuentwicklung des Legacy Monolithen leisten, bzw. Überhaupt bewältigen.
    Da ist es schon schwierig genug, überhaupt alle Anforderungen an den Ersatz zu definieren.
    Jemand der so pauschal urteilt hat wohl noch nie mit so einem legacy System zu tun gehabt.

  3. Re: Ernsthaft?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.19 - 13:38

    Nightdive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > -
    > > Auch im jahre 19 nach Y2K gibt es noch systeme die nicht fit gemacht
    > > wurden? Was sind das für pfeifen in den Entscheiderpositionen die für
    > sowas
    > > kein geld in die hand nehmen?
    >
    > Warum sollte man ein System austauschen
    Vin austauschen redet hier keiner.

    > das genau den Zweck vollkommen
    > erfüllt, für den es gebaut wurde ?
    Tut es ja demnächst dann nicht mehr vielleicht.

    > Du würdest also Geld in die Hand nehmen um am Ende wieder ein System zu
    > erhalten was genau das gleiche macht wie das alte, und auch mit dem jahr 1 klar kommt. Ja!

    > vielleicht sogar mit
    > neuen Fehlern ?
    Das ist kein grund software nicht zu warten und aktuell zu halten!

  4. Re: Ernsthaft?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.04.19 - 13:40

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil es häufig genug produktive Systeme sind, wo jede Sekunde Ausfall
    > > richtig, richtig teuer wird,
    >
    > Wenn dem so ist, dann gibt es hoffentlich ein Backup System, oder? Denn die
    > Frage ist nicht, ob ein System mal ausfällt, da jedes System irgendwann mal
    > ausfällt, sondern nur wann und warum.
    >
    > Wenn es aber ein Backup System gibt, dann könnte man ja damit anfangen, das
    > Backup System durch ein neues zu ersetzen, sprich, man hat dann 3 Systeme:
    > Das Live System, das alte Backup System (auf das man nach wie vor wechselt,
    > wenn das Live System ausfällt) und das neue Backup System. Die laufen alle
    > 3 parallel. Und wenn das neue Backup System sich bewährt hat und stabil
    > läuft, dann setzt man ein zweites davon auf, dann schaltet man das alte
    > Backup System ab, das neue übernimmt jetzt die Backup Funktion und dann
    > löst man manuell den Backup Fall aus und das neue System übernimmt nahtlos.
    > Danach tauscht man das bisherige Live System durch das zweite neue Backup
    > System aus. Am Ende hat man zwei neue Systeme im Betrieb, eines Live, eines
    > Backup und beide alten System wurden abgeschaltet.
    >
    > Das klingt extrem komplex, aber faktisch wurde hier nichts weiter gemacht,
    > als das alte System zu patchen und dann nahtlos vom alten auf das neue zu
    > wechseln und das ganze so, dass zu jeden Zeitpunkt ein System live war und
    > zu jedem Zeitpunkt das Live System durch ein Backup System abgesichert
    > gewesen wäre, falls es ausgefallen wäre.
    >
    > Hat das System hingegen gar kein Backup System, dann kann an deiner
    > initialen Aussage etwas nicht stimmen, weil ein System, das so kritisch ist
    > und wo ein Ausfall derart viel Geld kostet, das muss ein Backup System
    > haben, alles andere wäre sowieso Wahnsinn.
    Danke. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen.
    +1

  5. Re: Ernsthaft?

    Autor: FreiGeistler 29.04.19 - 13:48

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ---
    >
    > > Genau das ist ja wohl der Witz, der schlechte.
    > > Auch im jahre 19 nach Y2K gibt es noch systeme die nicht fit gemacht
    > > wurden? Was sind das für pfeifen in den Entscheiderpositionen die für
    > sowas
    > > kein geld in die hand nehmen?
    > Weil es häufig genug produktive Systeme sind, wo jede Sekunde Ausfall
    > richtig, richtig teuer wird, und dann auch noch Anwendungen, welche extra
    > für die Firma für genau einen Einsatzzweck entwickelt wurde, womöglich von
    > einer Firma/Person, welche nicht mal mehr existiert o.ä. Späße.
    >
    > Aber sind ja alle inkompetente Pfeifen.

    Yup. Nicht langfristig geplant!

  6. Re: Ernsthaft?

    Autor: Andrej553 29.04.19 - 14:03

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke. Dem ist kaum etwas hinzuzufügen.
    > +1


    Wir haben hier einen Surfscan. hat ca eine halbe Millionen vor 4 Jahren gekostet wenn ich das richtig im Kopf habe.
    Installiert ist ein Windows XP, auf guten alten 5GB IBM IDE Festplatten.

