Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Okja: Buhrufe bei Netflix-Premiere…

Okja: Buhrufe bei Netflix-Premiere in Cannes

Bei der Premiere auf dem Filmfestival Cannes ist die Netflix-Produktion Okja ausgebuht worden - auch von Pressevertretern. Der Film startete außerdem zunächst in einem falschen Seitenverhältnis. Die Filmcrew lobt Netflix für seine Produktionsweise.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Inhalt des Films? 1

    phre4k | 07.07.17 07:59 07.07.17 07:59

  2. Seit der letzten Attacke auf Android Geräte - Schei** auf Netflix. 14

    ve2000 | 20.05.17 11:54 24.05.17 13:34

  3. Was für ein Haufen Honks.. (Seiten: 1 2 ) 21

    Neuro-Chef | 19.05.17 18:07 22.05.17 12:01

  4. Und warum Buuu-Rufe? 12

    dabbes | 19.05.17 18:35 22.05.17 11:14

  5. Französische Filme kommen erst nach 3 Jahren auf Bluray? 6

    thecrew | 21.05.17 11:27 22.05.17 10:42

  6. First they ignore you... 2

    oXiVanisher | 20.05.17 00:40 21.05.17 20:17

  7. So liebe ich Kino (Seiten: 1 2 ) 26

    schap23 | 19.05.17 17:46 21.05.17 12:16

  8. in Frankreich keine Klassiker im Kino? 6

    genab.de | 19.05.17 18:27 21.05.17 10:35

  9. Die Musik Industrie hat es auf den harten Weg lernen müssen .. 3

    blaub4r | 20.05.17 08:54 21.05.17 02:25

  10. 1080p im Browser (Firefox/Chrome) 2

    kernash | 20.05.17 14:13 20.05.17 21:09

  11. Dachte schon Chelsea Manning sei auf dem Bild 2

    Korschan | 20.05.17 13:39 20.05.17 16:13

  12. Ausgerechnet den Produzenten ausbuhen der so viel künstlerische Freiheit zulässt 2

    ckerazor | 19.05.17 18:07 20.05.17 11:41

  13. Netflix ist der weiße Ritter 1

    mxcd | 20.05.17 10:48 20.05.17 10:48

  14. Bitte die von der Industrie gekaufte Journallie nicht nur als "Pressevertreter" bezeichnen

    quineloe | 20.05.17 12:34 Das Thema wurde verschoben.

  15. Auf deren Website kann man ja nicht mal das Angebot prüfen 4

    Lebostein | 19.05.17 21:41 20.05.17 09:35

  16. Re: Was für ein Haufen Honks..

    Meisterqn | 20.05.17 11:14 Das Thema wurde verschoben.

  17. Sehr kultivierte Menschen da 6

    KnutRider | 19.05.17 18:55 19.05.17 23:26

  18. Wer bezahlt? 1

    SchreibenderLeser | 19.05.17 23:13 19.05.17 23:13

  19. Warum eigendlich nicht im Kino? 9

    Sphinx2k | 19.05.17 17:54 19.05.17 22:25

  20. Typische Arroganz für Menschen, die Angst vor ihrer Zukunft haben. 1

    Knarzi | 19.05.17 21:32 19.05.17 21:32

  21. Unglaublich 1

    Gilles | 19.05.17 20:11 19.05.17 20:11

  22. Schon komisch … 1

    MarioWario | 19.05.17 17:45 19.05.17 17:45

  23. Wenn man nicht Konkurrenzfähig ist... 1

    jayrworthington | 19.05.17 17:37 19.05.17 17:37

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH, Berlin
  2. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  3. Comline AG, Dortmund
  4. über Hays AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
IT-Sicherheit
Der Angriff kommt - auch ohne eigene Fehler
  1. eID Willkommen in der eGovernment-Hölle
  2. Keeper Security Passwortmanager-Hersteller verklagt Journalist Dan Goodin
  3. Windows 10 Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager

Elektroauto: War es das, Tesla?
Elektroauto
War es das, Tesla?
  1. Elektroauto Norwegische Model-S-Fahrer klagen gegen Tesla
  2. Erneuerbare Energien Tesla soll weitere Netzspeicher in Australien bauen
  3. Elektroauto Teslas Probleme mit dem Model 3 sind nicht gelöst

Datenschutz an der Grenze: Wer alles löscht, macht sich verdächtig
Datenschutz an der Grenze
Wer alles löscht, macht sich verdächtig
  1. Verwaltung Barcelona plant Wechsel auf Open-Source-Software
  2. US-Grenzkontrolle Durchsuchung elektronischer Geräte wird leicht eingeschränkt
  3. Forschungsförderung Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  1. Apple: Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
    Apple
    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

    Derzeit haben einige Apple-Nutzer Probleme mit einem github.io-Link. Dieser kann die in iOS und MacOS integrierte Nachrichtenapp zum Absturz bringen und zu Darstellungsfehlern führen. Nutzer können über Jugendschutzeinstellungen Abhilfe schaffen.

  2. Analog: Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung
    Analog
    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

    Der Hamburger Kabelnetzbetreiber Willy.tel hat viele Kunden, die nicht wissen, woher sie ihr Fernsehsignal beziehen. Sie dachten, sie seien vom Aus für DVB-T betroffen.

  3. Partnerprogramm: Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger
    Partnerprogramm
    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

    Youtube verschärft die Anforderungen für sein Partnerprogramm: Künftig werden es vor allem kleine Kanäle spürbar schwerer haben, Geld mit Werbung zu verdienen.


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58