Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshopping: Amazon darf…

Verbraucherunfreundlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verbraucherunfreundlich

    Autor: AllDayPiano 07.06.19 - 15:38

    Wenn ich ein Produkt eines Herstellers XYZ suche, will ich genau ebenjene angezeigt bekommen. Mir ist vollkommen egal, ob andere Hersteller etwas ähnliches bieten.

    Die alternativen Ergebnisse blähen die Suche nur unnötig auf und nerven. Wenn ich explizit nach einem Hersteller suche - was interessiert mich, was es sonst noch so gibt.

    Wenn ich das Produkt, das ich gesucht habe, gefunden habe, dann kann ich mir ja auf der entsprechenden Produktseite immernoch die Alternativen ansehen.

  2. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: Sea 07.06.19 - 15:40

    Wenn ich ein Produkt eines Herstellers XYZ suche, will ich gerne darüber informiert werden ob es nicht vielleicht tolle Alternativen gibt.
    Denn das ist Verbraucherfreundlich

  3. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: TrollNo1 07.06.19 - 15:54

    Kann ich nicht links nach Herstellern filtern?

    Edit: Ja, grad geschaut. Nach Ortlieb gesucht und links erscheint ein Filter "Marke", da kann ich dann nur Ortlieb auswählen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 15:55 durch TrollNo1.

  4. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: XYoukaiX 07.06.19 - 15:54

    Naja ihr habt beide recht ...
    wäre schön wenn Amazon eine Option bieten würde um auszuwählen ob man halt nur das will was man sucht oder alternativen sehen mag.

    Wenn ich nach einem Produkt suche ist mir die Marke erst mal egal und ich bin froh über jedes angebot wenn ich aber tatsächlich explizit eine marke will sollte man auch genau das bekommen.

  5. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: Galde 07.06.19 - 15:55

    Es gibt eine Menge die nach "Nutella" suchen aber garnicht haben wollen.

    Und ich find es auch ok wenn alterbativen geboten werden.
    Wer das verbietet, zeigt das er von seinem eigenen Produkt nicht überzeugt ist.

  6. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: plastikschaufel 07.06.19 - 15:55

    Wenn du in der Suche den Namen eines Herstellers eingibst findest du ja auch dessen Produkte. Andere tauchen allerdings ebenfalls auf, was ich an sich nicht schlimm finde. Der von dir gewünschte Hersteller sollte sowieso oben in den Ergebnissen auftauchen, da nach Relevanz geordnet wird.

  7. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: forenuser 07.06.19 - 15:55

    In zweiten Schritt, wie vom TO beschrieben, gerne. Aber wenn ich den Hersteller explizit angebe dann bitte auch nur die betreffenden Produkte des betreffenden Herstellers. Ich werde meine Gründe haben warum ich diese Suche so definiert habe.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  8. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: sadan 07.06.19 - 15:57

    Sie haben eine komische auffassung von verbraucherfreundlich.
    Mir gefällt es alternativen zu sehen. Fiktives beispiel: ich sehe ein rad, coole tasche drauf, steht xyz drauf. Also suche ich nach xyz, das dies aber der absolute profihersteller ist für personen die das zeug täglich verwenden, deshalb auch was kostet weis ich bis jetzt nicht.
    Sehe ne viel billigere alternative. Klar nicht so robust etc wie die teurere, aber ich brauch sie nur 2 mal im jahr. Also freue ich mich ein model das besser zu mir passt gefunden zu haben.
    Besseres beispiel: wenn jemand nach ner flex sucht sucht er normal einen "winkelschleifer" und nicht die marke flex.
    Teotzdem gibt jeder flex ein und erwartet sich danach winkelschleifer von makita, bosch etc.

  9. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: TrollNo1 07.06.19 - 15:58

    Jetzt muss die Suche nur schlau genug sein, entsprechende Teile der Suchworte als Hersteller zu erkennen.
    Kann sonst auch schief gehen, wenn ich z.B. nach dem Brettspiel "Tempo kleine Schnecke" suche und auf einmal nur noch Papiertaschentücher angezeigt bekomme

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  10. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: forenuser 07.06.19 - 16:00

    Nutella ist, wie Tempo, eine Marke und zwischenzeitlich auch Kategoriebezeichnung aber kein Hersteller. Kann also sein, dass man eigentlich Nussnougatcreme oder Einwegtaschentücher suchte. Aber Ferrero Nutella oder Zentis Nusspli sind eindeutig.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: forenuser 07.06.19 - 16:17

    Aber nur wenn es eine Papiertaschentüchersonderserie „Kleine Schnecke“ gibt. Ansonsten dürfte es keinen Zusammenhang geben. Oder man gibt noch „Buch“ an.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  12. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: Jakelandiar 07.06.19 - 16:27

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nicht links nach Herstellern filtern?
    >
    > Edit: Ja, grad geschaut. Nach Ortlieb gesucht und links erscheint ein
    > Filter "Marke", da kann ich dann nur Ortlieb auswählen.

    Genau das. Alle anderen Kommentare die nun fordern das bei Hersteller suche nur noch Sachen des Herstellers angezeigt werden sind die ersten die dann rum weinen.
    Geben eine Plausible suche ein, ist aber in irgend einem Land ein Hersteller der auch bei Amazon verkauft und schwupp gibt es nur noch Ergebnisse die man niemals haben wollte.

  13. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: berritorre 07.06.19 - 16:48

    Das Beispiel halte ich für sehr konstruiert. Wenn du ein Fahrrad mit einer coolen Tasche drauf siehst und da steht XYZ drauf, dann gibst du XYZ ein, nicht weil du einfach eine Fahrradtasche suchst, sondern weil du eben diese coole Tasche von XYZ suchst.

    Würdest du einfach nur eine Fahrradtasche suchen, dann würdest du einfach "Fahrradtasche" eingeben. Es sei denn, dir ist kurzfristig entflogen, wie man eine Fahrradtasche nennt. Im Deutschen glücklicherweise relativ einfach, denn spätestens wenn du dir überlegst, wie eine Tasche für's Fahrrad wohl genannt wird, vermutlich "Fahrradtasche" einfällt.

    Alternativen sollten, bei einer Suche nach "Ortlieb", wenn überhaupt erst weit hinten in den Ergebnissen erscheinen.

    So wie das Amazon zur Zeit anzeigt, wenn man "Ortlieb" eingibt finde ich das in Ordnung. Da wird die Suche klar von Ortlieb-Taschen dominiert und irgendwann kommen dann auch mal Alternativen. Allerdings weiss ich nicht, ob das das anmonierte Verhalten war, oder ob das das von Amazon angepasste Verhalten ist, nachdem sie ja in erster Instanz verloren hatten.

    Ich vermute mal letzteres, weil das Suchergebnis schon sehr "sauber" ist.

    Lustiges Detail: Wenn man nach "Fahrradtasche" sucht findet man Ortlieb erst sehr weit hinten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt... ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 16:51 durch berritorre.

  14. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: Anonymouse 07.06.19 - 17:05

    Sea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich ein Produkt eines Herstellers XYZ suche, will ich gerne darüber
    > informiert werden ob es nicht vielleicht tolle Alternativen gibt.
    > Denn das ist Verbraucherfreundlich


    Ganz genau.

  15. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: thecrew 07.06.19 - 17:10

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Lustiges Detail: Wenn man nach "Fahrradtasche" sucht findet man Ortlieb
    > erst sehr weit hinten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt... ;-)

    Ich gehe davon aus, dass es an Ortlieb selber liegt. Weil die nennen Ihre Produkte nicht Fahrradtasche sondern Hinterradtasche oder Gepäckträgertasche.

    Tjo das ist halt ein Problem wenn 90% eher nach "Fahrradtasche" suchen.
    Metadaten suboptimiert.

  16. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: fanreisender 07.06.19 - 17:12

    > Lustiges Detail: Wenn man nach "Fahrradtasche" sucht findet man Ortlieb
    > erst sehr weit hinten. Ein Schelm wer Böses dabei denkt... ;-)

    Da ist gar nix Böses dabei zu denken. Die Anordnung erfolgt nach vermutlich höchstem Gewinn für Amazon. Die Kriterien wird Amazon für sich behalten, da gehen mit Sicherheit Verkaufspreis (und damit die Gewinnspanne pro Artikel) und Wertung ein. Und natürlich die Statistik früherer Verkäufe.

  17. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: fanreisender 07.06.19 - 17:14

    > Ich gehe davon aus, dass es an Ortlieb selber liegt. Weil die nennen Ihre
    > Produkte nicht Fahrradtasche sondern Hinterradtasche oder
    > Gepäckträgertasche.
    >
    > Tjo das ist halt ein Problem wenn 90% eher nach "Fahrradtasche" suchen.
    > Metadaten suboptimiert.

    Da ist google freilich immer wieder Klasse. Auch bei einer Frage nach einem nicht präzise benannten Begriff und der Verwendung irgendeiner Umschreibung kommt man schnell beim gewünschten Ergebnis an.,

  18. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: violator 07.06.19 - 17:54

    Du kennst ne bestimmte Outdoorjacke von Hersteller XY. Weißt aber nicht, welche anderen Hersteller es gibt und welche davon gleichartige Outdoorjacken herstellen. Also kannst du diese Alternativen überhaupt nur finden, indem du "Outdoorjacke XY" suchst und dann netterweise ähnliche Produkte bekommst und nicht nur genau dieses eine.

    Und es passiert oft genug, dass man eine Sache kennt, aber eben nicht die Alternativen.

  19. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: forenuser 07.06.19 - 18:01

    Das erste was angezeigt wird sind die gesponserten Vorschläge, Schalter hin oder her...

    Mir geht diese Bevormundung, wohlwollend "künstliche Intelligenz" genannt, mittlerweile schwer auf den Sack. Ich gehe daher auch immer mehr offline einkaufen, lass es gerne teurer sein...

    Wenn ich beim Fahhradhändler nach Satteltaschen von X frage dann zeigt er mir diese oder sagt ehrlich, dass er keine hat. Und dann darf er mir auch gerne Alternativen vorschlagen. Aber zuerst möchte ich meine Anfrage beantwortet haben.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  20. Re: Verbraucherunfreundlich

    Autor: forenuser 07.06.19 - 18:04

    Mein Vorschlag wäre eine Suche nach "Outdoorjacke"...

    Wenn ich ein Auto* suche, dann gebe ich nicht Ford Mondeo in die Suchmaske ein...

    *HA! Ein Autovergleich.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 18:05 durch forenuser.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  2. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  3. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€
  3. (-80%) 1,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
    Quartalsbericht
    Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

    Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

  2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
    Nach Unfall
    Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

    Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

  3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
    Berliner U-Bahn
    Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

    Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


  1. 22:38

  2. 17:40

  3. 17:09

  4. 16:30

  5. 16:10

  6. 15:45

  7. 15:22

  8. 14:50