    Ich hätte da gerne nen Windows auf aktueller Hardware. Wird jedoch nie passieren.
    Der Budgetverantwortliche wird niemals ne Millionen in die Hand nehmen wenn die alternative heißt: im Jahr 10k Hardwaresupport
    zahlen und, Festplatten klonen.

    Falls es ein passendes Gerät für ein aktuelles OS überhaupt gibt. Anfang des Jahres hatte ich bei Centrotherm angefragt, da wir
    sowieso einen neuen Steuerrechner brauchten, ob man dabei gleich auf Windows 10 upgraden kann. -> nicht supportet.

  7. Nicht-triviales Problem!

    Autor: treysis 29.04.19 - 14:08

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also dass das im Jahr 2000 ein Problem war, verstehe ich ja noch. Da stand
    > die Abbildung von Datümern ja noch in den Kinderschuhen.

    Datum und Zeit sind auch heute noch alles andere als trivial! Das ist sicherlich ein Feld, wo die größten Fehler passieren.

    Bspw.: was machst du mit Schaltsekunden? Das ist dann nämlich 23:59:60. Hast du daran gedacht, dass die Sekunden nicht nur 0-59 sind? Und Schaltsekunden lassen sich auch nicht vorhersagen. Musst du also aus irgendeiner Datenbank holen. Und die muss dann auch immer aktuell gehalten werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.19 14:08 durch treysis.

  8. Re: Ernsthaft?

    Autor: FreiGeistler 29.04.19 - 14:09

    Andrej553 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falls es ein passendes Gerät für ein aktuelles OS überhaupt gibt. Anfang
    > des Jahres hatte ich bei Centrotherm angefragt, da wir
    > sowieso einen neuen Steuerrechner brauchten, ob man dabei gleich auf
    > Windows 10 upgraden kann. -> nicht supportet.

    Windows 10 auf Steuerrechnern?

  9. Re: Ernsthaft?

    Autor: smirg0l 29.04.19 - 14:10

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich möchte eigentlich ungerne mit so was "nerven", aber bitte schreib
    > doch
    > > von "Daten" und nicht "Datümern" - das tut ja weh beim Lesen.
    >
    > Mir ist kein anderer Begriff bekannt, der zuverlässig zwischen dem Plural
    > von "Datum" und der allgemeinen Bezeichnung für Daten unterscheidet. Daher
    > dieser potthässliche Begriff. Das gibt dann zwar eine Meta-Diskussion, aber
    > zumindest keine Missverständnisse in der Sache.

    Im Zweifel: Latein. Datis :)

  10. Re: Ernsthaft?

    Autor: treysis 29.04.19 - 14:10

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andrej553 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falls es ein passendes Gerät für ein aktuelles OS überhaupt gibt.
    > Anfang
    > > des Jahres hatte ich bei Centrotherm angefragt, da wir
    > > sowieso einen neuen Steuerrechner brauchten, ob man dabei gleich auf
    > > Windows 10 upgraden kann. -> nicht supportet.
    >
    > Windows 10 auf Steuerrechnern?

    Embedded, oder Enterprise. Warum nicht?

  11. Re: Ernsthaft?

    Autor: Andrej553 29.04.19 - 14:12

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 10 auf Steuerrechnern?


    Ups, Leitrechner nicht Steuerrechner.

  12. Re: Nicht-triviales Problem!

    Autor: Eheran 29.04.19 - 14:25

    Die kann man aber auch einfach ignorieren. Gibt nur SEHR wenige Stellen, wo ein paar Sekunden Abweichung relevant sind und dort hat man noch ganz andere Sachen zu bedenken, wenn eine Genauigkeit auf Sekunden wichtig ist und ist daher ohnehin auf externe Quellen angewiesen.
    ...Zumal die Unix-Zeit immer gleich ist, nur die sekundengenaue Darstellung(!) als klassisches Datum wäre falsch, wenn man sich die Schaltsekunden nicht irgendwo zieht.

    Da muss man zwischen relativer und absoluter Genauigkeit unterscheiden. Stelle ich mir eine Atomuhr ins Haus, dann bin ich Absolut auf besser als 1s korrekt für... quasi immer. Nur relativ zu externen Stellen kann die Zeitdarstellung um ganze Sekunden abweichen.

  13. Re: Ernsthaft?

    Autor: kendon 29.04.19 - 14:39

    > Mir ist kein anderer Begriff bekannt, der zuverlässig zwischen dem Plural
    > von "Datum" und der allgemeinen Bezeichnung für Daten unterscheidet. Daher
    > dieser potthässliche Begriff. Das gibt dann zwar eine Meta-Diskussion, aber
    > zumindest keine Missverständnisse in der Sache.

    Ein Datum, viele Daten, ist eigentlich ganz simpel... und wie unten schon erwähnt, wenn man hervorheben möchte dass es sich um Kalenderdaten handelt, nennt man es eben... Kalenderdaten.

  14. Re: Ernsthaft?

    Autor: Peter Brülls 29.04.19 - 14:41

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Zweifel: Latein. Datis :)

    Nein, „Datum“ ist Neutrum, daher ist der korrekte lateinische Plural „Data“.

  15. Re: Ernsthaft?

    Autor: smirg0l 29.04.19 - 15:01

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smirg0l schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Im Zweifel: Latein. Datis :)
    >
    > Nein, „Datum“ ist Neutrum, daher ist der korrekte lateinische
    > Plural „Data“.

    Hast Recht, im konjugieren war ich nie wirklich gut :D

  16. Re: Ernsthaft?

    Autor: rldml 29.04.19 - 16:50

    Oder Zeitgeruffelszeugs

  17. Re: Ernsthaft?

    Autor: Peter Brülls 29.04.19 - 17:06

    smirg0l schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Peter Brülls schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > smirg0l schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Im Zweifel: Latein. Datis :)
    > >
    > > Nein, „Datum“ ist Neutrum, daher ist der korrekte
    > lateinische
    > > Plural „Data“.
    >
    > Hast Recht, im konjugieren war ich nie wirklich gut :D

    Das ist deklinieren! :-)

  18. Re: Ernsthaft?

    Autor: lear 29.04.19 - 18:06

    Nope, partizip passiv perfekt von dare: "gegeben", Hauptform "datus" - nix mit lat. Pluralbildung, es ist kein Singular.
    Der korrekte Plural des dt. Substantivs ist "Daten".

  19. UTC vs. TAI

    Autor: mnementh 29.04.19 - 18:29

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also dass das im Jahr 2000 ein Problem war, verstehe ich ja noch. Da stand
    > die Abbildung von Datümern ja noch in den Kinderschuhen.
    >
    > Heutzutage speichert doch jede vernünftige Software hoffentlich nur noch
    > und den UTC-Zeitstempel (natürlich als ausreichend langer Integer, nicht
    > als String) und formatiert das Datum bei der Ausgabe entsprechend. Es
    > müssen also nur ein paar Frameworks gepatcht werden und fertig ist die
    > Kiste.
    > Wer es anders macht, hat es mMn einfach nicht besser verdient.
    Ehrlich, als UTC-Zeitstempel? Da wir ja jetzt noch nicht wissen welche Rotationsanomalien die Erde in Zukunft hat, wissen wir noch nicht welche Schaltsekunden noch eingefügt werden, daher können wir zukünftige Zeitstempel nicht korrekt in Datum und Uhrzeit umrechnen. Ist es für unser aller geistiger Gesundheit nicht besser TAI-Zeitstempel zu nehmen?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Koordinierte_Weltzeit#Bezug_UTC_%E2%80%93_TAI



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.19 18:37 durch mnementh.

  20. Re: Ernsthaft?

    Autor: Qbit42 29.04.19 - 19:54

    Epaminaidos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... müssen also nur ein paar Frameworks gepatcht werden ...

    Hach, die Jugend und ihre Hochsprachen und modernen Zeitframeworks. Wenn du wüßtest, wie das noch vor 10 Jahren aussah, oder 10 Jahre davor, oder -99 Jahre davor. Wait wha....
    Kernel panic - :P

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-65%) 13,99€
  3. (-58%) 21,00€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    1. Elektromobilität: Bill Gates kauft Porsche Taycan und kritisiert Elektroautos
      Elektromobilität
      Bill Gates kauft Porsche Taycan und kritisiert Elektroautos

      Der Microsoft-Mitgründer Bill Gates hat sich einen Porsche Taycan gekauft - obwohl er große Probleme bei der Elektromobilität sieht, wie er in einem Interview sagt.

    2. Kabelnetz: Vodafone bietet Gigacable Max für dauerhaft 39,99 Euro
      Kabelnetz
      Vodafone bietet Gigacable Max für dauerhaft 39,99 Euro

      Statt die Preise wie bisher nach zwölf Monaten zu erhöhen, setzt Vodafone nun auf einen Festpreis. Zudem verschwindet die Marke Unitymedia.

    3. Falt-Smartphones: Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein
      Falt-Smartphones
      Display im Galaxy Z Flip soll anfällig für Kratzer sein

      Die beiden neuen Falt-Smartphones Galaxy Z Flip und Motorola Razr sind auf ihre Widerstandsfähigkeit getestet worden. Bei der Kratzfestigkeit schneidet das Glasdisplay im Samsung-Modell kaum besser ab als im Razr. Zudem nehmen beide Smartphones bei Falltests Schaden.


    1. 08:27

    2. 08:00

    3. 07:44

    4. 07:13

    5. 11:37

    6. 11:10

    7. 10:30

    8. 09:38