1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshop: Amazon verbietet…

Zu spät, der Schaden ist schon angerichtet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu spät, der Schaden ist schon angerichtet.

    Autor: stoney0815 24.11.16 - 09:49

    Dank des viel zu späten Eingreifens von Amazon sind viele Produktbewertung bereits massiv verzerrt. Vorallem bei vielen (Elektronik)Produkten aus Asien stehen die ehrlichen Bewertungen in keinem Verhältnis mehr zu den gekauften 4 und 5 Sterne Bewertungen, was eine echte Qualitätseinschätzung massiv erschwert.

    Die cleveren Manipulationen haben hier auf massive Rabatte gesetzt, wodurch das ganze auch noch als verifizierter Kauf erscheint. Auf Anhieb fällt mir da zB Aukey ein, aber auch Anbieter wie mumbi haben so gearbeitet.

    Die Frage ist also nicht, ob Amazon dies verbietet, die Frage ist auch und vor allem, ob Amazon den Tempel nun Ausmisten wird?! Vielleicht muss man die gefakten Bewertungen ja gar nicht löschen. Es reicht vielleicht schon, wenn man sie nicht mehr in die Gesamtbewertung einfließen lassen würde. Irgendwann reinigt sich die Gesamtbewertung dann selbst, natürlich um den Preis einer vorübergehenden Inkonsistenz zwischen den tatsächlichen und der berechneten Gesamtbewertung

  2. Re: Zu spät, der Schaden ist schon angerichtet.

    Autor: dev_null 24.11.16 - 09:51

    stoney0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank des viel zu späten Eingreifens von Amazon sind viele Produktbewertung
    > bereits massiv verzerrt. Vorallem bei vielen (Elektronik)Produkten aus
    > Asien stehen die ehrlichen Bewertungen in keinem Verhältnis mehr zu den
    > gekauften 4 und 5 Sterne Bewertungen, was eine echte Qualitätseinschätzung
    > massiv erschwert.
    >
    > Die cleveren Manipulationen haben hier auf massive Rabatte gesetzt, wodurch
    > das ganze auch noch als verifizierter Kauf erscheint. Auf Anhieb fällt mir
    > da zB Aukey ein, aber auch Anbieter wie mumbi haben so gearbeitet.
    >
    > Die Frage ist also nicht, ob Amazon dies verbietet, die Frage ist auch und
    > vor allem, ob Amazon den Tempel nun Ausmisten wird?! Vielleicht muss man
    > die gefakten Bewertungen ja gar nicht löschen. Es reicht vielleicht schon,
    > wenn man sie nicht mehr in die Gesamtbewertung einfließen lassen würde.
    > Irgendwann reinigt sich die Gesamtbewertung dann selbst, natürlich um den
    > Preis einer vorübergehenden Inkonsistenz zwischen den tatsächlichen und der
    > berechneten Gesamtbewertung


    Wie bei der Steam Säuberungsaktion.
    Die Rezessionen bleiben erhalten, fließen aber nicht mit in die Bewertung.
    Würde ich mir bei Amazon auch wünschen.

  3. Re: Zu spät, der Schaden ist schon angerichtet.

    Autor: Ebola 24.11.16 - 09:55

    Allerdings. Schon mal nach Bluetooth-Kopfhörern gesucht?
    Da sind wirklich ALLE voll von bezahlten Rezensionen.
    Wobei diese Rezensionen fast immer 5 Sterne haben (minimal 4).
    Klar, der Schreiberling möchte ja auch in Zukunft kostenlose Testexemplare erhalten.

    Sollte ja wohl nicht so schwer sein, diese Rezensionen zu löschen,
    immerhin kommt ja immer der gleiche Satz drin vor.

    Aber wie schon erwähnt: VIEL zu spät!

  4. Re: Zu spät, der Schaden ist schon angerichtet.

    Autor: zoeck 24.11.16 - 09:59

    stoney0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die cleveren Manipulationen haben hier auf massive Rabatte gesetzt, wodurch
    > das ganze auch noch als verifizierter Kauf erscheint.

    Massive Rabatte ist untertrieben, teilweise gab es die Artikel sogar gratis ;-)

    Aber das mit verifizierter Kauf stimmt so nicht, da hat Amazon schon einen Riegel vorgeschoben, ich glaub man muss mindestens 50% des Normalpreises bezahlen dass es auch als verifiziert gilt

  5. Re: Zu spät, der Schaden ist schon angerichtet.

    Autor: Squirrelchen 24.11.16 - 21:51

    stoney0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dank des viel zu späten Eingreifens von Amazon sind viele Produktbewertung
    > bereits massiv verzerrt. Vorallem bei vielen (Elektronik)Produkten aus
    > Asien stehen die ehrlichen Bewertungen in keinem Verhältnis mehr zu den
    > gekauften 4 und 5 Sterne Bewertungen, was eine echte Qualitätseinschätzung
    > massiv erschwert.

    Gerade bei Elektronik, welche eh nur ein paar Monate aktuell ist, ist es vollkommen egal. Was interessiert mich denn nach nem Jahr Grafikkarte Xy oder Handy blablub?

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stellentitel (Senior) SAP Technology Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. IT Project Manager (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München
  3. SAP SCM Berater (m/w/d)
    Hays AG, Günzburg
  4. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. PC-Spiele reduziert, z. B. Command & Conquer: Remastered Collection für 9,99€)
  2. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  3. 2,99€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6