1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nokia-Chef Elop: "Nokia ist wie…

Bochum!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bochum!

    Autor: Dros 09.02.11 - 15:02

    Nieder mit Nokia!

    Recht geschieht ihnen. Sollen sie doch auf ihrem Kram sitzenbleiben.

    Nokia war mal gut, hat oft Impulse gesetzt, seit 5-6 Jahren nur noch Ideenlosigkeit. Google hat mit Android das geschafft, was alle von Meego und Nokia erwartet hätten. OpenMoko hätten sie auch mitmachen können. Es gab viele Chancen, aber Nokia konnte sich nicht von Symbian trennen. Der Griff nach WM 7 wird nur ihr letzter Sargnagel sein.

    Nach der Nummer die die in Bochum abgezogen haben, freut mich das sogar ein bisschen. Sollen sie ihren Mist doch in Rumänien verkaufen...

  2. Re: Bochum!

    Autor: SchwindelInside 09.02.11 - 17:19

    Lass mich raten!: Du hast bestimmt 'ne Menge Geräte von Samsung.
    Gut dass Du keine Ahnung davon hast, dass Samsung die gleiche Nummer 2005 in Berlin abgezogen hat.
    https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Samsung_Group#Schlie.C3.9Fung_des_Samsung-SDI-Werkes_in_Berlin

    Apple und die meisten anderen SmartFön-Hersteller sind natürlich viel besser. Die haben noch nie versucht in Europa zu produzieren, sondern beuten von Anfang an lieber Chinesen aus.

    Nokia hat nach seinem Abzug mehr Geld in Arbeitsmarkt-Förderprogramme für Bochum gesteckt, als sie mal als Subvention für Bochum bekommen haben und damit auch den Weg für Blackberry nach Bochum geebnet. Und besitzt Du ein Blackberry, wenn Dir der Standort Bochum so am Herzen liegt? Nein bestimmt nur ein EierFön, denn das ist ja viel hipper.

  3. Re: Heuschrecken haben eine Angewohnheit

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.11 - 21:28

    sie wandern weiter. Dorthin wo es noch billiger geht. Dorthin wo Korruption sich noch bezahlt macht. Dorthin wo Aktionäre beim Blick auf ihre Anteile noch glücklicher werden und die Börsennachrichten wieder positiven Optimismus verbreiten.

    So sind sie halt, diese Heuschrecken. Erst fressen, dann genießen und hinterher die Scheiße einfach liegen lassen.

  4. Re: Habt gedult Bochum! Die kommen wieder....

    Autor: Anonymer Nutzer 09.02.11 - 21:32

    Egal wie einseitig man eine solche betrachtet, irgendwann sitzen diese Heuschrecken wieder vor unserer Tür. Nämlich dann wenn wir bereit sind für einen Hungerlohn für die anderen, die Wohlstandsländer, zu produzieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.11 21:33 durch firehorse.

  5. Re: Bochum!

    Autor: Dros 10.02.11 - 13:12

    Quark @Schwindel, natürlich weiß ich was Samsung in Berlin abgezogen hat, da waren es aber Bildschirme. Die Masche in Bochum war doch viel perfider als die Geschichte mit Samsung. Samsung sah einfach keinen Markt mehr für Bildröhren, das kann ich sogar nachvollziehen. Da macht so ein Werk eben auch keinen Sinn mehr. Die Umrüstung auf LCD Technik war denen zu teuer, weil sie schon Fabs in Fernost haben die genug produzieren.

    Ich habe momentan HTC und ich bin schon der Meinung, dass man als Verbraucher viel konsequenter sein sollte. Ich versuche es, aber es gelingt eben nicht überall, weil man dann keine Auswahl mehr hat.

    Vor mir aus kann Nokia baden gehen. Die produzieren schon seit Jahren nichts innovatives mehr. Ich war immer überzeugter Nokia-User, aber seit ein paar Jahren kommen die Impulse von anderen. Ich hatte eine zeitlang S40 Handys, die waren ok. Die s60er sind zu unübersichtlich in der Funktion und Menüführung. Viele Bugs sind drin und Nokia ist zu dumm die zu beseitigen (z.B. bei POP3 Abruf der Mails werden die Daten immer vom Server gelöscht, bei S40 konnte man das noch per Haken verhindern, bei S60 nicht mehr), dafür gibts dumme Antworten des "Supports".

    Also sorry, ich brauche Nokia nicht mehr, seit den guten alten Zeiten wie Matrix, ist einfach zuviel Zeit vergangen und Nokia hat sich auf den Lorbeeren ausgeruht.

  6. Re: Heuschrecken haben eine Angewohnheit

    Autor: DER GORF 10.02.11 - 15:54

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie wandern weiter. Dorthin wo es noch billiger geht.

    Was? wohin denn?

    Äußere Mongolei?

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. Claranet GmbH, Frankfurt am Main
  3. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth
  4. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...
  2. (u. a. Seagate Expansion Desktop 6 TB/8 TB für 99€/129€ und Seagate Expansion Portable 5 TB...
  3. ab 32,99€/ Season Pass 17,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.

  2. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert.

  3. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.


  1. 11:43

  2. 19:34

  3. 16:40

  4. 16:03

  5. 15:37

  6. 15:12

  7. 14:34

  8. 14:12