1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinestrategie: Microsoft schreibt…

MS kriegt nichts auf die Reihe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Testdada 03.07.12 - 11:53

    Wieder einmal mehr beweist MS, dass es nur noch ein Ideenloses Konstrukt aus Geld und Patenten ist. Beinahe alles was Microsoft in den nahen Vergangenheit gemacht hat, ist schief gegangen. Dabei war das Vorgehen von MS teilweise derart diletantisch, dass jeder Golem-Troll das scheitern zielsicher voraussagen konnte. Dieser Konzern lebt hauptsächlich noch von Patenten, die vor Jahren angemeldet wurden.

    In meinen Augen ist der Kopf des Schlammassels Steve Ballmer. Ballmer war auch derjenige der Bob Muglia entlassen hat, den Chef der der Server&Tools-Abteilung, der einzig wirklich über Jahre innovativen Abteilung.

  2. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Switchblade 03.07.12 - 12:10

    Wenn MS nichts auf die Reihe kriegt, dann zählt die Aussage auch auf die anderen.

    Mann, Mann, Mann! Immer dieses heillose "MS-ist-scheiße"-Gebashe ohne Substanz.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  3. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Exceen 03.07.12 - 12:12

    Jup, Ballmer gehört weg, der macht das komplette Unternehmen kaputt. Leider ist dieser Rat (?) für ihn und nicht gegen ihn, weshalb er sicher noch lange bleiben wird, sollte es denen nicht klar werden dass Ballmer weggehört.
    Gab ja hier sowieso letztens einen Artikel darüber ... https://www.golem.de/news/forbes-magazin-steve-ballmer-macht-microsoft-zu-einem-zweiten-rim-1205-91854.html

    ... und nebenbei kann man zusehen wie Apple wächst und sich mehr auf die große Masse konzentriert... für mich als Apple-User dann auch irgendwie schade. Dadurch dass Apple wächst gibt es dann auch immer mehr Viren für Mac OS X... schade einfach.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.12 12:14 durch Exceen.

  4. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Testdada 03.07.12 - 12:22

    Nein eben nicht, denn wenn es um bloss um eine zyklische Schwäche ginge, dann müsste ja Apple auch betroffen sein, aber Apple und Google florieren.

    Irgendwas macht MS definitiv falsch, im Gegensatz zu seiner Konkurrenz. Das hat nichts mit Bashing zu tun. Aber es ist natürlich immer einfach jemanden als Basher abzutun, anstatt sich ernsthaft mit den Argumenten zu befassen.

    Edit: PS Ich habe nicht gesagt, dass MS scheisse ist. Ich habe nur ausgedrückt, dass der eingeschlagene Weg von MS offensichtlich falsch ist. Ich war viele Jahre lang treuer Kunde von MS und bin es in gewissen Bereichen noch immer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.07.12 12:23 durch Testdada.

  5. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: damnit.exe 03.07.12 - 13:04

    Argumente?

    Ich kann bei dir genau EINS erkennen. Alles andere ist irgendein geschreibsel dass MS in letzter zeit nix geschafft hat.

    Belege? keine!

    Basher? deshalb JA!

  6. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: quadronom 03.07.12 - 13:13

    damnit.exe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Argumente?
    >
    > Ich kann bei dir genau EINS erkennen. Alles andere ist irgendein
    > geschreibsel dass MS in letzter zeit nix geschafft hat.
    >
    > Belege? keine!
    >
    > Basher? deshalb JA!

    Nö. Die Meinung kann ich nicht mit dir teilen.
    Zurückzuführen ist der Schlamassel sicher auf Ballmer. Es hat nichts mit Gebashe zutun, wenn sagt, MS hat einige Ziele verfehlt. Oder willst du diesem Fakt widersprechen?
    Es ist ja nicht nur die Conusmerbranche (wo wir auch erst den Start von W8 abwarten sollten) sondern noch viel mehr. Etliche wichtige Leute haben MS in den letzten Jahren verlassen oder wurden gefeuert. Leider nur eben die Leute, die am meisten drauf hatten. Darüber waren auch hier auf Golem immer wieder Artikel zu lesen.
    Also kein Gebashe, wenn man findet, dass sich bei MS mal was tun muss, um wieder auf den grünen Zweig zu kommen.

