1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinehandel: Amazon sperrt Konten…

Bin ich der Spitzenreiter?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: fritze_007 01.07.16 - 18:29

    Ich hatte 2015 insgesamt 93 Bestellungen und 4 Rücksendungen, 3 davon Anfang 2016 (wegen Geschenken, die dann doch nicht so gefallen hatten (: ).

    Anfang 2016 bekam ich die erste "Abmahnung". Darauf bekam Amazon von mir die gewünschte Stellungnahme. Quintessenz: Ich empfände das als eine Frechheit, sei dem Start von Amazon in Deutschland dort Kunde und bestelle dort teilweise für mehrere Tausend Euro pro Jahr (auch für meine Firma). Die Drohung führe für mich nun dazu, tatsächlich mein Kaufverhalten zu überprüfen und andere Händler zu bevorzugen.

    Zurück kam von Amazon eine Textbaustein-Email mit dem Hinweis, jetzt hätte ich ja meine Meinung dargestellt, man bedanke sich auch dafür, behalte sich aber bei fortgesetzem Rücksende-Verhalten die Kündigung aller Amazon-Dienste vor.

    Darauf habe ich tatsächlich 3 Monate bei Amazon nichts mehr bestellt.

    Es folgten dann vor einigen Wochen weitere 6 Bestellungen und 2 Rücksendungen.

    Und, man denkt es sich schon: Amazon reagiert, wird nun mit einem Textbaustein noch deutlicher und droht erneut die Kündigung an.

    Ich habe erneut reagiert mit dem Hinweis, sie sollten doch endlich mal die durch mich generierten Umsätze der letzten Jahre sich ansehen und dann nochmals individuell prüfen, ob das nicht doch alles ein Missverständnis sei.

    Zurück kam tatsächlich eine individualisierte Email mit dem Hinweis, das habe man angeblich tatsächlich geprüft. Man bleibe aber bei der Kündigungsandrohung.

    Bis Anfang 2016 habe ich seit zig Jahren allen Bekannten auf Nachfrage noch Amazon empfohlen.

    Seit Anfang 2016 rate ich ausdrücklich von Amazon ab !

  2. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: WonderGoal 01.07.16 - 18:32

    fritze_007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte 2015 insgesamt 93 Bestellungen und 4 Rücksendungen, 3 davon
    > Anfang 2016 (wegen Geschenken, die dann doch nicht so gefallen hatten (: ).
    >
    > Anfang 2016 bekam ich die erste "Abmahnung".

    Von wie viel Umsatz sprechen wird denn bei den 93 Bestellungen?

  3. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: Unix_Linux 01.07.16 - 18:38

    fritze_007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte 2015 insgesamt 93 Bestellungen und 4 Rücksendungen, 3 davon
    > Anfang 2016 (wegen Geschenken, die dann doch nicht so gefallen hatten (: ).
    >
    > Anfang 2016 bekam ich die erste "Abmahnung". Darauf bekam Amazon von mir
    > die gewünschte Stellungnahme. Quintessenz: Ich empfände das als eine
    > Frechheit, sei dem Start von Amazon in Deutschland dort Kunde und bestelle
    > dort teilweise für mehrere Tausend Euro pro Jahr (auch für meine Firma).
    > Die Drohung führe für mich nun dazu, tatsächlich mein Kaufverhalten zu
    > überprüfen und andere Händler zu bevorzugen.
    >
    > Zurück kam von Amazon eine Textbaustein-Email mit dem Hinweis, jetzt hätte
    > ich ja meine Meinung dargestellt, man bedanke sich auch dafür, behalte sich
    > aber bei fortgesetzem Rücksende-Verhalten die Kündigung aller
    > Amazon-Dienste vor.
    >
    > Darauf habe ich tatsächlich 3 Monate bei Amazon nichts mehr bestellt.
    >
    > Es folgten dann vor einigen Wochen weitere 6 Bestellungen und 2
    > Rücksendungen.
    >
    > Und, man denkt es sich schon: Amazon reagiert, wird nun mit einem
    > Textbaustein noch deutlicher und droht erneut die Kündigung an.
    >
    > Ich habe erneut reagiert mit dem Hinweis, sie sollten doch endlich mal die
    > durch mich generierten Umsätze der letzten Jahre sich ansehen und dann
    > nochmals individuell prüfen, ob das nicht doch alles ein Missverständnis
    > sei.
    >
    > Zurück kam tatsächlich eine individualisierte Email mit dem Hinweis, das
    > habe man angeblich tatsächlich geprüft. Man bleibe aber bei der
    > Kündigungsandrohung.
    >
    > Bis Anfang 2016 habe ich seit zig Jahren allen Bekannten auf Nachfrage noch
    > Amazon empfohlen.
    >
    > Seit Anfang 2016 rate ich ausdrücklich von Amazon ab !

    Schön dass du wenigstens eine individuelle Mail bekommen hast. Ich hsbe da sogar angerufen , keine Chance jemanden zu bekommen, der mir diese freche Mail erklären konnte. Das machen angeblich andere Abteilungen. Die sind tel.a ber nicht erreichbar.

  4. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: thorsten thorben kai uwe 01.07.16 - 18:41

    Ich bestelle auch nur noch selten bei Amazon seit meiner ersten Email. "Wer weiß, ob die nicht bei der nächsten Rücksendung das Konto kündigen".

    Und dann viel Spaß mit dem Hinterherlaufen von noch vorhandenem Guthaben und gekauften Lizenzen wie Musik oder Serien oder laufende Prime-Abos.. Das hat man ja schon mal gelesen, dass Amazon da einfach alles einfach zu Unrecht dicht macht :D

  5. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: fritze_007 01.07.16 - 19:01

    WonderGoal schrieb:

    > Von wie viel Umsatz sprechen wird denn bei den 93 Bestellungen?

    Habe gerade mal die Posten unter "Meine Bestellungen" aus 2015 addiert:

    - Bestellwert: ca. 3.000,- ¤
    - Rücksendungen Wert: ca. 500,- ¤

    P.S.: bei einer der Rücksendungen war ein Smartphone dabei. Auch bei einer der Rücksendungen in 2016 war ein höherpreisiger Artikel dabei.

    Ich habe das Gefühl, dass Amazon die Rücksendung von niedrigpreisigen Artikel (wie vielen auch immer) durchaus hinnimmt. Das System ist jedoch offensichtlich so programmiert, dass bei Artikeln über 200 ¤ oder 300 ¤ die Sachbearbeiter "geweckt" werden, um die Kündigung zu prüfen.

    Allerdings, warum auch immer das so sein mag. Denn ich habe es schon häufig in den vergangenen Jahren bei Amazon erlebt, dass offensichtlich bereits geöffnete Ware an mich als "neu" versandt wurde. So habe ich schon lange im Flachs gesagt: "Na, wer hatte das denn schon wieder zurückgeschickt."

    Wie schon andere gesagt haben: in Anbetracht der unproblematischen Reklamationsabwicklung habe ich (!) aus Kulanz viele dieser offensichtlich bereits gebrauchten Artikel dann doch behalten.

    Und, Amazon: hast Du es mir gedankt?

    Nein !



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.16 19:08 durch fritze_007.

  6. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: menno 01.07.16 - 20:56

    Danke für Deine Ausführung.
    Hm, da werde ich wohl meinen Fernseherkauf bei Amazon mir noch mal überlegen. :-)

    Das einzige Teil über 150,00 Euro in den letzten Jahren war der Fernseher für meine Eltern, der wurde aber nicht zurück gegeben.

  7. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: HanSwurst101 01.07.16 - 22:10

    Grundsätzlich würde ich ja dazu raten nicht wie blöd / blind zu bestellen und ständig alles zurücksenden. Bei Kleidung sollte die Größe doch langsam bekannt sein. Und wenn diese in der Beschreibung nicht vernünftig hinterlegt ist, dann schau oder bestell doch woanders. Und die 3000 Ocken sind ja auch nicht viel. Ich denke, es kommt auch auf den Bestellinhalt an, Kleidung muss wieder aufbereitet werden. Dafür müssen Amanzon Dronen anstellt werden oder die Kleidung extern aufbereitet werden. Technische Geräte werden auch nicht besser wenn diese ständig ausgepackt und wieder eingepackt werden.

  8. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: trundle 01.07.16 - 22:18

    HanSwurst101 schrieb:
    > Bei Kleidung sollte die Größe doch langsam bekannt sein

    Ich habe Größe M, manchmal aber auch S oder sogar L. Manchmal passen mir Kleidungsstücke auch gar nicht egal in welcher Größe. Angaben wie "Slim Fit", "Comfort Fit", "Modern Fit", "Luxury Fit" oder "Body Fit" sind auch völlig willkürlich gewählt.

    Zwar kennt man irgendwann den Schnitt bestimmter Marken, aber der ändert sich gerne, je nachdem wo in diesem Jahr die importierte Kleidung her kommt.

    Kurzum: Nein, man kennt "die Größe" nicht.

  9. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: Holindarn 01.07.16 - 22:34

    Hi,

    hab mich nur wegen dem Thema hier mal angemeldet^^

    Habe im Jahr 2015 97 Bestellungen bei Amazon aufgegeben wobei der Umsatz sich im 2500¤ Bereich befindet. Davon sind 8 wieder zurück gegangen und darunter aber auch Artikel welche die 300¤ überschreiten.

    Bin seit 2004 bei Amazon angemeldet und habe bis dato nie eine Email dieser Art erhalten...

  10. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: DasSchaf 01.07.16 - 22:47

    Noch mal ne Frage: Bist du Prime-Kunde?

  11. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: Holindarn 01.07.16 - 23:09

    Bei so vielen Bestellungen wäre alles andere sinnfrei ^^

  12. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: motzerator 01.07.16 - 23:19

    fritze_007 schrieb:
    ------------------------------
    > P.S.: bei einer der Rücksendungen war ein Smartphone
    > dabei. Auch bei einer der Rücksendungen in 2016 war
    > ein höherpreisiger Artikel dabei.

    Mal eine Frage:

    1. Was war der Grund für die Rücksendung?
    2. Was war der Zustand der Ware?

    Ich könnte mir vorstellen, das 2. eine Rolle spielen könnte.
    Hat der Beschenkte einfach "Nö" gesagt oder wurde das
    Ding ausprobiert?

  13. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: mino 01.07.16 - 23:35

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fritze_007 schrieb:
    > ------------------------------
    > > P.S.: bei einer der Rücksendungen war ein Smartphone
    > > dabei. Auch bei einer der Rücksendungen in 2016 war
    > > ein höherpreisiger Artikel dabei.
    >
    > Mal eine Frage:
    >
    > 1. Was war der Grund für die Rücksendung?
    > 2. Was war der Zustand der Ware?
    >
    > Ich könnte mir vorstellen, das 2. eine Rolle spielen könnte.
    > Hat der Beschenkte einfach "Nö" gesagt oder wurde das
    > Ding ausprobiert?

    Ich finde das alles sehr ominös. Wobei man allerdings sagen muss: 16% Rücksendequote sind halt nicht wenig. Ich vermute da wird ein Script im Hintergrund laufen, das bei jedem Artikel die Marge und Verluste durch Rücksendungen aufsummiert. Amazon trackt sicher alles was geht. Wenn da ein bestimmter Quotient oder gar die Gewinnschwelle unterschritten wird, geht halt die Warnung raus (Da fließen sicher auch Primagebühren und Versandkosten ein). Es gibt halt hochpreisige Artikel mit irren Margen und es gibt hochpreisige mit niedrigen Margen. Daher vermutlich auch die unterschiedlichen Erfahrungen bei ähnlichen Umsätzen. Außerdem bedeutet Umsatz ja nicht zwangsläufig Amazon als Händler. Wenn ich für 3000¤ bestelle und davon 2000¤ bei einem Marketplacehändler und von den restlichen 1000¤ für 300 n Smartphone, paar shirts und ne Hose für 300 zurückschicke und am Ende irgendwas mit niedriger Marge wie Elektronikartikel behalte, kann es schon sein, dass sich das für Amazon nicht rechnet.

  14. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: menno 02.07.16 - 09:32

    HanSwurst101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich würde ich ja dazu raten nicht wie blöd / blind zu bestellen
    > und ständig alles zurücksenden.

    Grundsätzlich würde ich nicht jemanden einfach blind etwas unterstellen.

    Ein Lenovo MIIX 2 mit Win8 hatte ich zurückgesendet (ups, über 150,00 Euro), weil ich mit dem Monitor nicht warm wurde. Das lässt sich durch keine Recherche der Welt vorher klären, dazu muss mensch das Gerät ausprobieren.

    Das gleiche kann mir bei einem Fernseher passieren:
    Alle Daten passen, Kundenzufriedenheit ist akzeptabel, aber z.B. die von anderen Leuten als nicht schlimm empfundenen Reflexionen des Bildschirms sind für mich in meinen Räumen nicht akzeptabel. So what?
    Selbstverständlich wird das Gerät während der Tests vorsichtig wie ein geliehenes Gerät behandelt. Das fängt bei der Verpackung an. Stromkabel nehme ich aus meinen Beständen, damit alles soweit wie möglich "neu" bleibt.

  15. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: css_profit 02.07.16 - 09:46

    Ich habe den Verdacht - auch aus anderen Fällen - das Amazon bei Rücksendungen besonders bei Käufern mit sehr hohen Umsätzen reagiert. Bei hohen Umsätzen haben die den Verdacht dass man da etwas gewerblich machts. Und dass du für deine Firma auf deine privaten Amazon-Konto bestellst wird Amazon auch nicht gefallen.

  16. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: css_profit 02.07.16 - 09:47

    HanSwurst101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kleidung muss wieder aufbereitet werden. Dafür müssen Amanzon Dronen
    > anstellt werden oder die Kleidung extern aufbereitet werden.

    Wie kommst du auf diesen Blödsinn? Schon mal geschaut wie das bei C&A, H&M und Co. läuft?

  17. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: TheArchive 02.07.16 - 09:50

    Das tun aber die wenigsten so. Habe Amazon auch schon Emails geschrieben, da ich immer wieder schon geöffnete Ware erhalten habe. Bei einem Smartphone, deklariert als neu, war noch ein fetter Schockoabdruck auf dem Ladestecker.

    Immer wieder bestellen Leute Artikel zum Test. Wenn Amazon nun die Zügel anzieht, kann man sich bei denen bedanken. Amazon Rezensionen, Forenartikel sind voll mit diesen Stories.

    Es ist unerheblich für wieviel Geld man irgendwo kauft, wenn Dein Retourenwert nen bestimmten Wert überschritten hat, bist Du raus. Gut so, im stationären Handel ist das auch so. Frag ma bei Media Markt nach, warum Umtausch nur gg Adresse erfolgt. Das System ist nicht so genau, wie bei Amazon, da Amazon alle Daten zentral sammelt, aber es wird im Prinzip genaus verfahren.

    Ferner verstehe ich die allgemeinen Beschwerden nicht, Amazon hat die Retouren ja angenommen. Jeder konnte das Widerrufsrecht oder die verlängerte Rückgabe in Anspruch nehmen. Amazon verkauft nur nicht weiter an diese Personen. Da wird gar kein Recht ausgehöhlt. Verhalte dich ordentlich, dann passiert auch nix, gilt für alle Bereiche im Leben.

  18. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: tribal-sunrise 02.07.16 - 20:02

    Nö, wieso? Wenn alle seine Bestellungen über 30 Euro liegen wäre es sinnfrei Prime Kunde zu sein. Gibt natürlich noch andere Gründe für Prime aber es so zu pauschalisieren nur weil man mehr als 20mal im Jahr dort was bestellt ist nicht sehr logisch,

  19. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: tribal-sunrise 02.07.16 - 20:04

    Das ist mal ein Ansatz der gar nicht so weit hergeholt ist. Ich hatte auch schon einige Rücksendungen im Bereich günstiger Artikel aber im letzten Jahr eine Rücksendung eines teuren Objektivs. Die E-Mail kam seinerzeit nicht lange nach eben dieser Rücksendung.

  20. Re: Bin ich der Spitzenreiter?

    Autor: Holindarn 02.07.16 - 22:36

    Wir reden hier von über 90 Bestellungen im Jahr und nicht von lumpigen 20...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  4. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  2. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Onlinehandel: Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus
      Onlinehandel
      Eigene Logistik liefert die Hälfte der Amazon-Pakete aus

      Eine aktuelle Schätzung zum Paketvolumen bei Amazon in den USA geht davon aus, dass etwa die Hälfte aller Amazon-Pakete vom unternehmenseigenen Logistikzweig ausgeliefert werden.

    2. Windows 7: Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar
      Windows 7
      Erweiterter Support für mehr Unternehmen verfügbar

      Microsoft bietet über Partner kleinen und mittelständischen Unternehmen auch in Deutschland an, einen erweiterten Support für Windows 7 zu kaufen. Eigentlich sollte der erweiterte Support bereits seit knapp zwei Wochen verfügbar sein.

    3. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.


    1. 11:15

    2. 10:45

    3. 14:08

    4. 13:22

    5. 12:39

    6. 12:09

    7. 18:10

    8. 16:56