Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo DS: Revision gegen R4…

Gut so

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so

    Autor: schachtelhalm 12.07.12 - 12:01

    ...denn schließlich werden diese Module ja ausschließlich dazu verwendet, Homebrew-Bullshit laufen zu lassen. Das 17. Open Source-Tetris oder einen tollen Boulder Dash-Klon.

    Völlig hirnrissig, zu behaupten, diese Module dienten dazu, geklaute Spiele zu spielen.

    LG
    Schachtelhalm

  2. Re: Gut so

    Autor: TC 12.07.12 - 13:55

    noja, bei mir diente der NDS lange hauptsächlich als extrem ausdauernder MP3 Player
    da ich bei unseren Grillfeten mein Handy nicht dafür abstellen wollte

    und ich glaub sogar, ich hab mehr SNES Emulator drauf gespielt, als NDS Ro...äh Cartridges!

  3. Re: Gut so

    Autor: Phreeze 12.07.12 - 15:33

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > noja, bei mir diente der NDS lange hauptsächlich als extrem ausdauernder
    > MP3 Player
    > da ich bei unseren Grillfeten mein Handy nicht dafür abstellen wollte
    >
    > und ich glaub sogar, ich hab mehr SNES Emulator drauf gespielt, als NDS
    > Ro...äh Cartridges!


    wobei der SNES emu samt roms auch illegal ist, wenn du die ROMs nicht besitzt.

  4. Re: Gut so

    Autor: redbullface 12.07.12 - 16:36

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wobei der SNES emu samt roms auch illegal ist, wenn du die ROMs nicht
    > besitzt.

    Hehe, ich denke hier liegt ein kleiner Tippfehler vor.^^

    Du meinst natürlich das es illegal ist, die Roms zu nutzen, wenn man die Originalen Module nicht besitzt. Ob das in jedem Land so ist, weiß ich nicht. Fakt ist, der Emulator selbst ist nicht verboten oder illegal. Roms und Emulatoren dürfen nicht beide gleichzeitig angeboten werden.

    Aber wer überprüft denn bei jedem Rom Downloader ob er das Modul dazu besitzt?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39