Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nexus: Google will eigene…

Für die 4 Geräte reicht doch ein Automat in einem Einkaufszentrum

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für die 4 Geräte reicht doch ein Automat in einem Einkaufszentrum

    Autor: DY 19.02.13 - 14:49

    Kreditkarte rein, Pin eingeben, Gerät auswählen, Rutsch.... isses da. ;-)

  2. Re: Für die 4 Geräte reicht doch ein Automat in einem Einkaufszentrum

    Autor: derKlaus 19.02.13 - 15:02

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kreditkarte rein, Pin eingeben, Gerät auswählen, Rutsch.... isses da. ;-)
    Man könnte dazu sagen, dass Apple für die hauptsächlichen produkte auch keine Läden bräuchte. Auch wenn ein Mac(-book) immer interesssanter für den Endkunden wird, schrecken da die verlgeichsweise hohen Preise (noch) mehr ab (als beim iPhone).

    Ich fände solche Läden eine spannende Sache.

  3. Re: Für die 4 Geräte reicht doch ein Automat in einem Einkaufszentrum

    Autor: DY 19.02.13 - 15:07

    Hohe Preise kann man oft nur mit Beratung und Lifestile am Markt durchsetzen.
    Zum Macbook gibt es gute Alternativen (auch mit höherer Auflösung die keinen Kleinwagen kosten), während zum iphone auch heute noch nichts so recht da ist.
    Android ist aus Datenschutzgründen offen wie ein Scheunentor. Und die App Auswahl kommt auch nicht ran. Wohingegen ich OSX zu Windows 7 nicht unbedingt als überlegen ansehen würde und hier das App/Programmargument auch wieder sticht.

  4. Re: Für die 4 Geräte reicht doch ein Automat in einem Einkaufszentrum

    Autor: Hu5eL 26.02.13 - 14:03

    Was ist das für nen Androidbash?

    Offen wie ein Scheuentor?
    Stimmt - Appentwickler haben viel mehr möglichkeiten :-)


    Was die Auswahl angeht kann ich nichts sagen, das ich kein Apfelgerät besitze

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  2. TOMRA SYSTEMS GmbH, Langenfeld
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Berlin (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 6,99€
  3. (-75%) 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Tinker-Board: Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
    Tinker-Board
    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

    Still und leise steigt erstmals ein bekannter Mainboard-Hersteller in den Markt für Bastelcomputer ein und will mit dem Raspberry Pi konkurrieren. Die Technik klingt interessant, zur Software fehlen aber jegliche Informationen.

  2. Privatsphäre: Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder
    Privatsphäre
    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

    Verschlüsselt kommunizieren, und das noch besser als zuvor: Der 2013 geschlossene E-Mail-Dienst Lavabit ist wieder verfügbar - am Tag der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump. Lavabit soll die Privatsphäre seiner Nutzer noch besser schützen.

  3. Potus: Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto
    Potus
    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

    Amtsübergabe auch im Internet: Donald Trump hat die offiziellen Social-Media-Konten des US-Präsidenten mit einer leeren Timeline übernommen. Die Tweets der Obamas werden archiviert.


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27