Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshopping: Amazon darf…

Es ist wie bei Google ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist wie bei Google ...

    Autor: dummzeuch 07.06.19 - 19:48

    ... ich suche nach "Dublin" und bekomme als erstes die "Dublinstraße" in einer 100 km entfernten Stadt angezeigt, gefolgt von weiteren 10 Straßen in anderen deutschen Städten, erst dann kommt die Hauptstadt von Malta.

    (Fiktives Beispiel, aber genau solches Sachen macht Google.)

    Das nervt gewaltig.

    Bei Amazon will ich das auch nicht. Wenn ich nach "<hersteller>" suche, will ich nur Produkte von diesem Hersteller sehen. Will ich ähnliche Produkte, dann lasse ich den Herstellernamen schon von mir aus weg und suche nach der Produktbezeichnung. Sich bin nämlich intelligent genug dazu, ich brauche keine Maschine, die mir sagt, was ich suchen soll.


    (Na, wer hat den Fehler bemerkt? Dublin ist natürlich nicht die Hauptstadt von Malta sondern von Schottland.)

  2. Re: Es ist wie bei Google ...

    Autor: SirJoan83 07.06.19 - 23:05

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Na, wer hat den Fehler bemerkt? Dublin ist natürlich nicht die Hauptstadt
    > von Malta sondern von Schottland.)

    War zunächst sehr irritiert, aber du hast es so "überzeugend" rübergebracht, dass ich fast gezweifelt hätte.

  3. Re: Es ist wie bei Google ...

    Autor: Sharra 08.06.19 - 03:27

    Bei dir mag das so sein. Dann schaust du dir mal an, was Google jedes Jahr veröffentlich, was so allgemein gesucht wurde, und vor allem WIE gesucht wurde, und dann bezweifelst du nachträglich noch die Intelligenz dieser Spezies.

    Immer dran denken, weder Google noch Amazon werden in der Masse von Profis genutzt. 99% der User/Kunden sind 0815 Leute, die schon heilfroh sind, wenn sie zum Einschalten ihres Gerätes den richtigen Knopf gefunden haben. Und für diese Leute sind die Ergebnisse optimiert. Eben gerade weil sie die Masse darstellen. Für Leute, die genau wissen, was sie wollen, gibt es ja z.B. bei Google die Möglichkeit etwas in Anführungszeichen zu setzen, damit es auch zwangsweise vorkommen muss (daneben gibt es weitere Parameter). Die kennt der DAU allesamt nicht, nie von gehört.
    Ob das bei Amazon auch geht, weiss ich nicht.
    Aber grundsätzlich gibt es ja Möglichkeiten der Suche mitzuteilen was sie zu suchen hat, was sie bitte weg lässt. Wenn man es denn bedienen kann. Für alle, die es nicht können, arbeitet das System durchaus wie gewollt.

  4. Re: Es ist wie bei Google ...

    Autor: xop 09.06.19 - 12:47

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Na, wer hat den Fehler bemerkt? Dublin ist natürlich nicht die Hauptstadt
    > von Malta sondern von Schottland.)


    Nein

  5. Re: Es ist wie bei Google ...

    Autor: quineloe 09.06.19 - 16:42

    Du hast Ednbrah falsch geschrieben

    Verifizierter Top 500 Poster!

  6. Re: Es ist wie bei Google ...

    Autor: CSCmdr 11.06.19 - 08:08

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Na, wer hat den Fehler bemerkt? Dublin ist natürlich nicht die Hauptstadt
    > von Malta sondern von Schottland.)

    Ich war sehr verwirrt, dass die Hauptstadt von Malta jetzt auch Dublin heißt (kenne die Hauptstadt von Malta nicht). Und noch verwirrter, warum diese Stadt in der Suche jetzt noch vor dem viel bekannteren irischen Dublin stehen sollte. Eine Suche nach "Dublin Malta" gab jedoch nur eine Reiseempfehlung von Dublin nach Malta zurück :D


    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer dran denken, weder Google noch Amazon werden in der Masse von Profis
    > genutzt. 99% der User/Kunden sind 0815 Leute, die schon heilfroh sind, wenn
    > sie zum Einschalten ihres Gerätes den richtigen Knopf gefunden haben. Und
    > für diese Leute sind die Ergebnisse optimiert. Eben gerade weil sie die
    > Masse darstellen.

    Schwarz-Weiß-Denken?
    Die Masse der Leute befindet sich in der großen Grauzone zwischen den beiden Extremen "Profi" und "Kaum intelligenter als eine Schmeißfliege". Aber auch ich habe manchmal das Gefühl, dass moderne Usability-Entscheidungen nicht für die breite Masse, sondern wirklich für die ganz Doofen gefällt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  4. CompuGroup Medical Deutschland AG, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
    2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
    3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    1. Microsoft: Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus
      Microsoft
      Edge-Enterprise bekommt IE11-Modus

      Microsoft hat eine Vielzahl von Funktionen für den Enterprise-Einsatz des neuen Edge-Browsers vorgestellt. Dazu gehören ein IE11-Modus, Gruppenrichtlinien und ein spezieller neuer Tab.

    2. Raspberry Pi 4: "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter"
      Raspberry Pi 4
      "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter"

      Trotz Firmware-Update und passivem Heatsink scheint der Raspberry Pi 4 unter Dauerlast zu heiß zu werden. Der Bastler Jeff Geerling sieht daher eine aktive Kühlung als notwendig an. Er nimmt sich daher ein Bauprojekt vor, das den Rechner besser kühlt.

    3. Quartals-Patchday: Oracle schließt im Juli zahlreiche Sicherheitslücken
      Quartals-Patchday
      Oracle schließt im Juli zahlreiche Sicherheitslücken

      Der Quartals-Patchday von Oracle fällt dieses Quartal etwas umfangreicher aus als in den letzten Quartalen. Der Datenbankanbieter schließt an diesem Tag mehr als 300 Sicherheitslücken. Aufgrund von Fehlern in Weblogic musste Oracle aber teils schon vorher patchen.


    1. 10:35

    2. 10:22

    3. 09:47

    4. 09:20

    5. 09:04

    6. 07:31

    7. 07:19

    8. 23:00