1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlineshops: Verbraucherzentrale…

Diese Kritik ist etwas sinnlos...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: sofries 22.09.18 - 13:12

    Es ist doch klar, dass jedes Unternehmen eine vollkommen unterschiedliche Preisstrategie fährt und der Kunde das eigentlich relativ leicht vergleichen kann.

    Wenn ich zum Beispiel mit EasyJet fliege, dann weiß ich doch, dass ich im Basistarif auf Sitzplatzreservierung, Getränk, Essen und Aufgabegepäck verzichten muss. Allerdings muss ich umgekehrt diese Services nicht mitbezahlen, wenn ich auf diese Serviceleistungen verzichten möchte.

    So ähnlich verhält es sich bei Mobilhäusern und Elektronikfachmärkten. Das schwedische Möbelhaus A bietet mir für 2000¤ eine Küche an, jedoch muss ich mich selbst um den Transport und Aufbau kümmern. Das dänische Möbelhaus B bietet mir eine vergleichbare Küche für 2200¤, der Transport bis zum Aufstellungsort ist inklusive. Das traditionsreiche deutsche Möbelhaus C bietet mir für 2500¤ eine Küche inkl. Transport, Messung und Aufbau an. Welches Angebot ist hier nun das beste?

    Es hängt davon ab. Wenn ich eh gerade einen Kleintransporter gemietet habe und die Küche nach einigen Vorstellungen einbauen will, dann ist Möbelhaus A für mich am besten. Wenn ich die Küche erst später einbauen will, aber die Teile nicht selbst transportieren kann oder möchte, dann ist Möbelhaus B ideal. Und wenn ich aus Zeitgründen oder weil ich es mir nicht zutraue ein Komplettpaket brauche, dann bestelle ich bei Möbelhaus C.

    Ikea hat absichtlich so hohe Speditionskosten, weil sie schon seit jeher sehr preisagressiv werben und vor allem auf Abholerkunden setzen.
    Andere Möbelhäuser bieten hingegen nur Komplettpakete an und haben ihre eigenen Speditionsdienste aufgebaut. Daher sind deren Preise teurer und sie sind auf dem ersten Blick weniger konkurrenzfähig, allerdings haben sie zum Teil höhere Margen.

    Gleiches gilt für Elektronik. Manchmal findet man im Media Markt vor Ort einen Herd, der alle Onlinepreise toppt, muss den aber selbst mit dem Auto abholen. Aber wenn man sich hingegen einen Riesenfernseher bestellt, kann plötzlich der Amazonpreis deutlich besser sein.

  2. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: Cok3.Zer0 22.09.18 - 13:24

    Vor Ort bei Ikea bestellte Waren werden ja auch nicht von Ikea geliefert, sondern von einer Spedition, die mir eine gesonderte Rechnung ausstellt.

  3. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: Tuxraxer007 22.09.18 - 15:17

    Wir haben für die letzte IKEA-Lieferung 130,- bezahlt, da war vollkommen in Ordnung, weil für den Preis hätte mir keiner 19 Pakete in den 2. bzw. 3. Stock hochgetragen.

  4. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: Der schwarze Ritter 22.09.18 - 17:50

    Dito, hatte aber "nur" 80 ¤ gezahlt. Dafür wurden mir die sauschweren Sachen in den 2. Stock getragen. Hab den beiden Jungs dann trotzdem noch je nen Zehner in die Hand gedrückt...

  5. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: robinx999 22.09.18 - 22:19

    Naja ich denke schon man darf durchaus kritisieren, dass sich die Versandkosten am Warenpreis bemessen und nicht etwa an der Größe / Gewicht der Ware

    Wobei zumindest bei den Flugsegelschaften ja die Preistransparenz gibt die den Preis direkt mit allen Gebühren angeben müssen, wäre durchaus wünschenswert wenn so etwas auch auf andere Seiten ausgedehnt wird

  6. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: KillerJiller 23.09.18 - 09:12

    Die Kritik ist tatsächlich nicht gänzlich unberechtigt, allerdings bekommt man bei jedem Modell gewisse Schieflagen. Bepreist man die Liefergebühren nach Gewicht, ist der Kunde mit dem Esstisch der Dumme, macht man es nach Volumen wird z.B. der Versand von Sofakissen unverhältnismäßig teuer. Hier ist es eben für den Kunden ein Problem, wenn ein verhältnismäßig teures Produkt nur kleine und/oder leichte Packmaße hat.

    Leider typisch für die Verbraucherzentralen: ein verhältnismäßig kleines Problem entdeckt, sensationslüsternd einen Riesenwind drum gemacht aber keine fünf Minuten über die möglichen (negativen) Folgen des eigenen Handelns für die Verbraucher nachgedacht. Das Prinzip "caveat emptor" hat man da schon vor zig Jahren in den Wind geschossen.

    Schade, gute Einrichtung aber in den letzten Jahren immer öfter kontraproduktiv.

  7. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: robinx999 23.09.18 - 11:15

    Mit Speditionen habe ich noch nicht viel verschickt, aber Paketdienste haben einerseits Gewicht als auch Angaben für die Abmessung von Paketen sobald eines überschritten ist muss man in die nächst höhere Preisstufe.
    Ich finde es schon befremdlich das der Luxus Sessel Teurer im Versand ist, weil der Sessel teurer ist wie eine komplette günstige 3 Teile Couch Garnitur
    Aber gut so lange der Kunde die Preise gut sichtbar sieht ist es ja seine Entscheidung

  8. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: nuffy 23.09.18 - 14:46

    IKEA Couch - ca. 1400¤ - Lieferkosten 175¤ (ohne Montage, ohne Bereinigung).
    Anderes Möbelhaus - Vergleichbare Couch ca. 1300¤ - Liefer-, Montage- und Bereinigungskosten ca. 70¤

    Da denkt man nicht lange nach. Fair ist dieser IKEA-Preis nicht. So unerheblich ist die Kritik nicht, wenn man aber aus Gründen der Optik (weil es zu bereits vorhandenen Möbeln aus gleicher Serie passt) oder einfach des Geschmacks IKEA haben möchte.

  9. Re: Diese Kritik ist etwas sinnlos...

    Autor: Gokux 23.09.18 - 20:35

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kritik ist tatsächlich nicht gänzlich unberechtigt, allerdings bekommt
    > man bei jedem Modell gewisse Schieflagen. Bepreist man die Liefergebühren
    > nach Gewicht, ist der Kunde mit dem Esstisch der Dumme, macht man es nach
    > Volumen wird z.B. der Versand von Sofakissen unverhältnismäßig teuer. Hier
    > ist es eben für den Kunden ein Problem, wenn ein verhältnismäßig teures
    > Produkt nur kleine und/oder leichte Packmaße hat.
    Generell werden Volumengewicht und tatsächliches Gewicht gegengerechnet und das ertragreichere genommen.
    IKEA wird aber wohl dem Endkunden eher eine Mischkalkulation verrechnen um Kunden einen handfesten nicht zu übertriebenen Betrag angeben zu können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Senior Consultant * SAP Transportation Management
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  3. Manager IT Business Applications (m/w/d)
    Hays AG, Stuttgart
  4. System Architect (m/f/d)
    i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona und IT: Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen
Corona und IT
Arbeiten ganz ohne Geschäftsreisen

Für manche in der IT mag er ein Segen sein, für andere ist er projektgefährdend: der coronabedingte Wegfall von Geschäftsreisen.
Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer


    Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
    Free-to-Play
    Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

    Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
    Von Rainer Sigl


      Direct Air Capture: Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre
      Direct Air Capture
      Orca filtert CO2 aus der Atmosphäre

      Die größte Direct-Air-Capture-Anlage geht in Island in Betrieb. Die Technik wird wohl gebraucht, steht aber vor großen Herausforderungen.
      Ein Bericht von Hanno Böck

      1. Klimaschutzgesetz Bereits 2045 soll Deutschland klimaneutral werden