Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nintendo: Streit um Smartphone…

Warum nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht

    Autor: mgutt 04.08.14 - 18:08

    Keiner hat gesagt, dass aktuelle Wii U Spiele auf Smartphones kommen sollen. Aber genau wie Square Enix das mit den alten Final Fantasy Teilen macht, kann man das ja auch bei Nintendo machen. Man fängt mit alten NES Spielen an, die man ja auch im Nintendo Shop an Wii U Besitzer verkauft. Wegen diesen Klassikern kauft sich bestimmt keiner eine Wii U. Vor allen Dingen sieht man am Beispiel Final Fantasy, dass hohe Preise überhaupt kein Problem sind:
    https://play.google.com/store/apps/developer?id=SQUARE+ENIX+Co.,Ltd.

    Ich schätze mal insgesamt wurden 50.000 Spiele im Schnitt für 10,- EUR verkauft. Das sind mal eben eine halbe Millionen Euro für Spiele, die a) schon programmiert wurden und b) hat Square Enix noch lange nicht so viele Spiele wie Nintendo.

    Natürlich ist das Spieleerlebnis mit einem Controller besser, aber das würde ich dem Nutzer überlassen. Der kann sich ja einen Bluetooth Controller kaufen.

    Das ein Markt existiert sieht man jedenfalls an den ganzen ROM-Seiten. Diese illegalen Seiten gibt es ja nur, weil es kein legales Angebot gibt. Das hat bereits der MP3 Markt erfolgreich bewiesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.14 18:09 durch mgutt.

  2. Re: Warum nicht

    Autor: Little_Green_Bot 04.08.14 - 19:12

    Und es werden auch legal viele alte Spiele portiert. SEGA zeigt das exzessiv. Die Konsolen-Spieler verschrotten ihre Geräte irgendwann, und freuen sich, wenn sie alte Spiele mobil spielen können.

    Im Prinzip zeigt SEGA dem alten Erzfeind Nintendo, wie es geht. Wenn Nintendo nicht die Freemium-Fehler von SEGA wiederholt, könnte die Expansion auf mobile Geräte sehr erfolgreich sein.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  3. Re: Warum nicht

    Autor: ubuntu_user 05.08.14 - 01:36

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und es werden auch legal viele alte Spiele portiert. SEGA zeigt das
    > exzessiv. Die Konsolen-Spieler verschrotten ihre Geräte irgendwann, und
    > freuen sich, wenn sie alte Spiele mobil spielen können.
    >
    > Im Prinzip zeigt SEGA dem alten Erzfeind Nintendo, wie es geht.

    Dafür verkauft sega aber keine 3d sonic spiele mehr weil sie die Marke zerstört haben

  4. Re: Warum nicht

    Autor: Rosenkohl 05.08.14 - 11:05

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Prinzip zeigt SEGA dem alten Erzfeind Nintendo, wie es geht.

    Welche wirklich erfolgreichen Spiele hat Sega denn noch? Sega ist mittlerweile eher klein. Vom Marktanteil beim Publishing konkuriert Nintendo mit EA. Und wenn ich auf Sonic blicke, wüsste ich nicht was Nintendo von Sega lernen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund
  2. BWI GmbH, München, Bonn, Berlin, Nürnberg
  3. Hitachi Automotive Systems Europe GmbH, Schwaig-Oberding (Raum München)
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 0,49€
  3. 2,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Docsis 3.1 Remote-MACPHY: 10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test
      Docsis 3.1 Remote-MACPHY
      10 GBit/s-System für Kabelnetz besteht Modem-Test

      Distributed CCAP Nodes bringen 10 GBit/s im Kabelnetz. Ein Modemtest für Docsis 3.1 von DEV Systemtechnik ist dazu jetzt erfolgreich gewesen.

    2. Sindelfingen: Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
      Sindelfingen
      Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

      In Sindelfingen wird 5G in der laufenden Produktion eingesetzt. Es geht um die Ortung von Produkten und die Verarbeitung großer Datenmengen (Data Shower).

    3. Load Balancer: HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud
      Load Balancer
      HAProxy 2.0 bringt Neuerungen für HTTP und die Cloud

      In der neuen LTS-Version 2.0 liefern die Entwickler des Open-Source-Load-Balancers HAProxy unter anderem mit einem Kubernetes Ingress Controller und einer Data-Plane-API aus. Auch den Linux-Support hat das Team vereinheitlicht.


    1. 18:42

    2. 16:53

    3. 15:35

    4. 14:23

    5. 12:30

    6. 12:04

    7. 11:34

    8. 11:22