1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › One Microsoft: Microsoft will…

Moment mal - Keine Software?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moment mal - Keine Software?

    Autor: Mac-Harry 11.07.13 - 16:52

    GERÄTE und SERVICES? Hä? Was wird denn jetzt aus dem Softwarekonzern? Geräte und Services ist doch genau das, was Apple schon lange macht. Wollen die jetzt Apple ganz kopieren?

  2. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: BenediktRau 11.07.13 - 16:55

    Mac-Harry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GERÄTE und SERVICES? Hä? Was wird denn jetzt aus dem Softwarekonzern?
    > Geräte und Services ist doch genau das, was Apple schon lange macht. Wollen
    > die jetzt Apple ganz kopieren?

    Geräte hat Microsoft doch schon immer produziert, z.B. Mäuse, Tastaturen, seit neuestem Tablets etc.

    Applications und Operating Systems hast du übersehen oder wie?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.13 16:55 durch BenediktRau.

  3. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Mac-Harry 11.07.13 - 17:04

    Übersehen habe ich nichts, doch ich lese die Schwerpunkte heraus. IBM war auch einst Hardwarehersteller, hat diesen Kampf jedoch verloren und verdient heute sein Geld mit Consulting. Klar gibt es da auch noch Hardware (habe ich auch nicht übersehen), doch das ist nicht der Fokus.

    ONE Microsoft legt neue Schwerpunkte und diese werfen ihre Schatten voraus. Geräte, wie Apple und Services wie IBM. Ist ja toll, doch zeigt es, dass in der Vergangenheit so ziemlich alles schief lief, denn sonst würde dieser Schwenk nicht notwendig werden und das ist ehr, als mal ein paar Boxen im Konzern zu zeichnen. hier werden neue rote Linien gezeichnet und ich bin sehr erstaunt darüber.

    Mag ja sein, dass Du das alles hast kommen sehen. In der Form habe ich das nicht gesehen. nicht mal ansatzweise. Das ist HEFTIG!!!!

  4. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: robinx999 11.07.13 - 17:06

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mac-Harry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GERÄTE und SERVICES? Hä? Was wird denn jetzt aus dem Softwarekonzern?
    > > Geräte und Services ist doch genau das, was Apple schon lange macht.
    > Wollen
    > > die jetzt Apple ganz kopieren?
    >
    > Geräte hat Microsoft doch schon immer produziert, z.B. Mäuse, Tastaturen,
    > seit neuestem Tablets etc.
    >
    Jau sogar sehr gute. Ich liebe immer noch meinen Trackball Explorer (hat leider nie einen Nachfolger bekommen). Aber noch läuft das Teil hat mich Damals Stolze 69 DM in einer Vobis Filiale gekostet ;) Ich fürchte den tag an dem das teil den Geist aufgibt, ich glaube ich werde keinen ersatz finden (und ich empfinde das Teil angenehmer wie eine Maus)
    > Applications und Operating Systems hast du übersehen oder wie?

  5. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Moe479 11.07.13 - 17:16

    die sidewinder sticks sind immernoch sehr beliebt, deren produktion leider eingestampft worden ... warum, das hat keiner so richtig verstanden?!?

    das gamevoice headset war auch sehr gut ... nur die gamevoice-software war beschissener als battlecom es jeh war!

    warum musste der hinkehr zum gerätemarkt erst eine abkehr vorrausgehen?

    ist die marke microsoft kein garant für kontinuität mehr?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.07.13 17:17 durch Moe479.

  6. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Mac-Harry 11.07.13 - 17:16

    "bei Vobis gekauft" - LOL

    Das trifft den Nagel auf den Kopf. Der olle Krempel ist besser als jedes neue Produkt von Microsoft, weshalb sich das neue Zeugs nicht mehr verkaufen lässt.

    Haha, spitzen-Kommentar!

    :-)

  7. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Haxx 11.07.13 - 17:37

    Software kann auch als Service verstanden werden.

  8. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: BenediktRau 11.07.13 - 17:46

    Mac-Harry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übersehen habe ich nichts, doch ich lese die Schwerpunkte heraus. IBM war
    > auch einst Hardwarehersteller, hat diesen Kampf jedoch verloren und
    > verdient heute sein Geld mit Consulting. Klar gibt es da auch noch Hardware
    > (habe ich auch nicht übersehen), doch das ist nicht der Fokus.
    >
    > ONE Microsoft legt neue Schwerpunkte und diese werfen ihre Schatten voraus.
    > Geräte, wie Apple und Services wie IBM. Ist ja toll, doch zeigt es, dass in
    > der Vergangenheit so ziemlich alles schief lief, denn sonst würde dieser
    > Schwenk nicht notwendig werden und das ist ehr, als mal ein paar Boxen im
    > Konzern zu zeichnen. hier werden neue rote Linien gezeichnet und ich bin
    > sehr erstaunt darüber.
    >
    > Mag ja sein, dass Du das alles hast kommen sehen. In der Form habe ich das
    > nicht gesehen. nicht mal ansatzweise. Das ist HEFTIG!!!!

    Ich denke eher, dass sie sich umstrukturieren, um nicht bei zukünftig wichtigen Sparten wie Smartphones (Microsoft bietet keines) und Tablets (Das Surface kam recht spät) wieder Trends zu verschlafen und Hardware selbst liefern können, oder ähnlich wie Google mit der Nexus-Reihe am Part der Entwicklung eines Gerätes teil haben wollen, die natürlich mit ihrer neuesten Software läuft. Sie werden sicherlich nicht Windows und Office vernachlässigen, vorallem die "jedes Jahr ein Update für Windows 8" Politik gefällt mir, Windows 8.1 bringt viele sinnvolle Neuerungen und vllt. steige ich ja mit Windows 8.2 von Windows 7 um.

    Was jetzt letztendlich dahintersteckt, was es bewirkt und ob's nicht nur ein "Wir bekommen neue Namen und ziehen um" Spielchen in der Firma wird, wird sich zeigen.

  9. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Mac-Harry 11.07.13 - 17:48

    Ja ja, das liegt auf der Hand. Natürlich wird Microsoft keine Silberscheiben mehr ausliefern. Sie möchten alles in die Cloud heben und genau hier habe ich ganz große bedenken nach der ganzen NSA-Geschichte, denn Europa wird diesen Ansatz nicht mit fliegenden Fahnen willkommen heißen. Hier sehe ich schwere Umsatzeinbrüche, wenn die Strategie exekutiert wird.

    "Eine einzige Erfahrung, eine Firma, ein Set von Lerneinheiten, ein Set/Ansatz von Apps, und eine einzige Bibliothek von Unterhaltung, Fotos und Information überall. Ein Store für alles", so Ballmer in seiner Verkündigung.

    Puh, das kann ganz gewaltig in die Hose gehen (auch dann, wenn es richtig scheint).

  10. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: stojmas 11.07.13 - 18:16

    Der Weg geht weg von herkömmlicher Software im Sinne von Box-Packungen und dem Bezahlen für eine Lizenz hin zu Software as a Service mit entsprechenden Abomodellen, siehe Office 365 oder auch Adobe.

  11. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: violator 11.07.13 - 18:43

    Mac-Harry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übersehen habe ich nichts, doch ich lese die Schwerpunkte heraus. IBM war
    > auch einst Hardwarehersteller, hat diesen Kampf jedoch verloren und
    > verdient heute sein Geld mit Consulting.

    Und wenn MS sich ändert heissts gleich "die kopieren ja nur XY"?

  12. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: throgh 11.07.13 - 19:19

    Das erscheint nicht richtig! Zumindest wenn man den Gedanken weiterdenkt: Alles was man an nur schlimmen Dingen ausmalen kann ... wird sich dahingehend auch irgendwann von selbst erfüllen. Warum? Weil die Gier und die Dummheit des Menschen in vielen Bereichen unersättlich sind. Dann kommen wieder Argumente wie wir sie derzeit auch hören: "Alles nur zur Sicherheit!" "Kein Risiko!" "Daten werden wieder gelöscht." Und dennoch wird man hinterrücks das genaue Gegenteil treiben.

    Alles in die CLOUD? Mag ja alles ganz toll sein, aber die Daten liegen dennoch nicht beim Anwender und Ersteller. Sie sind damit auch faktisch nicht mehr in seinem Besitz und bei ganz viel Pech auch nicht mehr in seiner Reichweite. Sofern hier die Wahl gelassen wird, mag das alles ja noch seine Richtigkeit haben. Aber wir steuern strikt auf eine Enteignung des Anwenders zu und die Betriebssysteme der Zukunft scheinen viel eher nur noch reine Thinclients zu sein. Eine Wahl hat der Kunde hierbei dann nicht mehr, außer eben sich wieder auf das gute alte Stück Papier zu verlassen! Das ist keine Zukunft und wird meines Erachtens tierisch in die Hose gehen. CLOUD-Dienste dürften nur von einer Allgemeinheit verwaltet werden und nicht unternehmerischen Interessen dienlich sein oder dort gar gelagert / angeboten werden.

  13. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Bouncy 11.07.13 - 19:28

    Mac-Harry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übersehen habe ich nichts, doch ich schwätze gerne, denn wenn ich groß bin möchte
    > ich PR-Heini werden.
    > [...]
    > Ist ja toll, doch zeigt es, dass in der Vergangenheit so ziemlich alles schief lief [...]
    Was es zeigt ist einzig, dass unsere Welt und unser Umgang mit der Technik sich ändern und alteingesessene, damals noch erfolgreiche Strukturen, angepaßt werden müssen. Das ist ein neutraler Vorgang und kein Versagen.
    > In der Form habe ich das nicht gesehen. nicht mal ansatzweise
    Du hast das also damals bei Apple nicht gesehen, als die genau das gleiche veranstaltet haben, nachdem Jobs sich wieder eingekauft hat? Dann mußt du so etwa 15 sein...

  14. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Bouncy 11.07.13 - 19:35

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles in die CLOUD? Mag ja alles ganz toll sein, aber die Daten liegen
    > dennoch nicht beim Anwender und Ersteller. Sie sind damit auch faktisch
    > nicht mehr in seinem Besitz und bei ganz viel Pech auch nicht mehr in
    > seiner Reichweite.
    Wie kommt eigentlich jeder drauf, die Cloud so falsch und negativ zu sehen?! Microsoft ist nicht Dropbox, sie wollen nicht Skydrive oder sowas verkaufen, es ist nicht deren Ziel dass jeder seine Daten in die Hände von MS legt. Azure _ist_ die Cloud, und wo man Azure letztlich installiert - auf seinem kleinen Server oder der konzerninternen Serverfarm - ist jedem selbst überlassen. Die Daten gehören einem immernoch physisch, und trotzdem hat man sie in einer Cloud. Wo zur Hölle ist da das Problem?!

  15. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: robinx999 11.07.13 - 19:51

    Muss sich aber noch zeigen ob der Kunde dieses Modell akzeptiert. Bei Office kann man es ja immer noch kaufen. Und viele leute wechseln mitlerweile auf die Opensource Lösungen (wie LibreOffice) die für Privatleute meistens reichen

  16. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: hive 11.07.13 - 22:47

    Ganz ehrlich, ich bin kein großer Fan von Microsoft...

    Aber die Hardware von denen was HIDs betrifft war meistens echt gut.

    Sidewinder Joystick hatte ich auch und fand ihn klasse.
    Hatte auch mal ein Gamepad, was auch ganz gut war.

    Meine ergonomische Tastatur ist auch von Microsoft und davon hab ich inzwischen schon die 3. gekauft, weil die ersten beiden unter Bierduschen gelitten hatten (LAN-Partys FTW!) :D
    Ne andere will ich gar nicht mehr haben!
    Schreibe auf keiner anderen Tasta so schnell und entspannt wie auf dieser!

    Und ne kleine Maus hab ich auch noch von denen...

    Und zu guter letzt ist die Kinect ja auch mal ein echt innovatives Teil.

    Die Kehrseite ist aber immer deren Treibersoftware, welche meist an Windows Versionen geknüpft sind oder keinen langen Support erleben...

  17. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: derKlaus 12.07.13 - 08:08

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die sidewinder sticks sind immernoch sehr beliebt, deren produktion leider
    > eingestampft worden ... warum, das hat keiner so richtig verstanden?!?
    Für welche PC-Spiele braucht man zwingend einen Stick? das sind nicht mehr viele. Für Simulationen waren die Sidewinde Sticks nicht wirklich geeignet. Und alles andere geht mit Maus, Tastatur und Gamepad vielen wohl leichter von der Hand.

    > das gamevoice headset war auch sehr gut ... nur die gamevoice-software war
    > beschissener als battlecom es jeh war!
    Wird das bei ebay immer noch zu Mondpreisen gehandelt? das war vor etwa 5 Jahren ziemlich krass, was man für ein gebrauchtes GameVoice bekommen konnte.

    > warum musste der hinkehr zum gerätemarkt erst eine abkehr vorrausgehen?
    Würdest du was produzieren, was keiner kauft? Als Joystick Nutzer wird an komisch angeguckt (ich spiele viele Beat'em Ups, da macht sowas Sinn), vor allem wenn man einen dreistelligen Euro Betrag dafür hinlegt. Sticks sind nicht mehr die Massenware. Und ein Vergleich zwischen einem reinen Eingabegerät und einem Tablet, MP3 Player oder Konsole ist ja nicht wirklich sinnig.

    > ist die marke microsoft kein garant für kontinuität mehr?
    MS hat in der Vergangenheit wenig Kontinuität an den Tag geleg,w enne twas nicht den Erfolg hatte. Siehe Zune, der hardwaremäßig wirklich gut war, aber zu wenig vn MS gtriebn wurde und die USA nie verlassen hat. Das warmeienr Meinun nach ein Fehler, da man in dm Bereich wieder von vorne anfangen muss.

  18. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Mac-Harry 12.07.13 - 12:05

    > "Vor 15 Jahren bei Apple"

    Äh 1997 hat Steve kein "ONE"-Ansatz durchgeführt, sondern eine vier mal vier Matrix aufgezogen mit

    - Desktop vs mobil und
    - Consumer vs Business

    In dieser Matrix blieb so gut wie nichts über vom umfangreichen Apple-Angebot. Er hat radikal reduziert, doch was Microsoft macht ist dies:

    Wir werfen jetzt alles in einen Topf.

    ... und bitte keine persönlichen Beleidigungen wie "wenn ich groß werde werde ich PR-Heini", denn dass disqualifiziert den Schreiber 100 Prozent als Jemand, der nichts zur Sache zu sagen hat, sondern gerne andere Menschen beleidigt und herabsetzt.

    Bitte bei der Sache bleiben. Die Steve-Strategie war einfach und nachvollziehbar und führte, wie wir alle wissen, zum MEGA-Erfaolg, bis zu dem Punkt, dass Apple heute 50 Prozent wertvoller gehandelt wird als Microsoft. Auch das sind knallharte Zahlen, die keine weitere Interpretation bedürfen.

    Fakt ist doch: MS hat ein Problem und zwar ein existenziellen!

  19. Re: Moment mal - Keine Software?

    Autor: Bouncy 15.07.13 - 09:32

    Mac-Harry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > "Vor 15 Jahren bei Apple"
    >
    > Äh 1997 hat Steve kein "ONE"-Ansatz durchgeführt, sondern eine vier mal
    > vier Matrix aufgezogen mit
    >
    > - Desktop vs mobil und
    > - Consumer vs Business
    >
    > In dieser Matrix blieb so gut wie nichts über vom umfangreichen
    > Apple-Angebot. Er hat radikal reduziert, doch was Microsoft macht ist
    > dies:
    >
    > Wir werfen jetzt alles in einen Topf.
    >
    > Bitte bei der Sache bleiben. Die Steve-Strategie war einfach und
    > nachvollziehbar und führte, wie wir alle wissen, zum MEGA-Erfaolg, bis zu
    > dem Punkt, dass Apple heute 50 Prozent wertvoller gehandelt wird als
    > Microsoft. Auch das sind knallharte Zahlen, die keine weitere
    > Interpretation bedürfen.
    >
    > Fakt ist doch: MS hat ein Problem und zwar ein existenziellen!
    Aha, du bist offenbar einer derer, die zwar damals die Auswendiglernaufgaben gut gelöst haben, aber bei den Transferfragen einfach das gleiche nochmal wiederholt haben. MS kopiert Apple's Strategie natürlich nicht, die Restrukturierung vollzieht sich aber analog. Soo schwer ist das ja nun nicht zu erkennen.
    Und es sind 4 Bereiche, nicht ein Topf...

    > ... und bitte keine persönlichen Beleidigungen wie "wenn ich groß werde
    > werde ich PR-Heini", denn dass disqualifiziert den Schreiber 100 Prozent
    > als Jemand, der nichts zur Sache zu sagen hat, sondern gerne andere
    > Menschen beleidigt und herabsetzt.
    Ja na und? Hab ich a) nicht geschrieben und ist daher ein vollkommen nutzloser Absatz und b) kann man auch Recht haben und gleichzeitig beleidigen, deine "100 Prozent" sind Blödsinn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Cerdia Services GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. über Hays AG, Baden-Württemberg
  4. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Gratis
  2. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme