1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O3b Networks: Googles erste…

Nicht für direkte Anbindung gedacht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht für direkte Anbindung gedacht

    Autor: M.P. 26.06.13 - 13:46

    Sondern primär für die Versorgung von Mobilfunk-Basisstationen.
    Dadurch, daß die Satelliten nicht geostationär sind muss die Parabolantenne der Satellitenbahn nachgeführt werden.
    Das wäre wohl etwas zu teuer...

    Ich glaube auch nicht, daß im Endausbau da so viele Satelliten "oben" sein werden, daß man einfach auf einen beliebigen Punkt am Firmament peilen muss, und man "hat" einen Satelliten...

  2. Re: Nicht für direkte Anbindung gedacht

    Autor: Sebbi 26.06.13 - 14:01

    Wenn man eine entsprechend große Schüssel hat, warum nicht?

  3. Re: Nicht für direkte Anbindung gedacht

    Autor: M.P. 26.06.13 - 15:09

    1.2 Meter sollen reichen.
    > http://www.o3bnetworks.com/media/174284/1.2m%20offshore%20antenna.pdf

    Aber wie gesagt - Drehantenne.

    Und eher etwas für Leute mit "Kleingeld" wie Öl- und Minengesellschaften...

  4. Re: Nicht für direkte Anbindung gedacht

    Autor: wire-less 26.06.13 - 17:56

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man eine entsprechend große Schüssel hat, warum nicht?

    Grosse Schüssel = Starke Richtwirkung = Genaue Ausrichtung

    Da die Satelliten tiefer fliegen reicht eine kleinere Schüssel, aber da die nicht geostationär sind muss die Schüssel automatisch nachgeführt werden und den Satelliten wechseln bevor er hinter dem Horizont verschwindet. Um unterbrechungsfrei Empfang zu haben wird man 2 Schüsseln brauchen

  5. Re: Nicht für direkte Anbindung gedacht

    Autor: M.P. 27.06.13 - 08:42

    Die Satelliten haben nur eine äußerst geringe Inklination < 0,1°.
    Geplant ist anscheinend nur eine Positionierung von 8 Satelliten (Abstand 45 Grad)
    Da muss man natürlich Nachführen.

    Ab ca 120 Satelliten sollte Nachführen ggfs nicht mehr nötig sein: Zwei fixe Schüsseln mit 1,5 Grad Versatz - Wenn der eine Satellit aus dem Fokus der einen Schüssel verschwindet, kriegt man bei der anderen Schüssel den nächsten Satelliten gerade herein...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.13 08:43 durch M.P..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator als Fachgebietsleiter (m/w/d)
    SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, Ulm
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
  3. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
  4. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 319€ (Bestpreis!)
  2. 89,99€ für MediaMarkt-Club-Mitglieder (sonst 99,99€ - Release: 29.10.)
  3. (u. a. Ranch Simulator für 12,99€, WRC 10 - FIA World Rally Championship für 25,99€, Dark...
  4. (u. a. iPhone 13 128GB für 899€, iPhone 13 Pro 512GB für 1.499€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nuratrue im Test: Spitzenklang mit leichten Abstrichen
Nuratrue im Test
Spitzenklang mit leichten Abstrichen

Nura hat seine ersten True-Wireless-Hörstöpsel herausgebracht - der Sound ist sehr gut, perfekt sind die Stöpsel aber nicht, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Nuratrue Nura präsentiert erste True-Wireless-Kopfhörer
  2. Oneplus-Gründer Nothing präsentiert True-Wireless-Kopfhörer mit ANC
  3. Neue Produkte geplant Sennheiser sucht Investor für Privatkundengeschäft

Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
    Neue iPhones und mehr
    Apple macht ein Päuschen

    Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
    2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
    3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach