1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberverwaltungsgericht…

Richtig so

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so

    Autor: AllDayPiano 12.12.19 - 13:20

    Streng genommen verbringt man jetzt schon mehr Zeit in der Arbeit, als mit seiner Familie.

    Wozu das noch weiter aufweichen? Wenn ich eine 6-Tage-Woche arbeite (was nur sehr selten und freiwillig vorkommt), dann merke ich spätestens nach 2-3 Wochen, wie ich unter die Räder komme. Und wenn ich so herumfrage, wie es den anderen geht, äußern die sich auch ähnlich.

    Es gibt keinen Grund für Sonntagsarbeit. Ein Aushebeln durch die Hintertür gilt es zu verhindern.

  2. Re: Richtig so

    Autor: schap23 12.12.19 - 13:41

    Sag das mal den Leuten im Krankenhaus. Und wehe, Du hast dann plötzlich ein Problem mit Deinem Blinddarm ausgerechnet am Sonntagvormittag. Um die Familie zu schützen, sollten Sonntags auch keine Restaurants offen sein, keine Busse fahren etc.

    Daß Du zufällig einen Beruf hast, bei dem Du nicht Sonntags und wohl auch nicht in Schicht arbeiten mußt, ist schön für Dich, aber durchaus nicht die Regel.

  3. Re: Richtig so

    Autor: Targi 12.12.19 - 14:24

    > Daß Du zufällig einen Beruf hast, bei dem Du nicht Sonntags und wohl auch
    > nicht in Schicht arbeiten mußt, ist schön für Dich, aber durchaus nicht die
    > Regel.

    Es ist kein Zufall, nicht am Sonntag arbeiten zu müssen, es ist die Regel.

  4. Re: Richtig so

    Autor: AllDayPiano 12.12.19 - 14:52

    Was ist das für ein sinnloses Totschlagargument?

    Seit wann ist die Grundversorgung auf Wochentage beschränkt? Einkaufen kann man locker Montag-Samstag, da braucht es keinen Sonntag. Sterben kann man aber hervorragend - auch am Sonntag. Da braucht es einen Arzt.

  5. Re: Richtig so

    Autor: minnime 13.12.19 - 02:03

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu das noch weiter aufweichen? Wenn ich eine 6-Tage-Woche arbeite (was
    > nur sehr selten und freiwillig vorkommt), dann merke ich spätestens nach
    > 2-3 Wochen, wie ich unter die Räder komme. Und wenn ich so herumfrage, wie
    > es den anderen geht, äußern die sich auch ähnlich.

    Das beschreibt ein anderes Problem, nämlich dass insgesamt mehr gearbeitet wird als vorgesehen, also mehr als 5 Tage die Woche. Es ist was anderes als Samstag und Sonntag zu arbeiten und dafür Montag und Dienstag frei zu haben.
    Trotzdem ist es gut einen Tag in der Woche zu haben, an dem die Welt ein bisschen ruhiger zu sein scheint.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH, München
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  3. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)
  4. (aktuell u. a. Xiaomi Mi 9 128 GB Ocean Blue für 369,00€ und Deepcool Matrexx 55 V3 Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

  1. Elektroauto-Prämie: Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus
    Elektroauto-Prämie
    Regierung liefert Brüssel erste Daten zu neuem Umweltbonus

    Die Bundesregierung hat den geplanten Umweltbonus für Elektroautos immer noch nicht bei der EU-Kommission notifizieren lassen. Doch es soll Fortschritte in dem Verfahren geben.

  2. Journey to the Savage Planet im Kurztest: Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen
    Journey to the Savage Planet im Kurztest
    Witzigkeit kennt keine galaktischen Grenzen

    Zwischen Assassin's Creed und künftigen Großprojekten für Google Stadia war noch Zeit für etwas Kleineres: Das Entwicklerstudio Typhoon hat mit Journey to the Savage Planet ein gelungenes Actionspiel produziert, das vage an No Man's Sky erinnert - aber wesentlich kompakter daherkommt.

  3. Zulieferprobleme: Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen
    Zulieferprobleme
    Audi will E-Tron-Produktion in Brüssel kürzen

    Der Autohersteller Audi kämpft mit der Produktion seiner Elektroautos im Werk Brüssel. Derzeit wird über Kurzarbeit beim Bau des E-Tron und E-Tron Sportback verhandelt.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:11

  4. 13:43

  5. 12:31

  6. 12:00

  7. 11:56

  8. 11:42