Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Obst und Fleisch: DHL bereitet…

Das Rad zum 5. Mal erfunden?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: Sharra 05.12.12 - 18:15

    Wieso zum Henker muss eigentlich jeder seine eigene Suppe kochen? Dann bestellt man hier was, dort, was und hier evtl auch noch was, und dann klingeln 5 verschiedene Fahrer im Halbstundentakt an der Tür. Wenn man dann doch nochmal kurz weg muss, verhagelts einem sowieso gleich alles, weil die Lieferanten keine Zeit haben eine halbe Stunde später nochmal anzutanzen. Von den höheren Preisen gegenüber dem Supermarkt um die Ecke reden wir mal garnicht.

    Wäre es nicht eindeutig sinnvoller, wenn sich ein Unternehmen darauf spezailisieren würde, den Kram von den Verkäufern einzusammeln und das Zeug dann an die Kundschaft zu liefern?

  2. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: Achim 05.12.12 - 18:27

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wäre es nicht eindeutig sinnvoller, wenn sich ein Unternehmen darauf
    > spezailisieren würde, den Kram von den Verkäufern einzusammeln und das Zeug
    > dann an die Kundschaft zu liefern?

    Ich glaube das ist genau das, was DHL gerade vor hat.

  3. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: Herr Lich 05.12.12 - 18:27

    Für mich klingt das so als will DHL genau dieses Unternehmen sein.
    Die Lebensmittel selber kommen von Partnern.

    Bei Erfolg wird sich sicherlich auch REWE mit DHL einigen wollen, Amazon verschickt eh schon viel darüber.

  4. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: caso 05.12.12 - 19:14

    Stehst du auf Monopole oder auf Planwirtschaft?

  5. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: Sharra 05.12.12 - 19:38

    Was das Ganze mit Planwirtschaft zu tun haben soll, musst du mir mal erklären. Und ja Monopole können durchaus sinnvoll sein. Der Staat hat z.B. auch mehrere Monopole. Die Post ist auch noch gar nicht soo lange privatisiert. Und solange jemand die Hand drauf hat, und darauf achtet, dass es eben nicht ausufert, kann ein Monopol durchaus Vorteile bringen.

  6. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: Geistesgegenwart 05.12.12 - 20:27

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stehst du auf Monopole oder auf Planwirtschaft?

    Die Post gehört jedenfalls re-monopolisiert und unter staatliche Aufsicht gestellt.

    Das kannst du hin und her rechnen wie du willst, für dich und mich als Endkunden ist das NIEMALS billiger wenn am Tag 3 Paketfahrer (DPD, Hermes, DHL) an der selben Tür klingeln.

    Es wird nur teuer für dich als Endkunden, wenn das Monopol die Zwangslage des Kunden ausnutzt. Durch Regulierung und *absolute* Transparenz (was man von einem Staatsunternehmen dann erwarten könnte) lässt sich das aber Gegensteuern.

  7. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: VRzzz 05.12.12 - 20:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was das Ganze mit Planwirtschaft zu tun haben soll, musst du mir mal
    > erklären.

    Ganz einfach. Du musst Planen, was du in 5 Stunden kaufen darfst ;)
    Planwirtschaft-Nano Quasi

    > Und ja Monopole können durchaus sinnvoll sein. Der Staat hat z.B.
    > auch mehrere Monopole. Die Post ist auch noch gar nicht soo lange
    > privatisiert. Und solange jemand die Hand drauf hat, und darauf achtet,
    > dass es eben nicht ausufert, kann ein Monopol durchaus Vorteile bringen.

    Und wie viele Leute hier schimpfen, wenn Amazon mal ein Paket von Hermes liefern lässt... Ich muss auch sagen, dass DHL für mich wirklich das non-Plus Ultra in Sachen Post/Paket-Logistik ist.

    1. Ist die Post zeitlich kalkulierbar. Jeden Tag die gleiche Strecke, schlägt sie bei mir zwischen 12-14 auf. Hermes dagegen sind meist "Privat-Fahrer", die kommen wann sie wollen, bei nicht-Prime oder non-Express brauchen sie auch noch nen Tag länger. Hatte von 8 Uhr frühs bis 19 Uhr Abends schon alles dabei ;) DPD eignet sich wohl für schwere/sperrige/große Pakete. Wobei ich sagen muss, dass mein Ebay Marketplace Verkäufer die von mir erkauften Felgen mit DHL losgeschickt hat, heute Mittag bekam ich einen Anruf, den ich verpasst habe. Eine DHL Dame hat mir aufs Band gesprochen und gesagt, dass ich morgen zwischen 12 und 13 Uhr da sein soll. Und das ganze für 25¤ + Verpackung (100kg). UPS ist hier eher seltener. Das einzige, was UPS mir gebracht hat, war ein Notebook von Dell (aus Irland) und ein Macbook Pro (Shanghai).

    2. Post ist zuverlässig. Mir persönlich ist noch nie etwas verloren gegangen. Einem Kollegen schon, da unversicherter Versand. Irgendwas aus eBay, glaube war ein MacMini(Wert ~300¤). Paket ist verloren gegangen. Post ist dem nachgegangen und nach einer Woche Recherche war es da.

    3. Die Post schafft logistische "Meisterleistungen". Da staune ich wirklich manchmal. Vertrag verlängert, 18 Uhr. Habe SGS2 ausgewählt und hab Express bis 12 Uhr genommen, war nur 3¤ Aufpreis. 10 Uhr ist es da, quer durch Deutschland.

    Vielleicht liegt es daran, dass ich "eher" auf dem Land lebe oder ich habe hier einfach Glück. Bis auf die chronisch genervten Postaushilfen (die eigentlich Bäckerfachverkäuferinnen sind, bei uns gibt es keine Post-Filiale mehr) habe ich keine negativen Erfahrungen mit der deutschen Post/DHL gemacht. Ich bestelle immer viel Kram, bzw hier der komplette Haushalt. Alles geht über meinen Namen und zur Zeit urlaube ich zuhause. Die Post Frau freut sich immer mein Gesicht zu sehen und mir die gut behandelten Pakete auszuliefern. Ist wohl so, außerhalb der Großstadt. Hier hat man noch die Zeit sich nen schönen Tag zu wüschen.

  8. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: caso 05.12.12 - 21:12

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kannst du hin und her rechnen wie du willst, für dich und mich als
    > Endkunden ist das NIEMALS billiger wenn am Tag 3 Paketfahrer (DPD, Hermes,
    > DHL) an der selben Tür klingeln.


    Kommt das so oft vor?

  9. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: Sharra 05.12.12 - 21:37

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das kannst du hin und her rechnen wie du willst, für dich und mich als
    > > Endkunden ist das NIEMALS billiger wenn am Tag 3 Paketfahrer (DPD,
    > Hermes,
    > > DHL) an der selben Tür klingeln.
    >
    > Kommt das so oft vor?

    Hier jeden Tag. Direkt im Haus ist noch eine Firma. Da fahren am Tag Kleintransporter von 3-10 verschiedenen Speditionen, Post und Großhändlern vor.

    Beim Privatmann von nebenan ist es natürlich (noch) nicht der Fall, wobei jetzt, kurz vor Weihnachten ist es auch nicht mehr allzu selten, dass am gleichen Tag dann mehrere Lieferanten anfahren. Würde alles nur über die "Post" verschickt, würde das in deren Paketzentren koordiniert werden, so dass die 10 Packen von 10 Händlern auf einmal rausgehen.

    Oder um mal beim Thema der Lebensmittel zu bleiben: Die Firmen die den Versand anbieten, werden 100% auch dort Tages- und Sonderangebote haben. Das heisst, man bestellt hier Fleisch, dort Fisch, und die Beilage für morgen mittag ganz woanders. Je nachdem mit welcher Firma dann verschickt wird, stehen dann abends DHL, Hermes und Sonstwer vor der Tür. Naja okay... DHL und Sonstwer stehen da. Hermes kam erst gar nicht, und behauptet nur es wäre keiner da gewesen...

  10. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: __destruct() 05.12.12 - 21:41

    Das könnte man erwarten, aber als ich z.B. hier geschrieben habe, was man von einem staatlichen Kommunikationsweg, der ein sicherer und rechtssicherer Kommunikationskanal sein soll, erwarten kann, hieß es auch nur, dass man das nicht verlangen könnte.

    Aber bei Paketlieferdiensten sollte es keinen staatlichen Dienst geben. Noch nicht. Dann, wenn man dazu sehr lange Röhren baut (am besten mit Unterdruck), in denen Wagons mit möglichst geringem Abrollwiderstand mit sehr hoher Geschwindigkeit durch ganz Deutschland schießen, um so sehr schnell und vor allem günstig Waren liefern zu können, kann es meinetwegen zu einem staatlichen Paketlieferdienst kommen, aber diesen sollte man nicht erzwingen. Der Staat sollte sich da nicht einmischen, solange es Unternehmen in der freien Wirtschaft gibt, die das zu einem bezahlbaren Preis anbieten. Und von erzwungenen Staatsmonopolen halte ich sowieso überhaupt nichts.

  11. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: Moe479 05.12.12 - 23:07

    Ich finde kein Unternehmen das wenigsten Deutschlandweit, ständig, ein festes Angebot liefern kann, natürlich möglichst auch an Wochenden und Feiertagen und nachts um 3:00, zum Preis von den üblichen discountern versteht sich, ansionsten fahr ich nachst um 3:00 lieber 2h mit den öffentlich retlichen (Berlin, also +5¤ für zwei Einzelfahrscheine), also etwas mehr als der discounter für lieferung darf es nicht sein um einen vorteil gegenüber den selbstbesorgen hier zu haben.

  12. Re: Das Rad zum 5. Mal erfunden?

    Autor: caso 06.12.12 - 11:02

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde kein Unternehmen das wenigsten Deutschlandweit, ständig, ein
    > festes Angebot liefern kann, natürlich möglichst auch an Wochenden und
    > Feiertagen und nachts um 3:00, zum Preis von den üblichen discountern
    > versteht sich, ansionsten fahr ich nachst um 3:00 lieber 2h mit den
    > öffentlich retlichen (Berlin, also +5¤ für zwei Einzelfahrscheine), also
    > etwas mehr als der discounter für lieferung darf es nicht sein um einen
    > vorteil gegenüber den selbstbesorgen hier zu haben.


    Deine Zeit ist also nahezu nichts wert und um 3:00 nachts hast du nix besseres zu tun als Lebensmittel zu kaufen? Du bist nicht in der Zielgruppe allerdings muss ich dir bei den Preisen zustimmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  2. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  3. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Bremen
  4. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ statt 169,99€
  2. 44,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 62€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  2. Microsoft Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE
  3. Microsoft Surface Laptop Vollwertiges Notebook mit eingeschränktem Windows

  1. Open Source: Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei
    Open Source
    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

    Nach Google, IBM und Docker tritt jetzt Microsoft der CNCF bei und setzt damit ein weiteres Zeichen für seinen Fokus auf Open Source. Das Unternehmen bringt gleichtzeitig auch Azure-Container-Instanzen heraus.

  2. Q6: LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro
    Q6
    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

    Ab dem 21. August 2017 bringt LG die abgespeckte Variante seines aktuellen Top-Smartphones in Deutschland in den Handel: Das Q6 kommt mit einem Snapdragon 435, einer 13-Megapixel-Kamera und einem Bildschirm im 18:9-Format. Kosten soll das Smartphone 350 Euro.

  3. Google: Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst
    Google
    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

    Werbefrei Musik hören: Google Play Music und Youtube Red sollen als neuer Dienst zusammengeführt werden. Momentan ist Googles Musikangebot unübersichtlich aufgeteilt. Das soll sich damit erübrigt haben.


  1. 17:35

  2. 16:44

  3. 16:27

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:31

  8. 14:10