1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ÖPNV: Stuttgarter S-Bahn-Türen…

Das kleinere Übel

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kleinere Übel

    Autor: costacaine 01.08.19 - 15:04

    Viel interessanter ist es doch, dass die Deutsche Bahn im Stuttgarter Raum fast nichts mehr geregelt bekommt. Durchgehend defekte Klimaanlagen (führt täglich bei den aktuellen Temepraturen zu Notarzteinsätzen, die wiederum Verspätungen und Ausfälle verursachen) und Türen, Züge die unterwegs vom Fahrplan im Nirvana verschwinden ohne Infos, überforderte Mitarbeiter und Baumaßnahmen die mit dem größten chaos verbunden sind. Wenn diese ganzen Faktoren wegfallen würden, wäre ein Artikel über langsam öffnende Türen vielleicht sinnvoll.

  2. Re: Das kleinere Übel

    Autor: unbuntu 01.08.19 - 15:19

    Die Bahn bekommt ja bald Millionen, weil die Bahn ja das Flugzeug ablösen soll. Dann wirds keine Probleme mehr geben. Garantiert.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Muhaha 01.08.19 - 15:36

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Bahn bekommt ja bald Millionen, weil die Bahn ja das Flugzeug ablösen
    > soll. Dann wirds keine Probleme mehr geben. Garantiert.

    Die Bahn kann innerhalb Deutschlands sehr wohl das Flugzeug ersetzen. Allerdings muss man dafür vorher den Verkehrsminister ersetzen, denn 10 Jahre CSU-Inkompetenz kann sich Deutschland nicht mehr leisten.

  4. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Dwalinn 01.08.19 - 15:39

    Ihr habt Klimaanlage?


    Grüße aus Berlin

  5. Re: Das kleinere Übel

    Autor: ibsi 01.08.19 - 16:02

    Theoretisch ja. Aber eine Bekannte fliegt von DÜS nach BER, mehrmals im Monat. Warum? Weil das - je nach dem wann sie Bucht - 30¤ kostet und sie ... puh... 1-2 Stunden unterwegs ist.
    Mit Bahn würde es > 100¤ kosten, und 4-5 Stunden fahrtzeit.

    Und da wundert man sich?

  6. Re: Das kleinere Übel

    Autor: TrollNo1 01.08.19 - 16:05

    Stuttgart und Berlin kannst du nicht vergleichen. Im Großraum Stuttgart fährt man schon mal ne halbe Stunde bis Stunde am Stück mit der S-Bahn. Ich war bisher nur einmal in Berlin, da gibts glaub 3 Ringe. Die Stuttgarter S-Bahnen bringen quasi die Leute vom äußersten Ring in die Innenstadt. Bzw. vom einen Ende des Rings zum anderen, da ist man dann schon länger unterwegs.

    Sind bei euch glaub andere Bahnen. Wir sind damals zu diesem Badegedöns gefahren in der ehemaligen Zeppelinhalle (überhaupt nicht empfehlenswert) und das waren meine ich andere Züge als die S-Bahnen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Allesschonvergeben 01.08.19 - 16:08

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr habt Klimaanlage?
    >
    > Grüße aus Berlin


    Ihr habt Bahn?


    Grüße aus dem Südschwarzwald

  8. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Muhaha 01.08.19 - 16:13

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretisch ja.

    Praktisch auch :)

    Aber eine Bekannte fliegt von DÜS nach BER, mehrmals im
    > Monat. Warum? Weil das - je nach dem wann sie Bucht - 30¤ kostet und sie
    > ... puh... 1-2 Stunden unterwegs ist.
    > Mit Bahn würde es > 100¤ kosten, und 4-5 Stunden fahrtzeit.
    >
    > Und da wundert man sich?

    Nein, man wundert sich nicht, weil das der aktuelle Zustand ist, der eben geändert werden soll.

