1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2: Telefónica installiert 850 neue…

o2 hat riesige tote zonen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. o2 hat riesige tote zonen

    Autor: Ratanka 23.10.19 - 15:01

    da hat man schon unlimited internet aber auf meiner bahnfahrt nach hause habe ich so oft kein netzt von o2 ...
    zwischen duisburg und düssedorf flughafen ist einfach kein netzt 0 nix selbst gespräche brechen ab
    rheinhausen auch nix kein netzt ... und der rest der strecke schwankt im 5 meter takt zwischen 4g und kaum empfang ...
    O2 kann ich echt niemandem empfehlen 850 neue ? wie wärs mit 85.000 neuen ...

  2. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: TrollNo1 23.10.19 - 15:09

    Auf Fehmarn könnten sie mal nen Masten hinstellen, da geht nicht mal das Google Navi...
    Hier im Süden gehts sehr gut, von daher bin ich recht zufrieden.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: wertzuiop 23.10.19 - 15:55

    Wer ist so blöd und verwendet ein Navi/Naviapp, das eine Internetverbindung benötigt?

  4. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: Salzbretzel 23.10.19 - 16:18

    Selbst Google Maps hat Offlinekarten. Ich meine für Deutschland sind es irgendwas um 5GB
    Wobei es auch gleich die Frage beantwortet wer Onlinekarten bevorzugt: Menschen die zum einen keinen Bock haben vorzuplanen und zum anderen begrenzten Speicherplatz haben.

    Ich bin ein Offlinekarten Mensch - aber verstehe wieso nicht jeder meinem Beispiel folgt.

  5. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: Gurli1 23.10.19 - 17:33

    Bahnverbindungen sind immer ein Problem, vor allem auf den Nebenstrecken / Regionalbahnen. Ich kenne Strecken, da habe ich auch mit Telekom und Vodafone über 100 km nur punktuell Empfang, wenn man gerade durch eine größere Ortschaft fährt. Dazwischen? Weißer Fleck. Liegt aber wahrscheinlich auch an der abschirmenden Wirkung der Züge bzw. an fehlenden Repeatern in den Zügen.

    O2 ist aber insgesamt Seit Jahresbeginn sehr viel besser geworden. Dass sie das 98% Limit bis Jahresende schaffen, bezweifle ich trotzdem.

    Ich habe selbst Vodafone und Telekom (das eine geschäftlich , das andere privat). Vodafone hat auf den Autobahnen an ein paar wenigen Stellen 3G, wo die Telekom 4G hat. Praktisch macht das aber keinen Unterschied, da diese 3G Zellen nur wenig ausgelastet sind. Es mag ja sein, dass man auf den Autobahnen künftig für autonomes Fahren irgendwann mal eine noch bessere und vollkommen lückenlose 3G / 4G Abdeckung braucht. Stand heute ist es aber faktisch kein Problem, wenn man mal 1-2 km nur EDGE hat.
    Deutlich weniger verständlich erscheinen mir die teils massiv großen weißen Flecken (3G/4G) entlang von Landstraßen. Man schaue sich z.B. einmal auf den Abdeckungskarten der Netzbetreiber die riesigen Löcher um München herum an. Im Süden und Osten sind da teilweise Landstraßen über zig Kilometer weder mit 3G noch 4G abgedeckt. Das, finde ich, ist ein wesentlich größeres Problem, denn dort ist man nicht, wie auf der Autobahn, nach 2 Minuten wieder aus Loch heraus, sondern dort hält man sich vielleicht auch mal länger auf zum Wandern etc.

  6. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: nja666 23.10.19 - 19:52

    40km südlich von Flensburg kann ich mit O2 in meinem Örtchen nicht mal telefonieren. Hatte mir zum testen sie Freenet Freefunk-Karte geholt. Nichts ....

  7. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: don.redhorse 23.10.19 - 22:52

    das heisst aber nicht das echte O2 Kunden da nicht telefonieren können. Reseller werden gerne mal ausgebucht wenn es voll wird.

    Die 98% sind ja auch nur ne Rechengeschichte, genau wie die jetzigen 96% der Telekom. Bei meinen Eltern muss man für Vodafone auf nen Baum klettern, mit O2 habe ich im Haus 20 MBit LTE, draußen, auf der richtigen Seite des Hauses, 100 MBit. Telekom zeigt nen Balken an, ab und an kommt nen Bit vorbei, telefonieren geht. nen paar km weiter ist es ganz anders.
    Ebenso in Papenburg, da braucht man drei SIM Karten um telefonieren zu können, Reseller kann man da ganz vergessen.

    Das ganze ist ein Flickenteppich und so lächerlich wie nur irgend etwas, aber 65¤ für nen Vertrag verlangen, wenn der Kunde den Vertrag mit Handy nicht gekündigt hat... Dann aber reagieren, wenn man kündigt und dreimal deren Angebote ausschlägt (einmal waren es einmal 5¤ Gutschrift, brennen die?). Jetzt wurde ein fast brauchbarer Tarif angeboten. Das ganze ist nem Kollegen passiert, der, sagen wir mal einen Migrationshintergrund hat und nicht ganz so fix mit der Zunge ist, MogelCom/ Debitel. Da passt so einiges nicht bei den Mobilfunknetzen und Betreibern im Staate Däne, äh ´schland..

  8. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: qq1 23.10.19 - 23:03

    dem kann ichn nur zustimmen, wer in der stadt alles macht, hat keine probleme, aber wehe man geht aufs land. das tolle am funkloch ist, man hat seine ruhe.

    was mir grad einfällt, kann man keine repeater für LTE entwickeln? dann muss man kein neues glasfaser- und stromkabel verlegen.

  9. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: don.redhorse 23.10.19 - 23:08

    LTE ist ein Shared Medium, je mehr sich anmelden, desto lahmer wird es (einfach gesagt). Wenn man jetzt Repeater nimmt würde man eine Funkzelle ja nur größer machen, man müsste aber die Antennenzahl an sich erhöhen. Es mach in der Stadt auch nicht viel Sinn im 800 MHz Band zu arbeiten, dass kann man besser auf dem Land nutzen, höhere Reichweite, aber trotzdem nicht zuviele Nutzer. In der Stadt wäre eine Zelle recht schnell dich.
    Vor nen paar Jahren hatte man in Münster 100% Saft auf LTE Empfang, aber es wollte kein Bit durch die "Leitung". Die Anbindung der O2 Masten war einfach zu grottig, hat nen paar Monate gedauert bis das aufgearbeitet war (jetzt ist es super).

  10. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: qq1 23.10.19 - 23:12

    aha ok danke

  11. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: LinuxMcBook 24.10.19 - 02:36

    wertzuiop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist so blöd und verwendet ein Navi/Naviapp, das eine Internetverbindung
    > benötigt?

    Die Zeit, die ich mal kein Netz auf dem Smartphone habe rechtfertigt niemals die Lebenszeit, die ich investieren müsste um Offline-Karten aktuell zu halten.

    Davon abgesehen hat man mit Internet so tolle Zusatzfeatures wie Live-Traffic.

  12. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: TrollNo1 24.10.19 - 07:19

    Danke, dass du zum einen mich als blöd darstellst und zum anderen nicht auf meinen Post geantwortet hast.

    Warum sollte ich mir unnötig Daten aufs Gerät ziehen, die ich evtl. nie brauche? Mein Vertrag hat genug Volumen, um online navigieren zu können. Tja, wenn der Provider mitspielen würde.

    Heutzutage muss man nix offline machen, das erwarte ich einfach. Neulich ne Woche in Österreich gewesen, in jedem Bergdorf gibts da perfekten LTE Empfang. Bei uns ist das einfach nur lächerlich.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  13. Re: o2 hat riesige tote zonen

    Autor: Combo1983 24.10.19 - 09:31

    Hat aber auch oft mit den Zügen zu tun. Ich hatte auf der Strecke Wattenscheid - Dortmund auch immer Probleme mit dem Empfang (Abrechende Gespräche, Internet praktisch nicht nutzbar). Habe ich immer noch wenn ich z.b. den RE 1 der DB Regio nutze. Im RRX ist der Empfang allerdings vollkommen ok (mit kleinen Hängern). Auf der gleichen Strecke. Ist also auch zum Teil der Abschirmung in den Zügen geschuldet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. REALIZER GmbH, Bielefeld
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. Deloitte, Leipzig
  4. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (-74%) 15,50€
  3. 19,99
  4. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
  2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52