1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinehandel: DHL braucht wegen E…

das hört sich aber auf ntv anders an...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das hört sich aber auf ntv anders an...

    Autor: User_x 22.01.15 - 14:38

    dhl gehört letzten endes ja zur Post:

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Post-will-Tausende-Billig-Jobs-schaffen-article14371761.html

  2. Re: das hört sich aber auf ntv anders an...

    Autor: chriz.koch 22.01.15 - 14:43

    Falsch ist es ja nicht was Golem schreibt.

    Aber es stimmt, bei DHL gibt es halt zum größten Teil so wenig Kohle, dass die Leute dort gerade so über die Runden kommen. Leider ist das auch kein Einzelfall mehr: So ziemlich jede Branche hat krass niedrige Löhne. Dass der Mindestlohn jetzt erst so ganz langsam kommt ist schon irgendwie eine Schande.

  3. Re: das hört sich aber auf ntv anders an...

    Autor: Chatlog 22.01.15 - 15:46

    Mindestlohn greift doch in vielen Branchen nicht mehr.
    Das wird doch meist ueber Freiberufler abgewickelt. Die kann man ja auch weiter mit Fahrzeugleasing und wenige Cent pro Zustellung versklaven.

  4. Re: das hört sich aber auf ntv anders an...

    Autor: theonlyone 22.01.15 - 16:04

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch ist es ja nicht was Golem schreibt.
    >
    > Aber es stimmt, bei DHL gibt es halt zum größten Teil so wenig Kohle, dass
    > die Leute dort gerade so über die Runden kommen. Leider ist das auch kein
    > Einzelfall mehr: So ziemlich jede Branche hat krass niedrige Löhne. Dass
    > der Mindestlohn jetzt erst so ganz langsam kommt ist schon irgendwie eine
    > Schande.

    Mindestlohn ist ja auch in gewisser weiße eine Verarsche , da die Unternehmen da anderweitig einsparen ; so gibts plötzlich kein Weihnachtsgeld mehr und andere Zahlungen bleiben aus.

    Bedeutet für viele, es gibt praktisch weniger als vorher ...

    Traurig sowas.

  5. Re: das hört sich aber auf ntv anders an...

    Autor: ricochet 22.01.15 - 18:01

    ntv gehört doch zu RTL. klar wollen die möglichst reißerisch rüber kommen. verkauft sich halt besser.

  6. Re: das hört sich aber auf ntv anders an...

    Autor: repstosw 23.01.15 - 00:10

    RTL? NTV? DHL? Was ist das, IPv6?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00