    %0|%0

  7. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: San_Tropez 03.07.12 - 13:18

    Wo genau hat denn Microsoft etwas falsch gemacht? Im Kerngeschäft ist man noch genau so stark wie vor Jahren. Office ist nach wie vor alternativlos und Windows mit 95% Marktanteil braucht sich vor Apple und Linux nicht zu verstecken.

    Microsoft hatte noch nie sonderlich große Bedeutung wenn es um den Mobilmarkt ging. Ob an der Tatsache dass sich daran nichts geändert hat Ballmer oder der Kunde schuld ist kannst du dir selber raussuchen. Man geht mit Windows 8 einen sehr mutigen Weg. Wer sich das System mal angeschaut hat kann MS keine Innovationsfaulheit vorwerfen. Klar kommt Metro und die Veränderungen auf dem Desktop hier im IT News für Profis nicht sonderlich toll an. Das ist immer so. Gibt es irgendwo massive Veränderungen ist fast jeder der damit sein tägliches Brot verdient erstmal skeptisch.

    Schau dir doch mal Artikel außerhalb der Fachpresse zu WIN8 an. Das sieht dann schon wieder vollkommen anders aus. Hier ist man von der Bedienung die wirklich idiotensicher ist überzeugt. Einfacher als die Metro Kacheln kann man ein OS nicht gestalten.

    Also bevor hier Microsoft in die Krise geredet wird erst mal abwarten!

  8. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Cohaagen 03.07.12 - 14:00

    San_Tropez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Office ist nach wie vor alternativlos
    > und Windows mit 95% Marktanteil braucht sich vor Apple und Linux nicht zu
    > verstecken.
    >
    Sagen wir ~90% Windows-Marktanteil, 95% sind es nicht mehr:
    http://gs.statcounter.com/#os-ww-monthly-201106-201206

    MacOS = ~7%, iOS (iPad) = ~2,5%, Others = ~2%

  9. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Testdada 03.07.12 - 14:48

    Mal davon abgesehen, dass ich dir zig misslungene MS-Projekte aufzählen könnte, gehe ich mal auf deine Punkte ein:

    Im Kerngeschäft gibt man nicht nur Prozentpunkte an die Konkurrenz ab, sondern Kunden überspringen bei Office und Windows konsequent ganze Produktgenerationen. Das hat es bis vor einigen Jahren nicht gegeben.

    Betreffend der Smartphones: Microsoft stellte bis zum 1. Iphone beinahe den ganze Smartphone-Markt alleine, MS hatte also sehr wohl eine grosse Bedeutung.

    Was Windows 8 angeht: Klar geht man mutige Schritte, aber ob diese sinnvoll sind und vom Markt angenommen werden, das steht in einem ganz anderen Buch geschrieben. Und nur weil etwas neu ist, heisst das noch lange nicht, dass es ein Fortschritt darstellt. Eine Neuerung ist nicht gleichzusetzen mit einer Innovation, denn dazu gehört auch noch der Markterfolg, und da haperts bei Microsoft an vielen Stellen.

    Die Frage zu stellen, ob Ballmer oder die Kunden schuld an der Misere sind, ist selten dämlich. Das wäre ja die perfekte Ausrede für jede gescheiterte Unternehmung. Der Unternehmer hat sich dem Markt anzupassen, nicht der Markt, dem Unternehmer.

    MS ist definitiv in einer Krise. Zwar nicht in einer existenziellen, aber in einer schwerwiegenden Krise. Könnte MS nicht auf ein (unter Bill Gates angesparten) riesiges Kapital und Patent-Portfolio zurückgreifen, wäre MS schon lange gescheitert.

  10. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: DrKhaos 03.07.12 - 15:09

    Das ganze ist nicht schuld von MS sondern eher Ballmer anzukreiden. Da sind schon Leute mit Ideen nur nicht der entsprechendem Mitsprache. Das Hauptproblem ist wie erwähnt Ballmer. Von Innovationen und dergleichen, hat dieser Mensch leider keine Ahnung. Stattdessen wird fleissig eingekuft. So langsam müsste dem Vorstand aber auch auffallen, dass er wohl doch nicht der richtige für den Job ist.

    Es ist traurig wie Menschen so verantwortungslos sein können. Ballmer wehrt sich auch aufs heftigste zu gehen.

  11. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Tylon 03.07.12 - 16:22

    Das stimmt so nicht.
    Kunden haben immer schon Generationen übersprungen. Ich kenne auch Unternehmen mit 2000 oder NT oder Office XP. Gabs immer, gibts immer.

    Smartphones waren nix. Die aktuellen sind besser, als ihr Ruf.

    Aber das was der Kunde im Hintergrund nicht sehen kann:
    Microsoft hat sehr innovative Lösungen für die Cloud. Nicht fürn Consumer sondern B2B Services bzw. hostet für B2C Anbieter.
    In den Serverthematiken sind sie sehr auf Reihe. System Center sag ich da nur.
    In der Office-Plattform ist Sharepoint soweit, dass es die Leute nervt, weils überall von weniger fachkundigen Admins aufgesetzt wird, aber es ist schon überall.
    Exchange ist quasi konkurrenzlos.
    Das AD eigentlich auch.

    Ob die noch ein Office für 15,98 (damits dann billiger wie Pages ist) für ipads verkaufen, ist eigentlich egal, aber sogar da kommt was.

    Bei den publikumswirksamen Themen (auch bei Bing) haben sie paar mal in die Sch*** gegriffen, aber sie sind weit stärker und systematischer aufgestellt, als es von Ballmer den Eindruck machen würde.

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal davon abgesehen, dass ich dir zig misslungene MS-Projekte aufzählen
    > könnte, gehe ich mal auf deine Punkte ein:
    >
    > Im Kerngeschäft gibt man nicht nur Prozentpunkte an die Konkurrenz ab,
    > sondern Kunden überspringen bei Office und Windows konsequent ganze
    > Produktgenerationen. Das hat es bis vor einigen Jahren nicht gegeben.
    >
    > Betreffend der Smartphones: Microsoft stellte bis zum 1. Iphone beinahe den
    > ganze Smartphone-Markt alleine, MS hatte also sehr wohl eine grosse
    > Bedeutung.
    >
    > Was Windows 8 angeht: Klar geht man mutige Schritte, aber ob diese sinnvoll
    > sind und vom Markt angenommen werden, das steht in einem ganz anderen Buch
    > geschrieben. Und nur weil etwas neu ist, heisst das noch lange nicht, dass
    > es ein Fortschritt darstellt. Eine Neuerung ist nicht gleichzusetzen mit
    > einer Innovation, denn dazu gehört auch noch der Markterfolg, und da
    > haperts bei Microsoft an vielen Stellen.
    >
    > Die Frage zu stellen, ob Ballmer oder die Kunden schuld an der Misere sind,
    > ist selten dämlich. Das wäre ja die perfekte Ausrede für jede gescheiterte
    > Unternehmung. Der Unternehmer hat sich dem Markt anzupassen, nicht der
    > Markt, dem Unternehmer.
    >
    > MS ist definitiv in einer Krise. Zwar nicht in einer existenziellen, aber
    > in einer schwerwiegenden Krise. Könnte MS nicht auf ein (unter Bill Gates
    > angesparten) riesiges Kapital und Patent-Portfolio zurückgreifen, wäre MS
    > schon lange gescheitert.

  12. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Raistlin 03.07.12 - 16:35

    DrKhaos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ballmer wehrt sich auch aufs heftigste zu gehen.

    Ich muss sein Gehalt nicht mal wissen um zu sagen das ich das selbe machen würde.

  13. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: sowasauchnoch 03.07.12 - 16:37

    Und die 90% nur bei Desktop-Systemen mit aktivem Browserbetrieb, wie der Link schön beweist. Es sind aktive Rechner die im Web über Browserdaten ausgewertet werden.
    Bei Servern hat MS wieder richtig Gegenwind bekommen, auch wenn die MS Marktanteile stagnieren, steigen tun sie nicht mehr.
    Im mobilen Bereich erlebt MS ebenfalls ein Disaster. Hier sieht die Situation noch schlechter aus, obwohl die Ausgangssituation 2008 mit WindowsMobile wirklich fantastisch war und MS und sein Parnter Nokia gigantische Summen investieren.
    Nun auch noch die Abschreibungen im Online-Segment. Und der Werbemarkt sowie alle anderen Aktivitäten sind nicht die einzigen Probleme. Auch der Bereich Cloud-Services entwickelt sich nicht wie gewünscht (vor allem in Europa und insbesondere in D). Beim Megaeinkauf Skype sieht es ebenfalls nicht rosig aus. Die erfolgreichen Wettbewerber der MobileApps und allem voran Apple sowie Google mit ihren eigenen Lösungen drängen immer mehr auch auf den Desktop und greifen nun Skype auch dort gezielt mit besseren Funktionen und kostenlosen Services an.
    Heute ist zu lesen, dass es WIN8 Pro für unter 40$ geben. Der Verfall bei den Lizenzpreisen geht ungebremst weiter. Ob das MS gut tut.
    Egal, werden eben die Serverlizenzen erheblich teurer. Aber auch hier irrt MS, denn die Softwareanbieter arbeiten auf Grund des Kundendrucks an ressorcenschonenden Entwicklungen und kündigen alte Systeme viel langsamer und seltener ab, als es MS lieb ist. So werden viele Unternehmen weiterhin einen guten Anteil 2000, 2003 und 2005 Serverlizenzen haben, die ihnen meist reichen. 2012er Versionen werden bei der Massenkunschaft (SmallOffices + KMU) nicht die große Rolle spielen.

    Sicher ist es falsch nur Mr. Balmer die Schuld dafür zu geben. Es ist ein generelles MS-Problem. Man hat Ideen und hört nur auf diejenigen, die MS nach dem Mund reden. Kritik wird nicht als Ansatz der Verbesserung verstanden. So bleiben viele Wachstumspotentiale und geniale Ideen von Partnern und Kunden einfach auf der Strecke oder werden dann, wie in den letzten Jahren bei Mitbewerbern, die auf ihre Kunden hören, umgesetzt.
    Wenns nur an Balmer liegen würde, dann wer er längst draußen. Er hat auch nur eine begrenzte Anzahl von Stimmen, mit denen er für sich selbst stimmen kann. Ein es ist ein MS-Problem, den Balmer wird nicht abgesetzt. Das bedeutet, die Führung steht hinter ihm und die Mitarbeiter sind ebenso nicht wirklich gegen ihn.

    Ach ja liebe MSler, ihr hatte ja schon vor einigen Jahren euere soliden Markteinschätzungen.
    -> Was ist denn Apple heute noch (2002-2004)
    -> Google, das sind doch Online-Spinner, die haben doch nichts ausser ihrer Suchmaschine (2004-2008)

    Viel Spaß diesen totgeglaubten Angreifern.

  14. Re: MS kriegt nichts auf die Reihe...

    Autor: Testdada 03.07.12 - 16:57

    >Kunden haben immer schon Generationen übersprungen. Ich kenne auch
    >Unternehmen mit 2000 oder NT oder Office XP. Gabs immer, gibts immer.
    Im Geschäftsbereich ja, im Consumerbereich nein, jedenfalls nicht im solch grossem Stil.


    >Smartphones waren nix. Die aktuellen sind besser, als ihr Ruf.
    Es geht hier wieder mal nicht darum, ob ein Produkt subjektiv gut oder schlecht ist, sondern es geht darum, wie die Verkaufszahlen aussehen, und die sehen schlecht aus.

    @Server: Hättest du meinen ersten Post in diesem Thread gelesen, dann hättest du dir diesen Teil sparen können.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
  2. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Leiter (m/w/d) IT
    FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) Information und Kommunikation / Medientechnik
    Hochschule für Polizei Baden-Württemberg, Villingen-Schwenningen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D SSD 1 TB für 99,99€,Snadisk Ultra 3D SSD 500 GB für 59,99€, WD My...
  2. 399,00€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Xiaomi Mi Watch für 89,25€, Xiaomi MI LED TV P1 55 Zoll für 499,90€)
  4. 25,64€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de