1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Novell: Kauft VMware Suse…

Spät dran

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spät dran

    Autor: Frangge 17.09.10 - 10:48

    Ich habe das Gefühl, dass VmWare ein bisschen spät dran ist.

    Mittlerweile ist die SUSE sehr stark in Novell integriert. Das wird nicht leicht werden, um so Dinge wie BuildService, Bugzilla, Personalverwaltung, etc. aus dem Novell Bereich heraus zu spalten.

    Ich denke, dass diese Kauf-Prüfung von Novell auch aussagt, dass SUSE/Linux nicht zu der Cash-Cow für Novell geworden ist, die sich Novell beim Kauf von SUSE versprochen hat.

    Linux ist also ganz nett, aber kein profitables Geschäftsmodell.

    Wer bleibt also am Ende übrig, wenn man Support für Geschäftskunden braucht?

  2. Re: Spät dran

    Autor: Zentri 17.09.10 - 11:37

    nichts das iss es ja!
    Novell zieht eben mit seinen Serverproduken. Das was bei SUSE zieht ist der Support.
    ich hoff mal das nichst verkauf wird und alles bleibt so wie es ist.

  3. Re: Spät dran

    Autor: yourMAC 17.09.10 - 12:33

    > nicht zu der Cash-Cow für Novell geworden ist, die sich Novell beim Kauf
    > von SUSE versprochen hat.
    >
    > Linux ist also ganz nett, aber kein profitables Geschäftsmodell.

    Das OPS-Business (Linux!) ist ueber die Jahre kontinuierlich gewachsen! Ab Ende 2009 nicht mehr im Quartalsbericht ausgewiesen, da OPS und SRM zusammengelegt wurden

  4. Re: Spät dran

    Autor: Frangge 17.09.10 - 13:45

    yourMAC schrieb:
    > Das OPS-Business (Linux!) ist ueber die Jahre kontinuierlich gewachsen! Ab
    > Ende 2009 nicht mehr im Quartalsbericht ausgewiesen, da OPS und SRM
    > zusammengelegt wurden

    Ja, stimmt, es ist gewachsen.

    Aber trotzdem funktioniert das System nicht. Eine Firma Novell kann mit Linux als CashCow nicht leben, sonst würde man die Übernahme doch nicht prüfen. Sicherlich wirft Linux einen Gewinn ab, aber der ist nicht groß genug, um dort das Überleben zu stemmen.

    Deshalb muss jetzt die Notbremse (bzw. Exit-Strategie) bei Novell gezogen werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Architect Shopfloor Management (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
  2. Program Manager Software Liquid Handling & Automation (w/m/d)
    Analytik Jena GmbH, Jena
  3. IT Service Manager Infrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
  4. (Senior) Purchasing Specialist Digitization (m/w/d)
    Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart, Erfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€ (Vergleichspreis 59,76€)
  2. 129,57€ bei Mindfactory
  3. (u.a. Iron Harvest für 4,99€, FIFA 22 Ultimate Edition für 37,99€)
  4. 729€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Entwickler: Apple erlaubt ungelistete Apps im App Store
    Entwickler
    Apple erlaubt ungelistete Apps im App Store

    iOS-Entwickler können nun Apps veröffentlichen, die in Apples App-Store bei einer Suche nicht auftauchen und nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt sind.

  2. Microsoft: Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben
    Microsoft
    Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben

    Private Teams-Nutzer und Mitglieder von Organisationen konnten bisher nicht über Teams kommunizieren. Das ändert Microsoft nun.

  3. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
    EU-Kommission
    Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

    Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.


  1. 13:30

  2. 13:00

  3. 12:15

  4. 10:00

  5. 09:00

  6. 19:18

  7. 18:46

  8. 18:34