1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshopping: Zahl der…

Zahl der Beschwerden zu Paketen nimmt enorm z

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahl der Beschwerden zu Paketen nimmt enorm z

    Autor: 4514252 23.12.19 - 10:18

    Na woher das wohl kommt?
    Würde man endlich mehr Arbeitskräfte einstellen
    bzw vorhandene gerecht bezahlen dann gäbe es
    den ganzen Arbeitsstress gar nicht.
    Ein Bekannter arbeitet bei UPS und berichtete gestern
    wie es ist mit 200+ Paketen am Tag spazieren zu fahren.
    Das ist viel zu viel für die Boten.

  2. Re: Zahl der Beschwerden zu Paketen nimmt enorm z

    Autor: Frittenjay 23.12.19 - 11:48

    4514252 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na woher das wohl kommt?
    > Würde man endlich mehr Arbeitskräfte einstellen
    > bzw vorhandene gerecht bezahlen dann gäbe es
    > den ganzen Arbeitsstress gar nicht.
    > Ein Bekannter arbeitet bei UPS und berichtete gestern
    > wie es ist mit 200+ Paketen am Tag spazieren zu fahren.
    > Das ist viel zu viel für die Boten.

    Wobei man zwischen Paketen und Stops unterscheiden muß. Mal überzogen dargestellt: 200 Pakete, die an eine handvoll Firmen in einem Gewerbegebiet gehen sind ein Witz. 200 Pakete an 200 unterschiedliche Empfänger... :-(
    Ich habe vor einer Ewigkeit mal bei GLS gearbeitet. Mein Rekord zu Weihnachten waren mal 214 Stops plus etwa ein Dutzend Abholungen von Firmen zwischen 16.30-17.30 Uhr. Das ging dann von 4 Uhr morgens (normal waren 5 Uhr dann sortieren, scannen, beladen) bis 22 Uhr abends bis ich vom Hof gekommen bin. Am nächsten Tag hieß es dann wieder um 4.30 antreten.

    Selbst 100 Stops pro Tag sind je nach Tour schon Stress pur. Wenn es gut läuft ist man um 8 Uhr vom Hof und 8.30 Uhr im Zielgebiet. Um 16.30 dann die Tour abbrechen und die Abholer anfahren. Spätestens 18.30 Uhr sollte man ja wieder auf dem GLS-Gelände sein und ausladen.

    Jetzt mal rechnen. Das sind 8 Stunden für 100 Stops. Das macht dann 12,5 Stops pro Stunde. Also etwa 5 Minuten pro Zustellung. In den 5 Minuten muß man zum Kunden fahren (mein Gebiet ging über zwei Stadtteile), parken, das richtige Paket raussuchen, scannen, klingeln, warten bis jemand kommt (oder die Poststelle der Firma die Kaffeepause beendet) evtl. bei Nachbarn klingeln, in den 5 Stock joggen, Karte schreiben, Nachnahme kassieren, Geräteausstausch durchführen usw.
    Und das sind dann 8 Stunden ohne jegliche Pause. Und dann wundern die Leute sich, warum keine Karten ausgefüllt, Pakete einfach vor die Tür geworfen oder massenweise in Paketshops abgegeben werden.

    Von dem assigen Verhalten von GLS den Fahrern gegenüber ganz zu schweigen. Da lief damals alles über Ablieferungsquoten und Strafzahlungen. Blöd nur, das alles in die Quote reingerechnet wurde. Nachnahmepaket und der Empfänger hat kein Bargeld, nur persönliche Zustellung und Empfänger ist nicht zu Hause, Austauschgerät und das defekte Gerät ist nicht vor Ort, Gerät mit Mobilfunkvertrag und die Daten (Name, Adresse, Alter) usw. stimmen nicht, Annahme vom Empfänger verweigert usw. Alles Dinge, auf die der Fahrer keinen Einfluß hat, die aber seine Ablieferungsquote drücken. Und wir reden hier von Quoten die im Durchschnitt über 92-94% liegen sollten, sonst gab es richtig Ärger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Meibes System-Technik GmbH, Gerichshain
  4. ABS Team GmbH, Bovenden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  2. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...
  3. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  4. 159€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme