1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neujahrsansprache 2020: Huawei…

Die machen Klassen Produkte.

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Anonymer Nutzer 31.12.19 - 14:09

    Sehr sehr gut. Ich hoffe es geht weiter so. Zum einen natürlich um zu zeigen, dass die USA Konkurrenz auf Augenhöhe hat und nicht jedes Land es nötig hat, sich von seinen "Freunden" ausspionieren zu lassen. Zum anderen weil Huawei einfach gute Produkte macht. Die Mobiltelefone und Tablets machen im Gegensatz zu Samsung & Co. einfach Spaß.

    Last but not least ist es eine Genugtuung, wenn den China hatern mangels an Beweisen für ihre Vorwürfe nur der Schaum vor dem Mund bleibt ;¬]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.19 14:15 durch nweeiqr.

  2. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Z101 31.12.19 - 15:58

    nweeiqr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr sehr gut. Ich hoffe es geht weiter so. Zum einen natürlich um zu
    > zeigen, dass die USA Konkurrenz auf Augenhöhe hat und nicht jedes Land es
    > nötig hat, sich von seinen "Freunden" ausspionieren zu lassen. Zum anderen
    > weil Huawei einfach gute Produkte macht. Die Mobiltelefone und Tablets
    > machen im Gegensatz zu Samsung & Co. einfach Spaß.
    >
    > Last but not least ist es eine Genugtuung, wenn den China hatern mangels an
    > Beweisen für ihre Vorwürfe nur der Schaum vor dem Mund bleibt ;¬]

    Trump handelt nur aus wirtschaftlichen Interessen und hat sich wie immer verkalkuliert, weil er einfach kein wirtschaftliches Verständnis hat.

    Davon mal abgesehen: Die chinesische Regierung ist ein durch und durch korruptes, mörderisches Regime und Europa, die USA und alle demokratischen Ländern sollten alles tun damit Chinas Einfluss in der Welt nicht wächst.

  3. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Tuxcracker 31.12.19 - 17:08

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nweeiqr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr sehr gut. Ich hoffe es geht weiter so. Zum einen natürlich um zu
    > > zeigen, dass die USA Konkurrenz auf Augenhöhe hat und nicht jedes Land
    > es
    > > nötig hat, sich von seinen "Freunden" ausspionieren zu lassen. Zum
    > anderen
    > > weil Huawei einfach gute Produkte macht. Die Mobiltelefone und Tablets
    > > machen im Gegensatz zu Samsung & Co. einfach Spaß.
    > >
    > > Last but not least ist es eine Genugtuung, wenn den China hatern mangels
    > an
    > > Beweisen für ihre Vorwürfe nur der Schaum vor dem Mund bleibt ;¬]
    >
    > Trump handelt nur aus wirtschaftlichen Interessen und hat sich wie immer
    > verkalkuliert, weil er einfach kein wirtschaftliches Verständnis hat.
    >
    > Davon mal abgesehen: Die chinesische Regierung ist ein durch und durch
    > korruptes, mörderisches Regime und Europa, die USA und alle demokratischen
    > Ländern sollten alles tun damit Chinas Einfluss in der Welt nicht wächst.

    Mhhh... Also ich sehe was Korruption angeht, die USA ziemlich weit vorn. Und was illegitime Morde im Ausland und Völkerrechtsverletzungen angeht, führt auch die USA.
    Hast Du Dich sicher nicht verschrieben?
    Alle demokratischen Länder sollten alles tun um den USA Einhalt zu gebieten. Abhören unter Freunden, Kriegsakte fern des Homelands, die Einmischungen in fremde Angelegenheiten (Nordstream), dubiose Wirtschaftssanktionen, Kriegsspielchen an der russischen Grenze, Mauerbau an der mexikanischen Grenze und on top Trumpelstilzchen als Vollhorst der Nation. Das sind letzte Zuckungen - die haben sogut wie fertig. Die massiven inländischen Probleme sprechen Bände - opiatabhängige Bevölkerung, extreme Kriminalitätsrate und eine bröckelnde Wirtschaft.
    Läuft bei denen.

  4. Zudem sind die USA die größten Terroristen seit dem römischen Imperium

    Autor: MarioWario 31.12.19 - 17:23

    (die haben zwar nicht Karthago niedergebrannt, sondern nur den Irak und Syrien überfallen und 300 Jahre Kannonenbootpolitik mit Europa und Middle East/Nahost betrieben).

    Aber effektiv sind unsere "Demokraten" durchgehend Saubermänner - siehe Förderung der Geldwäsche und des Drogenhandels (BTW: das Opium-Problem hat China, dank 'demokratischer Staaten' vor ein paar Jahrhunderten überwunden).

  5. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Bouncy 31.12.19 - 17:36

    Tuxcracker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mhhh... Also ich sehe was Korruption angeht, die USA ziemlich weit vorn.
    > Und was illegitime Morde im Ausland und Völkerrechtsverletzungen angeht,
    > führt auch die USA.
    > Hast Du Dich sicher nicht verschrieben?
    Nein hat er nicht. Womit entkräftigst du denn die Aussage, dass Chinas wachsende Macht ein Problem darstellen wird? Gar nicht? Nur durch Geschwätz, wie fies und gemein irgendein anderes Land ist? Völlig zusammenhanglos. China wird ein Problem, und deine Antwort darauf ist das übliche US-Hassgerede, völlig ohne irgendeinen Bezug zur eigentlichen Aussage.
    > Alle demokratischen Länder sollten alles tun um den USA Einhalt zu
    > gebieten.
    Nordkorea macht auch schlimme Dinge. Deiner Argumentation zufolge sollte man damit sämtliche Bemühungen gegen jedes andere Land - auch die USA - fallen lassen, weil man sich offenbar nur um ein Problemland gleichzeitig kümmern kann. Toller Plan...

  6. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Sharra 31.12.19 - 19:31

    Jetzt erklärst du mir aber noch fix, warum China schlechter ist, als der Invasorenstaat USA, der in den vergangenen Jahrzehnten mehr Länder überfallen, zerbombt und besetzt hat, als alle anderen Staaten zusammen?

    Ich möchte definitiv nicht sagen, dass du mit deiner Aussage über China falsch liegst. Aber die USA sind um keinen Furz besser. Eher sogar noch extremistischer.

  7. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: woolf 31.12.19 - 19:45

    Wird er nicht, weil er es nicht kann!

  8. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Nikkel 31.12.19 - 22:49

    Leute das ist kein Grund china zu verharmlosen.. wenn wir etwas brauchen dann ist es Zusammenhalt in Europa...was schon schwer genug wird... wenn wir das tun und uns mit Russland verbünden können uns beide gestohlen bleiben...ich weiss zwar Putin... aber ich tanze lieber mit einem bekannten Teufel der deutsch spricht und unsere Geschichte und Kultur teilt als mit den übergeschnappten Amis und den größen wahnsinnigen Chinesen...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.19 23:07 durch Nikkel.

  9. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Sharra 31.12.19 - 23:06

    Sorry, aber das ist genauso großer Schwachsinn. Russland verfolgt seine ureigenen Ziele, und die lauten absolut nicht, Europa zu unterstützen.
    Es spielt einfach keine Rolle, welcher der 3 großen "Arschloch"-Mächte wir hinterher rennen.
    Russland spielt genauso sein eigenes Spiel, wie die imperialistischen USA oder das menschrechtsverachtende Regime in Peking.
    Wenn mans richtig machen wollte, würde sich Europa von allen dreien zu 100% distanzieren, und sie sich einfach gegenseitig bekämpfen lassen. Das können wir uns aber leider auch nicht leisten.

    Ganz davon abgesehen haben die USA High-Tech, China Produktionskapazitäten und Tech zu bieten, während Russland... Was kommt von dort eigentlich? Vodka, Kaviar und Erdgas. Ende der Liste von brauchbaren Dingen aus Russland. (Etwas überspitzt ausgedrückt, aber nichts, was Russland liefert, könnten wir nicht auch von woanders beziehen) Brauchen wir Russland? Nein, absolut nicht. Russland könnte uns am Arsch vorbeigehen, wären sie nicht so nahe bei uns. Das ist der einzige Grund, warum wir überhaupt mit Putin spielen. Er sitzt zu nahe, und daher möchte man ihn ruhig halten. Wir kämen wunderbar komplett ohne Russlands Güter aus.

    Russland ist weder strategisch, noch wirtschaftlich ein Partner auf den man sich verlassen möchte, geschweige denn könnte.

  10. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Nikkel 31.12.19 - 23:20

    Also ich sage nur seltene erden diverse andere Rohstoffe... dort gibt es so gut wie alles...außerdem habe ich nie behauptet denen zu 100 Prozent zu vertrauen... und was deine Idee angeht alleine als europa... das wird nicht funktionieren... Emanzipation heißt nicht Unterwerfung... nein man muss wissen mit wem man handeln kann außerdem wäre das sie grösste Angst der Amis ein emanzipierte Europa das mit den Russen auf Augenhöhe verhandelt...und das die Russen uns näher sind als die Chinesen wirst du doch wohl nicht bestreiten...außerdem was ist dir lieber ein potentes ernstgenommeenes stabiles Russland oder ein wackel Staat der nur durch sein Militär besticht...wenn du russlsnd außen vor lässt machen die anderen die Geschäfte und unser Einfluss wird nich kleiner... ganz zu schweigen von der militärischen Gefahr...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.19 23:39 durch Nikkel.

  11. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: naexta 31.12.19 - 23:46

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nweeiqr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr sehr gut. Ich hoffe es geht weiter so. Zum einen natürlich um zu
    > > zeigen, dass die USA Konkurrenz auf Augenhöhe hat und nicht jedes Land
    > es
    > > nötig hat, sich von seinen "Freunden" ausspionieren zu lassen. Zum
    > anderen
    > > weil Huawei einfach gute Produkte macht. Die Mobiltelefone und Tablets
    > > machen im Gegensatz zu Samsung & Co. einfach Spaß.
    > >
    > > Last but not least ist es eine Genugtuung, wenn den China hatern mangels
    > an
    > > Beweisen für ihre Vorwürfe nur der Schaum vor dem Mund bleibt ;¬]
    >
    > Trump handelt nur aus wirtschaftlichen Interessen und hat sich wie immer
    > verkalkuliert, weil er einfach kein wirtschaftliches Verständnis hat.
    >
    > Davon mal abgesehen: Die chinesische Regierung ist ein durch und durch
    > korruptes, mörderisches Regime und Europa, die USA und alle demokratischen
    > Ländern sollten alles tun damit Chinas Einfluss in der Welt nicht wächst.

    Epstein hat sich nicht selbst umgebracht.

  12. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Klawifiantix 31.12.19 - 23:48

    Am Ende wird das bessere System gewinnen.
    Wenn's das chinesische sein wird, wird's so sein. Und aktuell rocken die auf vielen Bereichen mächtig. Ob das nach unseren Werten (haben wir noch welche?) und Normen (Übergewicht, Konsumsuchtverhalten...) moralisch vertretbar ist interessiert das Universum nicht. Die Geschichte wird vom Sieger geschrieben....

  13. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Untrolla 31.12.19 - 23:57

    Samsung ist nicht von us und a

  14. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: q96500 01.01.20 - 07:42

    Können die Leute, die China böse finden, mir was zum nachlesen posten? Außer den üblichen Propaganda-Berichten der Nachrichten möchte ich etwas lesen, was China wirklich so böses macht. Ich finde leider nichts zu Atombomben Abwürfen oder internationalen Völkerrechtsverbrechen mit Vorwänden zu Besitz von C-Waffen des Landes oder Menschenrechtsverbrechen durch den Bau von Mauern (wie pervers und krank ist das eigentlich!?).

    Danke im Voraus

  15. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Pflechtfild 01.01.20 - 12:41

    q96500 schrieb:

    > durch den Bau von Mauern (wie pervers und krank ist das eigentlich!?).

    Äh, die haben angefangen...
    Die Chinesen meine ich und das mit dem Mauerbau. Wobei diese Mauer inzwischen Weltkulturerbe ist.
    (schon klar, ich habe es ein wenig aus dem Zusammenhang genommen)

  16. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: subjord 01.01.20 - 14:06

    Klawifiantix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am Ende wird das bessere System gewinnen.
    > Wenn's das chinesische sein wird, wird's so sein. Und aktuell rocken die
    > auf vielen Bereichen mächtig. Ob das nach unseren Werten (haben wir noch
    > welche?) und Normen (Übergewicht, Konsumsuchtverhalten...) moralisch
    > vertretbar ist interessiert das Universum nicht. Die Geschichte wird vom
    > Sieger geschrieben....

    Es wird aber kein Ende geben. Alle Systeme werden zu einem bestimmten Zeitpunkt ihren Höhepunkt haben. Aber das dominierende System wird sich immer mal wieder abwechseln. Dabei geht es im Endeffekt auch nur um Glück im richtigen Moment das richtige getan zu haben.

  17. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: Kommentator2019 01.01.20 - 19:22

    q96500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer den üblichen Propaganda-Berichten der Nachrichten möchte ich etwas
    > lesen, was China wirklich so böses macht. Ich finde leider nichts zu

    Lies einfach die UN-Resolutionen und/oder Amnesty-International zu
    - Tiananmen-Massaker https://de.wikipedia.org/wiki/Tian%E2%80%99anmen-Massaker

    - Tibet Annexion https://de.wikipedia.org/wiki/Tibet

    - Territorialkonflikte südchin. Meer https://de.wikipedia.org/wiki/Territorialkonflikte_im_Chinesischen_Meer

    - Taiwan-Konflikt

    usw.

    Wenn du dich wirklich bilden willst:
    Die Chinesen: Psychogramm einer Weltmacht - Guangyan Yin- & Stefan Baron
    ISBN: 9783430202411

  18. UN Resolutionen

    Autor: pica 01.01.20 - 20:12

    können von jedem, kostenlos direkt vom Dokumentenserver der UN geladen werden. Aber bitte nicht wundern, die Originaltexte und was darüber in wesentlichen Medien berichtet wird unterscheidet sich hin und wieder.

    Gruß,
    pica

  19. Re: UN Resolutionen

    Autor: Kommentator2019 01.01.20 - 22:11

    pica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > wesentlichen Medien berichtet wird unterscheidet sich hin und wieder.

    Die wesentlichen chinesischen Medien sind Staatsfernsehen (CCTV1 bis CCTV-17), da wird sicher nichts kritisches über China berichtet, Zensur und so. Wer dort den Mund staatskritisch aufmacht siehe Hongkong oder Uiguren-KZ

  20. Re: Die machen Klassen Produkte.

    Autor: sofries 02.01.20 - 01:11

    q96500 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Können die Leute, die China böse finden, mir was zum nachlesen posten?
    > Außer den üblichen Propaganda-Berichten der Nachrichten möchte ich etwas
    > lesen, was China wirklich so böses macht. Ich finde leider nichts zu
    > Atombomben Abwürfen oder internationalen Völkerrechtsverbrechen mit
    > Vorwänden zu Besitz von C-Waffen des Landes oder Menschenrechtsverbrechen
    > durch den Bau von Mauern (wie pervers und krank ist das eigentlich!?).
    >
    > Danke im Voraus

    Jedes Land hat in der Innen- und Außenpolitik seine Leichen. Bei China wird meistens kritisiert, dass der Machtapparat bei seinen Bürgern Methoden anwendet, die die Freiheiten des einzelnen extrem einschränken und Menschenrechte massiv verletzen. In Deutschland kann jeder Kabarettist sich über Merkel lustig machen wie er will, in den USA siehst du auf SNL den Trump Imitator, in Russland landet man schnell ins Gefängnis oder Lager, wenn man zu bekannt wird und in China verschwindet man auf Nimmerwiedersehen. In China kannst du dir den Joker Film nicht ansehen, weil die Zensurbehörde den so verstümmelt hätte, dass man sich das gleich gespart hat. In den USA kannst du jeden Tag 10 stunden zocken und machen was du willst, in China kann zu viel Gaming deinen score nach unten drücken und irgendwann darfst du nicht mehr reisen.

    Der einzige Grund, warum die Chinesen sich das alles gefallen lassen ist, ist der Aufstieg aus den furchtbar armen Verhältnissen. Die sind so froh nicht mehr auf bitterarm auf irgendwelchen Reisfeldern wie Tiere zu schuften wie noch ihre Eltern, dass sie der kommunistischen Partei alle Schikanen verzeihen, solange sie den wirtschaftlichen Aufschwung aufrechterhalten und Menschen regelmäßig Fortschritt in ihrem keinen beobachten können.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtl., St. Ingbert
  2. Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD), Bonn
  3. GovConnect GmbH, Hannover, Oldenburg
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Dark Rock Pro TR4 CPU-Kühler für 62,90€, be quiet! Dark Base Pro 900 rev.2 Big...
  2. 94,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Boxsets, Neuheiten, 10 Blu-rays für 50€, Hörspiele, Serien)
  4. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Notebooks unter 400 Euro im Test: Duell der drei Discounter-Laptops
Notebooks unter 400 Euro im Test
Duell der drei Discounter-Laptops

Sind preiswerte Notebooks wirklich so schrecklich? Golem.de hat drei Geräte für unter 400 Euro getestet. Dabei: Acer, Medion und Trekstor.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Linux-Laptop System 76 bringt mobile Ryzen-Workstation
  2. Pinebook Pro im Test Der 200-US-Dollar-Linux-Laptop für Bastler
  3. Gigabyte Aero 15 Studio im Test OLED-Notebook mit cleverem Nutzer-Support

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter