Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Standort: Amazon sucht das…

Deutschland geht bald Pleite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutschland geht bald Pleite

    Autor: seriousssam 18.01.18 - 18:53

    Auf der ganzen Welt sinken Steuern und nur Deutschland plant eine weitere Steuererhöhung, obwohl Einnahmen auf Rekordhoch steigen. So ein Land ist nicht wettbewerbsfähig und wird Pleite gehen. Schon jetzt sind die summierten Abgaben nur noch in Belgien höher als in Deutschland (weltweit!!!). Es wird immer schwieriger, weitere hochqualifizierte Sklaven zu finden, um den ganzen Soziowahnsinn zu bezahlen.

    Hochmut kommt vor dem Fall.

  2. Re: Deutschland geht bald Pleite

    Autor: VigarLunaris 18.01.18 - 19:22

    Der Sozialwahnsinn, wie du ihn nennst, ist eine große Errungenschaft.

    Das anzumangeln ist falsch. Der Hochmut ist in den Ländern mit niedrigen Steuern der, das dort die Menschen allein gelassen werden. Liegst du mal im Krankenhaus, nach einen Autounfall, bis du in den ach so gepriesenen Ländern so schnell vor dem aus, das du das morgen nicht mehr sehen kannst.

    Ich, als halber Amerikaner, kann mir sehr gut ein Bild darüber machen. Wie schnell mein Onkel damals von der Bildfläche verschwunden war. Ein Unfall, ein halbes Jahr im Krankenhaus. Job weg, Haus weg, Altervorsorge weg, Krankenhausrechnung i. h. v. heute umgerechnet ca. 35.000 Euro und dazu noch Schulden von guten 80.000 Euro.

    Heute Arbeitet er als Ingenieur bei Audi und wie ich sieht er die sozial Abgaben und den damit einhergehenden Schutz, nach dieser Erfahrung, als einen Segen an.

    Das nennst du toll? - Das nennst du einen Vorteil - dann zieh um - mach dein Glück und ich hoffe das bis dahin die Gesetze in unseren so teueren Ländern so gebaut sind, das du nicht in das Nest zurück kannst aus dem du mal gekrochen bist. In diesen Ländern ist nur ein sehr kleiner Teil wirklich "Safe" in Arbeit. Nur ein sehr kleiner Teil der Menschen kann gut überleben.

  3. Re: Deutschland geht bald Pleite

    Autor: Dungeon Master 18.01.18 - 20:32

    Geld für Steuer-Entlastungen ist ja vorhanden. Aber echte Reformen macht Deutschland erst, nachdem der verteufelte Trump es uns vorgemacht hat. Regierende deutsche Politiker sind leider überwiegend opportunistische Nachahmer, und keine Macher, die voraus gehen.

    Es war mir ein Volksfest.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.18 20:34 durch Dungeon Master.

  4. Welches Deutschland meinst du?

    Autor: Mingfu 18.01.18 - 22:47

    Es muss offenbar verschiedene Deutschlands geben - deines und meines. Mein Deutschland hat 2017 gerade wieder die weltweit höchsten Exportüberschüsse vermeldet.

    Das Problem ist also (wie schon seit Jahren), dass in Deutschland jede Menge Geld angehäuft wird, dieses aber im Gegenzug nicht ausgegeben wird. In einer solchen Situation ist es geradezu ein Gebot der Vernunft, dass der Staat versucht dieses Geld abzuschöpfen und gesellschaftlich nutzbar zu machen. Bedarf dafür gibt es genug, gerade wenn man Bildung und Infrastruktur anschaut.

    Und wenn du schon mit den OECD-Abgabenzahlen argumentierst, dann solltest du dir diese erst einmal ansehen! Die gelten nämlich nur für ganz bestimmte Szenarien. Der vielzitierte zweite Platz gilt für den Alleinstehenden ohne Kinder mit Durchschnittsbruttolohn. In anderen Szenarien liegt Deutschland teils mehrere Plätze weiter hinten. Und diese Szenarien sind zudem recht eingeschränkt und betrachten beispielsweise große Einkommen überhaupt nicht. Dabei zeigt sich schon an der Obergrenze des von der OECD betrachteten Bereichs (167 % Durchschnittsbrutto), dass Deutschland dort nur noch sehr geringe Abgabensteigerungen gegenüber dem Durchschnittsverdiener drauflegt und deshalb im Vergleich dann von weiteren Ländern überholt wird. Der Skandal ist also höchstens, dass Deutschland zu stark den Durchschnittsverdiener zur Staatsfinanzierung heranzieht und zu wenig die Leute, die über viel größere Einkommen verfügen. Merkwürdigerweise ist es aber gerade letztere Gruppe, die mit diesen OECD-Zahlen hausieren geht, um noch weitere Entlastungen für sich herauszuholen. Stattdessen wäre es viel richtiger, größere Einkommen stärker zu belasten, um kleine und durchschnittliche Einkommen entlasten zu können.

  5. Re: Deutschland geht bald Pleite

    Autor: Kakiss 18.01.18 - 23:00

    seriousssam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der ganzen Welt sinken Steuern und nur Deutschland plant eine weitere
    > Steuererhöhung, obwohl Einnahmen auf Rekordhoch steigen. So ein Land ist
    > nicht wettbewerbsfähig und wird Pleite gehen. Schon jetzt sind die
    > summierten Abgaben nur noch in Belgien höher als in Deutschland
    > (weltweit!!!). Es wird immer schwieriger, weitere hochqualifizierte Sklaven
    > zu finden, um den ganzen Soziowahnsinn zu bezahlen.
    >
    > Hochmut kommt vor dem Fall.


    Woher kommt eigentlich dieser brutale Egoismus und die Feindlichkeit gegenüber den Errungenschaften unserer Zivilisation?
    Unsere sozialen Werte, die der Gesellschaft in Gänze nutzen, gehören zu DEN wichtigsten Entwicklungen der Menschheitsgeschichte.
    Man sieht doch wie es in den eigentlich starken USA abgeht, nicht genug Geld für eine Versicherung? Du brauchst einen Arzt? Verreck.

    Irgendwie wissen die meisten garnicht, wie gut es ihnen gibt.
    Dagegen sein ist halt immer einfach.

    Verteilen wir Steuern auch nicht mehr um, lassen Regionen untergehen, sind doch selber Schuld!

  6. Re: Deutschland geht bald Pleite

    Autor: bofhl 19.01.18 - 09:35

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Sozialwahnsinn, wie du ihn nennst, ist eine große Errungenschaft.
    >
    > Das anzumangeln ist falsch. Der Hochmut ist in den Ländern mit niedrigen
    > Steuern der, das dort die Menschen allein gelassen werden. Liegst du mal im
    > Krankenhaus, nach einen Autounfall, bis du in den ach so gepriesenen
    > Ländern so schnell vor dem aus, das du das morgen nicht mehr sehen kannst.
    >
    > Ich, als halber Amerikaner, kann mir sehr gut ein Bild darüber machen. Wie
    > schnell mein Onkel damals von der Bildfläche verschwunden war. Ein Unfall,
    > ein halbes Jahr im Krankenhaus. Job weg, Haus weg, Altervorsorge weg,
    > Krankenhausrechnung i. h. v. heute umgerechnet ca. 35.000 Euro und dazu
    > noch Schulden von guten 80.000 Euro.
    >
    > Heute Arbeitet er als Ingenieur bei Audi und wie ich sieht er die sozial
    > Abgaben und den damit einhergehenden Schutz, nach dieser Erfahrung, als
    > einen Segen an.
    >
    > Das nennst du toll? - Das nennst du einen Vorteil - dann zieh um - mach
    > dein Glück und ich hoffe das bis dahin die Gesetze in unseren so teueren
    > Ländern so gebaut sind, das du nicht in das Nest zurück kannst aus dem du
    > mal gekrochen bist. In diesen Ländern ist nur ein sehr kleiner Teil
    > wirklich "Safe" in Arbeit. Nur ein sehr kleiner Teil der Menschen kann gut
    > überleben.

    Dann erklär mir bitte mal, wieso die Mehrheit der US-Amerikaner die Krankenversicherung von Obama so gewaltig bekämpfen - und ja auch die, die eigentlich davon profitieren!!??

  7. Re: Deutschland geht bald Pleite

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.18 - 09:44

    > Dann erklär mir bitte mal, wieso die Mehrheit der US-Amerikaner die
    > Krankenversicherung von Obama so gewaltig bekämpfen - und ja auch die, die
    > eigentlich davon profitieren!!??

    - Desinformation / Propaganda
    - Mentalität

    In den USA wird die "Einmischung" des Staates in die Wirtschaft oder das Privatleben viel kritischer gesehen, als z.B. bei uns. Selbst Obama wäre mit einem "higher taxes" oder "abolish death sentence" im Wahlprogramm eventuell nicht Präsident geworden und das sogar Demokraten sauer aufgestoßen.

    Die Amis sind teils gegen Sachen allergisch, die gibt es hierzulande gar nicht. Unsere Sozialkassen sind jetzt älter als der Staat in dem wir leben, eine Gewöhnung an den Status quo gegeben, das System hat sich bewährt.

    Obamacare ist/war auch nie eine Ideallösung, sondern lediglich die bestmögliche Krücke, die man durch den Gesetzgebungsprozess drücken konnte. Salopp gesagt: Obamacare ist Mist. Kein Obamacare ist aber noch größerer Mist.

  8. Re: Welches Deutschland meinst du?

    Autor: VigarLunaris 20.01.18 - 09:55

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es muss offenbar verschiedene Deutschlands geben - deines und meines. Mein
    > Deutschland hat 2017 gerade wieder die weltweit höchsten Exportüberschüsse
    > vermeldet.
    >
    ....

    Falsch Mingfu - das eine ist unser soziale Errungenschaft - das andere ist die Unfähigkeit und der Unwillen unserer Regierung, die zu belasten, welche den Status "Deutschland" ausnutzen!

  9. Re: Deutschland geht bald Pleite

    Autor: VigarLunaris 20.01.18 - 09:59

    Kakiss schrieb:
    ....
    > Woher kommt eigentlich dieser brutale Egoismus und die Feindlichkeit
    > gegenüber den Errungenschaften unserer Zivilisation?
    > Unsere sozialen Werte, die der Gesellschaft in Gänze nutzen, gehören zu DEN
    > wichtigsten Entwicklungen der Menschheitsgeschichte.
    > Man sieht doch wie es in den eigentlich starken USA abgeht, nicht genug
    > Geld für eine Versicherung? Du brauchst einen Arzt? Verreck.
    >
    > Irgendwie wissen die meisten garnicht, wie gut es ihnen gibt.
    > Dagegen sein ist halt immer einfach.
    >
    > Verteilen wir Steuern auch nicht mehr um, lassen Regionen untergehen, sind
    > doch selber Schuld!

    Ich habe bald as Gefühl Kakiss das dies durch jahrzehntelange Fehlinformation und Hatespeech für die jüngere Generation verursachte wurde.

    Aber das hat ja mit NetzDG bald ein Ende *hüstelt*

    Mal im ernst : Die junge Generation hat nie im Dreck mit einem Stecken gespielt. Die junge generation hatte niemals mal "kein Fleisch" auf dem Teller und versteht auch nicht warum das Lied "Carbonara" eigentlich ein trauiges Lied ist.

    Wenn es einen gut geht, vergleich man nur noch das neuste Handy und das neue Auto mit dem des Nachbarn und Bekannten und man wird Gierig.

    Man schließt die Augen und sieht nicht wie es den alten geht, die diesen Wohlstand aufgebaut haben und wie mit denen umgehen, welchen jeden Tag unseren Müll wegräumen und die Infrastruktur am laufen halten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Soziale Dienste Psychiatrie gGmbH, Vaterstetten
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Bosch Gruppe, Reutlingen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20