Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinehandel: Mehr…

Zahlt den Leuten mehr...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Snowi 19.05.19 - 12:22

    Ich habe immer versucht zumindest halbwegs ordentlich mit den Paketen umzugehen. Das sahen aber nicht alle Mitarbeiter so, und ich kann es auch keinem verübeln.
    Wertschätzung ist gleich 0, man macht sich auf Dauer den Körper kaputt (Es gibt in der Lieferkette nicht nur Fahrer!), kommt mit dem Gehalt auch nur mäßig über die Runden, und generell wird man je nach Unternehmen wie ersetzbarer Abschaum behandelt.
    Ich habs neben meinem Studium gemacht und jetzt gekündigt, weil es im letzten Jahr zunehmend schlimmer wurde bei uns in der Halle. Das Management setzt lieber auf Quantität als auf Qualität, also lieber Leiharbeiter als Festangestellte, und auch nicht die "guten" von Randstad die länger da sind, sondern jede 2 Wochen neue, die dann unter enormen Zeitdruck eingewiesen werden müssen etc.

    Die einzige Firma die vernünftig mit Mitarbeitern umgeht ist DeutschePost/DHL.

  2. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: con2art 19.05.19 - 12:54

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einzige Firma die vernünftig mit Mitarbeitern umgeht ist
    > DeutschePost/DHL.

    Das ist der Grund, warum ich bei jedem Shop um Lieferung mit DHL bitte und selbst nur mit DHL versende. Egal ob es 3¤ mehr kostet.

    Denn man merkt es den Paketen und vor allem der Zustellung an.

  3. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: robinx999 19.05.19 - 13:05

    con2art schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Snowi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die einzige Firma die vernünftig mit Mitarbeitern umgeht ist
    > > DeutschePost/DHL.
    >
    > Das ist der Grund, warum ich bei jedem Shop um Lieferung mit DHL bitte und
    > selbst nur mit DHL versende. Egal ob es 3¤ mehr kostet.
    >
    > Denn man merkt es den Paketen und vor allem der Zustellung an.

    Bei DHL habe ich auch schon genug Unsinn erlebt. Packstationen die nicht funktionieren. Fahrer die Pakete einfach irgendwo auf den Balkon legen (einer hat sogar mal einen Zettel in den Briefkasten geworfen, Paket ist in Blauer Tonne und ja das Paket war in der Tonne mit dem Altpapier zu finden *g*)

    Die einzigen die ich in der Paketbranche momentan als wirklich gut empfinde ist UPS, da sind die Fahrer auch nicht so gehetzt, allerdings kostet da das Versenden auch schon gleich einiges mehr.

  4. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Sharra 19.05.19 - 13:20

    UPS und TNT arbeiten aber auch auf einer ganz anderen Ebene. Die sind normalerweise für Gewerbe- und Industrie da. Dass sie auch Privatleute beliefern ist nur so nebenbei. Und das lassen sie sich auch ordentlich bezahlen.

  5. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Snowi 19.05.19 - 13:33

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > UPS und TNT arbeiten aber auch auf einer ganz anderen Ebene. Die sind
    > normalerweise für Gewerbe- und Industrie da. Dass sie auch Privatleute
    > beliefern ist nur so nebenbei. Und das lassen sie sich auch ordentlich
    > bezahlen.

    UPS kann ich dabei auch noch irgendwo empfehlen, auch wenn die mMn schlechter sind als DHL. TNT ist noch gut, ich befürchte aber dass die auf das FedEx Niveau sinken werden, da TNT ja übernommen wurde.

  6. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Untrolla 19.05.19 - 13:37

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > con2art schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Snowi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die einzige Firma die vernünftig mit Mitarbeitern umgeht ist
    > > > DeutschePost/DHL.
    > >
    > > Das ist der Grund, warum ich bei jedem Shop um Lieferung mit DHL bitte
    > und
    > > selbst nur mit DHL versende. Egal ob es 3¤ mehr kostet.
    > >
    > > Denn man merkt es den Paketen und vor allem der Zustellung an.
    >
    > Bei DHL habe ich auch schon genug Unsinn erlebt. Packstationen die nicht
    > funktionieren. Fahrer die Pakete einfach irgendwo auf den Balkon legen
    > (einer hat sogar mal einen Zettel in den Briefkasten geworfen, Paket ist in
    > Blauer Tonne und ja das Paket war in der Tonne mit dem Altpapier zu finden
    > *g*)
    >
    > Die einzigen die ich in der Paketbranche momentan als wirklich gut empfinde
    > ist UPS, da sind die Fahrer auch nicht so gehetzt, allerdings kostet da das
    > Versenden auch schon gleich einiges mehr.


    Jaja ihr Zivilkunden erlebt ständig die unmöglichsten Dinge mit DPAG/ DHL...
    Ich arbeite nun seit über 5 Jahren als fester Zusteller bei der Post in festen Zuständigkeitsbereichen.
    Regelmäßig fällt mir auf, dass gerade die Generation 80er und jünger so einiges an Erziehung benötigt, gerade was Wertschätzung dem anderen gegenüber angeht.
    So bleibt mancher nur zu gerne im 5 Stock seiner Mietwohnung stehen und weigert sich pfleglich dem Postboten beim tragen seines 31,5 kg Hundefutterpakets zur Hand zu gehen.
    Da ich nicht um Hilfe bitte, bekommt o.g. Kandidat einmal den Service geboten und wenn sich dessen Verhalten nicht zu meiner Nase hin anpasst, landet das Paket beim nächsten mal direkt in der Filiale.
    Komisch auch das im Gegenzug hier aufm Land selbst die 75 jährige Oma mit an der Tür noch entgegen kommt.

    Und bevor jetzt wieder einer der typischen Köppe hier rum doktoriert:
    1. die Zustellung erfolgt bis zur Haus und eben nicht bis zur Wohnungstür.
    2. du hast dich als Kunde nach mir zu richten und in keinem fall andersrum.
    3. gehst du mir durch irgendeine Art von Unflätigkeit auf die Nerven, wartest du in Zukunft eben einfach ein paar Tage länger auf deine Sendungen denn nur ICH entscheide wann ich was, wo zustelle.
    4. die Zustellung via Papiertonne ist ohne den direkten Wunsch des Kunden natürlich höchst unzulässig aber dennoch in den ländlichen Gebieten durchaus üblich.


    Für die Zukunft: bringt Leuten wie uns einfach nur ein quetschen mehr Wertschätzung entgegen und ihr werdet zumindest mit den gelben keine Probleme mehr haben.
    Einfach mal selbst bewegen und ein freundliches Hallo Danke Wiedersehen reichen auch schon aus...

  7. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: MGeb 19.05.19 - 14:07

    Die Deutsche Post behandelt einen großen Teil ihrer Mitarbeiter genauso wie Dreck, wie die anderen Anbieter es auch tuen.

    Der Vorteil der Post ist halt, das sie (noch) einen großen Anteil an Mitarbeitern hat, den es halt besser geht. Die werden halt gerne immer noch vorne geschoben, wenn es darum geht, wie es bei der Post aussieht. Aber keine Sorge, der Anteil wird von Jahr zu Jahr weniger.

    Ich bin selber Zusteller bei der DHL (Delivery) und du darfst mir glauben, das die DHL nix besser ist als Hermes, DPD & Co.

    Ich könnte hier seitenlange Stories schreiben, was alles schief läuft und wie Menschen ausgebeutet werden!

    Und kurz zu den ca. 4000 (Paket) Beschwerden von 2018.
    Die Zahl bezieht sich auf alle Paketdienstleiser in der BRD! Sprich auch jede kleine Klitsche vor Ort. Ich stelle in einer Stadt mit ca. 160000 Einwohnern zu. 4000 Pakete ist nicht mal ein Vormittag hier. Tagesgeschäft.
    Weihnachten und Co. kommen hier noch ganz andere Zahlen an.

    Gruß

  8. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Untrolla 19.05.19 - 14:19

    Delivery gehört abgeschafft, 2 Klassen von Angestellten in einem Unternehmen...
    Gleiche Arbeit = gleiches Geld.

  9. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Snowi 19.05.19 - 14:34

    MGeb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Deutsche Post behandelt einen großen Teil ihrer Mitarbeiter genauso wie
    > Dreck, wie die anderen Anbieter es auch tuen.
    >
    > Der Vorteil der Post ist halt, das sie (noch) einen großen Anteil an
    > Mitarbeitern hat, den es halt besser geht. Die werden halt gerne immer noch
    > vorne geschoben, wenn es darum geht, wie es bei der Post aussieht. Aber
    > keine Sorge, der Anteil wird von Jahr zu Jahr weniger.
    >
    > Ich bin selber Zusteller bei der DHL (Delivery) und du darfst mir glauben,
    > das die DHL nix besser ist als Hermes, DPD & Co.
    >
    > Ich könnte hier seitenlange Stories schreiben, was alles schief läuft und
    > wie Menschen ausgebeutet werden!
    >
    > Und kurz zu den ca. 4000 (Paket) Beschwerden von 2018.
    > Die Zahl bezieht sich auf alle Paketdienstleiser in der BRD! Sprich auch
    > jede kleine Klitsche vor Ort. Ich stelle in einer Stadt mit ca. 160000
    > Einwohnern zu. 4000 Pakete ist nicht mal ein Vormittag hier. Tagesgeschäft.
    >
    > Weihnachten und Co. kommen hier noch ganz andere Zahlen an.
    >
    > Gruß

    Kann nur von den 3 am Flughafen Köln Bonn berichten, da ist DHL Express >>>>>>>>> UPS >> FedEx.
    Gut, DHL Express ist wieder was ganz anderes als DHL, und auch da läuft viel schief. Aber glaub mir - die DHL Storys die ich kenne sind zwar auch für "Normale" Menschen unter aller Sau, im Vergleich zu den anderen beiden erwähnten aber weiterhin Luxus.

  10. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: MGeb 19.05.19 - 14:37

    Untrolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Delivery gehört abgeschafft, 2 Klassen von Angestellten in einem
    > Unternehmen...
    > Gleiche Arbeit = gleiches Geld.

    Die Deliverys werden gerade abgeschaft.
    Von "Gleiche Arbeit = gleichs Geld" hat die DHL aber noch nix gehört.

    Gruß

  11. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: kreien 19.05.19 - 14:50

    Untrolla schrieb:
    > Und bevor jetzt wieder einer der typischen Köppe hier rum doktoriert:
    > 1. die Zustellung erfolgt bis zur Haus und eben nicht bis zur Wohnungstür.

    Das ist im Speditionsgewerbe tatsächlich so branchenüblich und hat sicherlich zum schlechten Ruf der Branche wesentlich beigetragen. Aber gerade in den AGB von DHL ist es anders geregelt und seit Jahren Grund zur Beschwerde, vgl. https://twitter.com/DHLPaket/status/940232431562579968

    Was mich wundert ist, dass so viele Auslieferungsfahrer wenig Gebrauch von der Transportkarre machen - ich habe selber eine im Treppenhaus stehen und fahre (sic!) ziemlich gut damit.

    > 2. du hast dich als Kunde nach mir zu richten und in keinem fall andersrum.
    > 3. gehst du mir durch irgendeine Art von Unflätigkeit auf die Nerven, wartest
    > du in Zukunft eben einfach ein paar Tage länger auf deine Sendungen denn nur ICH
    > entscheide wann ich was, wo zustelle.

    Es gibt hier ein Missverständnis: Kunde ist bei DHL der Absender des Pakets, nicht der Empfänger. Wenn durch Maßnahme 3 die Verkäufer-Performance bei deinen Kunden (also der irrtümlich bestrafte Absender) sinkt (und das wird sie innerhalb kurzer Zeit mit lückenloser Nachweisbarkeit), wird das mit dem Außendienst deines Arbeitgebers bei einem Vor-Ort-Termin beim Versender besprochen. Und diese Kunden, insbesondere solche mit eigener Compliance-Abteilung, können machen, dass du deinen Job verlierst - was vielleicht, bei der Arbeitseinstellung, auch das Ziel der gelebten Übung ist.

    Gleichwohl ist ein respektvolles Miteinander zwischen Dienstleister und Paketempfänger selbstverständlich, dazu gehören Begrüßung, Verabschiedung und das Entgegenkommen/Mitanfassen im Treppenhaus oder auf dem Hof.

    Abschließend: Die Zustellqualität ist regional stark unterschiedlich. Für mich kommt DHL wegen des mir zugeordneten inkompetenten DHL-Paketshops (Filiale im Einzelhandel) nur sekundär infrage. Die besten Versender sind bei mir aktuell DPD und Hermes - das war nicht immer so und kann ein paar Kilometer weiter schon wieder ganz anders sein.

  12. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: robinx999 19.05.19 - 14:58

    Untrolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > con2art schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Snowi schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Die einzige Firma die vernünftig mit Mitarbeitern umgeht ist
    > > > > DeutschePost/DHL.
    > > >
    > > > Das ist der Grund, warum ich bei jedem Shop um Lieferung mit DHL bitte
    > > und
    > > > selbst nur mit DHL versende. Egal ob es 3¤ mehr kostet.
    > > >
    > > > Denn man merkt es den Paketen und vor allem der Zustellung an.
    > >
    > > Bei DHL habe ich auch schon genug Unsinn erlebt. Packstationen die nicht
    > > funktionieren. Fahrer die Pakete einfach irgendwo auf den Balkon legen
    > > (einer hat sogar mal einen Zettel in den Briefkasten geworfen, Paket ist
    > in
    > > Blauer Tonne und ja das Paket war in der Tonne mit dem Altpapier zu
    > finden
    > > *g*)
    > >
    > > Die einzigen die ich in der Paketbranche momentan als wirklich gut
    > empfinde
    > > ist UPS, da sind die Fahrer auch nicht so gehetzt, allerdings kostet da
    > das
    > > Versenden auch schon gleich einiges mehr.
    >
    > Jaja ihr Zivilkunden erlebt ständig die unmöglichsten Dinge mit DPAG/
    > DHL...
    > Ich arbeite nun seit über 5 Jahren als fester Zusteller bei der Post in
    > festen Zuständigkeitsbereichen.
    > Regelmäßig fällt mir auf, dass gerade die Generation 80er und jünger so
    > einiges an Erziehung benötigt, gerade was Wertschätzung dem anderen
    > gegenüber angeht.
    > So bleibt mancher nur zu gerne im 5 Stock seiner Mietwohnung stehen und
    > weigert sich pfleglich dem Postboten beim tragen seines 31,5 kg
    > Hundefutterpakets zur Hand zu gehen.
    > Da ich nicht um Hilfe bitte, bekommt o.g. Kandidat einmal den Service
    > geboten und wenn sich dessen Verhalten nicht zu meiner Nase hin anpasst,
    > landet das Paket beim nächsten mal direkt in der Filiale.
    > Komisch auch das im Gegenzug hier aufm Land selbst die 75 jährige Oma mit
    > an der Tür noch entgegen kommt.
    >
    > Und bevor jetzt wieder einer der typischen Köppe hier rum doktoriert:
    > 1. die Zustellung erfolgt bis zur Haus und eben nicht bis zur Wohnungstür.
    > 2. du hast dich als Kunde nach mir zu richten und in keinem fall andersrum.
    >
    > 3. gehst du mir durch irgendeine Art von Unflätigkeit auf die Nerven,
    > wartest du in Zukunft eben einfach ein paar Tage länger auf deine Sendungen
    > denn nur ICH entscheide wann ich was, wo zustelle.
    > 4. die Zustellung via Papiertonne ist ohne den direkten Wunsch des Kunden
    > natürlich höchst unzulässig aber dennoch in den ländlichen Gebieten
    > durchaus üblich.
    >
    > Für die Zukunft: bringt Leuten wie uns einfach nur ein quetschen mehr
    > Wertschätzung entgegen und ihr werdet zumindest mit den gelben keine
    > Probleme mehr haben.
    > Einfach mal selbst bewegen und ein freundliches Hallo Danke Wiedersehen
    > reichen auch schon aus...

    Naja was heißt ständig? Also ich hatte ein mal ein Paket in der Papiertonne, ein mal eines auf dem Balkon. Ein mal war ich zu hause niemand hat geklingelt und das Paket ist beim Nachbarn gelandet, das war es war direkt zu Hause zugestellt werden sollte. Bei der Packstation habe so ca. 5% der Fälle wo das Paket dann in der Postfiliale landet. Mit miserablen Öffnungszeiten. Da hatte ich jetzt zwei mal den Fall das Amazon es in zwei Pakete aufgeteilt hat und diese gleichzeitig angekommen sind ein mal waren beide Pakete in einem Fach, keine Ahnung ob dies normal ist. Ein mal war ein Paket in der Packstation und das andere ist in die Postfiliale gegangen (obwohl beide in das selbe Fach gepasst hätten)
    Bei Amazon lasse ich mir mittlerweile Primär an eine DPD Packstation liefern (ist eine Tankstelle die rund um die Uhr auf hat), macht insgesamt weniger Probleme.

    Da ich wenn es sich nicht gerade um eine Lieferung in meinem Urlaub (oder Samstag) handelt bin ich so wieso nicht zu hause deshalb würde ich mitlerweile einfach Packstation bzw. Paketshop bevorzugen. Packstation ist eigentlich Ideal aber wenn dann ca. 5% der Pakete doch in der Filiale abgeholt werden müssen ist es auch nicht ideal.

  13. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Untrolla 19.05.19 - 15:55

    kreien schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Untrolla schrieb:
    > > Und bevor jetzt wieder einer der typischen Köppe hier rum doktoriert:
    > > 1. die Zustellung erfolgt bis zur Haus und eben nicht bis zur
    > Wohnungstür.
    >
    > Das ist im Speditionsgewerbe tatsächlich so branchenüblich und hat
    > sicherlich zum schlechten Ruf der Branche wesentlich beigetragen. Aber
    > gerade in den AGB von DHL ist es anders geregelt und seit Jahren Grund zur
    > Beschwerde, vgl. twitter.com
    >
    > Was mich wundert ist, dass so viele Auslieferungsfahrer wenig Gebrauch von
    > der Transportkarre machen - ich habe selber eine im Treppenhaus stehen und
    > fahre (sic!) ziemlich gut damit.
    >
    > > 2. du hast dich als Kunde nach mir zu richten und in keinem fall
    > andersrum.
    > > 3. gehst du mir durch irgendeine Art von Unflätigkeit auf die Nerven,
    > wartest
    > > du in Zukunft eben einfach ein paar Tage länger auf deine Sendungen denn
    > nur ICH
    > > entscheide wann ich was, wo zustelle.
    >
    > Es gibt hier ein Missverständnis: Kunde ist bei DHL der Absender des
    > Pakets, nicht der Empfänger. Wenn durch Maßnahme 3 die
    > Verkäufer-Performance bei deinen Kunden (also der irrtümlich bestrafte
    > Absender) sinkt (und das wird sie innerhalb kurzer Zeit mit lückenloser
    > Nachweisbarkeit), wird das mit dem Außendienst deines Arbeitgebers bei
    > einem Vor-Ort-Termin beim Versender besprochen. Und diese Kunden,
    > insbesondere solche mit eigener Compliance-Abteilung, können machen, dass
    > du deinen Job verlierst - was vielleicht, bei der Arbeitseinstellung, auch
    > das Ziel der gelebten Übung ist.
    >
    > Gleichwohl ist ein respektvolles Miteinander zwischen Dienstleister und
    > Paketempfänger selbstverständlich, dazu gehören Begrüßung, Verabschiedung
    > und das Entgegenkommen/Mitanfassen im Treppenhaus oder auf dem Hof.
    >
    > Abschließend: Die Zustellqualität ist regional stark unterschiedlich. Für
    > mich kommt DHL wegen des mir zugeordneten inkompetenten DHL-Paketshops
    > (Filiale im Einzelhandel) nur sekundär infrage. Die besten Versender sind
    > bei mir aktuell DPD und Hermes - das war nicht immer so und kann ein paar
    > Kilometer weiter schon wieder ganz anders sein.

    Es gibt diverse Möglichkeiten diese Dokumentation ganz einfach ins Leere laufen zu lassen.
    Was ich nicht digital verarbeite, bleibt in der Dokumentation für den Absender immer irgendwo zwischen Start Paketzentrum und Flugzeug hängen. Da wird auch ein Außendienstmitarbeiter nichts dran ändern, ( der übliche Businesskunde bekommt eh nur die normale Hotline als Instrument und wenn du so groß bist, dass du einen direkten Ansprechpartner hast, kommt bei dir sowieso der DHL lkw mit Paletten, welche die von mir benannte Situation obsolet machen.)
    Bezüglich des Jobverlustes: Wir sind ne Mischung aus ehemaliger Behörde im einfachen Dienst (lass mir bloß meine Ruhe) und ÖD (ich arbeite ganz in Ruhe, stresst du mich wartest du.) Zusätzlich hat man grundsätzlich erstmal keine Ahnung, wenn etwas schiefläuft. Das dauert dann halt erstmal je nachdem...😉

    Theoretisch alles ganz anders aber die letzte Meile bleibt immernoch mein Wohnzimmer. 😁

    Abschließend sind von planlosen Hausfrauen geführte „Partnerfilialen“ (zB in Supermärkten) einfach nur ein Graus für Zusteller als auch Kunden aber das wäre jetzt zu ausschweifend.

    Final ein fettes Dankeschön an dich und die Sache mit der Paketkarre, zum Glück eines von in der Mehrzahl befindlichen Positivbeispielen.
    Gelungenes Entgegenkommen und damit wirst du sicher auch keine Probleme mit unsereins haben!

  14. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Kakiss 19.05.19 - 16:44

    kreien schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Untrolla schrieb:
    > > Und bevor jetzt wieder einer der typischen Köppe hier rum doktoriert:
    > > 1. die Zustellung erfolgt bis zur Haus und eben nicht bis zur
    > Wohnungstür.
    >
    > Das ist im Speditionsgewerbe tatsächlich so branchenüblich und hat
    > sicherlich zum schlechten Ruf der Branche wesentlich beigetragen. Aber
    > gerade in den AGB von DHL ist es anders geregelt und seit Jahren Grund zur
    > Beschwerde, vgl. twitter.com
    >
    > Was mich wundert ist, dass so viele Auslieferungsfahrer wenig Gebrauch von
    > der Transportkarre machen - ich habe selber eine im Treppenhaus stehen und
    > fahre (sic!) ziemlich gut damit.
    >
    > > 2. du hast dich als Kunde nach mir zu richten und in keinem fall
    > andersrum.
    > > 3. gehst du mir durch irgendeine Art von Unflätigkeit auf die Nerven,
    > wartest
    > > du in Zukunft eben einfach ein paar Tage länger auf deine Sendungen denn
    > nur ICH
    > > entscheide wann ich was, wo zustelle.
    >
    > Es gibt hier ein Missverständnis: Kunde ist bei DHL der Absender des
    > Pakets, nicht der Empfänger. Wenn durch Maßnahme 3 die
    > Verkäufer-Performance bei deinen Kunden (also der irrtümlich bestrafte
    > Absender) sinkt (und das wird sie innerhalb kurzer Zeit mit lückenloser
    > Nachweisbarkeit), wird das mit dem Außendienst deines Arbeitgebers bei
    > einem Vor-Ort-Termin beim Versender besprochen. Und diese Kunden,
    > insbesondere solche mit eigener Compliance-Abteilung, können machen, dass
    > du deinen Job verlierst - was vielleicht, bei der Arbeitseinstellung, auch
    > das Ziel der gelebten Übung ist.
    >
    > Gleichwohl ist ein respektvolles Miteinander zwischen Dienstleister und
    > Paketempfänger selbstverständlich, dazu gehören Begrüßung, Verabschiedung
    > und das Entgegenkommen/Mitanfassen im Treppenhaus oder auf dem Hof.
    >
    > Abschließend: Die Zustellqualität ist regional stark unterschiedlich. Für
    > mich kommt DHL wegen des mir zugeordneten inkompetenten DHL-Paketshops
    > (Filiale im Einzelhandel) nur sekundär infrage. Die besten Versender sind
    > bei mir aktuell DPD und Hermes - das war nicht immer so und kann ein paar
    > Kilometer weiter schon wieder ganz anders sein.

    Bei mir sind leider tatsächlich alle Fahrer schlecht.
    Ich habe aber das "Glück" , dass meine Mutter fünf Minuten Laufweg von mir entfernt wohnt und dort wohl bereits andere Fahrer zuständig sind, dort klappt es dann...

  15. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: LinuxMcBook 19.05.19 - 19:16

    Untrolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und bevor jetzt wieder einer der typischen Köppe hier rum doktoriert:
    > 1. die Zustellung erfolgt bis zur Haus und eben nicht bis zur Wohnungstür.
    Natürlich erfolgt bei Paket-Dienstleistern die Zustellung bis zur Wohnungstür. Man sollte das Dienstleistungsspektrum seiner einen Firma schon irgendwie kennen, sonst kann man ja gar kein kompetenter Mitarbeiter sein.

    > 2. du hast dich als Kunde nach mir zu richten und in keinem fall andersrum.
    Dienstleister mit einer solchen Einstellung werden ziemlich häufig neue Kunden haben bzw. brauchen.

    > 3. gehst du mir durch irgendeine Art von Unflätigkeit auf die Nerven,
    > wartest du in Zukunft eben einfach ein paar Tage länger auf deine Sendungen
    > denn nur ICH entscheide wann ich was, wo zustelle.
    Zustellung direkt ohne Zustellversuch in die Filiale wäre in Ordnung, wenn ich für das Paket entsprechend weniger gezahlt hätte. Denn der Preis dafür, dass du mir das Hundefutter in den 4. Stock trägst war von Anfang an in den Versandkosten mit drin!

    Da ich allerdings zu 90% bei Amazon bestelle bringt mir jede von dir (oder deinen Kollegen) verursachte Schlamperei 6¤ ein. Insofern kann ich damit also sogar ganz gut Leben ;)

  16. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: mpw1413 19.05.19 - 20:53

    Untrolla schrieb:
    > So bleibt mancher nur zu gerne im 5 Stock seiner Mietwohnung stehen und
    > weigert sich pfleglich dem Postboten beim tragen seines 31,5 kg
    > Hundefutterpakets zur Hand zu gehen.
    > Da ich nicht um Hilfe bitte, bekommt o.g. Kandidat einmal den Service
    > geboten und wenn sich dessen Verhalten nicht zu meiner Nase hin anpasst,
    > landet das Paket beim nächsten mal direkt in der Filiale.

    Von wo ich es nie abholen würde. Dann geht es zurück und wird erneut versendet. So einfach ist das.

    Ne im Ernst. Ich sage schon länger: Die Empfänger müssen mehr dafür tun, die Empfangssituation zu verbessern. PaketSafes/Boxen oder diese Dinger für unter die Wohnungstür.

    Der Schlüssel liegt im automatischen Empfang. Die Paketdienste sollten einfach mal 100.000 davon an interessierte verteilen. Das Thema populär machen. Das bringt viel mehr, als alles andere.

    Seit wir in einem Einfamilienhaus leben, kommen die kleinen Pakete direkt in den PaketSafe. Das kriegen alle Zulieferer hin außer UPS, weil man in deren Abstellgenehmigung keinen Freitext eingeben kann. Aber dann lässt man sie einfach so lange kommen, bis sie das verstehen. Und große Pakete werden auf die Terrasse gestellt. Klappt wunderbar und der Paketboote ist auch immer gut gelaunt bei uns, weil er weiß, dass es schnell geht bei uns.

  17. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: MCCornholio 19.05.19 - 22:55

    Beschwerde bei der Bundesnetzagentur. Das ich nicht lache.
    Die Vorfälle die hier mit der DHL passieren sind leider jedesmal Fälle für die Staatsanwaltschaft.
    Einmal in 2018 und leider wieder in 2019 passiert:

    Paket angeblich zugestellt an mich persönlich und ich hätte unterschrieben. (Empfänger in der Sendungsverfolgung: ".Orig")
    -> Polizei -> Anzeige wegen Urkundenfälschung.

    Fall 1 aus 2018 Ergebnis: Fahrer wurde ermittelt und hat gestanden -> anschließende Verurteilung.

    Ich weiß das ist ein Scheiß Job. Aber Straftat bleibt Straftat.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.19 22:56 durch MCCornholio.

  18. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: Niaxa 19.05.19 - 23:22

    Was du forderst machen die meisten behaupte ich. Ich behaupte auch das du den falschen Job machst wenn du nicht damit klar kommst, bei der Menge an Menschen , auch Mal an Idioten zu geraten.

    Und nein du entscheidest gar nichts. Gehst du mir und paar anderen auf die Nerven lieferst du bald zu Fuß aus. Nicht du entscheidest wann du lieferst, sondern deine Auftraggeber und hoppala... Die richten sich nach dem Kunde, der es gerne fix hat. Nach mehreren Verzögerungen bist du dann ganz schnell weg vom Fenster.

    Aber Mal über deine selten däm.... OK Mal über deine grobe Anpöbelei hinweg gesehen, hast du Recht. Bisschen Hilfsbereitschaft und Entgegenkommen schadet jemandem genauso wenig wie Freundlichkeit.

  19. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: quark2017 20.05.19 - 00:17

    Interessante Einstellung, die so manch einer hier hat.

    Im Internet tonnenweise schwere Pakete bestellen und dann den unterbezahlten Paketboten dann an den Karren pinkeln, weil dieser keine 31,5 kg in die 5. Etage buckeln möchte.

    Das "Argument", "man hat es ja bezahlt" ist in dieser Situation widerlich selbstherrlich.
    Wer so etwas - wohlwissend der prekären Situationen der Dienstleister - von sich gibt, den kann man mit Recht als asozial attributieren.

  20. Re: Zahlt den Leuten mehr...

    Autor: korona 20.05.19 - 01:02

    Bei uns kommt dass meiste das per DHL geliefert wird direkt vom netten Postboten. Das positive ist man weiß wann er ungefähr kommt und er ist ein super Kerl. Deswegen Versuche ich so oft wie möglich per DHL zu bestellen. Alle anderen haben bei mir im Dorf auch keine Filiale also bekommt man nur Probleme wenn man wo anders bestellt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. via experteer GmbH, Frankfurt (Home-Office)
  2. über experteer GmbH, Heilbronn
  3. über experteer GmbH, deutschlandweit
  4. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45