1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Banking: In 150 Tagen…
  6. Th…

DKB...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stimmt nicht.

    Autor: Kondom 18.04.19 - 09:53

    Ich bin auch bei der DKB und der Wechsel wurde lange vorher und sogar mehrfach angekündigt.

    Vielleicht solltest du ab und zu mal die Nachrichten im Postfach lesen.

  2. Re: DKB...

    Autor: Spaghetticode 18.04.19 - 09:55

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab Gott sei dank rechtzeitig auf SMS Tan umgestellt, bevor auch diese
    > abgeschafft wurden.

    Dann bist du nicht bei der DKB, sondern bei einer anderen Bank. Denn die DKB hat der Allgemeinheit nie SMS-TAN angeboten, sondern hat im Dezember 2014 direkt von iTAN-only auf ChipTAN und App-TAN umgestellt.

    Lediglich bei der Kreditkartenzahlung gibt's SMS-TAN (für 0,07 Euro pro SMS). An der Stelle ist sie auch weiterhin (auch neu) verfügbar, auch wenn die DKB herumnervt, doch bitte die App zu nutzen.

  3. Re: BLÖDSINN

    Autor: ase (Golem.de) 18.04.19 - 10:56

    Hallo,

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin übrigens nicht der einzige den es so geht und die
    > Bewertungen der Bank sprechen mittlerweile Bände....
    >
    > www.sparkonto.org

    die Kollegen, die hier bei der DKB sind, können derzeit auch nichts gutes Berichten. Ich hab' leider keine direkte Erfahrung mit Girokonten, das macht das ein bisschen schwer zu beurteilen. Ich hatte aber eine DKB-Kreditkarte der Lufthansa. Das ging Mitte 2018 mit der Umstellung ziemlich schlecht. Die hatten eine extra Hotline eingerichtet, um die Last abzufangen. Angeblich weil es so viele schöne neue Features gibt. Doch diese Hotline hat fast keinen Zugriff auf Kundendaten und verwies mich dann auf die richtige Hotline. ;)

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  4. Re: Und wie oft machst du das?

    Autor: finzi 18.04.19 - 11:51

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Online shopping mache ich eigentlich nur von zuhause aus. Und selbst wenn
    > ich das unterwegs machen würde, da läuft alles per Lastschrift. Oder wenn's
    > eine Bestellung in China ist dann eben per Kreditkarte.

    Leider ist auch die DKB Kreditkartenzahlung problematisch, wenn für die Zahlungsverifikation unverhofft eine TAN zur Verifikation angefordert wird – wäre ich nicht zu Hause gewesen und hätte EC-Karte und TAN-Generator zur Hand gehabt hätte ich zuletzt ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut.

  5. Re: DKB...

    Autor: treysis 18.04.19 - 15:31

    okidoki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja. Bei Papier-TAN geht MITM super, weil du nicht siehst, für was die
    > TAN
    > > tatsächlich verwendet wird, im Hintergrund. Wenn ich das Banking aber
    > über
    > > eine Smartphone-App ZUSÄTZLICH absichere (also Banking weiterhin auf
    > einem
    > > anderen Gerät durchführe), dann sehe ich zur Kontrolle, wieviel wohin
    > > überwiesen wird.
    >
    > Also bei meiner Bank nicht. Da erscheint am Ende in der Äpp nur, dass es
    > autorisiert wurde und erfolgreich war. WAS soeben erfolgreich war steht da
    > eben gerade nicht.

    Das ist dann aber ne doofe App. Das hilft ja dann nur dagegen, dass jemand deine Zugangsdaten abfischt und heimlich versucht, Überweisungen zu tätigen. Das ist dann aber auch nicht besser als iTAN.

  6. Re: Und wie oft machst du das?

    Autor: treysis 18.04.19 - 15:45

    finzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kondom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Online shopping mache ich eigentlich nur von zuhause aus. Und selbst
    > wenn
    > > ich das unterwegs machen würde, da läuft alles per Lastschrift. Oder
    > wenn's
    > > eine Bestellung in China ist dann eben per Kreditkarte.
    >
    > Leider ist auch die DKB Kreditkartenzahlung problematisch, wenn für die
    > Zahlungsverifikation unverhofft eine TAN zur Verifikation angefordert wird
    > – wäre ich nicht zu Hause gewesen und hätte EC-Karte und
    > TAN-Generator zur Hand gehabt hätte ich zuletzt ziemlich blöd aus der
    > Wäsche geschaut.

    Tja, mit photoTAN wäre das nicht passiert :) Außer natürlich, du hast auch dein Handy zu Hause vergessen.

  7. Handy gerooted? Finger weg von TAN2Go!

    Autor: ryazor 18.04.19 - 16:15

    Ich war Anfang des Jahres in der selben Situation. Blöderweise musste ich ein paar Tage später auf Geschäftsreise und wollte somit ein paar Taler auf die Kreditkarte ummodeln.

    Habe mich also eingeloggt und wurde vor die Entscheidung gestellt, TAN2Go oder Chip-TAN. Da ich kein Chip-TAN Gerät zur Verfügung hatte, durfte ich zwangsweise TAN2Go nutzen, obwohl ich bewusst keine App fürs Banking haben wollte. Also zähneknirschend die App installiert. Ist direkt ohne nutzbaren Hinweis gecrashed. Das hat meine Laune natürlich ungemein verbessert.

    Nach ein paar Versuchen ging es dann und ich konnte die Foto-Verifizierung durchführen. Zumindest glaubte ich das. Im DKB-System war TAN2Go nun scheinbar aktiv, aber ich musste noch eine finale TAN eingeben, welches mir die App generieren sollte.

    Aber Pustekuchen: Die App hat nie wieder funktioniert und ist immer vor oder beim entscheidenden Schritt abgestürzt. Nach Suchmaschinenrecherche hat sich dann herausgestellt, dass das Problem offenbar daran liegt, dass mein Gerät gerooted ist (allerdings habe ich Root extra mit Magisk maskiert).

    Also völlig entnervt beim Support angerufen und den Fall geschildert. Die haben gefühlt nur Bahnhof verstanden. Also musste ich doch zwangsweise ein Chip-TAN Gerät anschaffen und ein paar Tage warten, bis der gute alte Brief von der DKB zur Freischaltung des Verfahrens ankam.

    Die Geschäftsreise musste ich dann mit einer anderen Kreditkarte durchführen..

  8. Re: Handy gerooted? Finger weg von TAN2Go!

    Autor: Localhorst86 18.04.19 - 16:37

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war Anfang des Jahres in der selben Situation. Blöderweise musste ich
    > ein paar Tage später auf Geschäftsreise und wollte somit ein paar Taler auf
    > die Kreditkarte ummodeln.
    >
    > Habe mich also eingeloggt und wurde vor die Entscheidung gestellt, TAN2Go
    > oder Chip-TAN. Da ich kein Chip-TAN Gerät zur Verfügung hatte, durfte ich
    > zwangsweise TAN2Go nutzen, obwohl ich bewusst keine App fürs Banking haben
    > wollte. Also zähneknirschend die App installiert. Ist direkt ohne nutzbaren
    > Hinweis gecrashed. Das hat meine Laune natürlich ungemein verbessert.
    >
    > Nach ein paar Versuchen ging es dann und ich konnte die Foto-Verifizierung
    > durchführen. Zumindest glaubte ich das. Im DKB-System war TAN2Go nun
    > scheinbar aktiv, aber ich musste noch eine finale TAN eingeben, welches mir
    > die App generieren sollte.
    >
    > Aber Pustekuchen: Die App hat nie wieder funktioniert und ist immer vor
    > oder beim entscheidenden Schritt abgestürzt. Nach Suchmaschinenrecherche
    > hat sich dann herausgestellt, dass das Problem offenbar daran liegt, dass
    > mein Gerät gerooted ist (allerdings habe ich Root extra mit Magisk
    > maskiert).
    >
    > Also völlig entnervt beim Support angerufen und den Fall geschildert. Die
    > haben gefühlt nur Bahnhof verstanden. Also musste ich doch zwangsweise ein
    > Chip-TAN Gerät anschaffen und ein paar Tage warten, bis der gute alte Brief
    > von der DKB zur Freischaltung des Verfahrens ankam.
    >
    > Die Geschäftsreise musste ich dann mit einer anderen Kreditkarte
    > durchführen..

    Mit Magisk Hide verstecken reicht manchmal nicht, manche Apps verweigern (teilweise still) den Dienst mit dem Magisk Manager installiert. Daher sollte man den Magisk Manager auch noch mit Zufälligem Paketnamen installieren (Die Funktion ist irgendwo in den MM Einstellungen) - dann gehts meistens.

  9. Re: BLÖDSINN

    Autor: crazypsycho 18.04.19 - 18:22

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider kann ich nicht in Postfach schauen da mein Zugang momentan nicht
    > funktioniert. Ich warte jetzt noch 24Stunden ab und dann werde ich meine
    > Konten bei der DKB kündigen. Ich kann keine Passage in den AGBs der DKB
    > finden die es der Bank ermöglich auf dieser Basis ihren Vertrag nicht zu
    > erfüllen. Ich bin übrigens nicht der einzige den es so geht und die
    > Bewertungen der Bank sprechen mittlerweile Bände....

    Die Bank erfüllt ja ihren Vertrag. Du kommst ohne Probleme wieder ins Banking, sobald du ein TAN-Verfahren ausgewählt hast. Ist ja schnell gemacht. Jedenfalls deutlich schneller als die Bank zu wechseln.

  10. Re: Stimmt nicht.

    Autor: aetzchen 18.04.19 - 19:12

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin auch bei der DKB und der Wechsel wurde lange vorher und sogar
    > mehrfach angekündigt.
    >
    > Vielleicht solltest du ab und zu mal die Nachrichten im Postfach lesen.

    Als Angestellter ??? :-)

  11. Re: BLÖDSINN

    Autor: aetzchen 18.04.19 - 19:31

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aetzchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Leider kann ich nicht in Postfach schauen da mein Zugang momentan nicht
    > > funktioniert. Ich warte jetzt noch 24Stunden ab und dann werde ich meine
    > > Konten bei der DKB kündigen. Ich kann keine Passage in den AGBs der DKB
    > > finden die es der Bank ermöglich auf dieser Basis ihren Vertrag nicht zu
    > > erfüllen. Ich bin übrigens nicht der einzige den es so geht und die
    > > Bewertungen der Bank sprechen mittlerweile Bände....
    >
    > Die Bank erfüllt ja ihren Vertrag. Du kommst ohne Probleme wieder ins
    > Banking, sobald du ein TAN-Verfahren ausgewählt hast. Ist ja schnell
    > gemacht. Jedenfalls deutlich schneller als die Bank zu wechseln.

    Gem Ihren eigenen Bedingungen für das Online Banking tun sie das nicht. Sie spielen Ihre Machtposition aus.... das ist alles. Ich habe schon in Umternehmen gearbeitet welche ähnlich agieren. Man verlässt sich halt darauf das kein Kunde wegen Sie einer Kleinscheiße wirklich klagen bzw. das Konto kündigen wird und die Paar die es tun nimmt man in kauf..... Man könnte sich vieleicht hierauf beziehen

    10.2 Sperre auf Veranlassung der DKB AG
    Die DKB AG darf den Onlinebanking-Zugang für einen Teilnehmer sperren,
    wenn
    --sie berechtigt ist, den Onlinebanking-Vertrag aus wichtigem Grund
    zu kündigen,
    --sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit des Authentifizierungsinstruments
    oder des Personalisierten Sicherheitsmerkmals
    dies rechtfertigen oder
    --der Verdacht einer nicht autorisierten oder einer betrügerischen Verwendung
    des Authentifizierungsinstruments besteht.
    Die DKB AG wird den Konto-/Depotinhaber unter Angabe der hierfür
    maßgeblichen Gründe möglichst vor, spätestens jedoch unverzüglich
    nach der Sperre auf dem vereinbarten Weg unterrichten

    Wenn nicht im gleichen Dokument das TAN verfahren eindeutig als gültiges Verfahren angebeben wäre.

    3) Authentifizierungsinstrumente sind personalisierte Instrumente
    oder Verfahren, deren Verwendung zwischen der DKB AG und dem
    Kontoinhaber vereinbart wurden und die vom Teilnehmer zur Erteilung
    eines Onlinebanking-Auftrages verwendet werden. Insbesondere mittels
    folgender Authentifizierungsinstrumente kann das Personalisierte
    Sicherheitsmerkmal (z. B. TAN) dem Teilnehmer zur Verfügung gestellt
    werden:
    --PIN-Brief,
    --Liste mit einmal verwendbaren TAN,
    --TAN-Generator, der Bestandteil einer Chipkarte oder eines anderen
    elektronischen Geräts zur Erzeugung von TAN ist,
    --App auf einem mobilen Endgerät (z. B. Mobiltelefon) zum Empfang
    oder zur Erzeugung von TAN,
    --mobiles Endgeräts (z. B. Mobiltelefon) zum Empfang von TAN per
    SMS,
    --Chipkarte mit Signaturfunktion oder
    --sonstiges Authentifizierungsinstrument, auf dem sich Signaturschlüssel
    befinden.


    Da hätte wohl jemand rechtzeitig seine AGBs ändern müssen. Das TAN Verfahren war zwischen mir und der Bank vereinbart. Wenn man es darauf anlegen würde könnte man vor Gericht recht bekommen. Zumal die Sperrung nicht das mildeste Mittel war.

  12. Re: Handy gerooted? Finger weg von TAN2Go!

    Autor: ryazor 18.04.19 - 19:36

    Localhorst86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit Magisk Hide verstecken reicht manchmal nicht, manche Apps verweigern
    > (teilweise still) den Dienst mit dem Magisk Manager installiert. Daher
    > sollte man den Magisk Manager auch noch mit Zufälligem Paketnamen
    > installieren (Die Funktion ist irgendwo in den MM Einstellungen) - dann
    > gehts meistens.

    Oh, die Einstellung habe ich bisher scheinbar übersehen. Ich habe sie jetzt mal aktiviert und tatsächlich scheint die DKB App nicht mehr zu crashen. Zumindest soweit ich das sagen kann. Ich musste jetzt erst einmal einen Brief beantragen, damit ich einen neuen Freischaltcode bekomme, weil der alte gesperrt wurde oder so. Bin gespannt, ob's dann klappt. Ansonsten habe ich ja jetzt sowieso das Chip-TAN Gerät.

    Trotzdem herzlichen Dank für den Tipp!

  13. Re: BLÖDSINN

    Autor: treysis 18.04.19 - 19:43

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hätte wohl jemand rechtzeitig seine AGBs ändern müssen. Das TAN
    > Verfahren war zwischen mir und der Bank vereinbart. Wenn man es darauf
    > anlegen würde könnte man vor Gericht recht bekommen. Zumal die Sperrung
    > nicht das mildeste Mittel war.

    Gab es da kein Update der AGBs, dem du zugestimmt hast?

    Falls nein: was gewinnst du vor Gericht? Man wird die AGBs anpassen, und schmeißt dich dann halt einen Monat später raus.

  14. Re: BLÖDSINN

    Autor: crazypsycho 18.04.19 - 19:49

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aetzchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Leider kann ich nicht in Postfach schauen da mein Zugang momentan
    > nicht
    > > > funktioniert. Ich warte jetzt noch 24Stunden ab und dann werde ich
    > meine
    > > > Konten bei der DKB kündigen. Ich kann keine Passage in den AGBs der
    > DKB
    > > > finden die es der Bank ermöglich auf dieser Basis ihren Vertrag nicht
    > zu
    > > > erfüllen. Ich bin übrigens nicht der einzige den es so geht und die
    > > > Bewertungen der Bank sprechen mittlerweile Bände....
    > >
    > > Die Bank erfüllt ja ihren Vertrag. Du kommst ohne Probleme wieder ins
    > > Banking, sobald du ein TAN-Verfahren ausgewählt hast. Ist ja schnell
    > > gemacht. Jedenfalls deutlich schneller als die Bank zu wechseln.
    >
    > Gem Ihren eigenen Bedingungen für das Online Banking tun sie das nicht. Sie
    > spielen Ihre Machtposition aus.... das ist alles.

    Natürlich tun sie das. Das Onlinebanking steht dir vollständig zur Verfügung.
    Du willst es halt nur nicht mehr nutzen, was ganz allein deine Entscheidung ist.

    >Ich habe schon in
    > Umternehmen gearbeitet welche ähnlich agieren. Man verlässt sich halt
    > darauf das kein Kunde wegen Sie einer Kleinscheiße wirklich klagen bzw. das
    > Konto kündigen wird und die Paar die es tun nimmt man in kauf..... Man
    > könnte sich vieleicht hierauf beziehen

    Klage wäre ja kein Problem, die Bank hat ja nichts falsch gemacht.
    Die Bank war sogar zu diesem Schritt gezwungen.

    > 10.2 Sperre auf Veranlassung der DKB AG

    Es liegt ja keine Sperre vor, daher irrelevant.

    > Da hätte wohl jemand rechtzeitig seine AGBs ändern müssen. Das TAN
    > Verfahren war zwischen mir und der Bank vereinbart. Wenn man es darauf
    > anlegen würde könnte man vor Gericht recht bekommen. Zumal die Sperrung
    > nicht das mildeste Mittel war.

    Vor Gericht hätte man keine Chance Recht zu bekommen. Denn zum einen wurde iTAN aufgrund der Gesetzeslage abgeschafft. Zum anderem wurde das den Kunden auch vorher mitgeteilt.
    Zudem wurdest du nicht gesperrt. Es wurde nur das TAN-Verfahren entfernt, weswegen du logischerweise ein anderes auswählen musst.

  15. Re: BLÖDSINN

    Autor: aetzchen 18.04.19 - 21:01

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aetzchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > aetzchen schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Leider kann ich nicht in Postfach schauen da mein Zugang momentan
    > > nicht
    > > > > funktioniert. Ich warte jetzt noch 24Stunden ab und dann werde ich
    > > meine
    > > > > Konten bei der DKB kündigen. Ich kann keine Passage in den AGBs der
    > > DKB
    > > > > finden die es der Bank ermöglich auf dieser Basis ihren Vertrag
    > nicht
    > > zu
    > > > > erfüllen. Ich bin übrigens nicht der einzige den es so geht und die
    > > > > Bewertungen der Bank sprechen mittlerweile Bände....
    > > >
    > > > Die Bank erfüllt ja ihren Vertrag. Du kommst ohne Probleme wieder ins
    > > > Banking, sobald du ein TAN-Verfahren ausgewählt hast. Ist ja schnell
    > > > gemacht. Jedenfalls deutlich schneller als die Bank zu wechseln.
    > >
    > > Gem Ihren eigenen Bedingungen für das Online Banking tun sie das nicht.
    > Sie
    > > spielen Ihre Machtposition aus.... das ist alles.
    >
    > Natürlich tun sie das. Das Onlinebanking steht dir vollständig zur
    > Verfügung.
    > Du willst es halt nur nicht mehr nutzen, was ganz allein deine Entscheidung
    > ist.
    >
    > >Ich habe schon in
    > > Umternehmen gearbeitet welche ähnlich agieren. Man verlässt sich halt
    > > darauf das kein Kunde wegen Sie einer Kleinscheiße wirklich klagen bzw.
    > das
    > > Konto kündigen wird und die Paar die es tun nimmt man in kauf..... Man
    > > könnte sich vieleicht hierauf beziehen
    >
    > Klage wäre ja kein Problem, die Bank hat ja nichts falsch gemacht.
    > Die Bank war sogar zu diesem Schritt gezwungen.
    >
    > > 10.2 Sperre auf Veranlassung der DKB AG
    >
    > Es liegt ja keine Sperre vor, daher irrelevant.
    >
    > > Da hätte wohl jemand rechtzeitig seine AGBs ändern müssen. Das TAN
    > > Verfahren war zwischen mir und der Bank vereinbart. Wenn man es darauf
    > > anlegen würde könnte man vor Gericht recht bekommen. Zumal die Sperrung
    > > nicht das mildeste Mittel war.
    >
    > Vor Gericht hätte man keine Chance Recht zu bekommen. Denn zum einen wurde
    > iTAN aufgrund der Gesetzeslage abgeschafft. Zum anderem wurde das den
    > Kunden auch vorher mitgeteilt.
    > Zudem wurdest du nicht gesperrt. Es wurde nur das TAN-Verfahren entfernt,
    > weswegen du logischerweise ein anderes auswählen musst.

    Aja und das TAN-Verfahren ist notwendig damit ich meine Salden sehen kann. Man kann das TAN Verfahren ja gerne entfernen ... dann kann man halt nicht überweisen aber die Funktionalität des Onlinebankings komplett zu verweigern kommt einer Sperre gleich. Man kann auch ein neues TAN Verfahren wählen ohne die Saldenauskunft komplett zu verweigern. Gem. der Anwort der DKB entspricht die Umsetzung praktisch einer Sperre auch wenn in dieser von Verhindern des Logins gesprochen wird. Ich habe es also sogar schriftlich und gem. AGB ist das TAN Verfahren noch gültig und entspricht meiner vertraglichen Vereinbarung. Eine Änderung zu meinen Vertrag habe ich nicht erhalten. Zumal diese der Zustimmung bedarf. Was ohne Zustimmung zwangsläufig zur Auflösung des Vertrages führen würde. Das mit dem Gericht würde ich darauf ankommen lassen... Richter kennen sich hoffentlich besser im Vertragsrecht aus als du....

  16. Re: BLÖDSINN

    Autor: aetzchen 18.04.19 - 21:05

    treysis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aetzchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da hätte wohl jemand rechtzeitig seine AGBs ändern müssen. Das TAN
    > > Verfahren war zwischen mir und der Bank vereinbart. Wenn man es darauf
    > > anlegen würde könnte man vor Gericht recht bekommen. Zumal die Sperrung
    > > nicht das mildeste Mittel war.
    >
    > Gab es da kein Update der AGBs, dem du zugestimmt hast?
    >
    > Falls nein: was gewinnst du vor Gericht? Man wird die AGBs anpassen, und
    > schmeißt dich dann halt einen Monat später raus.

    Ne anders run. Ich schmeiße die Bank jetzt raus. Ich finde den Kundenumgang zum kotzen. Mit einem solchen Unternehmen halte ich keine Geschäftsbeziehung aufrecht. Es gibt genug Alternativen. Ich finde es echt interessant wie viele schon vor einen solchen Umgang kapituliert haben und es als normales Verhalten empfinden. Da muss man sich nicht Wundern....

  17. Re: BLÖDSINN

    Autor: Bendix 18.04.19 - 21:08

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > treysis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aetzchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da hätte wohl jemand rechtzeitig seine AGBs ändern müssen. Das TAN
    > > > Verfahren war zwischen mir und der Bank vereinbart. Wenn man es darauf
    > > > anlegen würde könnte man vor Gericht recht bekommen. Zumal die
    > Sperrung
    > > > nicht das mildeste Mittel war.
    > >
    > > Gab es da kein Update der AGBs, dem du zugestimmt hast?
    > >
    > > Falls nein: was gewinnst du vor Gericht? Man wird die AGBs anpassen, und
    > > schmeißt dich dann halt einen Monat später raus.
    >
    > Ne anders run. Ich schmeiße die Bank jetzt raus. Ich finde den
    > Kundenumgang zum kotzen. Mit einem solchen Unternehmen halte ich keine
    > Geschäftsbeziehung aufrecht. Es gibt genug Alternativen. Ich finde es echt
    > interessant wie viele schon vor einen solchen Umgang kapituliert haben und
    > es als normales Verhalten empfinden. Da muss man sich nicht Wundern....

    Geht es um ein kostenloses Konto? Falls ja werden sie den Abgang wohl verkraften...

  18. Re: DKB...

    Autor: bmaehr1 18.04.19 - 21:13

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin,
    >
    > ich habe momentan auch ein AHA Erlebnis mit der DKB. Die DKB lässt mich
    > nicht mehr an meine Kontoauszüge bzw. meinen Saldo bis ich ein neues
    > TAN-Verfahren gewählt habe. Man muss sich dann man schnell auf einer
    > Landing Page für ein Verfahren entscheiden ohne Vor- und Nachteile der
    > Verfahren zu kennen... ansonsten hat man Pech... das ist doch Service....

    Also bei mir geht es (zum Glück) noch.

  19. Re: BLÖDSINN

    Autor: aetzchen 18.04.19 - 21:28

    Klar verkraften sie es. Es gibt ja genug Kunden die so mit sich umspringen lassen.

  20. Re: BLÖDSINN

    Autor: crazypsycho 18.04.19 - 21:33

    aetzchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > aetzchen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > crazypsycho schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > aetzchen schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Leider kann ich nicht in Postfach schauen da mein Zugang momentan
    > > > nicht
    > > > > > funktioniert. Ich warte jetzt noch 24Stunden ab und dann werde ich
    > > > meine
    > > > > > Konten bei der DKB kündigen. Ich kann keine Passage in den AGBs
    > der
    > > > DKB
    > > > > > finden die es der Bank ermöglich auf dieser Basis ihren Vertrag
    > > nicht
    > > > zu
    > > > > > erfüllen. Ich bin übrigens nicht der einzige den es so geht und
    > die
    > > > > > Bewertungen der Bank sprechen mittlerweile Bände....
    > > > >
    > > > > Die Bank erfüllt ja ihren Vertrag. Du kommst ohne Probleme wieder
    > ins
    > > > > Banking, sobald du ein TAN-Verfahren ausgewählt hast. Ist ja schnell
    > > > > gemacht. Jedenfalls deutlich schneller als die Bank zu wechseln.
    > > >
    > > > Gem Ihren eigenen Bedingungen für das Online Banking tun sie das
    > nicht.
    > > Sie
    > > > spielen Ihre Machtposition aus.... das ist alles.
    > >
    > > Natürlich tun sie das. Das Onlinebanking steht dir vollständig zur
    > > Verfügung.
    > > Du willst es halt nur nicht mehr nutzen, was ganz allein deine
    > Entscheidung
    > > ist.
    > >
    > > >Ich habe schon in
    > > > Umternehmen gearbeitet welche ähnlich agieren. Man verlässt sich halt
    > > > darauf das kein Kunde wegen Sie einer Kleinscheiße wirklich klagen
    > bzw.
    > > das
    > > > Konto kündigen wird und die Paar die es tun nimmt man in kauf.....
    > Man
    > > > könnte sich vieleicht hierauf beziehen
    > >
    > > Klage wäre ja kein Problem, die Bank hat ja nichts falsch gemacht.
    > > Die Bank war sogar zu diesem Schritt gezwungen.
    > >
    > > > 10.2 Sperre auf Veranlassung der DKB AG
    > >
    > > Es liegt ja keine Sperre vor, daher irrelevant.
    > >
    > > > Da hätte wohl jemand rechtzeitig seine AGBs ändern müssen. Das TAN
    > > > Verfahren war zwischen mir und der Bank vereinbart. Wenn man es darauf
    > > > anlegen würde könnte man vor Gericht recht bekommen. Zumal die
    > Sperrung
    > > > nicht das mildeste Mittel war.
    > >
    > > Vor Gericht hätte man keine Chance Recht zu bekommen. Denn zum einen
    > wurde
    > > iTAN aufgrund der Gesetzeslage abgeschafft. Zum anderem wurde das den
    > > Kunden auch vorher mitgeteilt.
    > > Zudem wurdest du nicht gesperrt. Es wurde nur das TAN-Verfahren
    > entfernt,
    > > weswegen du logischerweise ein anderes auswählen musst.
    >
    > Aja und das TAN-Verfahren ist notwendig damit ich meine Salden sehen kann.
    > Man kann das TAN Verfahren ja gerne entfernen ... dann kann man halt nicht
    > überweisen aber die Funktionalität des Onlinebankings komplett zu
    > verweigern kommt einer Sperre gleich.

    Was ist eigentlich so schwer ein neues TAN-Verfahren auszuwählen?
    Musst du bei einer anderen Bank doch ebenfalls machen. iTAN bekommst du nicht mehr.


    > Man kann auch ein neues TAN
    > Verfahren wählen ohne die Saldenauskunft komplett zu verweigern.

    Könnte man, aber warum sollte man das tun? Es geht hier ja um Sicherheit und diese ist bei deinem Konto derzeit nicht gegeben.

    > Gem. der
    > Anwort der DKB entspricht die Umsetzung praktisch einer Sperre auch wenn in
    > dieser von Verhindern des Logins gesprochen wird.

    Eine Sperre wäre es, wenn du selbst keine Möglichkeit hättest es zu entsperren.

    > Ich habe es also sogar
    > schriftlich und gem. AGB ist das TAN Verfahren noch gültig und entspricht
    > meiner vertraglichen Vereinbarung.

    Das TAN Verfahren mag gültig sein, wird aber von deiner Bank nicht mehr angeboten.
    Da helfen die AGBs nicht wirklich.

    > Eine Änderung zu meinen Vertrag habe ich
    > nicht erhalten. Zumal diese der Zustimmung bedarf. Was ohne Zustimmung
    > zwangsläufig zur Auflösung des Vertrages führen würde.

    Diese Änderung bedarf keiner Zustimmung, denn diese ist gesetzlich(!) erforderlich.
    Diese muss dir nur mitgeteilt werden.

    > Das mit dem Gericht
    > würde ich darauf ankommen lassen... Richter kennen sich hoffentlich besser
    > im Vertragsrecht aus als du....

    Und auf was willst du klagen? iTAN kannst du nicht einklagen, da die Bank das nicht mehr anbieten darf. Schaden ist keiner entstanden, da du ja ohne Probleme das Onlinebanking nutzen könntest.

    Und kündigen kannst du ja sowieso.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. JACKON Insulation GmbH, Arendsee
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April