Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Streit um Smartphone…

Ich will kein Mario auf Smartphones....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will kein Mario auf Smartphones....

    Autor: Jack Stern 04.08.14 - 10:51

    Wir alle wissen, was dann passiert: Ingame-Käufe an jeder Ecke. Liebgewonnene Items gegen harte Währung. Ausschlachtung von Kindheitserinnerungen. Ich glaube kaum, dass das die Lösung sein kann.

    Nintendo braucht einfach wieder eine innovative Konsole wie die Wii damals. Das hat genau gepasst, weil es was außergewöhnliches war. Dass das mit der Wii U nix wird, war absehbar. Das Konzept war zu ähnlich, das Gametablet nicht interessant genug, zudem mit veralteter Technik. Was ich mir vorstellen könnte, wäre z.B. eine Art Wearable, gerne auch an jedem Handgelenk.

    Dass Toptitel so ewig brauchen, habe ich nie verstanden. Auf Kirby für die Wii (also nicht dieses Epic Yarn Spinoff) musste ich ewig warten.

  2. Re: Ich will kein Mario auf Smartphones....

    Autor: nille02 04.08.14 - 10:54

    Jack Stern schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo braucht einfach wieder eine innovative Konsole wie die Wii damals.

    Nintendo braucht wieder Third Party Entwickler.

  3. Re: Ich will kein Mario auf Smartphones....

    Autor: ubuntu_user 04.08.14 - 11:02

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jack Stern schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nintendo braucht einfach wieder eine innovative Konsole wie die Wii
    > damals.
    >
    > Nintendo braucht wieder Third Party Entwickler.

    nintendo hätte während der wii-zeit viel mehr eigene marken aufbauen müssen.
    sowas wie jetzt devils third oder splatoon.
    Auch die wii u wurde total verhunzt, ähnlich wie beim 3ds.
    entweder wii u früher rausbringen oder mit 6 cores und 3 gb ram,dann hätte es gar keine "ist genauso schwach wie ps3" gegeben. Auch wäre spieleportierung aka mehr third parties einfacher gewesen. Dass man dann ewig für mario3d world und pikmin3 (launchtitel) hat auch nicht geholfen.

  4. Re: Ich will kein Mario auf Smartphones....

    Autor: Replay 04.08.14 - 11:08

    Nintendo hat eine gute Hardwarebasis. Der Laden sollte sich lieber um den Spielenachschub kümmern, wie auch immer das gestaltet wird. Und zuerst ein Update für Mario Kart 8 raushauen, das Core-Gamer wieder dazu animiert, Clans zu gründen und Turniere zu veranstalten. Das ist mit dem aktuellen Casual-Itemsystem in MK8 nicht sinnvoll möglich, es gibt so gut wie keine Clans, die MK8 zocken. Bei MK Wii gab es davon massenhaft, da war Leben in der Bude.

    MK8 wurde auch unfertig veröffentlicht, selbst nachdem der Termin weit nach hinten verschoben wurde, Wettkampf-Arenen fehlen komplett und auch sonst sind einige Bugs drin, das angesprochene Item-System ist für skillige Fahrer komplett für'n Arsch. Der Online-Modus hat teilweise derbe Lags, die Minikarte auf dem TV fehlt, die Statistik fehlt, es gibt keinen sichtbaren Zähler für die Münzen, dafür die Münze als völlig sinnfreies Item und es wird im normalen Rennen keine Zeit mehr eingeblendet. Das waren nur die gröbsten Schnitzer, die MK8 einfach im besten Falle halbgar erscheinen lassen. MK8 war für mich nach MK7 die größte Enttäuschung in meinen über 20 Jahren Nintendo-Zockerei.

    Was auch fehlt, ist ein Mario-Hüpfer in der Art von Super Mario World 64. Die letzten Marios waren entweder Sidescroller oder Hüpfpassagen in winzigen Level-Welten. Die Gamer wollen eben sowas wie SMW 64.

    Ich kaufe mir Nintendo-Hardware wegen den klassischen Nintendo-Games. Allen voran Mario Kart. Allerdings warte ich mit dem Neukauf, bis das dann kommende MK draußen ist. Ist es wieder so ein Casual-Mist wie MK8, bin ich nach über zwei Jahrzehnten Nintendo draußen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  5. Re: Mario Kart 8

    Autor: Missingno. 04.08.14 - 11:59

    > MK8 wurde auch unfertig veröffentlicht, selbst nachdem der Termin weit nach hinten verschoben wurde,
    > Wettkampf-Arenen fehlen komplett
    Stimmt. Das können sie hoffentlich noch nachpatchen. (Auch wenn ich nicht so der Battle Mode Fan bin.)

    > das angesprochene Item-System ist für skillige Fahrer komplett für'n Arsch.
    Ja, weil man ganz vorne quasi nur noch Münzen als Item bekommt. Ansonsten ist es aber auch nicht schlimmer wie in den vorherigen Item-Spam-Teilen.

    > Der Online-Modus hat teilweise derbe Lags,
    Ist mir noch nicht aufgefallen, wenn man von etwas längeren Wartezeiten am Start mal absieht.

    > die Minikarte auf dem TV fehlt,
    Die gibt es aber auf dem Controller.

    > die Statistik fehlt,
    Welche Statistik?

    > es gibt keinen sichtbaren Zähler für die Münzen, dafür die Münze als völlig sinnfreies Item
    Es gibt den Zähler in der linken unteren Ecke für die Münzen im aktuellen Rennen. Die Münzen beeinflussen (wie auch schon bei Super Mario Kart) die Höchstgeschwindigkeit. Allerdings lassen sich nicht mehr "Reserve-Münzen" sammeln, wodurch das Item "Münzen" stark an wert verliert, selbst wenn man einen Picto-Boost bekommt.
    Oder meinst du jetzt das "Sammle x Münzen für nächstes Bauteil"?

    > und es wird im normalen Rennen keine Zeit mehr eingeblendet.
    Ist mir gar nicht aufgefallen ... aber okay, nur weil ich es nicht vermisse ...

    --
    Dare to be stupid!

  6. Re: Mario Kart 8

    Autor: Replay 04.08.14 - 12:17

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > MK8 wurde auch unfertig veröffentlicht, selbst nachdem der Termin weit
    > nach hinten verschoben wurde,
    > > Wettkampf-Arenen fehlen komplett
    > Stimmt. Das können sie hoffentlich noch nachpatchen. (Auch wenn ich nicht
    > so der Battle Mode Fan bin.)

    Ich habe die Wettkämpfe auch nicht oft gemacht, nur wenn Kumpels da waren, haben wir hin und wieder und in den Arenen die Items um die Ohren gedonnert.

    > > das angesprochene Item-System ist für skillige Fahrer komplett für'n
    > Arsch.
    > Ja, weil man ganz vorne quasi nur noch Münzen als Item bekommt. Ansonsten
    > ist es aber auch nicht schlimmer wie in den vorherigen Item-Spam-Teilen.

    Und der Zweite dafür drei Rote. Die Grünen haben eine größere Hitbox und einen einfachen Aimbot. Mußte man mit den Grünen in MKW noch richtig zielen und vorausberechnen, reicht es bei MK8, die Grünen ungefähr in Richtung eines anderen Fahrers zu schießen, getroffen wird dann schon. Außerdem prallen die Grünen bar jeglicher Physik von Hindernissen und Wänden ab.

    Als Zweiter habe ich schon mehrfach die Super 8 gezogen, als Dritter den Blauen. Und ganz hinten, als Zehnter oder Zwölfter, einen lausigen Pilz oder einen Grünen. Völlig gaga.

    Das Item-System nahm auch alles an Taktik und Strategie aus MK. Hat man ganz vorne eine Banane, zieht man diese stoisch nach, weil man ja sonst für seinen Skill mit der Münze abgestraft wird. Also ist da nix mit Backspammen, nix damit, die Banane an einer strategisch guten Stelle abzulegen, etc.

    > > Der Online-Modus hat teilweise derbe Lags,
    > Ist mir noch nicht aufgefallen, wenn man von etwas längeren Wartezeiten am
    > Start mal absieht.

    Im Rennen wird die aktuelle Plazierung unten rechts auf dem TV angezeigt. Achte mal darauf, was kurz vorm Ziel passiert. Diese Anzeige wird ausgeblendet und erst mach dem Ziel wieder eingeblendet. Ist das Fahrerfeld dicht (was durch das Casual-Itemsystem oft ist) und man sieht sich als Dritter übers Ziel fahren, kommt es sehr häufig vor, daß man als Vierter oder sogar als Fünfter gewertet wird. Die Latenz ist seit MK7 enorm, seit Nintendo die Server selbst betreibt. Die Server für MKW (für die WiFi-Connection allgemein) wurde von einem Dienstleister betrieben, der das besser draufhatte. Und dennoch pleiteging...

    > > die Minikarte auf dem TV fehlt,
    > Die gibt es aber auf dem Controller.

    Ich habe das Pad deswegen unten am TV hingestellt. Aber dennoch ist es oft blöd, den Blick vom Geschehen zu lassen, um auf die Minikarte zu schauen.

    > > die Statistik fehlt,
    > Welche Statistik?

    Siehe MKW. Wie viele Km gefahren wurde, welche Steuerung man meist nutzte, welches Vehikel und welchen Fahrer man meist nutze, welche Strecke man meist wählte, wie viele Item-Treffer man landete und einsteckte, etc.

    > > es gibt keinen sichtbaren Zähler für die Münzen, dafür die Münze als
    > völlig sinnfreies Item
    > Oder meinst du jetzt das "Sammle x Münzen für nächstes Bauteil"?

    Das meinte ich. Ab 10.000 Münzen gibt es den Goldgleiter. Ich würde gern wissen, wie viel Münzen ich noch brauche. Den Rest habe ich bereits.

    > > und es wird im normalen Rennen keine Zeit mehr eingeblendet.
    > Ist mir gar nicht aufgefallen ... aber okay, nur weil ich es nicht vermisse

    Daran habe ich erkannt, wie gut ich war. Wobei das durch das Item-System sowieso obsolet wurde...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  7. Re: Mario Kart 8

    Autor: Gizeh 04.08.14 - 12:31

    Bestimmte Titel wie Zelda oder Pokemon würden sich meiner Meinung nach auf dem Smartphone super vermarkten lassen.
    Ein Gameboy werde ich mir nicht mehr kaufen, aber solche Spiele dann evtl. doch.

    Hab mir neulich noch FF3 fürs Smartphone geholt (gabs ja auch für NDS). Über die 15 Euro kann man sich streiten, mir war es das wert. Vollpreistitel ohne zusätzliche Ingame-Käufe und so weiter finde ich absolut ok.

    Spiele wie MK sind auf einem Smartphone natürlich Mist.

  8. Re: Mario Kart 8

    Autor: Missingno. 04.08.14 - 12:39

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Item-System nahm auch alles an Taktik und Strategie aus MK. Hat man
    > ganz vorne eine Banane, zieht man diese stoisch nach, weil man ja sonst für
    > seinen Skill mit der Münze abgestraft wird. Also ist da nix mit
    > Backspammen, nix damit, die Banane an einer strategisch guten Stelle
    > abzulegen, etc.
    Ich bin da ja voll bei dir. Erstens Item-Spam, der Überhand nimmt, zweitens die Tatsache als Erster nicht einmal mehr defensive Items zu bekommen.

    > Im Rennen wird die aktuelle Plazierung unten rechts auf dem TV angezeigt.
    > Achte mal darauf, was kurz vorm Ziel passiert.
    Muss ich mir mal anschauen.

    > Ich habe das Pad deswegen unten am TV hingestellt. Aber dennoch ist es oft
    > blöd, den Blick vom Geschehen zu lassen, um auf die Minikarte zu schauen.
    Eher Gewöhnungssache. Es ist auch "blöd" eine Taste zu drücken um nach hinten zu schauen statt einen Rückspiegel zu haben. Mit ein bisschen Übung geht es aber und es gehört halt zum Skill eines guten MK-Fahrers.

    > Siehe MKW.
    Ah, okay. Das ist für mich auch nur "nett", wenn es da ist, vermissen tu ich es aber nicht.

    > Das meinte ich. Ab 10.000 Münzen gibt es den Goldgleiter. Ich würde gern
    > wissen, wie viel Münzen ich noch brauche. Den Rest habe ich bereits.
    Geht mir genauso. Da man maximal 10 Münzen pro Rennen bekommen kann, muss man dafür mindestens 1000 Rennen fahren. Sehe ich jetzt auch nicht so als großes Problem, weil es halt irgendwann passieren wird. ;-)
    Ist aber ein allgemeines Problem bei "Sammel-Achievements". Hat mich bei Bioshock Infinite z.B. genervt, dass ich keinen Überblick habe, wie viele Voxophone ich schon gesammelt habe bzw. wie viele mir fehlen. Andererseits bringt es mir auch nicht viel, wenn da steht 19/25, weil ich dann immer noch nicht weiß, welche sechs da fehlen.

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: Ich will kein Mario auf Smartphones....

    Autor: LH 05.08.14 - 11:33

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mit dem aktuellen
    > Casual-Itemsystem in MK8 nicht sinnvoll möglich, es gibt so gut wie keine
    > Clans, die MK8 zocken. Bei MK Wii gab es davon massenhaft, da war Leben in
    > der Bude.

    Bei MKW war schlicht mehr soll, weil deutlich mehr Einheiten verkauft wurden. Am Ende waren es, nach aktuellen zahlen, 10x so viele. Zudem hat sich die Szene auch erst Schrittweise gegründet, MK8 ist einfach noch nicht sehr alt.
    Erst die Zeit wird zeigen, wie sich das Spiel entwickelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Hays AG, Essen
  3. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  4. assyst GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00