1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinespiele: ProSiebenSat.1…

Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

    Autor: StefanGrossmann 22.02.13 - 18:44

    morgen die ganze Welt?

  2. Re: Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

    Autor: deutscher_michel 22.02.13 - 19:03

    Die ganze Welt der Pay2Win Games.. hossa..können alle ruhig unter einem Dach verschwinden... ;)

  3. Re: Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

    Autor: Sharra 22.02.13 - 21:15

    Das heisst dann, es geht in 1-2 Jahren nur noch einer Pleite, statt alle, da "alle" dann unter Pro7 firmieren.

    Was mich allerdings etwas wundert:
    Sitzen bei Pro7 nur Idioten, oder ist das eiskalte Berechnung?
    Ja man kann mit diesen halbgaren Alphaversionen die manche Firmen aus purer Frechheit Spiele nennen, erstmal gut Geld verdienen.

    Aber der Markt bricht zusehends zusammen.
    Immer mehr, der Pay2Win-Anbieter brechen ein, und kämpfen förmlich um jeden einzelnen Kunden. Da das Management aber niemals gelernt hat, richtige Spiele zu verkaufen, bleibt man stur bei dem sterbenden, komplett überlaufenen System.

    Mich persönlich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn noch mehr Firmen sterben, und selbst Pro7 in absehbarer Zeit entweder versucht den Kram wieder loszuwerden, oder die Spiele irgendwann einstampft.

  4. Re: Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

    Autor: flow77 22.02.13 - 22:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja man kann mit diesen halbgaren Alphaversionen die manche Firmen aus purer
    > Frechheit Spiele nennen, erstmal gut Geld verdienen.

    Mit Geld und den richtigen Leuten kann man das ändern.

  5. Re: Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

    Autor: Sharra 23.02.13 - 02:15

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja man kann mit diesen halbgaren Alphaversionen die manche Firmen aus
    > purer
    > > Frechheit Spiele nennen, erstmal gut Geld verdienen.
    >
    > Mit Geld und den richtigen Leuten kann man das ändern.


    Damit könnte man aber auch was gescheites von vorne aufziehen, statt solche verbrannten Markennamen weiter auszuschlachten. In der Spielergemeinde sind die einschlägigen Titel ja mehr als bekannt, und werden gemieden. Wenn irgendwo Bigpoint draufsteht, kann die Ankündigung noch so toll klingen, jeder weiss sofort, was man davon zu erwarten hat.

  6. Re: Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

    Autor: StefanGrossmann 23.02.13 - 07:17

    Ich erinnere mich da an die GC 2005 wo neben dem Burda:IC Stand (damals Alaplaya) Bigpoint war.
    Das war wirklich nervend - alle 5 Minuten:
    We are Big - and we are Point!

    Was ich damit meine - auch der beste Hamburger Marktschreier verkauft nichts wenn sein Fisch nicht frisch ist.

  7. Re: Zuerst Alaplaya, nun BigPoint...

    Autor: androidfanboy1882 23.02.13 - 15:28

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich allerdings etwas wundert:
    > Sitzen bei Pro7 nur Idioten, oder ist das eiskalte Berechnung?
    > Ja man kann mit diesen halbgaren Alphaversionen die manche Firmen aus purer
    > Frechheit Spiele nennen, erstmal gut Geld verdienen.

    Ich hab nen par Monate in München gearbeitet. Meiner Meinung nach geringe Flexibilität gepaart mit maximaler Paranoia - Nicht nur gegenüber Außenstehenden.

    > Aber der Markt bricht zusehends zusammen.
    > Immer mehr, der Pay2Win-Anbieter brechen ein, und kämpfen förmlich um jeden
    > einzelnen Kunden. Da das Management aber niemals gelernt hat, richtige
    > Spiele zu verkaufen, bleibt man stur bei dem sterbenden, komplett
    > überlaufenen System.

    Deine Aussage beziehst du aus welcher Quelle..?
    Es entstehen weitaus mehr Anbieter, als welche die "einbrechen". Was willst auch machen wenn du nur ein gutes Pferd im Stall hast und dieses langsam alt wird. Aber die "Einbrecher" bestehen nach wie vor.
    Allgemein betrachtet hat der Markt hat seinen Zenit längst noch nicht erreicht. Man darf hier nicht nur an Deutschland denken. Die Zahlungskräftige Kundschaft kommt aus anderen Ländern.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Online Data Analyst (m/w/d)
    TELUS International AI, deutschlandweit (Home-Office)
  2. IT Business Analyst Sales & Purchasing (m/w/d)
    nora systems GmbH, Weinheim
  3. Mitarbeiter SAP-IT-Support - SAP CO/SD/WM / Planung (m/w/d)
    Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Oberschleißheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. u. a. The Division 2 - Warlords of New York Edition für 16,50€, Rainbow Six Siege - Ultimate...
  3. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de