Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Lieferdienste: Mehr…

Lieferservice.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lieferservice.de

    Autor: topo 01.09.13 - 13:52

    Lieferservice.de :)

  2. Re: Lieferservice.de

    Autor: zampata 01.09.13 - 15:33

    es gibt sicher noch ein paar kleinerer Seiten, dummerweise erfährt man als Besteller selten was über deren Provision.

    Die genannten 13 % der anderen Dienste finde ich wahnsinnig. Das ist bei einer durchschnittlichen Pizza fast 1 Euro für den Betrieb einer dämlichen Webseite, für die man fast kein Mitarbeiter benötigt - im Gegensatz zum Pizza boten

  3. Re: Lieferservice.de

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 01.09.13 - 15:40

    topo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lieferservice.de :)

    Wie hoch ist denn da die Provision? Ich habe nix dazu gefunden.

  4. Re: Lieferservice.de

    Autor: abzhibilt 01.09.13 - 16:00

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die genannten 13 % der anderen Dienste finde ich wahnsinnig. Das ist bei
    > einer durchschnittlichen Pizza fast 1 Euro für den Betrieb einer dämlichen
    > Webseite, für die man fast kein Mitarbeiter benötigt - im Gegensatz zum
    > Pizza boten


    Du bist ja lustig ... bei Pizza.de arbeiten bspw. über 100 Mitarbeiter.

  5. Re: Lieferservice.de

    Autor: Sharra 01.09.13 - 17:00

    abzhibilt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zampata schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die genannten 13 % der anderen Dienste finde ich wahnsinnig. Das ist bei
    > > einer durchschnittlichen Pizza fast 1 Euro für den Betrieb einer
    > dämlichen
    > > Webseite, für die man fast kein Mitarbeiter benötigt - im Gegensatz zum
    > > Pizza boten
    >
    > Du bist ja lustig ... bei Pizza.de arbeiten bspw. über 100 Mitarbeiter.

    2 Webdesigner, 3 Leute fürs Shopsystem, 3 Systemadmins für die Server, 2 Anwälte, und 90 Leute fürs Marketing?
    Solche Seiten lassen sich heutzutage mit CMS und Shop im Baukastenprinzip zusammenklicken. Klar ist der Entwicklungsaufwand gegeben, aber wenn das Ding mal läuft, braucht man für so ein Portal keine 100 Leute mehr, nur um es zu betreiben.

  6. Re: Lieferservice.de

    Autor: julow 01.09.13 - 17:32

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 Webdesigner, 3 Leute fürs Shopsystem, 3 Systemadmins für die Server, 2
    > Anwälte, und 90 Leute fürs Marketing?
    > Solche Seiten lassen sich heutzutage mit CMS und Shop im Baukastenprinzip
    > zusammenklicken. Klar ist der Entwicklungsaufwand gegeben, aber wenn das
    > Ding mal läuft, braucht man für so ein Portal keine 100 Leute mehr, nur um
    > es zu betreiben.

    Stimmt, bestimmt hat pizza.de die anderen 90 Leute nur rumsitzen, um Kosten zu erzeugen! Diese Idioten! Dabei kann man doch einfach alle rauswerfen, weil man doch keine Kundenakquise etc. braucht.

  7. Re: Lieferservice.de

    Autor: hubie 01.09.13 - 17:38

    Fehlt nur noch der Youtubefilm von einem Hausbrand und 100 Hobbyfeuerwehrleute die sich in den Kommentaren über den Betrieb einer Webseite... ääähm, den ordnugnsgemäßen Ablauf bei der Brandbekämpfung streiten.

  8. Re: Lieferservice.de

    Autor: flow77 01.09.13 - 18:23

    Was für ein sinnfreier und auch noch falscher Post!

    Und ich sehe, Aberglaube dass etwas was mit Online zu tun hat automatisch wenige Mitarbeiter benötigt hält sich tapfer aufrecht.

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (...) für den Betrieb einer dämlichen
    > Webseite, für die man fast kein Mitarbeiter benötigt - im Gegensatz zum
    > Pizza boten

  9. Re: Lieferservice.de

    Autor: Thaodan 01.09.13 - 18:44

    Dümmste Seite der Welt, kann nicht mals Extra Mais auf die Pizza bestellen.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  10. Re: Lieferservice.de

    Autor: azeu 01.09.13 - 19:52

    > für den Betrieb einer dämlichen Webseite, für die man fast kein Mitarbeiter benötigt

    Das kann man so nicht stehen lassen. Ob die 13% Provision gerechtfertigt sind, kann ich nicht beurteilen. Aber, der Betrieb eines Online-Portals ist nicht ganz so trivial wie manche denken.

    Bei einer Seite, die von fünf Besuchern am Tag besucht wird, mag es noch einfach sein. Aber bei einem landesweit bekannten Portal, auf welchem sich pro Minute tausende Leute tummeln, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, sieht das mit der Einfachheit wieder etwas anders aus. Nichtmal der technische (Dauer-)Betrieb ist einfach. Von der Abwicklung der Bestellungen ganz zu schweigen.

    DU bist ...

  11. Re: Lieferservice.de

    Autor: manmanmanachim 01.09.13 - 20:34

    Bei Lieferservice.de arbeiten auch Beschäftigte im zweistelligen Bereich. Da wären ein Callcenter, was für ganz Deutschland und seine Restaurants mit jeglichen Problemen bereit stehen muss. Zudem ist es eine Mordsarbeit die ganzen Menükarten abzutippen. Desweiteren solltet ihr mal probieren einen nicht Internetaffinen Restaurantbesitzer telefonisch von so einem Produkt zu überzeugen. Lieferservice.de ist Marktführer in den Niederlanden und in England glaube ich auch. Also unterschätzt diesen Laden nicht ;)

    Zudem nimmt Lieferservice.de nur 8% was ich fair finde. Also alle Anbieter in dem Artikel von Golem.de vergessen und nur noch bei Lieferservice bestellen.

  12. Re: Lieferservice.de

    Autor: androidfanboy1882 01.09.13 - 20:40

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2 Webdesigner, 3 Leute fürs Shopsystem, 3 Systemadmins für die Server, 2
    > Anwälte, und 90 Leute fürs Marketing?
    > Solche Seiten lassen sich heutzutage mit CMS und Shop im Baukastenprinzip
    > zusammenklicken. Klar ist der Entwicklungsaufwand gegeben, aber wenn das
    > Ding mal läuft, braucht man für so ein Portal keine 100 Leute mehr, nur um
    > es zu betreiben.


    Und wer verwaltet das Geld? Accounting, Buchhaltung
    Wer sorgt für die Zufriedenheit beim Kunden und Endkunden? Customer Care, Support
    Wer handelt Verträge aus, erschließt neue Märkte, berechnet die Gewinnspanne, stellt A/B/C Tests auf, ..?

    Es ist nicht immer alles so einfach wie man sich selbst das vorstellt. Aber darum ist man auch nur ein unbedeutender Arbeitnehmer.

  13. Re: Lieferservice.de

    Autor: Johnny Cache 01.09.13 - 22:10

    androidfanboy1882 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht immer alles so einfach wie man sich selbst das vorstellt. Aber
    > darum ist man auch nur ein unbedeutender Arbeitnehmer.

    Schlimmer noch, man denkt sich ja als Außenstehender immer was die Leute in der Buchhaltung, Personalabteilung oder auch in der Geschäftsleitung den ganzen Tag so machen, aber wenn man mal das Vergnügen hat in diesen Positionen wirken zu dürfen stellt man ganz schnell fest: "Was zum Teufel machen die da den ganzen Tag?!"

    Nicht nur daß die oft fürchterlich langsam sind, was diese Fachleute auch noch an Fehlern produzieren geht oft echt auf keine Kuhhaut. Ich hab mal als IT'ler mangels Job zehn Monate auch in der Entgeltabrechnung eines Personaldienstleisters arbeiten dürfen und bin irgendwann zusammengeschissen worden weil die Qualität meiner Abrechnungen nicht genügend war, weil von den insgesamt fast 4000 Abrechnungen in der Zeit glaube vier oder fünf Stück falsch waren. In der selben Zeit waren von meinen zehn Gehaltsabrechungen, von der Personalchefin höchst selbst verfaßt, acht inhaltlich und alle zehn formal falsch. Gut daß ich das nicht gelernt habe...

    Die einzigen Leute vor denen ich nach all den Jahren wirklich einen gewaltigen Respekt habe sind die armen Callgirls und -boys. Bei einem solchen Job den ganzen Tag immer freundlich und zuvorkommend zu bleiben ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit und trotzdem gibt es welche die das immer wieder schaffen.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  14. Re: Lieferservice.de

    Autor: azeu 01.09.13 - 23:16

    > Die einzigen Leute vor denen ich nach all den Jahren wirklich einen gewaltigen Respekt habe sind die armen Callgirls und -boys. Bei einem solchen Job den ganzen Tag immer freundlich und zuvorkommend zu bleiben ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit und trotzdem gibt es welche die das immer wieder schaffen.

    Das ist doch auch keine große Kunst. Schon mal was von Drogen gehört...

    DU bist ...

  15. Re: Lieferservice.de

    Autor: manmanmanachim 02.09.13 - 00:11

    Ausserdem bietet Lieferservice den Restaurants sogenannte Minisites an. Das sind suburls mit (meistens) dem Restaurantnamen. Wenn über eine solche Minisite bestellt wird, ist die Bestellungsvermittlung komplett gratis.

  16. Re: Lieferservice.de

    Autor: Endwickler 02.09.13 - 06:16

    julow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, bestimmt hat pizza.de die anderen 90 Leute nur rumsitzen, um Kosten
    > zu erzeugen! Diese Idioten! Dabei kann man doch einfach alle rauswerfen,
    > weil man doch keine Kundenakquise etc. braucht.

    Nun ja, bei Pizza,de stellt man leicht fest, dass selbst die Daten im Grunde falsch sind und auch bei Nachfrage nicht korrigiert werden. Beispiel: Sortierung nach "Fisch" zeigt oben nur Lieferdienste, die nichts mit Fisch anbieten. Als Kunde hat man so recht wenig davon und auch ich halte die Provision für reichlich unverschämt. Das mag aber auch daran liegen, dass ich natürlich die Zahlen, die dem zu Grunde liegen, nicht kenne. Wenn man aber sieht, dass eine direkte Bestellung beim Pizzadienst keine Preisvorteile bringt, dann wählt man oft die Bequemlichkeit und Einheitlichkeit einer Vermittlungsseite.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.13 06:17 durch Endwickler.

  17. Re: Lieferservice.de

    Autor: Endwickler 02.09.13 - 07:36

    manmanmanachim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Lieferservice.de ist Marktführer in den Niederlanden und in
    > England glaube ich auch.

    Echt? Die haben da auch eine .de-Adresse?

  18. Re: Lieferservice.de

    Autor: liefern99 12.04.14 - 01:28

    5So viel Mist wie hier habe ich selten gelesen, 13% ist doch nur die Kleinigkeit am Rande bei pizza.de mit allen weiteren Nebenkosten komme ich auf 22% bei pizza.de . Grundkosten online Bestellung usw. Und wie man mit Restaurants umgeht ist Despotisch und man kann von Brutal sprechen. Werbeverbot bei anderen Lieferdiensten usw. Alle Restaurants sollten darauf verzichten wäre mein Vorschlag denn jeder Bürger kann sich vorstellen wenn 1/5 an Gebühren weg geht und die Transportkosen, dass irgendwo die Qualität in den Keller geht. Bernd

  19. Re: Lieferservice.de

    Autor: Rob 08.03.19 - 12:39

    Es ist bereits eine ziemlich alte Diskussion, aber immer noch aktuell.
    Viele Restaurants sind zu 100% von Lieferando und Lieferservice abhängig. Eine günstige Lösung ist, Ihren Kunden eine eigene Bestell-Website anzubieten. Sie verdienen das immer wieder zurück.
    Siehe https://www.lieferkassen.de/shopsystem-fuer-lieferdienste/
    Ein Webshop kostet rund 50 Euro und bringt oft Tausende von Euro!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. EHRMANN AG, Oberschönegg
  3. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25