1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Niedrige Datenrate: Wer am zu…

Nicht labern

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht labern

    Autor: Oktavian 29.10.21 - 15:53

    Erfolg mit drei Buchstaben? "TUN"

    Im VATM sind doch quasi alle alternativen Netzbetreiber organisiert. Der gute Herr Zimmer selbst ist im Vorstand von DG, ist also genau an der Stelle, an diesen 200.000 Gebäuden etwas tun zu können. Also nicht lange rumreden, da sitzen 1 Million potentielle Kunden.

    "1 Meter breit, 1,50 tief, Klappspaten frei!"

  2. Re: Nicht labern

    Autor: brotiger 29.10.21 - 17:19

    Bitte mal dringend mit der Bürokratie, Okönomie und den kaputten Förderregeln der Politik befassen. Es ist alles darauf ausgelegt, dass die Großen weiter Monopole haben.

  3. Re: Nicht labern

    Autor: Oktavian 29.10.21 - 17:24

    > Bitte mal dringend mit der Bürokratie,

    Klar, Anträge muss man stellen, aber darin haben die Buddler vom Dienst doch Erfahrung. Ist ja nicht so, als wären noch nie Leitungen verlegt worden.

    > Okönomie

    Ökonomie hat im Golem-Forum noch nie eine wesentliche Rolle gespielt.

    > und den kaputten
    > Förderregeln der Politik befassen.

    Wieso Förderregeln? Die Leute da draußen wollen doch alle so dringen Glas. Schon morgen geht nichts mehr ohne Glas und spätestens übermorgen geht die Welt unter. Also sollen sich die Unternehmen mal nicht so haben sondern buddeln. Von der Telekom erwartet man doch auch immer, in Vorleistung zu gehen und der Konkurrenz die Leitungen dann zu Billigpreisen zu vermieten.

  4. Re: Nicht labern

    Autor: chefin 02.11.21 - 08:03

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte mal dringend mit der Bürokratie, Okönomie und den kaputten
    > Förderregeln der Politik befassen. Es ist alles darauf ausgelegt, dass die
    > Großen weiter Monopole haben.


    Jo, deswegen wird im Odenwald und Taubertal so massiv von den großen...sorry, Newcomern auf Glasfaser ausgebaut. Eine Region mit vielen kleinen Orten, wenig Rosinenpicken möglich. In meinem Fall baut nun TONI. Problem: es müssen 20% Vorverträge kommen....und das es daran scheitert, zeigt irgendwie das wir etwas bejammern das keiner zu brauchen scheint. Wir jammern das keine 50Mbit kommen, aber scheinbar braucht es auch keiner.

    Den sonst müssten diese 20% ganz leicht geknackt werden.

    Was also dieser Tüp da bejammert(ja war absicht), ist nur Augenwischerei. Von dem eigenen Rosinenpicken ablenken indem man auf Dritte deutet die angeblich nichts machen. Aber alle bauen zuerst dort aus, wo es sich am meisten lohnt. Da ist Telekom und Vodafon keine Ausnahme. Genauso wenig die meisten Glasfaserbetreiber. Deswegen können gerade einige Newcomer Fuss fassen in diesen Gebieten. Geldmässig steckt da eine breite Investorengemeinschaft dahinter. Kein Bigplayer, sondern diverse Fonds. Es geht also wenn man das will. Aber es geht einfacher und mit mehr Rendite wenn man Konkurrenten schlecht macht.

    Es liegt also an den Lesern, ob sie drauf reinfallen und sich manipulieren lassen oder den Braten riechen und eine eigene Meinung dazu haben.

  5. Re: Nicht labern

    Autor: TheBlueFire 15.11.21 - 22:56

    Als ich mal Leute gefragt habe als Telekom Mitarbeiter in der Stadt in einer großen landeshauptstadt, sagten sie sie haben schon genug mit vectoring und Kupfer Fernsehen.

    Es gehören immer zwei dazu die Telekom baut aus und das nicht zu knapp.

    Natürlich fühlt sich jeder erstmal benachteiligt und sagt ja aber bei mir nicht. Doch oft liegt es nicht an der Telekom sondern am Vermieter. Wenn der keine neuen aufputzleitungen möchtet dann dauert es eben. Man muss sich als Mieter unbedingt selber informieren ob nicht vielleicht doch Glasfaser an der eigenen Adresse verfügbar ist das die leerrohre schon am Haus vorbei laufen und nur noch ein Anschluss gebaut werden muss.

    Von Seiten der Telekom braucht es mehr Vermarktung für glasfaser-hausanschlüsse denn so viele könnten mehr gebaut werden und sind nur homes passed.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT-Manager (m/w/d) Anwendungs-Support
    ABO Wind AG, Ingelheim am Rhein
  2. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. Softwarearchitektin / Softwarearchitekt (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 18,49€
  3. 11,99€
  4. (u.a. Omnibion War für 1,75€, Ghosts 'n Goblins Resurrection für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  1. Wikimedia Enterprise Die Wikipedia bekommt ein kommerzielles Angebot

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39