Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshopping: Wenn ein Paket…

Paketstationen sind in der Regel besser als alles nach Hause oder Nachbarn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Paketstationen sind in der Regel besser als alles nach Hause oder Nachbarn

    Autor: gersi 22.03.19 - 08:54

    Auch wenn es mal ab und zu ggf. mal eine defekte Anlage gibt und das Paket daher nicht dort abgeholt werden kann (zumindest weiß man aber das es dort drin ist), so habe ich in x Jahren DHL Packstation Lieferung und hunderten Sendungen 1 Mal glaube ich mal etwas nicht abholen können (Defekt) und etwa 10-15 Mal wurde ein Paket an einer etwas weiter entfernte Station (1Km) abgelegt (weil die gewünschte defekt oder voll war (Weihnachtsgeschäft))

    Insgesamt ist das deutlich besser als alle anderen Dienste inkl. DHL nach Hause selbst.

    Denn der ausgebeutete Zusteller ist immer der Depp und zumeist Verursacher der Probleme.

    Insgesamt ist DHL den anderen an Zuverlässigkeit weit voraus (einzig UPS ist noch halbwegs OK), weil UPS immer und DHL noch viele selbstangestellte Zusteller haben und keine "Migranten Sub Sklaven".

    HERMES, GP, DPD ist ein Grauen, was die falsch oder gar nicht abliefern !
    ...oder der Hermes Shop (Briefkastenbenachrichtigung, korrekte Nachbarabgabe kenn inzwischen alle irgendwie nicht mehr...) ist sage und schreibe 7Km von meiner Haustür entfernt (da habe ich den Kram unabgeholt zurückgehen lassen, scheiss auf 4¤ Teil, da ist der Weg ja teurer...)

    Amazon hat glücklicherweise 95% Händlermit DHL Zustellung (Amazon direkt sowieso)
    Bei EBay frage ich inzwischen VORHER womit die Händler versenden und nehme im Zweifel lieber den nächst teureren Händler !

    G.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 08:55 durch gersi.

  2. Re: Paketstationen sind in der Regel besser als alles nach Hause oder Nachbarn

    Autor: countzero 22.03.19 - 10:21

    Leider gibt es noch nicht genug Packstationen, zumindest hier in der Gegend (ländliche Region in Baden-Württemberg).

    Zum Glück steht hier eine Packstation 100 m von meinem Arbeitsplatz entfernt. Das ist aber die einzige im Umkreis von 30 km um meinen Wohnort.

  3. Re: Paketstationen sind in der Regel besser als alles nach Hause oder Nachbarn

    Autor: TrollNo1 22.03.19 - 10:36

    Dazu kommt, wenn ich was verschicken will, sagt mir die Packstation bei mir um die Ecke grundsätzlich, dass sie voll sei...

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Paketstationen sind in der Regel besser als alles nach Hause oder Nachbarn

    Autor: Peter Brülls 22.03.19 - 13:58

    gersi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn es mal ab und zu ggf. mal eine defekte Anlage gibt und das Paket
    > daher nicht dort abgeholt werden kann (zumindest weiß man aber das es dort
    > drin ist), so habe ich in x Jahren DHL Packstation Lieferung und hunderten
    > Sendungen 1 Mal glaube ich mal etwas nicht abholen können (Defekt) und etwa
    > 10-15 Mal wurde ein Paket an einer etwas weiter entfernte Station (1Km)
    > abgelegt (weil die gewünschte defekt oder voll war (Weihnachtsgeschäft))


    Und das ist der Knackpunkt. Wenn hier die Packstation voll war, dann landete es eine ganze Zeit lang 5 km entfernt. Stadtverkehr, wohl gemerkt. Wenn das nicht auf dem Weg liegt, dann ist schon als Autofahrer nervig, als Radfahrer noch nerviger, als Fußgänger indiskutabel. Was dann auch dazu geführt hat, dass ich das Ding gerne mal bis zum Wochenende liegen ließ und zur Verstopfung beitrugt, weil ich nun mal nicht in der Mittagspause mal eben 10 km Spaziergang machen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Karlsruhe
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Jobware GmbH, Paderborn
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Smartphone: Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an
      Smartphone
      Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an

      Bisher konnten Nutzer von Xiaomi-Smartphones neue Funktionen frühzeitig über eine Betaversion des Android-Forks MIUI verwenden. Damit ist jetzt Schluss, Xiaomi stellt die globale Beta ein - mit dem Hinweis darauf, dass sie nicht für den täglichen Gebrauch gedacht war.

    2. Cuda X: Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer
      Cuda X
      Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer

      Bisher unterstützt Nvidia nur x86- und IBMs Power-Prozessoren, ab Ende 2019 soll die eigene Software wie Bibliotheken und Frameworks auch auf ARM-CPUs laufen. Erste Supercomputer befinden sich in Arbeit.

    3. Datenschutz: Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet
      Datenschutz
      Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet

      Über die API des Zahlungsdienstes Venmo lassen sich die Transaktionen inklusive persönlicher Daten abrufen. Ein Informatikstudent hat laut einem Bericht sieben Millionen Transaktionen heruntergeladen und auf Github veröffentlicht.


    1. 11:22

    2. 11:10

    3. 11:01

    4. 10:53

    5. 10:40

    6. 10:28

    7. 10:13

    8. 09:07