1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Accounts: Sperrt Microsoft…

Sperrung ist okay

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sperrung ist okay

    Autor: bark 30.09.20 - 12:19

    Aber bei Microsoft kommt halt noch hinzu, dass du dich zu jederzeit einer Willkür ausgesetzt fühlst.

    Bekommst du das Konto wieder? Gefühlt wird gewürfelt..es gibt hier nur ein Formular und das Ergebnis auf die Antwort ist dann endgültig.

    Was kann man tun, um nicht gesperrt zu werden? Keine eindeutige Info...

    Ich finde bei anderen Unternehmen wirkt das alles nicht willkürlich und planlos...als ob die nur bots haben die irgendwas machen....und keiner hat ne Ahnung

  2. Gar nichts ist okay.

    Autor: grutzt 30.09.20 - 12:28

    Man müsste ja mindestens sein Geld für das nicht nutzbare Produkt zurückbekommen. Ich würde mich jedenfalls nicht gern bestehlen lassen.

  3. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: Herr Unterfahren 30.09.20 - 12:41

    Inwieweit ist das Abnötigen einer Telefonnummer okay?

    Das schreibt Microsoft nicht mal in seinen AGBs vor.

  4. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: Legendenkiller 30.09.20 - 12:48

    also ich finds auch nicht ok, aber jeder der ein Google oder Apple account hat, darf hier eigentlich nicht meckern.

    Auf einem Smartphon geht echt nur sehr wenig ohne Account, und da ist ja die Telefonnummer dann von anfang an automatisch verknüpft.

  5. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: BlindSeer 30.09.20 - 12:54

    Wer einen Finger verloren hat sollte echt nicht meckern, wenn ihm jemand einen weiteren abschneiden will. Immerhin hat er ja schon einen verloren, da macht das mehr auch nichts...

  6. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: Salzbretzel 30.09.20 - 12:55

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also ich finds auch nicht ok, aber jeder der ein Google oder Apple account
    > hat, darf hier eigentlich nicht meckern.
    Nur als kleine Rückmeldung, da ich auch Google Konten für Kunden erstelle. In der Regel wird keine Telefonnummer zur Erstellung verlangt.
    So gesehen ist MS da schlimmer wie die Werbeschleuder.

    (Nebenbemerkung: Ich erstelle immer vernünftige (menschlich merkbare) Mailadressen am PC. Bei den automatisch generierten Mailadressen bittet mich google immer nach der Rufnummer. Keine Ahnung von den Regeln die Google da abarbeitet, aber Rufnummern muss ich wirklich selten eingeben. )

  7. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: ciVicBenedict 30.09.20 - 12:56

    Ich habe demletzt schon Bankkoten gekündigt, weil sie nur per SMS eine Zweifaktor-Authentifizierung machen wollten. Meine Telefonnummer gibt es nicht, denn die wechsel ich im Schnitt jedes Jahr, wenn ein günstigerer Tarif kommt. Und da habe ich auch keine Lust, jedesmal das Theater mit Nummer mitnehmen zu machen. Das wird mir bei Twitter mal zum Verhängnis, weil ich unvorsichtigerweise sie doch angab und da natürlich nach Jahren kein Zugriff mehr drauf hatte.

    Behalten tu ich nur Konten, die eine Zweifaktor z.B. über Google Authenticator erlauben, oder eben normal nur mit Passwort. Insofern ja, ich habe Google Accounts, und die sind wesentlich unproblematischer für mich. Sollte Microsoft damit kommen, dann war es das eben mit MS.

  8. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: bark 30.09.20 - 15:52

    Also Rufnummer mitnahmen sind heute kein Hexenwerk mehr...


    ciVicBenedict schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe demletzt schon Bankkoten gekündigt, weil sie nur per SMS eine
    > Zweifaktor-Authentifizierung machen wollten. Meine Telefonnummer gibt es
    > nicht, denn die wechsel ich im Schnitt jedes Jahr, wenn ein günstigerer
    > Tarif kommt. Und da habe ich auch keine Lust, jedesmal das Theater mit
    > Nummer mitnehmen zu machen. Das wird mir bei Twitter mal zum Verhängnis,
    > weil ich unvorsichtigerweise sie doch angab und da natürlich nach Jahren
    > kein Zugriff mehr drauf hatte.
    >
    > Behalten tu ich nur Konten, die eine Zweifaktor z.B. über Google
    > Authenticator erlauben, oder eben normal nur mit Passwort. Insofern ja, ich
    > habe Google Accounts, und die sind wesentlich unproblematischer für mich.
    > Sollte Microsoft damit kommen, dann war es das eben mit MS.

  9. Re: Sperrung ist okay

    Autor: Trockenobst 30.09.20 - 16:27

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde bei anderen Unternehmen wirkt das alles nicht willkürlich und
    > planlos...als ob die nur bots haben die irgendwas machen....und keiner hat
    > ne Ahnung

    Amazon, Youtube, etc. pp. Ist über all so, kann mal ein paar Tagen dauern, ist immer viel los.
    Das hat mich zur Nextcloud geführt. Miniserver kostet 4¤ im Monat und wird rege von der Familie benutzt um Daten zu sharen.

  10. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: scrumdideldu 30.09.20 - 22:04

    Aber eine neue Rufnummer hat auch was reinigendes!

    Und da die meisten WA haben bekommen die ja alle bei WA den Nummernwechsel angezeigt.

    Wenigstens eine sinnvolle Sache die Whatsapp hat und auf die ich als Nichtnutzer neidisch bin. Die meisten Leute halten es nämlich nicht mehr für notwendig wie früher (tm) Leuten per SMS ihre neue Nummer mitzuteilen da ja gefühlt jeder bei WA ist und das auf die Art sowieso mitbekommt.

  11. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: pommesmatte 01.10.20 - 08:20

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und da die meisten WA haben bekommen die ja alle bei WA den Nummernwechsel
    > angezeigt.
    >

    Frage aus Interesse: Wie soll das denn funktionieren? WA erkennt deine Kontakte ja anhand der Rufnummer, wenn ich meine Rufnummer wechsel, kann mich doch genau nur wieder jemand finden, der auch meine neue Rufnummer hat, oder nicht?

  12. Re: Sperrung ist okay

    Autor: Captain 01.10.20 - 09:12

    Die Sperrung ist keinesfalls ok. Meine Telefonnummer ist nicht zwingend zum Betrieb der Software notwendig. Von daher gestehe ich Microsoft weder die Abfrage der Nummer zu, noch die Spewrrung der Konten falls sie nicht angegeben wird.

    Von daher ist das Verhalten nur schnöde Erpressung von Daten, nichts weiter..

  13. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: Herr Unterfahren 01.10.20 - 09:50

    pommesmatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > scrumdideldu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und da die meisten WA haben bekommen die ja alle bei WA den
    > Nummernwechsel
    > > angezeigt.
    > >
    >
    > Frage aus Interesse: Wie soll das denn funktionieren? WA erkennt deine
    > Kontakte ja anhand der Rufnummer, wenn ich meine Rufnummer wechsel, kann
    > mich doch genau nur wieder jemand finden, der auch meine neue Rufnummer
    > hat, oder nicht?

    Ich bin kein WA Nutzer, deswegen ist das jetzt eher spekulativ.
    Aber wenn du WA auf einem Gerät installiert hast, und tauschst da die SIM aus, dann bekommt WA das sicherlich mit.
    Würde ich als Entwickler jedenfalls so machen. Und dann eine Dialogbox einblenden: "Rufnummer hat sich geändert. Möchten sie ihre Kontakte informieren?"
    Fertig. Anders ist es, wenn du mit der SIM- Karte auch dein Gerät (und eventuell den Appstore) wechselst. Dafür braucht es dann eine Übernahmefunktion. Aber alles machbar und kein Hexenwerk.

  14. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: freddx12 01.10.20 - 10:07

    Bedenkt das MS keine Spam-Plattform sein möchte und nur reale Nutzer auf outlook spart natürlich auch massiv Serverkosten.
    Das ganze ist ja immer noch ein professionell orientierter Service, nun stellt euch vor es wären massiv @outlook.com, de etc spams unterwegs.

  15. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: My1 01.10.20 - 14:13

    freddx12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenkt das MS keine Spam-Plattform sein möchte und nur reale Nutzer auf
    > outlook spart natürlich auch massiv Serverkosten.
    > Das ganze ist ja immer noch ein professionell orientierter Service, nun
    > stellt euch vor es wären massiv @outlook.com, de etc spams unterwegs.

    da würde es ja schonmal helfen belanglose (office aktivierung) oder versehentliche registrierungen (w8 und w10) einzudämmen. die meisten leute die ich kenne die ein MS account im PC haben wissen davon nicht mal wirklich was und wenn ich frage, sagen die dass die das net brauchen.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: Tautologiker 01.10.20 - 16:13

    freddx12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedenkt das MS keine Spam-Plattform sein möchte und nur reale Nutzer auf
    > outlook spart natürlich auch massiv Serverkosten.
    > Das ganze ist ja immer noch ein professionell orientierter Service, nun
    > stellt euch vor es wären massiv @outlook.com, de etc spams unterwegs.

    Hahaha, der war gut.

    Auf meinem Mailserver wird outlook.com genauso wie hotmail.com komplett rejected, weil da ständig und ausschließlich Spam herkommt. Und ja, von deren "echten" Servern, nicht gespooft.

  17. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: pommesmatte 02.10.20 - 09:30

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pommesmatte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > scrumdideldu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Und da die meisten WA haben bekommen die ja alle bei WA den
    > > Nummernwechsel
    > > > angezeigt.
    > > >
    > >
    > > Frage aus Interesse: Wie soll das denn funktionieren? WA erkennt deine
    > > Kontakte ja anhand der Rufnummer, wenn ich meine Rufnummer wechsel, kann
    > > mich doch genau nur wieder jemand finden, der auch meine neue Rufnummer
    > > hat, oder nicht?
    >
    > Ich bin kein WA Nutzer, deswegen ist das jetzt eher spekulativ.
    > Aber wenn du WA auf einem Gerät installiert hast, und tauschst da die SIM
    > aus, dann bekommt WA das sicherlich mit.
    > Würde ich als Entwickler jedenfalls so machen. Und dann eine Dialogbox
    > einblenden: "Rufnummer hat sich geändert. Möchten sie ihre Kontakte
    > informieren?"
    > Fertig. Anders ist es, wenn du mit der SIM- Karte auch dein Gerät (und
    > eventuell den Appstore) wechselst. Dafür braucht es dann eine
    > Übernahmefunktion. Aber alles machbar und kein Hexenwerk.

    Also zu ziemlich allem nein. WA erkennt keinen SIM-Wechsel, WA erkennt auch nicht selbst die Telefonnummer, die wird immer manuell eingegeben. Man kann die Telefonnummer zwar ändern (statt einen neuen Account anzulegen), aber seine Kontakte muss man schon selbst informieren (wie per SMS).

  18. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: kevla 03.10.20 - 19:39

    pommesmatte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zu ziemlich allem nein. WA erkennt keinen SIM-Wechsel, WA erkennt auch
    > nicht selbst die Telefonnummer, die wird immer manuell eingegeben. Man kann
    > die Telefonnummer zwar ändern (statt einen neuen Account anzulegen), aber
    > seine Kontakte muss man schon selbst informieren (wie per SMS).

    Geil. Es nicht wissen, aber erstmal "zu so ziemlich allem Nein" sagen. Obwohl es genau so läuft. WA erkennt das automatisch und fragt dich, ob du deine Kontakte informieren willst.

    Der genaue Wortlaut: "... hat eine neue Telefonnummer. Du chattest gerade mit der neuen Telefonnummer. Tippe, um eine Nachricht zu schreiben oder die neue Nummer hinzuzufügen."

  19. Re: Gar nichts ist okay.

    Autor: 43rtgfj5 04.10.20 - 23:43

    Tautologiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > freddx12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bedenkt das MS keine Spam-Plattform sein möchte und nur reale Nutzer auf
    > > outlook spart natürlich auch massiv Serverkosten.
    > > Das ganze ist ja immer noch ein professionell orientierter Service, nun
    > > stellt euch vor es wären massiv @outlook.com, de etc spams unterwegs.
    >
    > Hahaha, der war gut.
    >
    > Auf meinem Mailserver wird outlook.com genauso wie hotmail.com komplett
    > rejected, weil da ständig und ausschließlich Spam herkommt. Und ja, von
    > deren "echten" Servern, nicht gespooft.

    So schlimm ist es bei mir nicht, hab aber auch kaum User auf dem Server. Allerdings muss man, wenn man einen Mailserver betreiben will, den "normalsterbliche" problemlos nutzen können, teilweise einige IP Adressen durchprobieren. Ich hatte anfangs einen Server bei Anbieter A, der aber leider bei Google und Outlook gesperrt war. Nach einer Woche hab ich aufgegeben mich mit dem Thema zu beschäftigen, und einfach einen neuen Server bei einem anderen Anbieter geklickt, und der war zum Glück nur bei anderen Blocklisten gesperrt, Google und Microsoft fanden die IP Ok.
    Denn das ist das größte Problem mit "Nicht-ITlern die auf Privatsphäre achten": Du kannst denen nicht einfach sagen, dass sie nicht mit Googlemail-Kunden oder Microsoft-Kunden mailen können. Das verstehen die auch gar nicht, wenn du den technischen Zusammenhang erklärst. Entweder nehmen die deine Mails, oder sie tun es nicht. Mir wäre es egal, den anderen aber nicht.
    Der Witz ist, dass ich bei jeder anderen Blockliste, auf dem der neue Server war, nach spätestens 24h entfernt wurde. Viele große Anbieter, u.a. auch Apple, sind so nett, und geben dir im Log den Grund mit. Apple zB verweist auf Cloudmark, und die haben mich nach wenigen Stunden von der Blacklist gestrichen.
    Bei Google oder Outlook kann man was eintragen, kriegt aber direkt gesagt, dass man keine Antwort erwarten sollte. "Jemand kümmert sich"... jaja.
    Absolute Saftläden die beiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. CodeMonks GmbH, Nürnberg (Home-Office möglich)
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. Zentrum Bayern Familie und Soziales, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Stellaris Galaxy Edition für 11,99€, Stellaris: Apocalypse für 9,50€)
  2. 23,99€
  3. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

  1. LG OLED48CX9LB im Test: Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will
    LG OLED48CX9LB im Test
    Der OLED-Fernseher, der ein 120-Hz-Monitor sein will

    LGs 48 Zoll großer 48CX9LB passt knapp auf den Tisch. Mit HDMI 2.1 und schnellem OLED stellt er sich als überraschend guter Monitor heraus.

  2. Backdoor: NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht
    Backdoor
    NSA-Hintertür von anderem Staat missbraucht

    Eine NSA-Hintertür in Netzwerkgeräten von Juniper soll von einem anderen Staat genutzt worden sein. Die NSA will daraus gelernt haben.

  3. Schifffahrt: P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen
    Schifffahrt
    P&O lässt Kanalfähren mit Hybridantrieb bauen

    Durch den Hybridantrieb sowie ihre Bauweise sollen die Schiffe deutlich weniger Treibstoff verbrauchen als konventionelle, wenn sie 2023 ihren regulären Betrieb aufnehmen.


  1. 12:21

  2. 12:04

  3. 11:38

  4. 11:26

  5. 10:51

  6. 10:04

  7. 08:47

  8. 08:21