1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ölindustrie: Der große Haken an…

Lieferanten vs. Kunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieferanten vs. Kunden

    Autor: LarusNagel 24.01.20 - 11:18

    Ich kann MS in diesem Fall verstehen.

    Es macht einen rießen Unterschied ob man gegenüber jemanden anderst als Lieferant oder Kunde auftritt. Gegenüber den Lieferanten kann man Forderungen aufstellen.
    Werden diese nicht erfüllt kann man sich langfristig von diesem Lieferanten trennen.

    Als Lieferant kann man zwar mögliche Kunden nicht belieferen,
    aber man hat dadurch Umsatzverluste (mit allen Folgen davon).

    PS: Kennt jemand ein Beispiel, wo ein Lieferant aus Klimaschutzgründen sein Produkt nicht mehr an einen Kunden liefert?

    mfg
    Larus Nagel

  2. Re: Lieferanten vs. Kunden

    Autor: trinkhorn 24.01.20 - 11:28

    Siehe Beitrag hier "Black Rock" - auch wenn die "nur" Lieferant für Geld sind.

  3. Re: Lieferanten vs. Kunden

    Autor: Zinthos 24.01.20 - 12:18

    @TE:
    Beim Umweltschutz hält es sich m.E. wie bei der Unterstützung militärischer Aufrüstungsprojekte.

    Mitarbeiter von Google hatten sich damals vehement gegen eine Beteiligung am Projekt "Maven" der USA ausgesprochen.
    Ob Google tatsächlich wie angekündigt ausgestiegen ist, weiß ich nicht.

  4. Re: Lieferanten vs. Kunden

    Autor: LarusNagel 24.01.20 - 16:56

    Black Rock ist in diesem Fall eher auf der Kundenseite. Deren Interesse ist es natürlich Geld zu machen. In Kohlekraftwerke investieren ist halt Finanziel auch nicht nachhaltig.

    mfg
    Larus Nagel

  5. Re: Lieferanten vs. Kunden

    Autor: LarusNagel 24.01.20 - 17:12

    Mit den militärischer Aufrüstungsprojekte kann ich dir nur zustimmen.

    Ja, den Google Fall kann ich in diesem Context sebst nicht einordnen.

    Die Mitarbeiter sind Lieferanten von Google.
    Google selbst ist ein Lieferant für das militärischer Aufrüstungsprojekt.
    Durch die Weigerung von den Mitarbeitern (Lieferanten) geht google das Risiko selbst nicht liefern zu können. Sie Riskieren damit eventuell Vertragsstrafen.

    <Spekulation> Eventuell hat sich google beim Angebot schon verkalkuliert und zu günstig Angeboten. Durch den Aufstand der Mitarbeiter hat sich dann das Risiko und die Kosten noch weiter erhöht. So konnten Sie noch Werbewirksam den Ausstieg machen, ohne das es Peinlich wird. </Spekulation>

    mfg
    Larus Nagel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Greenpeace e.V., Hamburg
  4. KACO new energy GmbH, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19