1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinehändler: Zalando-Mitarbeiter…

Mir egal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir egal

    Autor: Natchil 20.10.13 - 12:46

    Zalando? Pff die sollen mal ruhig sein, gerade ist Amazon im Rampenlicht, da hab ich keine Zeit für Zalando.
    Und sich Sorgen um 2 Dinge zu machen kann ich ja auch nicht, dann verliert es alles ja an Bedeutung und Euphorie.
    Ich kann gerade nur eine Firma boykottieren, und diese ist Amazon.
    Wenn ich da dann den Großkonzern fertig gemacht habe, melde ich mich bei Zalando an, kaufe erst mal ein paar Dinge, und dann ZACK, boykottiere ich sie.

  2. Re: Mir egal

    Autor: Mopsmelder500 20.10.13 - 12:50

    Kauf doch wie früher bei Tante Emma und Onkel Otto,

    bei denen ging es den Mitarbeitern gut, die haben einfach auf Chinaschrottware einen Privilegaufkleber geklabt und den dreifachen Preis verlangt. Da war dann Luft drin für Mitarbeiter.

    Mitarbeiter die zu doof sind eine Gewerkschaft zu gründen....
    Schau doch Amazon an, die haben es geschafft. Kaum gestreikt baut Amazon ein Logostikzentrum im Ausland.

  3. Re: Mir egal

    Autor: moppi 20.10.13 - 12:54

    nein doof sind sie nicht ... sie können keinen br gründen oder gewerkschaft anschliessen wenn die orgas einfach gekündigt werden

    hier könnte ein bild sein

  4. Re: Mir egal

    Autor: non_sense 20.10.13 - 13:10

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein doof sind sie nicht ... sie können keinen br gründen oder gewerkschaft
    > anschliessen wenn die orgas einfach gekündigt werden

    Wenn die Belegschaft einen Betriebsrat gründet, genießen die Mitglieder einen besonderen Kündigungsschutz und Zalando muss sehr gute Gründe für eine Kündigung vorweisen können. Können sie es nicht, und sie schreiben dennoch eine Kündigung, dann gibt es den Weg vors Arbeitsgericht. Der Arbeitgeber darf die Belegschaft nicht daran hindern, ein Betriebsrat zu gründen, und bedarf auch nicht seiner Zustimmung.

    Die meisten gehen aber wohl freiwillig, weil sie sich mit so einen Scheiß nicht abgeben wollen, und wenn sie gefeuert werden, gibt es wenigstens noch Geld vom Arbeitsamt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.13 13:16 durch non_sense.

  5. Re: Mir egal

    Autor: Sharra 20.10.13 - 14:30

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nein doof sind sie nicht ... sie können keinen br gründen oder
    > gewerkschaft
    > > anschliessen wenn die orgas einfach gekündigt werden
    >
    > Wenn die Belegschaft einen Betriebsrat gründet, genießen die Mitglieder
    > einen besonderen Kündigungsschutz und Zalando muss sehr gute Gründe für
    > eine Kündigung vorweisen können. Können sie es nicht, und sie schreiben
    > dennoch eine Kündigung, dann gibt es den Weg vors Arbeitsgericht. Der
    > Arbeitgeber darf die Belegschaft nicht daran hindern, ein Betriebsrat zu
    > gründen, und bedarf auch nicht seiner Zustimmung.
    >
    > Die meisten gehen aber wohl freiwillig, weil sie sich mit so einen Scheiß
    > nicht abgeben wollen, und wenn sie gefeuert werden, gibt es wenigstens noch
    > Geld vom Arbeitsamt.

    Tja, soweit die Theorie.
    Blöd nur, dass die Gründer eines Betriebsrates geschützt werden.
    Nicht aber Angestellte, die nur mal rumfragen, wer sie denn unterstützen würde.
    Irgendwann gerät man dann an den Zalando-Spitzel, der das dann direkt weitermeldet, und am nächsten Morgen ist der Betriebsrats-Interessierte leider nicht mehr dort angestellt.
    So verhindern viele Firmen effektiv die Gründung eines Betriebsrates.
    Die einzige Möglichkeit, sowas zu umgehen, wäre sich in der Mittagspause hinzustellen, alles vorbereitet zu haben, und direkt die Wahl durchzuführen. Dann greifen auch alle Schutzmaßnahmen, und der Verräter in den eigenen Reihen kann soviel brüllen und toben, wie er will.

  6. Re: Mir egal

    Autor: Keridalspidialose 20.10.13 - 14:59

    Amazon nervt mich wenigstens nicht mit beschissener Werbung.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Mir egal

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.13 - 15:05

    Ehrlich gesagt würde ich bei Zalando nie etwas kaufen.
    1. Nervt die strunzdumme Werbung.
    2. Appelieren die an das Schlechte im Menschen.

    So eine agressive Schrei blabla Strategie und jetzt noch die Menschenverachtenden Arbeitsbedingungen passen zusammen.

    Besser die schliessen ihren Laden.

  8. Re: Mir egal

    Autor: Mannfred 03.06.14 - 12:42

    Nein das stimmt so nicht.
    Arbeitnehmer, die an der Vorbereitung oder Durchführung von Betriebsratswahlen mitwirken, sind geschützt durch einen besonderen Kündigungsschutz. Darunter fallen Initiatoren der Wahl, Mitglieder des Wahlvorstands und Wahlbewerber.
    Kannst du alles hier nachlesen:
    http://www.ifb.de/betriebsrat/rechtsprechung-betriebsverfassungsrecht-betriebsratswahl.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Ems
  3. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. Rodenstock GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sennheiser CX SPORT für 89,99€ inkl. Versand)
  2. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  3. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de