1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ÖPNV: Stuttgarter S-Bahn-Türen…

Türdrücker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Türdrücker

    Autor: IchBIN 01.08.19 - 16:30

    Am schlimmsten finde ich die Türdrücker an der Straßenbahn beim Aussteigen. Wenn man in der Nähe der Tür auf einen Haltewunsch-Knopf gedrückt hat, gehen die Türen automatisch auf, trotzdem tatschen fast alle Leute auf den Öffnen-Knopf sowie die Bahn hält! Was für Idioten! Ich steh normalerweise cool vor der Tür, und schwupp, sie geht auf ohne dass ich was tun muss. Und zwar zu genau derselben Sekunde, ohne eine Millisekunde Verzögerung!

  2. Re: Türdrücker

    Autor: HeroFeat 01.08.19 - 16:43

    Das kommt aber halt auf das Modell an. Das ist sicherlich längst nicht überall der Fall. Also hier bei der Straßenbahn, die ich regelmäßig nutze, gibt es die Halte Knöpfe, welche man aber während der Hauptverkehrszeit nicht drücken braucht, da die Bahn eh überall hält. Und es gibt an der Tür die kombinierten Halte- und Türöffneknöpfe. Und man muss dann erst auf einen der Halte Knopf drücken, und dann (wenn der Fahrer nicht über seinen Knopf alle Türen öffnet an den größeren Halten) muss man warten bis der Türknopf anzeigt, das man drücken darf. Und dann muss halt hier ein zweites mal drücken.

  3. Re: Türdrücker

    Autor: IchBIN 01.08.19 - 17:09

    Das ist in Berlin nicht so. Weder bei den GT6N Zügen, noch bei den Flexities. Und ich glaube sogar nicht mal bei den alten Tatras, falls davon überhaupt noch welche rumfahren (wahrscheinlich eher auf den auswärtigeren Linien).

    Wenn man den Haltewunsch bestätigt hat, öffnet sich auch die zum Abteil des Knopfes gehörige Tür. Egal, ob die Bahn sowieso stehen bleibt, oder nicht. Das einzige, was beim "sowieso stehenbleiben" zur Hauptverkehrszeit anders ist, ist, dass dann auch alle Türen automatisch aufgehen, anstatt nur derjenigen, wo gedrückt wurde.

  4. Re: Türdrücker

    Autor: TSVV 01.08.19 - 18:40

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Was für Idioten! Ich steh normalerweise
    > cool vor der Tür


    Ja, du machst auch hier einen extrem coolen Eindruck. ^^

  5. Re: Türdrücker

    Autor: anonym 01.08.19 - 19:07

    ich kenne auch Städte, wo es gar keine Haltewunschknöpfe gibt und nur Knöpfe an den Türen zum öffnen.

  6. Re: Türdrücker

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.19 - 20:49

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am schlimmsten finde ich die Türdrücker an der Straßenbahn beim Aussteigen.
    Das Problem ist, dass das Verhalten der Bahnen nicht einheitlich ist. Teilweise muss man seinen Haltewunsch mitteilen, sonst brettert die Bahn einfach durch, teilweise geht die Tür auf, wenn man seinen Haltewunsch mitgeteilt hat, teilweise geht die Tür tatsächlich nur auf, wenn man nochmals auf den Halteknopf drückt und teilweise gehen generell alle Türen auf weil der Fahrer das entsprechende Knöpfchen drückt. Bei uns haben wir sogar eine Mischung aus ALLEM.
    Das hat nichts mit Idioten zu tun.

  7. Re: Türdrücker

    Autor: IchBIN 01.08.19 - 21:50

    Naja, bei den BVG-Straßenbahnen ist es immer konsistent. Das heißt, alle, die extra an der Tür drücken, wären Auswärtige, oder neu Zugezogene? In Anbetracht der Menge an Leuten, die das machen, mit der Hand auf dem Türdrücker aufs Aussteigen warten, halte ich das für eher unwahrscheinlich.

  8. Re: Türdrücker

    Autor: IchBIN 01.08.19 - 21:51

    Danke, Du auch! ;)

  9. Re: Türdrücker

    Autor: Nasenbaer 01.08.19 - 22:24

    Kann das für Rostock bestätigen. Verhalten ist hier gleich: Türöffner kann man während der Fahrt drücken und die Türen öffnen beim Halt sofort. Dennoch drücken viel beim Halt ein weiteres mal.
    Es wird nach der Betätigung während der Fahrt sogar durch ein Dauerleuchten des Knopfes der Schriftzug "Tür öffnet" angezeigt.
    Das ist eindeutig und es machen auch so viele, dass diese ebenfalls nicht alle "neu" sein können.

    Auch bei der Bedienung des Touchscreens beobachtet man immer wieder die gleichen Probleme. Durch die tiefe Anordnung des Display für Rollifahrer und dadurch Blick von Schräg oben, muss man einen halben cm über den Knopf drücken. Das bekommt ein aufmerksamer Mensch nach 2-5 Bedienvorgängen raus. Gefühlt stehen jeden Tag Schimpansen vor den Geräten und bekommen das nicht kombiniert.
    Klar man müsste das UI überarbeiten, also die Buttons und ihre sensitive Fläche größer gestalten um Fehlerbedienung zur vermeiden aber auch ohne Abitur sollte einem sowas doch irgendwann auffallen??

  10. Re: Türdrücker

    Autor: HeroFeat 01.08.19 - 23:26

    Man könnte aber auch einfach dünneres Glas verwenden oder das Glas eher wie bei einem Smartphone dran laminieren. Zwar muss ein Austausch noch möglich sein. Aber man kann das sicherlich mit relativ wenig Mehraufwand in einer ähnlichen Art und Weise wesentlich besser machen.

  11. Re: Türdrücker

    Autor: stan__lemur 01.08.19 - 23:40

    Gibts aber auch umgekehrt - in den Frankfurter S- und U-Bahnen bewirkt der Druck auf den Türöffner-Knopf erst etwas, wenn das System "Bahn steht" meldet und der Knopf von rot auf rot-grün blinkend wechselt. Dummerweise ist mein Gleichgewichtssinn 1-2 Zehntelsekunden schneller ...
    Da wäre "Wunschknopf" = Drücken zeigt an, dass ich an dieser Tür aussteigen möchte, auch wenn der Zug noch in Bewegung ist, Öffnen erfolgt unmittelbar nach Türfreigabe wesentlich intuitiver.

  12. Re: Türdrücker

    Autor: HeroFeat 01.08.19 - 23:44

    stan__lemur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wäre "Wunschknopf" = Drücken zeigt an, dass ich an dieser Tür aussteigen
    > möchte, auch wenn der Zug noch in Bewegung ist, Öffnen erfolgt unmittelbar
    > nach Türfreigabe wesentlich intuitiver.

    ... und schneller, wenn man kein Reaktionsspiel spielen müsste.

  13. Re: Türdrücker

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.19 - 23:44

    stan__lemur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wäre "Wunschknopf" = Drücken zeigt an, dass ich an dieser Tür aussteigen
    > möchte, auch wenn der Zug noch in Bewegung ist, Öffnen erfolgt unmittelbar
    > nach Türfreigabe wesentlich intuitiver.
    Ich bin ja dafür, dass die Türen einfach alle immer geöffnet werden. Dann kommt auch der verschlafene Kerl noch aus der Tür, der fast seine Station verpasst hätte noch raus und muss nicht erst das Knöpfchen drücken.

    In dem Zuge könnte man dann auch die Bedarfshaltestellen abschaffen und schon braucht man garkeine Knöpfe mehr in der Straßenbahn. Bedarfshaltestellen sollen den Ablauf beschleunigen, damit die Bahn nicht an JEDER Station halten muss und so einige Sekunden einsparen kann. Gerade in der Rushhour wo sie diese Sekunden gebrauchen kann, stehen aber eh an jeder Bedarfshaltestelle Menschen die einsteigen wollen. Damit halte ich diese für komplett sinnlos.

  14. Re: Türdrücker

    Autor: quark2017 02.08.19 - 00:09

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stan__lemur schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da wäre "Wunschknopf" = Drücken zeigt an, dass ich an dieser Tür
    > aussteigen
    > > möchte, auch wenn der Zug noch in Bewegung ist, Öffnen erfolgt
    > unmittelbar
    > > nach Türfreigabe wesentlich intuitiver.
    > Ich bin ja dafür, dass die Türen einfach alle immer geöffnet werden. Dann
    > kommt auch der verschlafene Kerl noch aus der Tür, der fast seine Station
    > verpasst hätte noch raus und muss nicht erst das Knöpfchen drücken.
    >
    > In dem Zuge könnte man dann auch die Bedarfshaltestellen abschaffen und
    > schon braucht man garkeine Knöpfe mehr in der Straßenbahn.
    > Bedarfshaltestellen sollen den Ablauf beschleunigen, damit die Bahn nicht
    > an JEDER Station halten muss und so einige Sekunden einsparen kann. Gerade
    > in der Rushhour wo sie diese Sekunden gebrauchen kann, stehen aber eh an
    > jeder Bedarfshaltestelle Menschen die einsteigen wollen. Damit halte ich
    > diese für komplett sinnlos.

    Gut, dass du nicht der Entscheider bist.
    Denn dann würde es im Winter oder Nachts sehr eisig in den Bahnen und im Sommer sehr heiß.
    Und schön viel Energie verschleudern, damit man stupide an jeder Haltestelle anhält - auch wenn weit und breit kein Mensch zu sehen ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe
  4. TGW Software Services GmbH, Teunz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden