1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Sony-Chef: Kaz Hirai streicht…

"zuvor Chef der erfolgreichen Playstation-Sparte"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "zuvor Chef der erfolgreichen Playstation-Sparte"

    Autor: Z101 09.04.12 - 16:37

    "zuvor war er Chef der erfolgreichen Playstation-Sparte Sony Computer Entertainment."

    Seit dem Ende der PS2-Ära macht die Playstation Sparte ebenfalls Verluste, auch wenn die nicht so hoch ausfallen wie in manch anderen Abteilungen von Sony.

    Die PS3 wird bis heute mit Verlust verkauft der auch durch die Lizenzen nicht annährend wieder reingeholt werden kann. Zu der Vita, die fast überall in der Welt gefloppt ist, braucht man wohl nicht mehr viel zu sagen. Einzig die PSP hat sich, zumindestens in Japan recht ordentlich verkauft.

  2. Re: "zuvor Chef der erfolgreichen Playstation-Sparte"

    Autor: GeDevil 10.04.12 - 02:01

    **************

    SCE macht mit der PS3 derzeit einen Haufen Gewinn und die Vita verkauft
    sich wirklich sehr gut und hat zudem ein Recht Solides und vor allem Gutes
    Spiele Angebot für die Einführung. Also das konkrete Gegenteil von dem was
    Nintendo mit dem Desaströsen 3DS bei seiner Einführung hingelegt hat.
    (Massen Rückgaben, Gesundheitliche Schädigungen, Minderwertige
    Verarbeitung und Materialien, Schlechte Spiele etc.)

    *************************

    ************************

    **************************



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.04.12 08:12 durch bb (golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. ITZ Informationstechnologie GmbH Essen, Essen
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße, Dillingen/Saar, Mainz, Neuwied
  4. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. (-78%) 7,99€
  3. 4,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland