Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshopping: Amazon darf…

Im Laden dann

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Laden dann

    Autor: Emulex 07.06.19 - 17:34

    Ich frage den Verkäufer nach einer AEG Waschmaschine und er darf mir nur die AEG-Waschmaschinen zeigen und muss die anderen daneben mit einem Tuch verhüllen.
    Auch darf er Bosch oder Siemens nichtmal erwähnen.

    Ich glaub die Firma merk ich mir... negativ.

  2. Re: Im Laden dann

    Autor: s1ou 07.06.19 - 18:06

    Wieso Abdecken? Wenn ich in einen laden gehe und sage "Zeigen sie mir die AEG Waschmaschinen" und der Verkäufer geht los und zeigt mir erstmal 3 Geräte von Bauknecht dann zweifle ich in der Kompetenz des Geschäfts. Das da andere stehen ist ja kein Problem, Wenn ich eine Marke nenne will ich aber erstmal alle Modelle der Marke sehen, ansonsten hätte ich nach einer Beratung für Waschmaschinen gefragt.

  3. Re: Im Laden dann

    Autor: forenuser 07.06.19 - 18:10

    Genau, und wenn ich am Obstand nach Kirschen frage dann zeigt man mir Mangos ein. Ist ja klar...

    Ich bin sicher, dort kein zweites mal einkaufen zu wollen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: Im Laden dann

    Autor: Sharra 07.06.19 - 18:12

    Der Verkäufer wird dich aber dennoch fragen, ob es unbedingt AEG sein muss, oder ob dir eine andere Marke auch recht wäre.

  5. Re: Im Laden dann

    Autor: forenuser 07.06.19 - 18:17

    Ähh... nein.

    Ich habe mit der Nennung der Marke meinen Bedarf deutlich gemacht, und das ist seine Arbeitsgrundlage. Im Rahmen der Vorführung und weiteren Bedarfsanalyse (meines Bedarfs, nicht seines) können ggf. gerne passendere Alternativen ins Spiel gebracht werden. Gleiches auch, wenn er eingestehen muss, mit AEG nicht dienen zu können.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Im Laden dann

    Autor: Emulex 07.06.19 - 19:30

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, und wenn ich am Obstand nach Kirschen frage dann zeigt man mir
    > Mangos ein. Ist ja klar...
    >
    > Ich bin sicher, dort kein zweites mal einkaufen zu wollen...

    Das Beispiel hinkt, weil anderes Produkt.
    Besser:
    Du fragst nach Kirschen aus Deutschland und der Verkäufer zeigt dir seiner Ansicht nach schönere aus Frankreich.
    Verklagt der Verband deutscher Kirschbauern dann den Obststand, weil er als "Suchergebnis" nicht nur die Deutschen gezeigt hat?

  7. Re: Im Laden dann

    Autor: Emulex 07.06.19 - 19:31

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähh... nein.
    >
    > Ich habe mit der Nennung der Marke meinen Bedarf deutlich gemacht, und das
    > ist seine Arbeitsgrundlage. Im Rahmen der Vorführung und weiteren
    > Bedarfsanalyse (meines Bedarfs, nicht seines) können ggf. gerne passendere
    > Alternativen ins Spiel gebracht werden. Gleiches auch, wenn er eingestehen
    > muss, mit AEG nicht dienen zu können.

    Es geht doch überhaupt nicht darum, was DU willst.
    Es geht darum, was rechtlich ok ist und was nicht.

  8. Re: Im Laden dann

    Autor: dummzeuch 07.06.19 - 19:50

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähh... nein.
    > >
    > > Ich habe mit der Nennung der Marke meinen Bedarf deutlich gemacht, und
    > das
    > > ist seine Arbeitsgrundlage. Im Rahmen der Vorführung und weiteren
    > > Bedarfsanalyse (meines Bedarfs, nicht seines) können ggf. gerne
    > passendere
    > > Alternativen ins Spiel gebracht werden. Gleiches auch, wenn er
    > eingestehen
    > > muss, mit AEG nicht dienen zu können.
    >
    > Es geht doch überhaupt nicht darum, was DU willst.
    > Es geht darum, was rechtlich ok ist und was nicht.

    Naja, laut Amazon geht es darum, wie man dem Kunden den besten Service liefern kann.

    Und darüber sollte eigentlich der Kunde entscheiden.

  9. Re: Im Laden dann

    Autor: bazoom 07.06.19 - 19:55

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähh... nein.
    > >
    > > Ich habe mit der Nennung der Marke meinen Bedarf deutlich gemacht, und
    > das
    > > ist seine Arbeitsgrundlage. Im Rahmen der Vorführung und weiteren
    > > Bedarfsanalyse (meines Bedarfs, nicht seines) können ggf. gerne
    > passendere
    > > Alternativen ins Spiel gebracht werden. Gleiches auch, wenn er
    > eingestehen
    > > muss, mit AEG nicht dienen zu können.
    >
    > Es geht doch überhaupt nicht darum, was DU willst.
    > Es geht darum, was rechtlich ok ist und was nicht.

    So sehe ich das auch.
    Ich erwarte von einem guten Verkäufer der sich mit seinen Produkten auskennt sogar, das er mich auf Geräte mit einem z.B. besseren Preis/Leistungsverhältnis hinweist..

  10. Re: Im Laden dann

    Autor: Emulex 07.06.19 - 20:58

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Naja, laut Amazon geht es darum, wie man dem Kunden den besten Service
    > liefern kann.
    >
    > Und darüber sollte eigentlich der Kunde entscheiden.

    Und ab wievielen ist es dann rechtens?
    Einem? 10%? 50%?

    In jedem Geschäft wirst du bei Interesse an Artikel x auch auf Artikel y hingewiesen - nicht nur aus Kundenfreundlichkeit, sondern auch weil die Marge höher ist oder sie das Lager leeren wollen. Das kann man mögen oder nicht, aber es juristisch anzufechten ist völlig bekloppt.
    Seit was weiß ich wievielen Jahrhunderten ist das so und dann kommt so ne Firma an und kriegt in unteren Instanzen sogar noch recht... da kannst doch nurnoch mit dem Kopf schütteln langsam.

  11. Re: Im Laden dann

    Autor: forenuser 07.06.19 - 22:25

    Ich glaube nicht, dass hier jemand die Rechtmäßigkeit anzweifelt. Wohl aber die Kundenfreundlichkeit.

    Ich jedenfalls fühle mich nicht gut behandelt wenn man mir unterstellt offensichtlich bescheuert zu sein, weil ich explizit nach A frage und man mir B unterjubeln will.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  12. Re: Im Laden dann

    Autor: forenuser 07.06.19 - 22:45

    Ich dachte, dass es, innerhalb des Rechtsramen, um die Wünsche der Kunden und nicht die Absatzzahlen des Händlers geht...

    Und ja, im Rahmen der Bedarfsanalyse kann/darf/soll der Händler beratend tätig sein..

    Aber wenn ich auf die Frage des Händlers was ich denn wünsche mit AEG Kühlschrank antworte so hat er mich nicht zu Bosch zu führen. Später, im Beratungsgespräch vielleicht...

    Eine Webseite (KI) aber soll nicht beraten, dass kann sie auch gar nicht. Die soll nur meine Sucheingabe auswerten - dafür tippe ich ja ein, was ich suche...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  13. Re: Im Laden dann

    Autor: Sharra 08.06.19 - 03:23

    Und weil die meisten Leute eben schon zu doof sind, eine Suchmaschine zu bedienen, wird ihnen alles mögliche vorgeschlagen, weil die Händler eben genau wissen, dass der User irgendwas eintippt, aber eigentlich einen generellen Vorschlag erwartet.

    Ja, das mag weder auf dich, noch auf mich zutreffen.
    Aber überleg mal, mit wem sich Amazon und Co so noch rumschlagen müssen.
    Überspitzt ausgedrückt, rennt da ein Kunde ins Restaurant, und brüllt HUNGAAAAA!
    Ende der Aussage, und du sollst dann herausfinden, was der Kunde eigentlich genau möchte.

  14. Re: Im Laden dann

    Autor: Zwiebo 08.06.19 - 08:12

    Eure Diskussion läuft etwas aus dem Ruder. Wenn man bei Amazon etwas genau eintipp, dann bekommt man auch ein genaues Ergebnis und wird genau auf das Produkt gelenkt. Der Vergleich mit dem Laden stimmt so. Wenn ich den Verkäufer nach einer AEG Waschmaschine frage und er läuft mit mir zu der AEG, gehen wir auch an anderen Produkten vorbei. Das ist noch lange keine Empfehlung. Amazon zeigt auch neben dem Produkt, um das es eigentlich geht, andere Produkte an. Man wird aber nicht auf andere, vielleicht bessere Produkte gelenkt. Man ist erstmal genau dort, wo man sein möchte und muss sich schon umschauen, um was anderes zu sehen. Also eigentlich genau wie im Laden auch.

  15. Re: Im Laden dann

    Autor: forenuser 08.06.19 - 08:21

    Also meine Erfahrung ist es, das oben, mittendrin und unten die ganzen gesponserten Artikel stehen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  16. Re: Im Laden dann

    Autor: Zwiebo 08.06.19 - 08:38

    Wie läufst du denn zu der AEG Maschine hin, ohne andere Empfehlungen zu bekommen?

    https://www.mediamarktsaturn.com/sites/default/files/content/press_releases/featured_images/MediaMarkt%20Unterf%C3%B6hring.jpg

    Amazon ist genau wie ein Laden. Fertig aus. Diese Diskussion ist völliger Schwachsinn und zeigt mal wieder, dass einige einfach nur gegenlabern wollen.

    Edit: Ich habe mir mal den Spaß gemacht und bei Amazon einen genauen Artikel eingegeben:

    https://www.amazon.de/s?k=Zotac+GeForce+RTX+2080+Ti+AMP%21+Edition+11GB+GDDR6&__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&ref=nb_sb_noss_2

    Ich denke, Amazon führt sogar noch wesentlich weniger in die Irre, als MediaMarkt. Entweder haben die Leute hier keine Ahnung, oder die müssen unbedingt Gegenargumente finden, weil man das im Internet so macht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.06.19 08:45 durch Zwiebo.

  17. Re: Im Laden dann

    Autor: bplhkp 08.06.19 - 09:13

    dummzeuch schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------
    > Naja, laut Amazon geht es darum, wie man dem Kunden den besten Service
    > liefern kann.

    Es geht dich hier um die Artikel, die sich ganz oben und an anderen Stelle in die Suchergebnisse reinmogeln und mit "Gesponsert" gekennzeichnet sind?

    Das ist kein Service am Kunden, wenn sich die Hersteller in die Suchergebnisse nach Konkurrenzprodukten einkaufen (!) können.

    Service am Kunden ist wenn unabhängig von Zahlungen des Anbieters Alternativen vorgeschlagen werden.

  18. Re: Im Laden dann

    Autor: violator 08.06.19 - 12:23

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso Abdecken? Wenn ich in einen laden gehe und sage "Zeigen sie mir die
    > AEG Waschmaschinen" und der Verkäufer geht los und zeigt mir erstmal 3
    > Geräte von Bauknecht dann zweifle ich in der Kompetenz des Geschäfts.

    Das macht er ja nicht, er zeigt dir die AEG Waschmaschine und weist darauf hin, dass es auch noch gleichwertige Produkte von Bauknecht und Miele gibt.

    Was für einen unglaublichen Nachteil soll der Onlinekunde überhaupt haben, dass da irgendwo noch ne Reihe mit Links zu anderen Produkten präsentiert wird?

  19. Re: Im Laden dann

    Autor: Technokrat85 08.06.19 - 13:30

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähh... nein.
    >
    > Ich habe mit der Nennung der Marke meinen Bedarf deutlich gemacht, und das
    > ist seine Arbeitsgrundlage. Im Rahmen der Vorführung und weiteren
    > Bedarfsanalyse (meines Bedarfs, nicht seines) können ggf. gerne passendere
    > Alternativen ins Spiel gebracht werden. Gleiches auch, wenn er eingestehen
    > muss, mit AEG nicht dienen zu können.
    Und genau das tut Amazon, dir ggf. andere passende Alternativen anbieten. Ganz gleich ,ich den Vergleich mit Ladenlokal inklusive Berater/Verkäufer gegen, Eigenrecherche im Onlinehandel nicht passend finde.

  20. Re: Im Laden dann

    Autor: forenuser 08.06.19 - 17:08

    Bei den Onlinehändlern werden die Alternativen aber nicht anhand einer Bedarfsanalyse gezeigt sondern weil es (hoffentlich) Produkte der aus der betreffenden Kategorie sind und damit ggf. Meilen am Bedarf vorbei.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Erfurt
  2. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  3. ITEOS, Karlsruhe
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Zsys: Ubuntus ZFS-Daemon erkennt Datasets pro Maschine
    Zsys
    Ubuntus ZFS-Daemon erkennt Datasets pro Maschine

    Das Ubuntu-Team erstellt einen Daemon zur einfacheren Nutzung von ZFS. Dieser kann mit dem Systemstart umgehen und erkennt die sogenannten Datasets auf einzelnen Maschinen.

  2. Frank Pearce: Weiterer Mitgründer von Blizzard verabschiedet sich
    Frank Pearce
    Weiterer Mitgründer von Blizzard verabschiedet sich

    Frank Pearce verlässt Blizzard und schreibt seine Abschiedsworte. 28 Jahre lang hat der Mitbegründer für das Unternehmen gearbeitet. Es sei Zeit, die Verantwortung abzugeben. Er wolle sich anderen Dingen widmen, die Welt erkunden und ein Instrument lernen.

  3. iTAN-Abschaffung: Der Targobank gehen die PhotoTAN-Geräte aus
    iTAN-Abschaffung
    Der Targobank gehen die PhotoTAN-Geräte aus

    Bereits zum 31. Juli 2019 wird die spanische Targobank das alte TAN-Zettel-Verfahren einstellen. Die Bank bietet dabei drei Alternativen an. Doch ausgerechnet die sicherste Variante kann nicht bestellt werden.


  1. 10:26

  2. 10:14

  3. 10:03

  4. 09:27

  5. 07:51

  6. 07:50

  7. 19:25

  8. 18:00