    Wobei das ja keine neue Idee ist. Die Idee des sog. Deutschlandtakt stammt aus den 1980ern, wurde aber nie umgesetzt, weil die deutsche Verkehrspolitik immer die Strasse und das Flugzeug bevorzugt hat. Die Bahn bekam allenfalls Geld für Prestigeprojekte, der ICE wurde künstlich eingebremst, weil es kein eigenes Schienennetz geben dufte.

  9. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Dwalinn 01.08.19 - 16:19

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stuttgart und Berlin kannst du nicht vergleichen. Im Großraum Stuttgart
    > fährt man schon mal ne halbe Stunde bis Stunde am Stück mit der S-Bahn. Ich
    > war bisher nur einmal in Berlin, da gibts glaub 3 Ringe.
    Nur ein S-Bahn Ring dazu verschiedene Nord-Süd und Ost-West trassen (inklusive kleiner Verästelung) Ich selbst fahre auch recht weit mit der S-Bahn da ich aus Brandenburg komme.

    > Die Stuttgarter
    > S-Bahnen bringen quasi die Leute vom äußersten Ring in die Innenstadt. Bzw.
    > vom einen Ende des Rings zum anderen, da ist man dann schon länger
    > unterwegs.
    Wie gesagt ist man in Berlin auch wenn man aus spandau oder dem Speckgürtel kommt.

    > Sind bei euch glaub andere Bahnen. Wir sind damals zu diesem Badegedöns
    > gefahren in der ehemaligen Zeppelinhalle (überhaupt nicht empfehlenswert)
    > und das waren meine ich andere Züge als die S-Bahnen.
    Da wart ihr JWD (janz weit draußen) Da sei ihr sicher mit einen regionalzug gefahren.

  10. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Eheran 01.08.19 - 16:21

    Man könnte ja mal damit anfangen, den Treibstoff der Flugzeuge endlich ebenso wie alle anderen zu besteuern...

  11. Re: Das kleinere Übel

    Autor: DASPRiD 01.08.19 - 17:03

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretisch ja. Aber eine Bekannte fliegt von DÜS nach BER, mehrmals im
    > Monat. Warum? Weil das - je nach dem wann sie Bucht - 30¤ kostet und sie
    > ... puh... 1-2 Stunden unterwegs ist.

    Also von Zuhause zum Flughafen, dort die obligatorische eine Stunde früher da sein, dann Flug, dann noch aus dem Flughafen raus. Das in 1-2 Stunden?

  12. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Flexy 01.08.19 - 17:55

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Stuttgarter
    > S-Bahnen bringen quasi die Leute vom äußersten Ring in die Innenstadt. Bzw.
    > vom einen Ende des Rings zum anderen, da ist man dann schon länger
    > unterwegs.


    Das Problem ist, dass es in Stuttgart gar keinen Ring gibt für die Bahnen. Da ist fast alles sternförmig angelegt. Lediglich ein paar Buslinien haben Ringe, z.B. von Feuerbach nach Botnang rüber - aber mit der Bahn muss man jedesmal ins Zentrum rein und dann dort umsteigen und wieder raus fahren in die andere Richtung. Einfach weil Ringverbindungen oft fehlen.

  13. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Allesschonvergeben 01.08.19 - 18:57

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte ja mal damit anfangen, den Treibstoff der Flugzeuge endlich
    > ebenso wie alle anderen zu besteuern...


    Ich verstehe den Sinn dahinter nicht.
    Wieso wollen so viele eine Steuer auf Kerosin?
    Die Bahntickets werden zu 100% nicht soviel günstiger wie Flüge mehr kosten werden.
    Also bedeutet das einfach eine höhere Besteuerung.

    Wieso kommen da nicht ein paar Anreize?
    Wieso wird ein Hybrid Fahrzeug nicht subventioniert aber ein PlugIn Hybrid schon?
    Statt mehr Geld zu verlangen, sollte das Geld doch lieber so angelegt werden, dass es Anreize schafft.

  14. Re: Das kleinere Übel

    Autor: HeroFeat 01.08.19 - 20:14

    So ein bisschen ist das ja auch komisch. Es wird sich so oft über die hohen Steuern beschwert, aber dann fordern andere/die gleichen (keine Ahnung) auf andere Sachen die Steuern vergleichsweise grundlos zu erhöhen. Ich denke sowas macht nur Sinn, wenn dafür an anderer Stelle die Steuern gesenkt werden, "gutes" Verhalten bezuschusst wird oder dergleichen.
    Zu viele Steuereinnahmen führen nur zu einem immer fetteren Staat eine immer komplizierteren Verwaltung, aber nicht zu einem besseren Ergebnis.

    Jedoch ist eine Besteuerung von Kerosin keine schlechte Idee. Es wird ja auch der Treibstoff für den PKW kräftig besteuert. Jedoch muss man dann halt gleichzeitig Programme in ungefähr der gleichen Höhe der Einnahmen schaffen, die umweltfreundliches Verhalten fördern. Dadurch das man aktuell keine Steuern auf Kerosin verlangt fördert man ja durchaus das Flugzeug. Eine Förderung ,die es bei den umweltfreundlicheren Alternativen nicht gibt.

  15. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Eheran 01.08.19 - 20:37

    >Ich verstehe den Sinn dahinter nicht.
    Flugverkehrt wird so subventioniert. Alle anderen Arten des Verkehr müssen massiv Steuern zahlen. Warum ist das so?

    >auf andere Sachen die Steuern vergleichsweise grundlos zu erhöhen.
    Grundlos...? Warum bitte ist Kerosin nicht versteuert? Das sollte selbstverständlich sein.

    >Eine Förderung ,die es bei den umweltfreundlicheren Alternativen nicht gibt.
    Dann ist es ja doch nicht grundlos und du/ihr wisst das auch? Warum dann vorher die anderen Aussagen?

  16. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Anonymer Nutzer 02.08.19 - 00:22

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Theoretisch ja. Aber eine Bekannte fliegt von DÜS nach BER, mehrmals im
    > Monat. Warum? Weil das - je nach dem wann sie Bucht - 30¤ kostet und sie
    > ... puh... 1-2 Stunden unterwegs ist.
    > Mit Bahn würde es > 100¤ kosten, und 4-5 Stunden fahrtzeit.
    >
    > Und da wundert man sich?
    Nicht alles was hinkt, ist auch ein Vergleich!

    Bei der Bahn gibts Tickets ab 19¤, beim Flugzeug gehts ab 29¤ los. 100¤ kostet das Bahnticket, wenn ich erst kurz vorher den Flextarif buche. Aber zu dem Zeitpunkt gibts auch sicher kein Flugticket mehr für 30¤. Dazu kommt, dass Flugreisen massiv subventioniert sind. Informiere dich mal, wieviel % vom Sprit an der Tanke Steuern sind und wieviel % Steuern auf Kerosin anfallen. Wenn die Bahn ihre Energie/Rohstoffe auch komplett ohne Steuern beziehen könnte, wären sie auch noch etwas günstiger.

    Dann noch der Zeitvergleich. Es ist schwer da jeder woanders wohnt aber wenn ich mal mich als Beispiel nehme (nicht weil ich der Mittelpunkt bin, aber bei mir habe ich ein konkretes Beispiel), benötige ich zum nächsten Bahnhof 5 Minuten. Von da müsste ich mit der Regionalbahn oder S Bahn zum nächsten Hauptbahnhof mit ICE Anschluss fahren, dauert nochmal 5 Minuten. Dann kanns losgehen mit der Fahrt. Von mir bis nach Berlin HBF etwa 4 Stunden Fahrzeit ohne Umstieg.
    Wenn ich aber fliegen will, müsste ich von meinem Bahnhof erstmal nach Düsseldorf HBF oder Köln HBF um dort dann zum Bahnhof zu fahren. Da bin ich alleine schon etwa 1 Stunde unterwegs. Dann muss ich laut Airline immer etwa eine Stunde vom Boarding da sein, in der Ferienzeit nochmehr wegen der Schlangen an der Sicherheitskontrolle. Dann fliegt man etwa ne Stunde. Sind dann im Optimalfall 3 Stunden.
    Wenn ich Gepäck aufgebe dauerts nochmal länger da ich dann noch früher da sein muss zwecks Aufgabe und am Ziel erstmal aufs Gepäck warten muss.

    Damit ist ohne Gepäck das Flugzeug zwar etwas schneller aber mit Gepäck ists dann schon gleich schnell.
    Dann muss man aber auch noch bedenken, wo man hinwill. Der Flughafen ist oft außerhalb, der Bahnhof oft mitten in der Stadt. Wenn man natürlich zum Industriegebiet am Flughafen will, hat das Flugzeug gewonnen. Beim Städteurlaub aber wohl eher der Zug.

    Alles in allem kommts natürlich immer auf die eigene Situation an, aber nur die Flug/Fahrzeit zu vergleichen ist in keiner Situation richtig.

  17. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Allesschonvergeben 02.08.19 - 07:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich verstehe den Sinn dahinter nicht.
    > Flugverkehrt wird so subventioniert. Alle anderen Arten des Verkehr müssen
    > massiv Steuern zahlen. Warum ist das so?
    >

    Keine Ahnung, aber wieso will man denn die Steuer nur weil alle anderen auch besteuert sind?
    Nehmen wir an ich bin im Supermarkt und da ist jedes Obst besteuert außer Bananen. Wieso sollte ich dann zu den Verkäufern rennen und fordern dass die Bananen auch besteuert werden, statt mich zu freuen das ich weniger zahle und zu gehen.
    Nur Weil die Bananen dann besteuert werden heißt es nämlich nicht, das aufeinmal Birnen günstiger werden.


    Und genau das ist es. Niemand wird etwas für den Klimaschutz machen durch Strafen (Siehe Umfrage auf tagesschau.de).
    Da müssen viel mehr Anreize kommen etwas zu machen, dann geht da auch was...

  18. Re: Das kleinere Übel

    Autor: tomatentee 02.08.19 - 07:58

    Wieso obligatorische 1h früher da sein? Oo

    Ich fliege häufig beruflich bedingt. Meist bin ich 15-20min vor Abflug am Flughafen. Mit Gepäck musst natürlich früher da sein, halbe Stunde meist.

  19. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Anonymer Nutzer 02.08.19 - 08:15

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso obligatorische 1h früher da sein? Oo
    >
    > Ich fliege häufig beruflich bedingt. Meist bin ich 15-20min vor Abflug am
    > Flughafen. Mit Gepäck musst natürlich früher da sein, halbe Stunde meist.
    Ich fliege selten aber wenn, außerhalb der Ferien. Da stehe ich dann gerne mal 10-20 Minuten alleine in der Sicherheitskontrolle. Dann laufe ich zum Gate um dann dort zu erfahren, dass ich doch in ein anderen Terminal muss, die Boardingzeit aber gleich bleibt.

  20. Re: Das kleinere Übel

    Autor: Eheran 02.08.19 - 10:36

    Ich bin mir noch nicht sicher, was das Argument sein soll.
    Es geht z.B. um Gleichbehandung. Den Flugverkehr einfach so stark zu subventionieren ist nunmal scheiße ggü. den Alternativen, selbst, wenn man Sachen wie Umweltschutz noch nicht betrachtet. Bei den Bananen wäre es das Selbe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. akquinet AG, Hamburg
  2. TREND Service GmbH, Wuppertal
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. OSMA-Aufzüge Albert Schenk GmbH & Co KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ZOTAC GeForce RTX 3070 Twin Edge OC für 679€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 VISION OC 24G...
  2. 171,19€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Black P10 5TB für 98,56€, Snakebyte Gaming Seat Evo für 139,94€, Thrustmaster TX...
  4. 299,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
    Librem Mini v2 im Test
    Der kleine Graue mit dem freien Bios

    Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
    2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
    3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC