Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Office: Microsoft 365 zeigt…

Hat LinkedIn überhaupt einen Nutzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat LinkedIn überhaupt einen Nutzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.17 - 12:00

    ...ich hab nähmlich bisher keinne gesehen...
    Auch wenn es gerne im Anglo-/Amerikansichen Umfeld gern beworben wird...
    (Das war Tatsache eine Empfehlen der Uni in England so um 2009 rum ...)
    Aber außer (teilweise unsinnigen) Meinungen und Werbung von Unternehmen gibt es da scheinbaren nichts...

  2. Re: Hat LinkedIn überhaupt einen Nutzen?

    Autor: xUser 26.09.17 - 13:45

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ich hab nähmlich bisher keinne gesehen...
    > Auch wenn es gerne im Anglo-/Amerikansichen Umfeld gern beworben wird...
    > (Das war Tatsache eine Empfehlen der Uni in England so um 2009 rum ...)
    > Aber außer (teilweise unsinnigen) Meinungen und Werbung von Unternehmen
    > gibt es da scheinbaren nichts...

    Ja es ist eine große, sich selbst pflegende Kontaktdatenbank.
    Dort kann man mehr oder weniger den Lebenslauf aller relevanten Personen einer Firma einsehen, sowie die Beziehungen der Personen untereinander.

    Außerdem wird es als Recruiting-Plattform genutzt.

    Zusätzlich gibt es noch Gruppen, welche man zum finden von Veranstaltungen nutzen kann.

    Wer einen festen Job hat wird es weniger Nutzen, wer sucht oder ein Freelancer ist hat mehr davon.

  3. Re: Hat LinkedIn überhaupt einen Nutzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.17 - 14:22

    xUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DetlevCM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...ich hab nähmlich bisher keinne gesehen...
    > > Auch wenn es gerne im Anglo-/Amerikansichen Umfeld gern beworben wird...
    > > (Das war Tatsache eine Empfehlen der Uni in England so um 2009 rum ...)
    > > Aber außer (teilweise unsinnigen) Meinungen und Werbung von Unternehmen
    > > gibt es da scheinbaren nichts...
    >
    > Ja es ist eine große, sich selbst pflegende Kontaktdatenbank.
    > Dort kann man mehr oder weniger den Lebenslauf aller relevanten Personen
    > einer Firma einsehen, sowie die Beziehungen der Personen untereinander.
    >
    > Außerdem wird es als Recruiting-Plattform genutzt.
    >

    Nur in welchem Fachbereich?

    > Zusätzlich gibt es noch Gruppen, welche man zum finden von Veranstaltungen
    > nutzen kann.
    >

    Was für Gruppen? Und warum sollte man zufällige Leute auf einer Veranstaltung treffen wollen? Für spezifisch Fachbereiche gibt es ja Konferenzen die wesentlich spezifischer sind.

    > Wer einen festen Job hat wird es weniger Nutzen, wer sucht oder ein
    > Freelancer ist hat mehr davon.

    Na ja, als Suchtool sehe ich darin auch nicht viel nutzen.
    Forschungseinrichtungen eher auf Mailinglisten/die eigene Webseite/Länderspezifische Portale. Bei Unternehmen muss man direkt auf der Webseite nachschauen...
    (Das kann aber wieder abhängig vom Fachbereich sein...)

  4. Re: Hat LinkedIn überhaupt einen Nutzen?

    Autor: Kleba 26.09.17 - 15:25

    Also ich persönlich habe eine auf jeden Fall schon einen Nutzen gehabt (auch wenn es in meinem Fall XING statt LinkedIn war) und bin über die Plattform an einen guten Einstiegsjob nach der Ausbildung gekommen.
    Pro Woche kommen bei mir 1 - 3 Anfragen von Unternehmen/Recruitern bzgl. eines Stellenangebots. Wenn man dann zufällig gerade auf der Suche ist oder einfach mal schauen will was der Markt sonst so bietet, kann das schon ganz sinnvoll sein (Branche: ERP-Systeme / Entwickler)
    Meine Frau (vollkommen andere Branche) bekommt darüber auch ab und zu Anfragen (auch wenn es nicht so viele sind wie bei mir; aber das kann man denke ich auf die Branche schieben) und hat dadurch schon interessante Kontakte knüpfen können.

    Und für Freelancer gilt das um so mehr, da darüber viele Kontakte zustande kommen.

    Aber da muss jeder für sich wissen, wie relevant das ist. Wenn man keine Jobwechsel-Ambitionen o.ä. hat, kann man es auch lassen.

  5. Re: Hat LinkedIn überhaupt einen Nutzen?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.09.17 - 15:37

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich persönlich habe eine auf jeden Fall schon einen Nutzen gehabt
    > (auch wenn es in meinem Fall XING statt LinkedIn war) und bin über die
    > Plattform an einen guten Einstiegsjob nach der Ausbildung gekommen.
    > Pro Woche kommen bei mir 1 - 3 Anfragen von Unternehmen/Recruitern bzgl.
    > eines Stellenangebots. Wenn man dann zufällig gerade auf der Suche ist oder
    > einfach mal schauen will was der Markt sonst so bietet, kann das schon ganz
    > sinnvoll sein (Branche: ERP-Systeme / Entwickler)
    > Meine Frau (vollkommen andere Branche) bekommt darüber auch ab und zu
    > Anfragen (auch wenn es nicht so viele sind wie bei mir; aber das kann man
    > denke ich auf die Branche schieben) und hat dadurch schon interessante
    > Kontakte knüpfen können.
    >
    > Und für Freelancer gilt das um so mehr, da darüber viele Kontakte zustande
    > kommen.
    >
    > Aber da muss jeder für sich wissen, wie relevant das ist. Wenn man keine
    > Jobwechsel-Ambitionen o.ä. hat, kann man es auch lassen.

    Na ja, das einzige was ich von LinkedIn kenne ich der "Spam" von LinkedIn - und ab und zu Kontaktanfragen von Leuten die man an der Uni/im Institut trifft/getroffen hat...
    Ich habe schonmal mit dem Gedanken der Profillöschung gespielt - es aber dann am Ende doch gelassen...
    Aber wie aus dem Eingangspost herauszulesen ist - mir Erschließung sich der Sinn von LinkedIn nicht...

    Das jemand über LinkedIn/Xing einen Entwicklerjob bekommen hat, überrascht mich dann aber schon etwas.
    (Werbetexter hätte ich eher erwartet...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  4. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  2. 199€
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...
  4. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

  1. Elektroauto: Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben
    Elektroauto
    Uniti One soll Sitzanordnung wie ein McLaren F1 haben

    Das schwedische Unternehmen Uniti will das minimalistische Elektroauto One 2020 auf den Markt bringen. Die Sitzanordnung ist ungewöhnlich und umfasst einen zentralen Fahrersitz. Auch der Konfigurator ist jetzt online.

  2. Elektro-Geländewagen: General Motors will E-Hummer bauen
    Elektro-Geländewagen
    General Motors will E-Hummer bauen

    General Motors plant offenbar eine neue Fahrzeugserie aus Pick-ups und SUV mit Elektroantrieb und will die Marke Hummer mit einem Elektro-Geländewagen neu auflegen.

  3. Elektroauto: BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext
    Elektroauto
    BMW reduziert Reichweitenerwartung an iNext

    Als BMW das Elektroauto iNext angekündigt hat, sollte dieses noch eine Reichweite von 700 km haben. Nun hat BMW eine neue Zahl kommuniziert, die wesentlich darunter liegt.


  1. 07:50

  2. 07:32

  3. 07:11

  4. 15:12

  5. 14:18

  6. 13:21

  7. 12:56

  8. 11:20