1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nevada: High-Tech-Firmen sollen…

"Technologisches Disneyland oder dystopische Zukunft"

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Technologisches Disneyland oder dystopische Zukunft"

    Autor: demon driver 09.02.21 - 17:23

    Dystopische Zukunft natürlich; man glaubt ja kaum, was man da liest, hätte es man nicht gestern schon auf irgendeiner englischsprachigen Seite gelesen. Und dann auch noch ausgerechnet "Blockchains", das Schlangenöl der Informationstechnik. Die Leute, die das verkaufen wollen, sollen jetzt Städte besitzen und regieren dürfen. Geschickt – so haben sie immer noch die Städte, wenn die Blockchainblase platzt. Na herzlichen Glückwunsch. Das hätte sich ein Philip K. Dick nicht besser ausdenken können.

  2. Re: "Technologisches Disneyland oder dystopische Zukunft"

    Autor: chefin 10.02.21 - 08:31

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dystopische Zukunft natürlich; man glaubt ja kaum, was man da liest, hätte
    > es man nicht gestern schon auf irgendeiner englischsprachigen Seite
    > gelesen. Und dann auch noch ausgerechnet "Blockchains", das Schlangenöl der
    > Informationstechnik. Die Leute, die das verkaufen wollen, sollen jetzt
    > Städte besitzen und regieren dürfen. Geschickt – so haben sie immer
    > noch die Städte, wenn die Blockchainblase platzt. Na herzlichen
    > Glückwunsch. Das hätte sich ein Philip K. Dick nicht besser ausdenken
    > können.

    Wenn du in die Supermegaachterbahn gehst, mit 4-5G oder in den Slingshot, wo nachweislich schon einige Ohnmächtig wurden, ist das dann Folter oder Spaß?

    Dystropisch wird es, wenn es erzwungen ist. Ansonsten ist es gewollt und akzeptiert. Es gibt heute schon viele die in Facebook weit mehr Daten über sich posten als man je erfassen könnte. Es gibt also Menschen die das so wollen. So wie Menschen sich sogar im Krankenhaus fürchten Nackt zu zeigen und andere mindestens 2x im Jahr am FFK-Strand Urlaub machen.

    Es ist ein Experiment, so wie ein Marsflug. Auch dort wird jeder cm des Raumschiffs überwacht, jede Bewegung auf dem Mars beobachtet, die Astronauten wissen das und wollen das sogar. Oder nimm die ISS, ähnlicher Fall. Und dort wurde auch beschlossen welche Orte nicht überwacht werden. Da hat keiner Angst davor.

    Angst bekommt man erst dann, wenn man dazu gezwungen wird, gegen seinen Willen etwas passiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen
  2. TARGOBANK AG & Co. KGaA, Düsseldorf
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 16,99€
  3. 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme