Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinehandel: Amazon-Lagerarbeiter…

Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 14:26

    Amazon kündigte mich pünktlich nach dem Weihnachtsgeschäft und nach der grossen Welle als Prime Instant Video gestartet ist, pünktlich 1 Woche vor Ende der Probezeit.

    Nicht, weil ich schlecht war. Nein, weil ich Blogger bin, was man vorher wusste. Man hat während der Arbeitszeit schon versucht in Mitarbeitern Druck auszuüben und meine Tätigkeiten zu beschneiden. Man meinte zwar immer es wäre "Legal" und meine Freizeit, aber es hätte bei den Oberen ein Geschmäckle. Im letzten Gespräch teilte man mir dann mit ich hätte ich die Signale nicht verstanden weil ich weiter den Blog betreiben würde und es wäre fast schon zu spät.

    Ich habe echt freiwillig Überstunden gekloppt wo es nur ging und am Ende wurde ich nur ausgenutzt - wie andere auch.

    Aber damit ist noch nicht Schluss gewesen, denn nun versucht Amazon noch mir finanziell zu Schaden.

    Ich habe eine Xbox One bestellt, fehlerhaft per UPS geliefert. Die Xbox One wurde dann vom UPS Fahrer vor die Tür gelegt und war bei meiner Heimkehr nach der Arbeit nicht mehr vorhanden.

    Ich habe Anzeige erstattet und mit dem zuständigen Mitarbeiter telefoniert. Die Xbox wurde sofort ausgebucht und eine Erstattung veranlasst.

    Nachdem die Polizei dann auch vor Ort war, eine Anzeige gestellt, stand die Xbox auf einmal wieder vor der Tür.

    Den genauen Sachverhalt kann man hier lesen:

    ********


    Natürlich wurde sofort Amazon informiert und am 1.1. teilte ich dem Mitarbeiter per internen Chat mit ich möchte die Xbox zurück schicken, da diese nicht richtig funktioniert. Vermutlich durch den Tau und der Kälte in der sie einige Stunden stand.

    Einen Paketaufkleber aus dem System konnte ich nicht nutzen bzw nicht ausdrucken. Also habe ich die Xbox auf meine Kosten zurück geschickt.

    Im Dezember, also davor habe ich mir auch eine eigene Xbox One noch gekauft - und zwar im Einzelhandel.

    Jetzt, SECHS MONATE später, versucht Amazon, nachdem ich dort auch nicht mehr arbeite, mich doppelt "abzuzocken". Einmal hat man mich aufgrund meiner Tätigkeit als Blogger aussortiert und nun versucht man noch nachzutreten. Amazon hat versucht während meiner Tätigkeit Druck auf den privaten Bereich auszuüben. In einem Mitarbeitergespräch teilte man mir mit welche Dinge Amazon störte - das war vor der Kündigung. Alles Freizeitaktivitäten wie man meint, die aber ein Geschmäckle haben würde. Es wurde immer beiläufig betont, um Druck auszuüben.

    Nun behauptet man die Xbox One sei nie zurück gekehrt und akzeptiert auch keine eidestattliche Versicherung. Nach fünf Monaten natürlich mehr als glaubwürdig.

    Wenn man meine Kundenkonten sieht, sieht man, dass ich viel bestellt habe und immer bezahlt habe und mir nie was zu Schulden kommen lassen habe. Auch während meiner Tätigkeit bei Amazon.

    Die Mitarbeiterin erklärte dies aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung - ich vermute Schikane gegenüber einem ehemaligen Mitarbeiter.

    Wie sie mir dann mitteilte möchte man nun mich auch belasten und das Geld in Rechnung stellen:

    "Wir bitten um Verständnis, dass wir eine Eidesstattliche Erklärung in diesem Fall nicht als Nachweis anerkennen können. Da Sie angeben, keinen schriftlichen Nachweis für die Rücksendung erbringen zu können und Ihre Rücksendung nach wie vor nicht in unserer Warenrücknahme angekommen ist, werden wir in den nächsten Tagen die für diese Bestellung hinterlegte Zahlungsart erneut in Höhe von 449,10 EUR belasten."

    Am 5.1. habe ich nachweislich ein DHL Paket gekauft und hierbei handelte es sich auch um das Paket zu Amazon. Hierfür gibt es Zeugen und die werde ich auch vor Gericht geltend machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 16:56 durch ap (Golem.de).

  2. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: most 08.05.14 - 15:06

    Das hört sich alles ziemlich verworren an.

    Ersten, was hat Amazon damit zu tun, dass der Fahrer von UPS ggf. nicht richtig gehandelt hat? Weiterhin würde ich sagen, dass es Deine Verantwortung ist, wenn Du dem Fahrer erlaubst, Pakete im Garten abzulegen. Wie Du ja treffend feststellst, kann der UPS Mann gar nicht wissen, was wertvoll ist und was nicht. An der Paketgröße geht das schon mal nicht.

    Weiterhin ist es Deine Pflicht nachzuweisen, dass Du die X-Box zurückgesendet hast. Verstehe nicht, warum Du keine Sendungsnummer hast und wie die Rückabwicklung da gelaufen sein soll. Amazon merkt nach 6 Monaten, dass kein Paket ankam, hat Dir aber bereits vorher eine Gutschrift erteilt.
    Wenn das Paket nie bei Amazon ankam und Du eine Sendungsnummer hast, dann muss der Paketdienst dafür gerade stehen.

    Grundsätzlich glaube ich zwar, dass da nicht immer alles in Ordnung ist, aber dass Buchungen im Warenwirtschaftssystem gefälscht werden, um einen ehemaligen Mitarbeiter nachzutreten, das glaube ich einfach nicht.

  3. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: Khazar 08.05.14 - 15:17

    Das hört sich nicht nur ziemlich verworren an, sondern auch ziemlich ausgeschmückt und selbstglorifizierend. Das ausgerechnet immer irgwelche Blogger, die ihre Blogs bewerben wollen, in solche Situationen kommen, ist natürlich purer Zufall... *gähn*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 15:18 durch Khazar.

  4. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 15:17

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hört sich alles ziemlich verworren an.
    >
    > Ersten, was hat Amazon damit zu tun, dass der Fahrer von UPS ggf. nicht
    > richtig gehandelt hat? Weiterhin würde ich sagen, dass es Deine
    > Verantwortung ist, wenn Du dem Fahrer erlaubst, Pakete im Garten abzulegen.
    > Wie Du ja treffend feststellst, kann der UPS Mann gar nicht wissen, was
    > wertvoll ist und was nicht. An der Paketgröße geht das schon mal nicht.
    >

    Diese Erlaubnis gibt es eben nicht und darum geht es nicht. Sie ist ja am Ende des Tages nach einem Polizei-Einsatz wieder "aufgetaucht". Das ist nicht Gegenstand der Sache. Wie gesagt, unabhängig davon, gibt es keinen Ablegevertrag mit UPS und keine Erlaubnis. UPS ist ehrlich gesagt einfach asi geworden. Machen sie ja nicht nur bei mir.

    > Weiterhin ist es Deine Pflicht nachzuweisen, dass Du die X-Box
    > zurückgesendet hast. Verstehe nicht, warum Du keine Sendungsnummer hast und
    > wie die Rückabwicklung da gelaufen sein soll. Amazon merkt nach 6 Monaten,
    > dass kein Paket ankam, hat Dir aber bereits vorher eine Gutschrift
    > erteilt.
    > Wenn das Paket nie bei Amazon ankam und Du eine Sendungsnummer hast, dann
    > muss der Paketdienst dafür gerade stehen.
    >
    > Grundsätzlich glaube ich zwar, dass da nicht immer alles in Ordnung ist,
    > aber dass Buchungen im Warenwirtschaftssystem gefälscht werden, um einen
    > ehemaligen Mitarbeiter nachzutreten, das glaube ich einfach nicht.

    Ich schon. Nach sechs Monaten merken die dass die Xbox One angeblich doch nicht angekommen ist. Amazon? Jeder weiss, dass Amazon schnell mahnt und schnell Retouren abwickelt. Nach sechs Monaten sich zu wundern oder ähnliches halte ich für unglaubwürdig.

    Ich habe Zeugen für den Versand der Xbox One, danach habe ich mir ja noch eine im Einzelhandel gekauft, es macht also keinen Sinn eine zu unterschlagen wenn ich noch eine gekauft habe, weil die andere kaputt gegangen ist.

  5. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 15:19

    Khazar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hört sich nicht nur ziemlich verworren an, sondern auch ziemlich
    > ausgeschmückt und selbstglorifizierend. Das ausgerechnet immer irgwelche
    > Blogger die ihre Blogs bewerben wollen, in solche Situationen kommen, ist
    > natürlich purer Zufall... *gähn*

    Leider Realität. Ich musste sogar Amazon Rezensionen auf Wunsch von Amazon entfernen wie zb Kindle Fire HDX. Der Blog wurde quasi von mir auf Druck gesäubert, war aber Amazon nicht genug und so hat man die Leute, und mich, während der Weihnachtszeit und des Launchs von Instant Video gut ausgenutzt und danach ausgespuckt wie ein gekautes Kaugummi.

    Kannst es glauben oder lassen.

  6. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: Khazar 08.05.14 - 15:20

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Khazar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hört sich nicht nur ziemlich verworren an, sondern auch ziemlich
    > > ausgeschmückt und selbstglorifizierend. Das ausgerechnet immer irgwelche
    > > Blogger die ihre Blogs bewerben wollen, in solche Situationen kommen,
    > ist
    > > natürlich purer Zufall... *gähn*
    >
    > Leider Realität. Ich musste sogar Amazon Rezensionen auf Wunsch von Amazon
    > entfernen wie zb Kindle Fire HDX. Der Blog wurde quasi von mir auf Druck
    > gesäubert, war aber Amazon nicht genug und so hat man die Leute, und mich,
    > während der Weihnachtszeit und des Launchs von Instant Video gut ausgenutzt
    > und danach ausgespuckt wie ein gekautes Kaugummi.
    >
    > Kannst es glauben oder lassen.

    Ich lasse es lieber, danke!

  7. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 15:22

    > Ich lasse es lieber, danke!

    Dann have Fun. :)

    Komisch, dass erst wenn Medien berichten die Leute glauben was bei Amazon passiert. Wenn einzelne Personen etwas sagen aus ihrer Zeit nach Amazon wird dem nicht geglaubt.

    Die Leute glauben eben lieber BILD und RTL als anderen. BILD dir deine Meinung!

  8. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: Dolby 08.05.14 - 15:47

    Fassen wir die gefühlten 200 Zeilen Blabla auf das Relevante zusammen:

    Du hast die Xbox nicht via offiziellem Kundenweg zurückgesendet, sondern Deinen Status als AMA Mitarbeiter genutzt und interne Kanäle genutzt um die Rückabwicklung durchzuführen. Warum wirst nur Du wissen, allerdings gibt Dein Schreibstil schon Anlass zu Mutmassungen (Ego usw.)

    Dann sendest Du die Box per DHL zurück ohne die Sendungsnummer aufzuheben. Ich kenne kein Unternehmen die wegen "Ich bin guter Junge, ich schwöre" Dir in so einem Fall 500 Euro erstattet.

    Was soll also diese Jammerei?

  9. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: Khazar 08.05.14 - 15:52

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch, dass erst wenn Medien berichten die Leute glauben was bei Amazon
    > passiert. Wenn einzelne Personen etwas sagen aus ihrer Zeit nach Amazon
    > wird dem nicht geglaubt.
    >
    > Die Leute glauben eben lieber BILD und RTL als anderen. BILD dir deine
    > Meinung!


    Wüsste nicht das ich geschrieben habe, das Medien irgwie seriöser wären als private Personen.

    Menschen erzählen generell eine Menge Blödsinn und ich suche mir selbst aus, was ich davon glaube und was nicht.

  10. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: piranha771 08.05.14 - 15:57

    DerJochen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute glauben eben lieber BILD und RTL als anderen. BILD dir deine
    > Meinung!

    Nein dir glaubt man nicht weil du zusammenhanglosen Müll plapperst.

    Wieso bestellt man sich eine weitere XBox wenn man schon einem im Laden gekauft hat? (Retourkönig?), Wieso sollte der Amazonausdruck nicht funktionieren? Was hat Amazon mit UPS zutun wenn die nicht richtig abliefern? Wieso hast du keinen Trackingcode vom Paket? Wieso gehst du nur Teilweise auf die Fragen ein und weichst anderen aus? Wenn du Blogger bist wieso Springst du dann im Text wild durch alle Zeiten, Abläufe und Nebensächlichkeiten wie als müsstest du 3 Minuten nach einem schweren Autounfall eine Hergangsaussage machen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.14 15:59 durch piranha771.

  11. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: kinderschreck 08.05.14 - 16:12

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hört sich alles ziemlich verworren an.
    100% ack. Ein Blogger und dann so wirres Geschreibsel?

    > Ersten, was hat Amazon damit zu tun, dass der Fahrer von UPS ggf. nicht
    > richtig gehandelt hat?
    Viel. Das Risiko liegt bei Amazon.

    > Weiterhin würde ich sagen, dass es Deine
    > Verantwortung ist, wenn Du dem Fahrer erlaubst, Pakete im Garten abzulegen.
    Woher weißt Du, dass er das erlaubt hat? Ich kann darüber nichts lesen. Hermes unterschreibt bei mir auch schon mal selbst. Hab den Fahrer schon wegfahren sehen, Paket lag vor der Tür und als ich das dann beim Absender gemeldet habe hat der das mit Hermes abgeklärt und unterschrieben hat angeblich jemand mit meinem Namen! Also eigentlich eine Unterschriftenfälschung. Aber ich hatte ja das Paket und wo kein Kläger da kein Richter. Das machen andere Paketdienste auch schonmal. Mit welcher Unterschrift auch immer.

    > Weiterhin ist es Deine Pflicht nachzuweisen, dass Du die X-Box
    > zurückgesendet hast. Verstehe nicht, warum Du keine Sendungsnummer hast
    Lt. letztem Satz hat er die Nummer wohl. Klingt trotzdem insgesamt ziemlich wirr. Da stimme ich Dir zu. Ist aber auch komisch dass Amazon sich da erst nach 6 Monaten regen soll.

    [ ... ]

    > Grundsätzlich glaube ich zwar, dass da nicht immer alles in Ordnung ist,
    > aber dass Buchungen im Warenwirtschaftssystem gefälscht werden, um einen
    > ehemaligen Mitarbeiter nachzutreten, das glaube ich einfach nicht.
    Sehe ich auch so.

  12. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: koelnerdom 08.05.14 - 16:56

    Das sagst ausgerechnet du? Du hast doch hier sonst gern bei negativen Artikeln über Amazon auf den Putz gehauen! Aber jetzt ist es natürlich alles total wahr, dass die böse zu ihren Mitarbeitern sind. Mann Mann Mann.

  13. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: Neuro-Chef 08.05.14 - 17:15

    DerJochen schrieb:
    > freiwillig Überstunden gekloppt wo es nur ging [..]
    und
    > wurde ich nur ausgenutzt
    Freiwillig Überstunden machen und hinterher beschweren ist etwas seltsam..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: Nappi16 08.05.14 - 17:37

    kinderschreck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:

    > > Ersten, was hat Amazon damit zu tun, dass der Fahrer von UPS ggf. nicht
    > > richtig gehandelt hat?
    > Viel. Das Risiko liegt bei Amazon.

    Quelle für die Aussage, dass Amazon das Risiko trägt ?
    Wo ist der Erfüllungsort bei Amazon Sendungen ?

  15. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: Neuro-Chef 08.05.14 - 18:30

    DerJochen schrieb:
    > Leider Realität. Ich musste sogar Amazon Rezensionen auf Wunsch von Amazon
    > entfernen wie zb Kindle Fire HDX. Der Blog wurde quasi von mir auf Druck
    > gesäubert,
    Haben die mit juristischen Schritten oder Jobverlust gedroht?
    Letzteres hättest du als Grundlage nehmen können, dich ggf. in den Job zurückzuklagen.

    > war aber Amazon nicht genug und so hat man die Leute, und mich,
    > während der Weihnachtszeit und des Launchs von Instant Video gut ausgenutzt
    > und danach ausgespuckt wie ein gekautes Kaugummi.
    Ja das ist bei denen traurige Praxis, hat aber vermutlich mit dir als Person nicht so viel zu tun.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 18:47

    Dolby schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fassen wir die gefühlten 200 Zeilen Blabla auf das Relevante zusammen:
    >
    > Du hast die Xbox nicht via offiziellem Kundenweg zurückgesendet, sondern
    > Deinen Status als AMA Mitarbeiter genutzt und interne Kanäle genutzt um die
    > Rückabwicklung durchzuführen. Warum wirst nur Du wissen, allerdings gibt
    > Dein Schreibstil schon Anlass zu Mutmassungen (Ego usw.)
    >
    > Dann sendest Du die Box per DHL zurück ohne die Sendungsnummer aufzuheben.
    > Ich kenne kein Unternehmen die wegen "Ich bin guter Junge, ich schwöre" Dir
    > in so einem Fall 500 Euro erstattet.
    >
    > Was soll also diese Jammerei?

    Naja nach sechs Monaten rechnet man nicht damit.

    Oder bewahrst Du Versandbelege sechs Monate und länger auf?

    Jemanden zu sagen "Selbst Schuld" ist immer einfach, aber bist du da wirklich besser?

  17. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 18:48

    > Wieso bestellt man sich eine weitere XBox wenn man schon einem im Laden
    > gekauft hat? (Retourkönig?),

    Umgekehrt. Die Xbox One ging nach circa einem Monat kaputt und da habe ich sie zurück geschickt und mir dann eine neue gekauft.

    Wieso sollte der Amazonausdruck nicht
    > funktionieren? Was hat Amazon mit UPS zutun wenn die nicht richtig
    > abliefern?

    Mit dem abliefern hat das nichts mehr zu tun. Darüber beschwert sich niemand mehr, weil die Sache ja geklärt wurde.

    >Wieso hast du keinen Trackingcode vom Paket?
    Naja nach sechs Monaten rechnet man nicht damit.

    Oder bewahrst Du Versandbelege sechs Monate und länger auf?

    Jemanden zu sagen "Selbst Schuld" ist immer einfach, aber bist du da wirklich besser?

  18. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 18:51

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerJochen schrieb:
    > > Leider Realität. Ich musste sogar Amazon Rezensionen auf Wunsch von
    > Amazon
    > > entfernen wie zb Kindle Fire HDX. Der Blog wurde quasi von mir auf Druck
    > > gesäubert,
    > Haben die mit juristischen Schritten oder Jobverlust gedroht?
    > Letzteres hättest du als Grundlage nehmen können, dich ggf. in den Job
    > zurückzuklagen.

    Kannst du nicht wenn du gesetzlich innerhalb der Probezeit gekündigt wirst. Da bedarf es keinerlei Begründung.

    Man hat mir in einem Mitarbeiter Gespräch gesagt, der Blog wäre zwar LEGAL aber es hat ein Geschmäckle. Also nach dem Motto "Es ist deine Sache, aber schön finden wir das nicht". Man hat also bewusst versucht das einzudämmen oder mich dazu zu bewegen es zu lassen, was ich niemals machen würde.

    Bloggen ist Freiheit, Bloggen ist mein Hobby.

    > > war aber Amazon nicht genug und so hat man die Leute, und mich,
    > > während der Weihnachtszeit und des Launchs von Instant Video gut
    > ausgenutzt
    > > und danach ausgespuckt wie ein gekautes Kaugummi.
    > Ja das ist bei denen traurige Praxis, hat aber vermutlich mit dir als
    > Person nicht so viel zu tun.

    Wenigstens da stimmen wir überein.

  19. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: DerJochen 08.05.14 - 18:52

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerJochen schrieb:
    > > freiwillig Überstunden gekloppt wo es nur ging [..]
    > und
    > > wurde ich nur ausgenutzt
    > Freiwillig Überstunden machen und hinterher beschweren ist etwas seltsam..

    Ich habe mir den Dank neben der finanziellen Vergütung anders vorgestellt. Nie zu spät, immer pünktlich, der letzte der Nein gesagt hat und dann sagt man einem die Zahlen stimmen , aber durch das Geschmäckle möchte man mich innerhalb der Probezeit kündigen. Sehr geil !

  20. Re: Amazon hat mich gekündigt weil ich Blogger bin und will mich finanziell in die Pfanne hauen

    Autor: GodsBoss 08.05.14 - 19:39

    > > Fassen wir die gefühlten 200 Zeilen Blabla auf das Relevante zusammen:
    > >
    > > Du hast die Xbox nicht via offiziellem Kundenweg zurückgesendet, sondern
    > > Deinen Status als AMA Mitarbeiter genutzt und interne Kanäle genutzt um
    > die
    > > Rückabwicklung durchzuführen. Warum wirst nur Du wissen, allerdings
    > gibt
    > > Dein Schreibstil schon Anlass zu Mutmassungen (Ego usw.)
    > >
    > > Dann sendest Du die Box per DHL zurück ohne die Sendungsnummer
    > aufzuheben.
    > > Ich kenne kein Unternehmen die wegen "Ich bin guter Junge, ich schwöre"
    > Dir
    > > in so einem Fall 500 Euro erstattet.
    > >
    > > Was soll also diese Jammerei?
    >
    > Naja nach sechs Monaten rechnet man nicht damit.
    >
    > Oder bewahrst Du Versandbelege sechs Monate und länger auf?
    >
    > Jemanden zu sagen "Selbst Schuld" ist immer einfach, aber bist du da
    > wirklich besser?

    Für Dolby kann ich nicht sprechen, aber ich wahre solche Schriftsachen Jahre auf.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienwerft GmbH, Hamburg
  2. Kardex Deutschland GmbH, deutschlandweit
  3. Deloitte, Hamburg, Berlin
  4. Duravit AG, Hornberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 299,00€
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Gegen Fake-Shops: Minister wollen offenbar Ausweispflicht für .de-Domain
    Gegen Fake-Shops
    Minister wollen offenbar Ausweispflicht für .de-Domain

    Die zuständigen Verbraucherschutzminister fordern einem Medienbericht zufolge offenbar eine Ausweispflicht für .de-Domains. Das soll Betrugsfälle mit gefälschten Webshops eindämmen.

  2. SIM als App: Satellite App jetzt auch für Android-User
    SIM als App
    Satellite App jetzt auch für Android-User

    Nach längerer Entwicklungszeit und Betatest ist die Satellite App von Sipgate fertig. Geplant sind Funktionen wie ortsbasierte Weiterleitungsregeln, systemübergreifende Konferenzgespräche sowie die parallele Nutzung auf Desktop und mobilen Geräten.

  3. Ein Jahr DSGVO: Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau
    Ein Jahr DSGVO
    Datenschutzbeschwerden bleiben auf hohem Niveau

    Im ersten Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO haben Nutzer von ihrem Beschwerderecht intensiv Gebrauch gemacht. Die Zahl der gemeldeten Datenpannen ist ebenfalls sehr hoch, vor allem in Deutschland. Auch die Internetbank N26 soll nun ein Bußgeld zahlen.


  1. 10:05

  2. 09:47

  3. 09:12

  4. 08:45

  5. 08:26

  6. 07:30

  7. 07:11

  8. 07:00