Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshopping: Wenn ein Paket…

Hermes ist auch Hölle für Verkaufsplattformen/Logistiker

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hermes ist auch Hölle für Verkaufsplattformen/Logistiker

    Autor: PerilOS 22.03.19 - 00:44

    Die erste Wahl in der Branche ist DHL. Da aber DHL am limit läuft, wird halt auch DPD, Hermes und Konsorten verwendet um die Kapazitäten zu haben auch auszuliefern. Problem ist halt, das alle außer DHL nicht zuverlässig sind und der Kunde die Platform/Logistiker (Üblicherweise beides in einem) primär abstraft und nicht den Zusteller. Das ist ein riesen Problem in der Logistikbranche.
    Das ist übrigens einer der Gründe, warum Amazon ihren eigenen Lieferservice aufbauen. Weil alle sich um DHL reißen und DHL Preise aufrufen können wie sie wollen. Weil man von DHL Kapazitätskontingente kaufen muss. Ansonsten bekommst du deine Ware nicht raus.
    Es rechnet sich nicht selbst die Zustellung zu machen. Aber indirekt erhöht es die Kundenzufriedenheit und damit rechnet es sich wieder.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 00:48 durch PerilOS.

  2. Re: Hermes ist auch Hölle für Verkaufsplattformen/Logistiker

    Autor: Analysator 22.03.19 - 01:16

    Die in zweiter Reihe parkenden Transporter von Amazon mit Leuten die kaum einen geraden, korrekten Satz in Landessprache rausbekommen sind mir auch nicht recht.
    Zumal die immer liefern, wenn normale Menschen arbeiten...

    Darum muss ich bei dhl bestellen, schon wegen der Packstation... DA könnte man mit zentralen Stationen echt was kundenfreundliches hinbekommen. Aber dann müssten die Logistiker kooperieren, und das will ja von denen keiner...

  3. Re: Hermes ist auch Hölle für Verkaufsplattformen/Logistiker

    Autor: TrollNo1 22.03.19 - 07:22

    Tja, Amazon geht eben naiv ran und denkt sich "Was kann da so schwer dran sein?" und macht genau dasselbe wie DPD, Hermes, GLS etc. Heuert jeden mit nem Führerschein an, zur Not auch per Flyer bei den Anonymen Alkoholikern, zahlt niedrigste Löhne (wundert sich dann, warum keiner motiviert ist) und glaubt dann daran, dass alles supi wird.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  2. GoDaddy, Ismaning
  3. SWM Services GmbH, München
  4. EUROIMMUN AG, Dassow

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Code: PINATA3 (unter anderem Galaxy S10 für 599,90€ oder Nintendo Swtich für 269,99€)
  2. (u. a. Cyberpunk 2077, FIFA 20, Doom Eternal CE)
  3. 49,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. HP Elitebook 700 G6: Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation
    HP Elitebook 700 G6
    Business-Notebooks mit zweiter AMD-Ryzen-Pro-Generation

    Der Computerhersteller HP hat seine Elitebook-Generation der 700er-Serie aktualisiert. Wie gehabt, werden in dieser High-End-Serie von Geschäftskundennotebooks AMD-Prozessoren eingesetzt.

  2. Machine Learning: Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an
    Machine Learning
    Google bietet vorgefertigte Umgebungen für KI-Training an

    Googles Deep Learning Containers sind in der Cloud gehostete Entwicklungsumgebungen, in der Nutzer ohne viel Einrichtungsaufwand ihre Machine-Learning-Software trainieren können. Die Container schöpfen Ressourcen direkt aus der Google-Cloud mit Intel-CPUs und Nvidia-GPUs. Amazon war aber zuerst da.

  3. Spielebranche: "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"
    Spielebranche
    "Katastrophe biblischen Ausmaßes für die deutsche Branche"

    Es ist ein Schock für Spielentwickler: Nach der gefeierten Förderung mit rund 50 Millionen Euro zeichnet sich ab, welche Summe der zuständige Bundesminister Andreas Scheuer für das Jahr 2020 bereitstellt - nichts.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:24

  4. 12:02

  5. 11:51

  6. 11:00

  7. 10:40

  8. 10:25