Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Bank Project: Mit offenen…

Ergänzungen zur Diskussion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ergänzungen zur Diskussion

    Autor: Niels TESOBE 14.06.10 - 16:59

    Hallo zusammen,
    zuerst einmal vielen Dank für die interessanten Beiträge im Zusammenhang mit dem Open Bank Project.

    Beim Open Bank Project geht es *nicht nur* darum die Transparenz im Bankwesen zu erhöhen. Das OBP hat auch nicht den Anspruch alle Transaktionen und Konten offen zu legen. Die API soll vielmehr die Möglichkeit bieten Konten der Öffentlichkeit oder auch nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich zu machen. Diese Funktion kann beispielsweise für Konten mit öffentlichen Geldern genutzt werden. Ein privater Kontoinhaber kann somit immer selbst über die Privatsphäre seines Kontos entscheiden.

    Die Grundlage für die API des Open Bank Projects ist nicht ausschliesslich der HBCI-Standard. Diese im überwiegend deutschsprachigen Raum genutzte Standard wird, wie auch weitere proprietäre und standardisierte Protokolle, innerhalb der API gekapselt. Die Einbettung bereits vorhandener Schnittstellen ermöglicht eine schnellere Adaption durch die Banken.

    Eine einheitliche Schnittstelle für den Zugriff auf Kontodaten bietet Softwareherstellern die Chance Software zu entwickeln, welche mit allen teilnehmenden Banken kommunizieren kann.

    Das Ziel des OBP ist es Finanztransaktionen per gesicherter und zuverlässiger API zu ermöglichen. Ein offeneres und transparenteres Finanzsystem bietet dem Verbraucher mehr Auswahlmöglichkeiten und Qualität. Die Qualität und Sicherheit der API selbst wird durch eine transparente Entwicklung im Rahmen der Open-Source Community sichergestellt.

    Weitere Fragen beantworte ich gerne.

    Grüße,
    Niels

  2. Re: Ergänzungen zur Diskussion

    Autor: debian wird eingefroren 15.06.10 - 12:39

    Flaggen und Taggen wird von OverCheckern hier im Forum schon seit Jahren gefordert.

    Das macht man im onlinebanking.
    Damit teilt man seine Überweisung dem Finanzamt mit. Damit kann man 99,999% seiner Belege OHNE Kopie gleich mit dem Finanzamt mitteilen.
    Die Konten sind bekannt.
    Umsatzsteuer macht man damit auch.
    Man darf dazu natürlich nur auf Konten überweisen, die passend mit "USTEUER/GEWERBEKONTO" getagged sind. Der Empfänger wird natürlich gleich verpetzt an sein Finanzamt und kriegt am 10. (USTeuer-Abzugsdatum) jeden Monats oder Quartals automatisch diesen USTeuer-Betrag schon mal abgezogen... . Wenn ich Finanzminsiter wäre, würde ich das gleich per Verordnung erlauben. Dann braucht man nicht mal ein Gesetz.

    Sowas ist trivialistisch. Wenn man am richtigen Hebel (BoniBankerBosse+Finanzminister) ansetzt.

    Aber wenn man als Prof nur Projektgelder kassieren will, ist das Volk natürlich egal.
    Danach arbeitet man eh für gesundheitskarte oder tollcollect oder herkules oder führt religionszugehörigkeit und fremdkontakte in die HELENA-ArbeiterÜberwachungsSoftware ein... Denn Moral ist egal.
    Die wenigsten bei heise und golem verkündeten IT-Projekte haben jemals etwas abgeworfen und z.b. ihren Sourcen offengelegt, obwohl die DFG-Statuten das eigentlich (nach einer Ermahnenden Klarstellung durch den DFG-Zentralrat oder wer dort Boss ist) erzwingen müssten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  3. (-50%) 29,99€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

  1. Stan Lee ist tot: Excelsior!
    Stan Lee ist tot
    Excelsior!

    Stan Lee ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Der langjährige Chef und Verleger von Marvel Comics war maßgeblich an der Schöpfung populärer Superhelden wie Spider-Man, Hulk, den X-Men und Black Panther beteiligt. In den letzten Jahren wurden seine Figuren vor allem im Kino erfolgreich wiederbelebt.

  2. Tweether: Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
    Tweether
    Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel

    Ein Unternehmen aus Kassel baut ein Empfangsmodul im Frequenzbereich um 94 Gigahertz. Das soll die Richtfunkversorgung von Mobilfunk-Stationen erheblich verbessern.

  3. PC Gaming: Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern
    PC Gaming
    Xbox-Chef will Windows Store für Spieler verbessern

    Im Windows Store kauft vermutlich kaum jemand gerne ein - aber einige Spiele für Spiele-PCs gibt es nur dort. Jetzt hat der für Gaming bei Microsoft zuständige Manager Phil Spencer die Probleme eingeräumt und Besserung versprochen.


  1. 20:22

  2. 18:38

  3. 17:23

  4. 17:12

  5. 17:04

  6. 16:49

  7. 16:11

  8. 15:56