1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Accounts: Sperrt Microsoft…

Verstoß gegen DSGVO?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: crazypsycho 30.09.20 - 22:38

    Ist es nicht so, dass man gemäß DSGVO nur Daten erheben darf, wenn man eine Rechtsgrundlage für die Erhebung dieser Daten hat, diese also unbedingt notwendig für den Dienst sind?
    Ich denke nicht, dass die Rufnummer dazu gehört. Es mag einem Sicherheit geben, aber der Dienst funktioniert auch ohne.

  2. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: danio 30.09.20 - 22:47

    Klar, schauste Art. 6 und nimmst das passende Nümmerchen raus und schon haste die Grundlage.

  3. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: crazypsycho 30.09.20 - 23:01

    danio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, schauste Art. 6 und nimmst das passende Nümmerchen raus und schon
    > haste die Grundlage.

    Und dem gegenüber steht dann Art. 5.1c
    "dem Zweck angemessen und erheblich sowie auf das für die Zwecke der Verarbeitung notwendige Maß beschränkt sein („Datenminimierung“);"

    und auch Art. 7.4
    "Bei der Beurteilung, ob die Einwilligung freiwillig erteilt wurde, muss dem Umstand in größtmöglichem Umfang Rechnung getragen werden, ob unter anderem die Erfüllung eines Vertrags, einschließlich der Erbringung einer Dienstleistung, von der Einwilligung zu einer Verarbeitung von personenbezogenen Daten abhängig ist, die für die Erfüllung des Vertrags nicht erforderlich sind."

    Die Telefonnummer ist definitiv nicht notwendig für die Erbringung dieser Dienstleistung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.20 23:06 durch crazypsycho.

  4. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: JTR 30.09.20 - 23:11

    Ich denke auch hier fällt Microsoft mächtig auf die Schnauze, wo sie sonst so derart auf Datenschutz pochen.

  5. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: 43rtgfj5 30.09.20 - 23:50

    Dann müsste nur mal jemand dagegen klagen, auf den Verbraucherschutz sollte man hier nur nicht hoffen. Habe schon mehrfach DSGVO Verstöße gemeldet, gemacht haben sie nie was. Nur Ausreden warum sie sich nicht kümmern.

  6. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: danio 01.10.20 - 10:55

    crazypsycho schrieb:

    > Und dem gegenüber steht dann Art. 5.1c
    > "dem Zweck angemessen und erheblich sowie auf das für die Zwecke der
    > Verarbeitung notwendige Maß beschränkt sein
    > („Datenminimierung“);"

    Und wer bestimmt, was Zweck und angemessen ist? Zumal die Daten ja z.b. mit dem Einverständnis des Gebers erhoben wurden. Hier in dem konkreten Fall könne der Zweck sein, das ein eindeutiges Indentifizierungsmerkmal für den Dienst erforderlich ist. Üblich ist hier durchaus die Mobilnummer. Wenn dies die einzige angebotene Möglichkeit ist und die Partner sich nicht einig werden, kommt der Vertrag nicht zustande. Da frag ich mich, in wie weit solche Vertragsbedingungen gultig sein können, wenn diese erst nach dem Kauf des Services offenbart werden. Für den reinen Dienst wie "outlook.de" wäre das wohl noch okay, weil es im Regsitrierungsprozess erfolgt. Aber wenn ich ein Office 365 Paket im Laden kaufe?

    > und auch Art. 7.4
    > "Bei der Beurteilung, ob die Einwilligung freiwillig erteilt wurde, muss
    > dem Umstand in größtmöglichem Umfang Rechnung getragen werden, ob unter
    > anderem die Erfüllung eines Vertrags, einschließlich der Erbringung einer
    > Dienstleistung, von der Einwilligung zu einer Verarbeitung von
    > personenbezogenen Daten abhängig ist, die für die Erfüllung des Vertrags
    > nicht erforderlich sind."

    Klar. Aber das soll Koppelgeschäfte verhindern. Würden für die Erfüllung des Vertrags Daten erhoben werden, die zum Betrieb und der Bereitstellung nicht notwendig sind, so kann die Freiwilligkeit angezweifelt werden. Wenn Du zum Beispiel deine Schuhgröße angeben müsstest oder ein Foto und ohne diese Daten gäbe es keinen Vertrag. Die kannst Du trotzdem angeben und dann dürfen sie trotzdem verarbeitet werden, aber Bedingung darf es nicht sein.

    Da Knackepunkt ist IMHO, dass die Verknüpfung mit der Mobilnummer bisher rein freiwillig war und ist. Und erst in zweiter Instanz wird dann festgestellt, dass "irgendwas" mit dem Konto nicht stimmt. Anscheinend festgemacht an einem fehlenden, zweiten und rein optionalen Identifikationsmerkmal. Das würde ich grundsätzlich erstmal für einen Fehler im Prozess halten und nicht für Absicht.

    > Die Telefonnummer ist definitiv nicht notwendig für die Erbringung dieser
    > Dienstleistung.

    Nein? Warum nicht? Name, Passwort, Telefonnummer als zweites Identifikationmerkmal. Da wirst keinen Richter finden, der das beanstandet. Zumal die Nummer nicht einmal verpflichtend erhoben wird, wenn ich das richtig erfasse.

    Vielleicht klagt ja jemand. Das wäre interessant und vorallem hilfreich.

  7. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: My1 01.10.20 - 14:11

    naja für windows (home edition hat für den unbedarften der keine tricks kennt erstmal nen MS account zwang und selbst ohne den direkten zwang schaffen es die meisten nicht auf das offline konto zu wechseln da es in den meisten windows versionen seit 8 ein lustiger klickpfad ist) und Office ist ein MS account technisch sicher nicht nötig, man könnte argumentieren dass hier der druck bis zwang zum MS account schon zu viel ist zumindest mMn.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: crazypsycho 01.10.20 - 17:55

    danio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die Telefonnummer ist definitiv nicht notwendig für die Erbringung
    > dieser
    > > Dienstleistung.
    >
    > Nein? Warum nicht? Name, Passwort, Telefonnummer als zweites
    > Identifikationmerkmal. Da wirst keinen Richter finden, der das beanstandet.
    > Zumal die Nummer nicht einmal verpflichtend erhoben wird, wenn ich das
    > richtig erfasse.

    Der Dienst funktioniert ja ohne Telefonnummer. Eine Notwendigkeit besteht daher nicht. Darum würde das er Richter sehr wahrscheinlich schon beanstanden, da Daten ohne Notwendigkeit erhoben werden.

  9. Re: Verstoß gegen DSGVO?

    Autor: My1 01.10.20 - 18:02

    naja wenn MS konten scheinbar willkürlich sperrt und die herausgabe der telnr förmlich erpresst, dann ist ja auch super,

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  2. afb Application Services AG, Dresden
  3. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  4. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 50,99€
  3. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen