1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshop: Amazon verbietet…

Wie das erkannt werden soll ist doch klar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie das erkannt werden soll ist doch klar

    Autor: dura 24.11.16 - 10:24

    Wie das erkannt werden soll ist doch klar. Genau so, wie heute alles von Amazon erkannt wird, was zu einer Sperre führt, automatisch. Steht sogar in den Verkäuferrichtlinien drin. Wenn zu viele neue Bewertungen kommen, dann werden alle unverifizierten rausgeworfen und bei stärkerem Verdacht der Verkäufer gesperrt.
    Ich "freue" mich schon, wenn dann demnächst die 5*-Fakebewertungen kommen, nur um andere in die Tonne zu hauen. Am Ende nützt das übrigens erstmal nix, denn das ganze läuft jetzt einfach über passende Portale, die selbst ausschließen, dass da Druck aufgebaut wird und daher sehen sich alle wieder im Recht. Erst wenn Amazon wirklich Konsequenzen zieht, dann wird's was.
    Aber Amazon sperrt eh lieber zufällig Kunden, als gegen gemeldete Betrüger etwas zu unternehmen. Immerhin werden Verkäuferkonten bei Beschwerde nach Prüfung wieder geöffnet, bei Endkunden ist das kaum der Fall.

  2. Re: Wie das erkannt werden soll ist doch klar

    Autor: NotAlive 24.11.16 - 13:28

    Ich lese da leichten Hass aus deinem Post. :D

  3. Re: Wie das erkannt werden soll ist doch klar

    Autor: dura 24.11.16 - 13:39

    Mag sein, aber wenn, dann vermutlich auf die ganze Menschheit :D

  4. Re: Wie das erkannt werden soll ist doch klar

    Autor: mrgenie 24.11.16 - 15:03

    dura schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mag sein, aber wenn, dann vermutlich auf die ganze Menschheit :D


    Dann empfehle ich Uhnen einen schönen tropischen Urlaub. Dann baut man das ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Privileged Access Management Professional (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Head of IT Project Services (m/f/d) EMEA
    Fresenius Medical Care, Bad Homburg vor der Höhe
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Informatik mit Schwerpunkt Theoretische Informatik
    Universität Passau, Passau
  4. Ausbilder im Berufsfeld Informatik (m/w/d)
    Europäisches Berufsbildungswerk Bitburg des DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Bitburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€
  2. 569,99€
  3. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Netflix: Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen
Netflix
Warum so viele Serien nur zwei Staffeln lang laufen

Die Superhelden-Serie Jupiter's Legacy war bei ihrem Start ein Erfolg bei Netflix. Jetzt wurde sie eingestellt. Wie entscheidet Netflix, ob eine Serie verlängert wird?
Von Peter Osteried

  1. Streaming Netflix beschließt Partnerschaft mit Steven Spielberg
  2. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
  3. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit

Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
Ohne GTA 6
Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun