Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinewerbung: Facebook statt…

Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: anno1904 25.01.13 - 10:26

    Einfach "Accept third party cookies" im Browser (z.B. Firefox) ausschalten und Schluss is mit facebook tracking.

  2. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: DDMinovia 25.01.13 - 10:56

    Gerade dass geht dann ja nicht mehr. Cookies sind "unsicher" da sie blockiert werden können, mit facebooks system wird das umgangen

  3. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: Emulex 25.01.13 - 11:29

    DDMinovia schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade dass geht dann ja nicht mehr. Cookies sind "unsicher" da sie
    > blockiert werden können, mit facebooks system wird das umgangen

    Aber dass ich das richtig verstehe: Wenn ich FB nutze, danach den Browser schließe (wobei per Addon die Langzeitcookies und per default-Einstellungen sämtliche anderen Cookies, Logindaten, ... gelöscht werden), wieder auf mache, dann kann mir doch auch die neue FB-Taktik nix, oder ?
    So mache ich es seit längerem und hoffte immer, damit bin ich möglichst wenig "trackbar" ;)

  4. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: strauch 25.01.13 - 11:29

    Da hilft vorallem Werbeblocker oder einfach für Facebook einen eigenen Browser oder Privatmodus nutzen.

  5. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: Hugo 25.01.13 - 12:52

    Und konsequent bei Facebook ausloggen.
    Ich weiß aber auch nicht wie das bei den mobilen Geräten klappen soll. Da werden die meisten doch über die App arbeiten.
    Ich für meinen Teil nutze FB wenn überhaupt nur in der App auf dem iphone und logge mich überhaupt nicht in irgendeinem Browser ein. Selbst wenn ich wollte, ich könnte im Moment gar nicht, weil ich mein Passwort vergessen habe.
    Wenn man dem Artikel also glauben kann, dann wäre ich ja auf einer recht sicheren Seite ... hoffe ich.

  6. Re: Accept third party cookies in Browser ausschalten und fertig

    Autor: BerlinerMaxe 25.01.13 - 14:11

    strauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da hilft vorallem Werbeblocker oder einfach für Facebook einen eigenen
    > Browser oder Privatmodus nutzen.


    Jungs, es geht nicht nur um FB, sondern und vor allem um die lästigen Like-Buttons, die sich wie die Pest verbreitet haben. Genauso wie deren Tracking von FB genutzt wird, wird auch das Adtracking funktionieren. Prinzipiell ist das auch für Nicht-FB-User machbar. Der Like-Button 'scannt' alle vom User besuchten Seiten und liefert dann auf der Seite mit dem FB-Adsystem den thematisch wahrscheinlichsten Werbekunden aus. Also: Vorher auf Motocross-, Männermagazin- und Technikseiten mit Like-Button gesurft bekommt der User dann Rasierklingen anstelle Tamponwerbung angezeigt.

    Am einfachsten sperrt man sämtliche Social-Buttons (Twitter, G+, FB-Like tec.) komplett mit Adblock-Filterlisten, wie Antisocial:

    http://adversity.uk.to/

    Sehr effektiv!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt, München
  2. RA Consulting GmbH, Bruchsal
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-33%) 9,99€
  2. (-17%) 49,99€
  3. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Hauptversammlung: Rocket Internet will eine Bank sein
    Hauptversammlung
    Rocket Internet will eine Bank sein

    Die Klonfabrik Rocket Internet will in neue Bereiche vordringen und wird Anfang Juni ihre Satzung ändern. Dann sind auch Finanzgeschäfte möglich.

  2. Alphabet: Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar
    Alphabet
    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

    Der relativ unbekannte Sundar Pichai ist der bestbezahlte Mitarbeiter von Alphabet. Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau.

  3. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01