1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Mutterkonzern: Aus Google…

Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: MarioWario 11.08.15 - 06:53

    Wahrscheinlich findet niemand etwas unethisch am Alphabet.

  2. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: exxo 11.08.15 - 07:06

    Was hat eine Zeitarbeitsfirma für Söldner mit einem IT Konzern zu tun?

  3. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: non_sense 11.08.15 - 08:13

    Und Raider heißt jetzt Twix ...

  4. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: non_sense 11.08.15 - 08:20

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat eine Zeitarbeitsfirma für Söldner mit einem IT Konzern zu tun?

    Weißt du, für solche Leute ist alles das selbe.
    Egal ob Staat, IT-Konzerne, Zeitarbeitsfirma für Söldner oder Pharma-Konzerne ... Alles Marionetten der Illuminaten, Freimaurer, Bilderberg-Gruppe und der Skulls & Bones, die natürlich alle zusammenarbeiten, um eine globale Diktatur aufzubauen und den Planeten zu zerstören. ;)

  5. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: Stummi 11.08.15 - 08:20

    und XBMC heisst jetzt Kodi.

    Wollen wir vielleicht noch ein paar mehr zusammenhanglose umbenennungen aufzählen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.15 08:20 durch Stummi.

  6. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: Anonymer Nutzer 11.08.15 - 08:25

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wahrscheinlich findet niemand etwas unethisch am Alphabet.


    Wieso, ein Name wie die bezahlte Kloppertruppe Blackwater ist irgendwann verbraucht. Auch Auftraggeber möchten nicht mit solch einem Laden in Verbindung gebracht werden (wegen lmage). Da gint man dem Kind einen neuen unverbrauchten Namen.
    Google macht es doch genauso. Schau Dir mal an wie Google schon als Datenkrake verschrien ist. Jetzt wollen sie mit ihren Drohnen und Heimautomation das reale Leben besetzen und hier den Menschen dei Daten absaugen. Da muss man dem Kind auch einen neuen guten Namen geben, nicht dass die Menschen den Braten zu früh riechen.
    Die beiden sind richtig clever.

  7. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: capprice 11.08.15 - 08:47

    Aber sonst ändert sich nix!

  8. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: lester 11.08.15 - 09:13

    Nur meistens !

    Ab und an taucht dann in Aktionen der Namen Raider wieder auf.

  9. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: MarioWario 11.08.15 - 09:16

    Stimmt, bei Alphabet findet niemand was anstößiges in der Suche. Nicht das Alphabet das größte Spionageunternehmen der Welt ist und auf deine Rechte scheißt.

  10. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: ger_brian 11.08.15 - 09:16

    Cadabra heißt "seit neuestem " Amazon :P

  11. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: layer8 11.08.15 - 09:16

    Google, heisst immer noch Google, ist halt nur noch ein Baustein im Konzern.

  12. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: MarioWario 11.08.15 - 09:21

    Witzig deine Anmerkung - Amazon ist kein Gebiet mit Fluß im Regenwald, sondern die Steuer-Freeloader-Bude die ihre Mitarbeiter auf's schamloseste ausnutzt und einen wesentlichen Teil zum sterben des deutschen Einzelhandels beiträgt, aber gottseidank gibt es auch weniger IT-Rechenzentren durch die Firma.

  13. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: Bill Carson 12.08.15 - 08:18

    Das stimmt so nicht – die Freimaurer arbeiten mit den anderen nicht zusammen. Ansonsten sind deine Ausführungen korrekt ;)

    Relevant: https://www.youtube.com/watch?v=NcV-SC6ha2I

    #nurmeinemeinung

  14. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: cyzz 16.08.15 - 05:08

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarioWario schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wahrscheinlich findet niemand etwas unethisch am Alphabet.
    >
    > Wieso, ein Name wie die bezahlte Kloppertruppe Blackwater ist irgendwann
    > verbraucht. Auch Auftraggeber möchten nicht mit solch einem Laden in
    > Verbindung gebracht werden (wegen lmage). Da gint man dem Kind einen neuen
    > unverbrauchten Namen.
    > Google macht es doch genauso. Schau Dir mal an wie Google schon als
    > Datenkrake verschrien ist. Jetzt wollen sie mit ihren Drohnen und
    > Heimautomation das reale Leben besetzen und hier den Menschen dei Daten
    > absaugen. Da muss man dem Kind auch einen neuen guten Namen geben, nicht
    > dass die Menschen den Braten zu früh riechen.
    > Die beiden sind richtig clever.

    Clever und Smart :D

  15. Re: Wie bei Blackwater … die heißen jetzt Academi

    Autor: lord.dodoka 19.08.15 - 08:57

    calgonit heißt jetzt finish

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Braunschweig
  2. Evangelische Zusatzversorgungskasse, Darmstadt
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

  1. Network Slicing: Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen
    Network Slicing
    Nokia bietet wichtige 5G-Funktion in LTE-Netzen

    Mit Network Slicing will Nokia zugesicherte Datenkapazität oder Latenz in LTE-Netzen bieten. Einer der wichtigsten Partner ist A1 in Österreich.

  2. Statt Github: FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten
    Statt Github
    FSF will eigene Code-Hosting-Plattform starten

    Noch in diesem Jahr will die Free Software Foundation eine Plattform für Code-Hosting und Kollaboration online stellen. Welche Software zum Einsatz kommen soll, ist noch nicht klar.

  3. Mars Insight: Messdaten von einsamer Marsstation veröffentlicht
    Mars Insight
    Messdaten von einsamer Marsstation veröffentlicht

    Über den Aufbau des Planeten hat Mars Insight bislang nur wenig gelernt. 174 Erdbeben sind nachgewiesen, aber nur drei verortet worden. Der Maulwurf steckt fest. Wissenschaftler warten auf ein großes Beben, um mehr zu lernen. Viele Kompromisse in der Planung behindern das Ziel der Mission.


  1. 14:42

  2. 14:21

  3. 14:00

  4. 13:15

  5. 12:01

  6. 11:56

  7. 11:50

  8. 11:38