Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: 3DS erscheint am 25. März…

Für mich ist Nintendo gestorben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich ist Nintendo gestorben

    Autor: O.o-.-o.O 19.01.11 - 23:06

    Mein letzter Kauf war ein Nintendo DSi. Wird auch sicher der letzte bleiben. Voller Vorfreude auf die neuen Features die es haben sollte (WPA!!! Unterstützung - Stärke Hardware ja klar :D) habe ich mir das Ding bei Verkaufsstart zugelegt.

    Doch bis heute habe ich kein einziges Spiel gefunden, das die neue Features nutzt. Es ist ein Witz, dass ich meine Wlan Sicherheit wegen so etwas runterstellen soll. Was bringen mir solche Funktionen wenn ich sie einfach nicht nutzen kann. Hätte ich mir auch den Vorgänger kaufen können. Gut der Bildschirm und die Verarbeitung war ein Kaufargument, aber hätte ich gewusst, dass da nichts in der Richtung passiert hätte ich mein Geld gespart.

    Surfen kann man mit dem Ding auch vergessen, da es einfach nur dermaßen langsam die Seite aufbaut und wenn die Seite mal ein bisschen mehr Inhalt hat, bricht der Ladevorgang sowieso ab, da der Speicher voll ist...

    Warum sollte ich mir den Nachfolger kaufen. Stand der Technik ist immer noch von Vor-Vorgestern. Und so pralle(Storytechnisch) sind die Spiele auch nicht, dass sie diesen Mehrpreis rechtfertigen. Gut 3D, tolle Erfindung. Nur Blöd, wenn einem nach einer Stunde die Augen dröhnen. Genau so wie mit den 3D Fernsehern. KAUFEN KAUFEN KAUFEN, aber es gibt nur ne Handvoll Filme die erschienen sind. Dazu noch nen neuen Blu-Ray Player, da er alte kein 1.3b HDMI(3D Voraussetzung) unterstützt.

  2. Re: Für mich ist Nintendo gestorben

    Autor: Dark 20.01.11 - 11:25

    Wart doch einfach ab. Selbst Schuld, dass du den DSi gekauft hast. Ich hab keinen aus den von dir genannten Gründen, bin mit meinem DSlite aber mehr als zufrieden.

  3. Re: Für mich ist Nintendo gestorben

    Autor: Burny86 20.01.11 - 13:04

    O.o-.-o.O schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein letzter Kauf war ein Nintendo DSi. Wird auch sicher der letzte
    > bleiben. Voller Vorfreude auf die neuen Features die es haben sollte
    > (WPA!!! Unterstützung - Stärke Hardware ja klar :D) habe ich mir das Ding
    > bei Verkaufsstart zugelegt.
    >
    > Doch bis heute habe ich kein einziges Spiel gefunden, das die neue Features
    > nutzt. Es ist ein Witz, dass ich meine Wlan Sicherheit wegen so etwas
    > runterstellen soll. Was bringen mir solche Funktionen wenn ich sie einfach
    > nicht nutzen kann. Hätte ich mir auch den Vorgänger kaufen können. Gut der
    > Bildschirm und die Verarbeitung war ein Kaufargument, aber hätte ich
    > gewusst, dass da nichts in der Richtung passiert hätte ich mein Geld
    > gespart.

    Mit etwas Recherche hättest du dir das Ärgerniss mit der Verschlüsselung erspart. Es war von vorneherein bekannt, dass alte DS Spiele weiterhin nur mit WEP verschlüsselten Netzwerken zu gebrauchen sind. Die einzigen sog. "DSi enhanced" Spiele, die mir bekannt sind und mit dem DSi WPA verschlüsselte Netze nutzen können, sind die Pokemon Remakes Heartgold und Soulsilver und die im März erscheinenden Pokemon Editionen (Black/White).

    Nintendo hinkt online halt ziemlich hinterher. Soweit, dass ihre Konsolen sich für Online Mehrspieler bisher praktisch nicht lohnen. Mit dem 3DS scheinen Sie aber schon mal deutlich bessere Voraussetzungen zu schaffen (ein universeller Freundescode, sehen wer aus der Freundesliste online ist und was gespielt wird etc.).

    Abwarten tut nicht weh und ich denke nach ein oder zwei Jahren (evtl. nach der ersten Hardwarerevision) könnte der 3DS wirklich interessant werden.

  4. Re: Für mich ist Nintendo gestorben

    Autor: Björn 21.01.11 - 15:27

    Burny86 schrieb:

    >
    > Abwarten tut nicht weh und ich denke nach ein oder zwei Jahren (evtl. nach
    > der ersten Hardwarerevision) könnte der 3DS wirklich interessant werden.



    nee, ist das schon wieder uninteressant. dann gibts nämlich sicher schon die PSP2;-))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. afb Application Services AG, München
  4. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30